Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Leoni - Wachstumsaktie 2005 im M-Dax

    eröffnet am 04.03.05 00:25:17 von
    katjuscha

    neuester Beitrag 04.11.14 21:44:34 von
    gewgaw
    Beiträge: 3.568
    ID: 961.269
    Aufrufe heute: 4
    Gesamt: 448.493


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    Avatar
    katjuscha
    schrieb am 04.03.05 00:25:17
    Beitrag Nr. 1 (15.987.407)
    Das Unternehmen hat die Jahre 2003 und 2004 für Investitionen in neue Werke in Osteuropa genutzt. Um die neuen Aufträge für 2005 und 2006 stemmen zu können, hat man noch eine Kapitalerhöhung durchgeführt. Die Bilanz sieht jetzt recht solide aus (EK-Quote bei 43%), und das Wachstum wird sich ab jetzt stark in den Gewinnen niederschlagen. Diese Entwicklung hat sich bereits im Jahr 2004 von Quartal zu Quartal abgezeichnet, und wird sich nun verstetigen.


    Hier mal die Umsätze und Überschüsse der einzelnen Quartale 2004:

    1.Q. Umsatz 284 Mio € / Überschuss 3,5 Mio €
    2.Q. Umsatz 310 Mio € / Überschuss 4,5 Mio €
    3.Q. Umsatz 318 Mio € / Überschuss 10,4 Mio €
    4.Q. Umsatz 339 Mio € / Überschuss 14,8 Mio €

    Man erkennt sowohl die stetig steigenden Umsätze als auch die bessere Nettomarge. Erst im 4.Quartal haben sich die Kostenanpassungen voll niedergeschlagen, und die Investitionen sind weitestgehend abgeschlossen. So konnte eine Nettomarge von 4,37% erreicht werden.

    Im Gesamtjahr 2005 soll nun ein Umsatz von 1,4 Mrd. € erreicht werden. Analysten gehen sogar von 1,5 Mrd € aus. Da Leoni eigentlich konservativ prognostiziert nehme ich mal die Mitte von 1,45 Mrd € und setze die Nettomarge von 4.Quartal an, was ich für konservativ halte, da man im 4.Quartal mit einem Umsatz von 339 Mio € kein Viertel von 1,45 Mrd. erreicht hatte.

    Bei einer Nettomarge von 4,37% würde der Überschuss 63,5 Mio € betragen, dementsprechend entspricht das bei 9,9 Mio Aktien einem EPS05 von 6,41 €. Das KGV beträgt demnach 9,1.

    Leoni dürfte in den nächsten Monaten als eine der echten Wachstumsaktien im MDax gelten, da man sowohl im Vergleich zu den Vorjahren stark bei Umsatz und EPS wachsen wird, als auch genug Phantasie bis ins Jahr 2006 verfügt. Da das durchschnittliche KGV des MDax als auch vom Branchenkollegen Conti derzeit etwa 13-14 beträgt, würde ich dieses KGV auch als faires Niveau für die Leoni-Aktie betrachten. Das ergibt ein Kursziel von etwa 85 €. Sind vom jetzigen Stand immerhin noch über 40% Kurspotenzial.



    Aktienkennzahlen:

    aktueller Kurs = 58,5 €
    KUV05e = 0,40
    KGV05e = 9,1
    KBV05e = 2,3
    Div-Rendite05e = 2,3%


    Langfristige Entwicklung bei Umsatz - Überschuss in Mio €:

    1999: 618 – 18,7
    2000: 962 – 22,3
    2001: 1097 – 18,7
    2002: 1103 – 47,4
    2003: 1080 – 21,2
    2004: 1250 – 33,2
    2005e: 1450 – 63,5
    2006e: 1500 – 70,0

    Mal abgesehen von dem Konjunktur -und Investitions-bedingten leichten Einbruch im Jahr 2003 ist Leoni eigentlich ein klassisches Wachstumsunternehmen, aber es wird immer noch wie ein Value-Wert bewertet. Zumindest im Jahr 2005 könnte sich das durch den ständigen positiven NewsFlow ändern, denn alle Quartalszahlen dürften über denen des Vorjahres liegen, und zwar deutlich.


    Für mich persönlich ist Leoni ein klarer Kauf. Auch charttechnisch hat sich die Situation mit dem Überwinden des Bereichs von 56-58 € deutlich aufgehellt. Die Aktie konsolidiert gerade den kurzfristigen Anstieg in einer Seitwärtsphase aus. Da in knapp 2 Wochen die Bilanzpressekonferenz (22.3.) und einen Tag später eine Analystenkonferenz stattfindet, sollte man m.E. bereits vorher einen Fuß in der Tür haben.





    katjuscha


    PS: Chartanalyse folgt nächste Woche.
    Avatar
    1caipirinha
    schrieb am 04.03.05 03:45:37
    Beitrag Nr. 2 (15.987.576)
    gute profunde analyse, bin seit 55 dabei. kurse um 65 sollten im sommer kein problem sein.bei 57,80-58 sind wir auf tagesschluss gut nach unten abgesichert
    Avatar
    132427
    schrieb am 04.03.05 04:20:21
    Beitrag Nr. 3 (15.987.587)
    Hallo

    @Katjuscha

    super Analyse ;)

    Ich wohne nur 8 km von der Leoni AG entfernt,deshalb habe ich mich früher schon mal etwas mit Leoni befaßt,ist wirklich eine Perle,und für mich auch ein Übernahmekanditat.

    Außerdem sind in Roth noch die 14. Rother Bluestage
    vom 9-17.4.05

    http://www.bluestage.de/bluestage2005/index2.html
    Avatar
    tradingfuchs
    schrieb am 04.03.05 16:46:14
    Beitrag Nr. 4 (15.995.243)
    Mit einem Kursplus von rund 30 Prozent zählt der Titel auf
    Fünf-Monats-Sicht zu den klaren Favoriten im MDax,
    s.a. http://www.traducer.de/star/include/chart2bc.htm


    Gruß tf
    Avatar
    katjuscha
    schrieb am 04.03.05 17:17:30
    Beitrag Nr. 5 (15.995.650)
    Man sollte mal Continental mit Leoni vergleichen!

    Was Wachstum, KGV und NewsFlow in 2005 anbelangt würde ich als Conti-Aktionär langsam darüber nachdenken, in Leoni umzuschichten.

    Kurse über 60 € erwarte ich aber erst in der 3.Märzwoche.
    Avatar
    Big Nick
    schrieb am 04.03.05 23:04:12
    Beitrag Nr. 6 (16.000.222)
    Viel Spass, ich glaube dass das leicht unter den Erwartungen gelegene Ergbenis in Q4 kein Zufall war.
    ...



    ots: Explodierende Rohstoffpreise machen Kabel teurer

    Köln (ots) - Ein Blick auf die Rohstoffpreise lässt zurzeit den
    deutschen Kabelherstellern einen Schauer über den Rücken laufen. Ihr
    großes Pech: Sie sind doppelt betroffen, weil bei der Herstellung von
    klassischen Kabeln Kupfer und Kunststoff verwendet wird. Und genau
    für diese zwei Rohstoffgruppen wird bei den Preisen derzeit ein
    historischer Höchststand nach dem anderen geknackt. Der HWWA-Index
    der Weltmarktpreise für Rohstoffe liefert Zahlen: Ende Januar 2005
    ist der Gesamtindex für Rohstoffpreise, wie Rohöl, Kupfer oder Kohle
    um 24 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen. Das
    Handelsblatt berichtet, dass allein Kunststoff ist von Januar 2002
    bis August 2004 um 70 Prozent teurer geworden ist. Die
    Kunststoff-Isolierung hat einen Wertanteil rund 20 Prozent am Kabel -
    die Verluste für die Produzenten lassen sich bei stagnierenden
    Preisen für das Endprodukt leicht ausrechnen. "Wir können die
    Preissteigerungen für die Rohstoffe nicht mehr durch
    Produktivitätssteigerungen kompensieren", sagt Dr. Bedorf,
    Vorstandvorsitzender des ZVEI Fachverbands Kabel und isolierte
    Drähte. Durch diese unvorhersehbare Kostenentwicklung bei den
    Rohstoffen sei eine Preiserhöhung bei den Kabeln zu erwarten, glaubt
    er.

    Der Preis für Kunststoff ist direkt an den Erdölpreis gekoppelt,
    der am 28. Februar 2005 wieder die 50 Dollar-Grenze für das Barrel
    überschritten hat. Auch Fachleute machen zurzeit wenig Mut: Claudia
    Kemfert, DIW-Abteilungsleiterin Energie, Umwelt und Verkehr, sagte
    der "Berliner Zeitung": Angesichts der steigenden Weltnachfrage
    müssten sich die Verbraucher an Erdölpreise von 50 $ pro Fass
    gewöhnen. Auf lange Sicht, seien sogar Preise von 100 $ oder mehr
    möglich, sagte Kemfert. Ein Horrorszenario für die deutschen
    Kabelproduzenten.

    Neben sehr guten elektrischen Eigenschaften zeichnen sich die in
    der Kabelindustrie eingesetzten Kunststoffe durch eine hohe Resistenz
    gegen Salze, Öl und Säuren aus - ein wichtiges Qualitätsmerkmal bei
    Kabeln. "Wir können keine recycelte Ware oder Billigware für die
    Produktion verwenden, da vor allem bei den Automobilkabeln hohe
    elektrische Qualitätsanforderungen gestellt werden", sagt Dr. Klaus
    Probst, Vorstandvorsitzender der Leoni AG aus Nürnberg. Die Leoni AG
    ist weltweit agierender Spezialist für die Herstellung von
    Automobilkabeln. Das Dilemma für die Kabelhersteller liegt auf der
    Hand: Hohe Qualität zum Dumpingpreis gibt es nur bedingt.

    Originaltext: Fachverband Kabel und isolierte Drähte

    Digitale Pressemappe: http://presseportal.de/story.htx?firmaid=55981
    Avatar
    katjuscha
    schrieb am 04.03.05 23:25:08
    Beitrag Nr. 7 (16.000.393)
    #6

    ist doch ein Grund mehr optimistisch zu sein.



    Mal abgesehen davon das das 4.Quartal über den Erwartungen lag (man hat 11,6 Mio Überschuss prognostiziert, aber es wurden 14,8 Mio), waren die Rohstofpreise im Quartalsschnitt auf einem Mehrjahreshoch. Trotzdem hat Leoni das beste Quartal der Geschichte abgeliefert. Das liegt an den krassen Kosteneinsparungen beim Personal, welche höhere Materialkosten mehr als ausgleichen, zumal man höhere Rohstoffpreise auch weitergeben kann.

    Aber wie gesagt, Leoni hat trotz hoher Preise eine Nettomarge von 4,4% erreicht. Selbst wenn sie auf 4% über das Gesamtjahr 2005 sinken würde, was ich bei höherem durchschnittlichen Quartalsumsatz fast ausschließe, würde man immernoch auf 58 Mio € Überschuss oder 5,86 € pro Aktie kommen. Jedes KGV um die 10 oder unter 10 ist bei einem Umsatzwachstum von 20% und Gewinnwachstum von fast 100% einfach sehr günstig.

    Ich bin auf die Pressekonferenz am 22.3 und die Analystenkonferenz am 23.3. gespannt. Vielleicht ist es ja gar nicht so schlecht das es noch Unsicherheiten gibt. Wobei Conti in den letzten Tagen nicht gerade den Eindruck gemacht hat, als wäre man bezüglich der Gewinnentwicklung unsicher. ;)
    Avatar
    PeweHoffi
    schrieb am 08.03.05 11:09:52
    Beitrag Nr. 8 (16.026.694)
    Also nu konsolidierts wirklich sehr schön!
    Natürlich sollte man nicht ungeduldig werden, aber trotzdem macht mir das irgendwie keinen wirklichen Spaß!
    Denke, es wird sich wohl auch noch bis Ende nächster Woche hinziehen!

    Viele Grüße
    Avatar
    1caipirinha
    schrieb am 08.03.05 15:35:04
    Beitrag Nr. 9 (16.030.391)
    das seitwärtsgeschiebe nervt um die 58/59. hoffe, dass vor den zahlen mal bewegung reinkommt. man darf gar nicht an conti denken:cry:
    Avatar
    katjuscha
    schrieb am 08.03.05 16:59:06
    Beitrag Nr. 10 (16.031.692)
    Nun werdet mal nicht ungeduldig. Die Aktie konsolidiert den starken Anstieg seit Ende 2004 gerade aus.

    Läuft doch alles nach Plan. Chartanalyse folgt.