Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

In BECHTLE (WKN 515870) steckt Phantasie!!

eröffnet am 08.11.04 11:17:53 von
gibgas

neuester Beitrag 16.04.14 21:36:13 von
Jogibaer1964
Beiträge: 1.041
ID: 922.776
Aufrufe heute: 0
Gesamt: 187.388


Beitrag schreiben Ansicht: Normal
Avatar
gibgas
schrieb am 08.11.04 11:17:53
Beitrag Nr. 1 (15.025.075)
Nach der erneuten Prognosanhebung ein neuer Thread bzgl. der Phantasie bei Bechtle...

Vorausblickend ist die aktuelle Bemerkung des Vorstandes, WOHER das Wachstum für die nächsten Jahre ("mindestens Umsatz verdoppeln bis 2010") kommen soll, sehr interessant(==> siehe Interview FAZ am Sonntag):

2010 soll die beiden Segmente Systemhaus und E-Commerce etwa gleichen Umsatz haben, d.h. im E-Commerce dann so etwa 1 Mrd., was einem deutlich zweistelligen Wachstum entspricht.

Das dies nicht unrealistisch ist, habe ich an anderer STelle schon mit STaples angedeutet.

Sollte es INteressierte geben, so können diese sich einmal den US-E-Commerce Anbieter für IT namens " CDW" (Quote: CDWC)ankucken, sich die Umsatz und Ergebnis-Zahlen der letzten Jahre ansehen und dann vielleicht Parallelen zu Bechtle ziehen.

CDW ist Marktführer für den online-Vertrieb von IT-Produkten in Amerika, hat die gleiche Zielgruppe fokussiert wie Bechtle, ein gleiches System installiert wie das BIOS System von Bechtle, ... und auch ansonsten ähneln sich die Internet-Auftritt von beiden doch sehr (... einfach mal ein Produkt anklicken und mit denen von Bechtle direkt vergleichen) ...

www.cdw.com

Nur mal so ein paar Kennzahlen der rasanten Entwicklung der letzten Jahre:

Umsatz
1992: 181 Mio USD
1993: 270 Mio USD
1994: 413 Mio USD
1995: 628 Mio USD
1996: 927 Mio USD
1997: 1.276 Mio USD
1998: 1.733 Mio USD
1999: 2.561 Mio USD
2000: 3.842 Mio USD
2001: 3.962 Mio USD
2002: 4.265 Mio USD
2003: 4.665 Mio USD

==> Wachstumsrate etwa 50 % pro Jahr!!!!

EBIT Marge:
von etwa 5 % auf ca 7 % gesteigert!!!
2003: 284 Mio USD

Netto Marge:
von etwa 3 % auf ca. 4 % gesteigert!!!
2003: 189 Mio USD

AKtienkurs in diesem Zeitraum von etwa
von etwa 1 USD auf ca. 60 USD gesteigert!!!
Kurs-Versechzigfachung!!!

Marktkapitalisierung z. Zt. bei 5,2 Mrd USD
Kurs-Umsatz-Verhältnis bei ca. 1,13

Einen Vorteil hat Bechtle zudem gegenüber CDW. Sie haben mit dem Systemhausgeschäft auch den direkten Kontakt zum Kunden, den CDW durch mobile Vertriebsleute erst aufbauen musste.
Daher ist dieser zusätzliche Wettbewerbsvorteil durch einen Vergleich mit Staples angebracht, wenngleich Staples einen niedrigeren Pro-Kunde-Umsatz abschöpft.


Jetzt könnte man ja mal überlegen, was mit Bechtle passiert, wenn diese ein ähnliches Wachstum wie CDW hinlegt. Nach Aussagen des Vorstandes mit einem gleichverteilen Umsatz in 2010 zwischen Systemhaus und E-Commerce, würde das Wachstum bei E-Commerce bei etwa 20 % liegen. Was für eine Stellung Bechtle im europäischen IT-E-Commerce hat, brauche ich wohl nicht darzulegen: In einigen Ländern behauptet man unangefochten die Marktführerschaft...Dass es beim Wachstum auch mehr als die anvisierten 20 % sein kann, zeigen die Zahlen von CDW.....und dass Bechtle traditionell konservativ seine Ziele kommuniziert, zeigt die Historie, wie auch die heutigen Quartalszahlen mit Prognoseanhebung...

bin mal gespannt, was dann für Kursziele im Raum stehen,wenn man das alles berücksichtigt. Und dann sollte es eigentlich auch keinen mehr geben, der von mangelnder Phantasie dieses Wertes spricht...viel Spass beim Rechnen!
Avatar
gibgas
schrieb am 08.11.04 12:46:47
Beitrag Nr. 2 (15.025.917)
hier die key essentials des Interviews mit der FASZ...


Bechtle will erneut Dividende von 0,30 EUR zahlen - FASZ FRANKFURT (Dow Jones-VWD)--Die Bechtle AG, Neckarsulm, liegt auch nach dem dritten Quartal weiter im Plan für 2004. Der Umsatz werde in diesem Jahr auf über 1 Mrd EUR steigen und vor Steuern werde Bechtle mit 33 Mio EUR 20% mehr verdienen als im Vorjahr, sagte Vorstandsvorsitzender Ralf Klenk in einem Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (FASZ). "Wir haben keinerlei Grund, an unserer Prognose, die wir zuletzt mit dem Halbjahresergebnis angehoben haben, zu zweifeln." Dividendenkontinuität sei wichtig für Bechtle, so Klenk weiter: "Wahrscheinlich werden wir wieder 30 Cents je Aktie für 2004 vorschlagen." Bis 2010 werde die zweite Säule, der E-Commerce, auf gleicher Höhe sein, sagte Klenk der FASZ. Das liege daran, daß Bechtle sich im Handel mit Computerprodukten europaweit mit einer zweiten Marke positionieren wolle, während sich die Systemhäuser auf Deutschland, Österreich und die Schweiz beschränkten. Details zum dritten Quartal wird das Unternehmen am Freitag veröffentlichen. (ENDE) Dow Jones Newswires/8.11.2004/11/dks/mim

Diese Nachricht wurde Ihnen von VWD und TeleTrader präsentiert.



Autor: TeleTrader News Room (© Teletrader),07:26 08.11.2004
Avatar
weave
schrieb am 08.11.04 13:34:15
Beitrag Nr. 3 (15.026.341)
versechzigfachung des Kurses bei CDW !!
Das wären bei Bechtle aktuell 960€ !
Dann wär ich saniert :D :eek:
Avatar
schapdettenvirus
schrieb am 08.11.04 17:27:19
Beitrag Nr. 4 (15.028.402)
ComputerPartner:

Bechtle-Vorstand Ralf Klenk: "Wir werden ARP europaweit ausbauen."


Der Vorstandsvorsitzende der Bechtle AG, Ralf Klenk kündigte in einem Interview mit dem Schweizer Nachrichtendienst "Inside-channels.ch" an, Bechtle werde "in Zukunft europaweit mit zwei Marken fahren. Bechtle ist eine Marke für Systemhäuser und für eine Beschaffungsplattform. Die Marke ARP werden wir ab 2006 ebenfalls europaweit ausrollen."

Auf die Frage, wie der Schweizer IT-Online-Anbieter ARP Datacon, den Bechtle im Dezember 2003 gekauft hat, "europaweit ausgebreitet" werden solle, antwortet Klenk: "Wir werden mit ARP ab 2006 in Richtung Internationalisierung gehen. ARP gibt es heute in der D.A.CH-Region. Wir haben die Voraussetzungen, um das Erfolgsmodell auch in anderen europäischen Ländern anzuwenden. Unsere hervorragende IT-Infrastruktur ist eine der Grundlagen dafür. Bis Ende 2005 wird auch das System von ARP mehrsprachig sein. (...) Noch haben wir aber nicht entschieden, in welchem Land wir ab 2006 starten werden."

Zum aktuellen Personalstand bei den Bechtle-Systemhäusern sagte Klenk: "Wir sind mit den Systemhäusern aber eher auf Wachstumskurs." (wl)
Avatar
Vipermann1
schrieb am 08.11.04 21:48:05
Beitrag Nr. 5 (15.030.741)
..und ich IDIOT hab letzte Woche für 14,80 verkauft..

..ich glaub ich mach nie was RICHTIG an der Börse..


ToM !
Avatar
path.to.profit
schrieb am 09.11.04 00:07:07
Beitrag Nr. 6 (15.032.876)
ich find’s wirklich beachtlich, wie sich bechtle seit erstnotiz in einem doch recht miesen konjunkturumfeld (vor allem in d) im übrigen auch qualitativ entwickelt hat. wer den hörsaal schon eine geraume zeit verlassen hat, weiß das wohl besonders zu schätzen. jeder cent wird heutzutage knüppelhart verdient, vor allem in dieser branche. also alle achtung! :kiss: (triple a ;) ).
gibgas, deine bechtle - agenda 2010 gefällt mir sogar noch besser als das original. dennoch würd’ ich persönlich erst einmal kurzfristig den blick richtung österreich richten. mit beginn des kommenden jahres wird der köst-satz dort auf einheitlich 25% reduziert. das werden die cleveren schwaben sicherlich zu nutzen wissen. akquisitionen wurden ja eh schon von der gf vor einigen monaten angekündigt.
vermute mal, dass aus dieser ecke bald was kommt. und zwar nicht was kleines oder mittleres, eher was größeres ;) – sagt mir mein gefühl…
Avatar
gibgas
schrieb am 09.11.04 02:47:53
Beitrag Nr. 7 (15.040.232)
@ Path to Profit.

Österreich könnte eine übernahme kommen, v.a. im Systemhaus-Geschäft und als Hebel für den E-Commerce.

Vollste Zustimmung auch hinsichtlich der STeuer-Effekte, wobei meines Erachtens das E-Commerce Geschäft vorwiegend durch die Schweizer Bücher laufen wird (==> die Steuersätze sind dort auch niedrig) und das Systemhaus-Geschäft vorwiegend durch deutsche Bücher.

In meinen Bewertungen werden die beiden Bereiche sowieso unterschiedlich behandelt. Im E-Commerce Bereich ist die Ergebnis-Hebelwirkung durch Mehrumsatz deutlich höher (==> siehe CDW), Steuerquote sehe ich ähnlich wie Du in diesem Bereich durch den Schweiz (oder Österreich) Effekt, d.h. tendenziell Richtung 25 %.

Für das Systemhausgeschäft durch deutsche Bücher plane ich mittelfristig mit etwa 35 %.

Fazit: Steigen die Umsätze im E-Commerce, sinkt auch gleichzeitig die durchschnittliche Konzern-Steuerquote!
Avatar
gibgas
schrieb am 09.11.04 02:52:14
Beitrag Nr. 8 (15.040.234)
zur Vervollständigung auch für den Thread "in Bechtle steckt Phantasie"


Als klaren Wachstumstreiber würde ich bei Bechtle im Systemhausgeschäft die Auslandsexpansion Richtung Österreich/Schweiz sowie weitere Länder sehen. Bechtle kommuniziert hier ein Margenziel p.a. von 5 Prozent.
Ergebnistreiber werden hier wieder die Quartale III und IV sein. Peer-Group-Masstab für das Systemhaus-Geschäft können daher auch die üblichen deutschen sowie internationalen Konkurrenten sein.

Etwas mehr Bedeutung, v.a. für die Ergebnis-Seite, wird allerdings der Bereich E-Commerce sein. Hier hat Bechtle mit ARP ein regelrechtes Schnäppchen gemacht. U.a. wirken hier die ersten Synergieeffekte, was sich einer um 0,8 % höheren EBITDA-Marge der Quartale I und II niederschlägt. Dieser Trend wird sich m.E. weiter fortsetzen und auch von der Umsatzseite kann man durch die Größenvorteile noch einiges erwarten. Bechtle erreicht mit etwa 400 Mio. Euro Umsatzvolumen in diesem Bereich eine gute Grösse. Potentielle Vergleichskandidaten wären z. B. Staples oder auch Dell. Staples ist Marktführer im Versand und Verkauf von Büroartikeln. Das E-Commerce Geschäft wurde mit Beginn des Internets stark ausgebaut und ist nun fester Bestandteil. Dennoch fährt man auch mit dem " alten" Standbein des klassischen Einzelhandels nicht schlecht. Nein, beide ergänzen sich sogar. Ähnliches gilt für Bechtle. Auch hier stellt der Bereich E-Commerce eine Ergänzung des direkten Kundenkontaktes über das Systemhausgeschäftes dar. Staples erwirtschaftet im übrigen eine operative Marge von ca. 8 Prozent im Flächen- und E-Commerce-Geschäft.
Den zweiten Benchmark-Kandidaten dürfte den meisten bekannt sein. Die operativen Margen liegen bei Dell im langfristigen Mittel auch bei etwa 8 Prozent.

Beide Benchmark-Kandidaten haben nach Überschreiten der 1 Mrd. USD Grenze deutliche Umsatzschübe erfahren. Dell durch das Direkt-Geschäft mit etwa + 40 % p.a. in den Jahren 1993-2000 und Staples durch das Direkt- und Flächen-Geschäft mit ähnlichen Wachstumsraten.
Avatar
Naschi
schrieb am 09.11.04 10:13:16
Beitrag Nr. 9 (15.044.940)
Strong buy !:)
Avatar
schapdettenvirus
schrieb am 10.11.04 17:07:54
Beitrag Nr. 10 (15.064.572)
Stefan Preuß,Die GoingPublic Kolumne (Auszug)

..."Das bedeutet vor allem das Comeback der Systemhäuser. Wenn die Unternehmen in den vergangenen Jahren etwas gelernt haben, dann die Lektion, daß nichts teurer ist als eine inhomogene, nicht abgestimmte IT aus vielen Inseln. Intelligente Vernetzung lautet das eine Thema, Die Sicherheit steht ebenfalls obenan auf den Investitionslisten. Doch derzeit sieht es so aus, als ob weniger mit der Software an sich als mit der Integration und Customizing mehr Geld zu verdienen ist. Komplettiert wird die Dreifaltigkeit vom Bereich Webanbindung für Verkauf und entlang der Einkaufskette. Systemhäuser, die in diesen Feldern Kompetenz besitzen, dürften in den kommenden Quartalen mit guten Zahlen glänzen."