Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    DIC Asset AG (Seite 3)

    eröffnet am 16.07.05 00:02:33 von
    Lintorfer

    neuester Beitrag 01.10.14 19:13:57 von
    Minelli1962
    Beiträge: 1.411
    ID: 993.700
    Aufrufe heute: 123
    Gesamt: 146.705


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    In dieser Diskussion gibt es 19 Top-Beiträge. Zur Top-Ansicht wechseln
    Avatar
    KleinerMann
    schrieb am 23.12.05 15:07:27
    Beitrag Nr. 21 (19.395.102)
    Die DIC Asset-Story geht weiter... Lt. Bundesanzeiger vom 20.12. findet Anfang Februar eine a.o. HV statt, um sich ein genehmigtes Kapital in Höhe des aktuellen GKs (10,17 Mio. Aktien) absegnen zu lassen. Die KE dürfte dann nicht lange auf sich warten lassen. Meine Erwartung: 1:1:15 Euro, wobei vielleicht die Großaktionäre nicht (komplett) mitziehen und damit der Ziel-Free Float von etwa 50% noch vor der angestrebten Jahresmitte 2006 erreicht werden könnte. Die jüngsten Transaktionen zeigen ja, dass es DIC Asset nicht an Anlagemöglichkeiten fehlt. Für mich persönlich neben IVG Immobilien und Deutsche Euroshop die solideste Immobilien-Story am deutschen Markt.
    Avatar
    Lintorfer
    schrieb am 23.12.05 20:46:49
    Beitrag Nr. 22 (19.399.371)
    DIC Asset AG
    Frankfurt am Main
    ISIN: DE 0005098404
    (WKN: 509 840)
    Einberufung der Hauptversammlung

    Wir laden unsere Aktionäre zu der am Freitag, den 03. Februar 2006, 10:00 Uhr, in „Die Deutsche Bibliothek“, Vortragssaal, Adickesallee 1, 60322 Frankfurt am Main, stattfindenden außerordentlichen Hauptversammlung ein.



    Tagesordnung

    Beschlussfassung über eine Erhöhung des Grundkapitals gegen Bareinlage

    Für das angestrebte Wachstum beabsichtigt die Gesellschaft, durch die nachfolgend vorgeschlagene Kapitalerhöhung die Eigenkapitalbasis weiter zu stärken und strebt die Zulassung des gesamten Grundkapitals einschließlich der neuen Aktien zum amtlichen Markt an der Frankfurter Wertpapierbörse mit gleichzeitiger Zulassung zum Teilbereich des amtlichen Markts mit weiteren Zulassungsfolgepflichten (Prime Standard) an.

    Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, folgenden Beschluss zu fassen:

    a) Das Grundkapital der Gesellschaft wird von EUR 10.170.000,00 um EUR 10.170.000,00 auf EUR 20.340.000,00 durch Ausgabe von 10.170.000 neuen, auf den Inhaber lautenden Stückaktien gegen Bareinlagen erhöht.
    Die neuen Aktien werden den Aktionären im Wege des mittelbaren Bezugsrechts angeboten. Sie werden von einem Kreditinstitut bzw. Bankenkonsortium zu dem auf die einzelne Stückaktie entfallenden anteiligen Betrag des Grundkapitals von EUR 1,00 je neue Aktie gezeichnet und mit der Verpflichtung übernommen, sie den Aktionären im Verhältnis von 1:1 (für eine alte Aktie kann eine neue Aktie bezogen werden) zum noch festzulegenden Bezugspreis, der den Ausgabebetrag nicht unterschreiten darf, zum Bezug anzubieten.
    Die neuen Aktien sind ab dem 01. Januar 2006 gewinnberechtigt.
    b) Der Vorstand wird ermächtigt, mit Zustimmung des Aufsichtsrats weitere Einzelheiten der Kapitalerhöhung und ihrer Durchführung, insbesondere den Bezugspreis unter Berücksichtigung der aktuellen Marktsituation, festzusetzen. Der Vorstand wird weiterhin ermächtigt, mit Zustimmung des Aufsichtsrats ein Kreditinstitut oder Bankenkonsortium auszuwählen und mit der Durchführung der Kapitalerhöhung im Wege des mittelbaren Bezugsrechts und gegebenenfalls der Platzierung derjenigen neuen Aktien, für die die Aktionäre ihr Bezugsrecht nicht ausüben, an Aktionäre über ihr Bezugsrecht hinaus oder an Dritte unter Festlegung der näheren Bedingungen hierfür zu beauftragen.
    c) § 4 Abs. 1 der Satzung der Gesellschaft wird nach Durchführung der Kapitalerhöhung wie folgt neu gefasst: „ Das Grundkapital der Gesellschaft beträgt € 20.340.000,00 und ist eingeteilt in 20.340.000 Stückaktien“


    Teilnahme an der Hauptversammlung

    Zur Teilnahme an der Hauptversammlung und zur Ausübung des Antrags- und Stimmrechts sind nach § 11 der Satzung diejenigen Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien spätestens am Freitag, den 27. Januar 2006, bei der Gesellschaft oder bei der nachstehend genannten Hinterlegungsstelle während der üblichen Geschäftszeiten hinterlegt haben und bis zur Beendigung der Hauptversammlung dort belassen. Die Hinterlegung gilt auch dann als ordnungsgemäß erfolgt, wenn Aktien mit Zustimmung der Hinterlegungsstelle für diese bei einem Kreditinstitut bis zur Beendigung der Hauptversammlung im Sperrdepot gehalten werden.

    Hinterlegungsstelle ist:

    Bankhaus Gebr. Martin AG
    Kirchstraße 35
    73033 Göppingen.

    Die Hinterlegung kann auch bei einem deutschen Notar oder bei einer Wertpapiersammelbank erfolgen. In diesem Fall ist die von dem Notar oder der Wertpapiersammelbank auszustellende Bescheinigung, welche die hinterlegten Aktien nach Nummern und Stückzahlen zu bezeichnen hat, spätestens am Montag, den 30. Januar 2006 bei der Gesellschaft einzureichen.



    Stimmrechtsvertretung

    Aktionäre, die nicht persönlich an der Hauptversammlung teilnehmen möchten, können ihr Stimmrecht durch einen Bevollmächtigten, z. B. durch eine depotführende Bank, eine Aktionärsvereinigung oder eine Person ihrer Wahl, ausüben lassen. Die Vollmacht ist schriftlich zu erteilen, soweit sie nicht an ein Kreditinstitut, eine Aktionärsvereinigung oder eine andere der in § 135 AktG bezeichneten Personen erteilt wird.

    Die Gesellschaft bietet ihren Aktionären an, von der Gesellschaft benannte, an die Weisungen der Aktionäre gebundene Stimmrechtsvertreter bereits vor der Hauptversammlung zu bevollmächtigen. Aktionäre, die einen von der Gesellschaft benannten Stimmrechtsvertreter bevollmächtigen möchten, benötigen hierfür eine Eintrittskarte zur Hauptversammlung. Um den rechtzeitigen Erhalt der Eintrittskarte zu gewährleisten, sollte die Bestellung möglichst früh bei der Depotbank eingehen. Die Vollmachten sind schriftlich oder per Telefax (069 / 27 40 33 69) oder elektronisch (g.koeppel@dic-ag.de) zu erteilen. Die notwendigen Unterlagen und Informationen erhalten die Aktionäre zusammen mit der Eintrittskarte. Soweit von der Gesellschaft benannte Stimmrechtsvertreter bevollmächtigt werden sollen, muss der Aktionär Weisungen für die Ausübung des Stimmrechts erteilen. Ohne diese Weisungen sind die von der Gesellschaft benannten Stimmrechtsvertreter nicht zur Stimmrechtsausübung befugt. Die Stimmrechtsvertreter sind verpflichtet, weisungsgemäß abzustimmen. Vollmachten und Weisungen an die von der Gesellschaft benannten Stimmrechtsvertreter bitten wir, bis Mittwoch, den 01. Februar 2006, an die DIC Asset AG, Eschersheimer Landstraße 223, 60320 Frankfurt am Main, oder unter der vorgenannten Telefaxnummer bzw. E-mail-Adresse zurück zu senden.



    Anträge von Aktionären

    Gegenanträge gegen einen Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat zu dem einzigen Tagesordnungspunkt im Sinne von § 126 Abs. 1 Aktiengesetz sind ausschließlich zu richten an:

    DIC Asset AG
    Eschersheimer Landstraße 223
    60320 Frankfurt am Main
    Telefax: 069/27 40 33 69

    Anträge von Aktionären, die bei der Gesellschaft unter der vorgenannten Adresse bis spätestens Donnerstag, den 19. Januar 2006, 24:00 Uhr, eingehen, werden unter den Voraussetzungen des § 126 Aktiengesetz unverzüglich nach ihrem Eingang unter der Internetadresse www.dic-ag.de veröffentlicht. Anderweitig adressierte Anträge werden nicht berücksichtigt.




    Frankfurt am Main, im Dezember 2005

    DIC Asset AG

    - Der Vorstand
    Avatar
    KleinerMann
    schrieb am 02.01.06 11:15:50
    Beitrag Nr. 23 (19.498.882)
    Die DIC Asset-Aktie hat sich in den letzten Tagen positiv entwickelt. Gab es irgendeine Empfehlung? Ich konnte nichts finden. Im übrigen denke ich, dass man die Preiserwartung bei der höchstwahrscheinlich anstehenden (Mammut-)Kapitalerhöhung anheben kann - eine wesentliche Erklärung hierfür liefert eine etwa ein Jahr alte Pressemitteilung (s.u.) - auf der HV im Sommer wurde der hohe damalige Ausgabepreis mit dem lfr. Potenzial des Unternehmens "erklärt":

    DIC Asset AG stärkt Eigenkapital um 45 Millionen Euro für weiteren Wachstumskurs
    (Frankfurt, 11.01.2005)

    Der DIC Asset AG, Frankfurt, wurde zum 28.12.2004 Eigenkapital in Höhe von 45 Millionen Euro zugeführt.

    Im Rahmen einer Kapitalerhöhung unter vollständiger Ausnutzung des Genehmigten Kapitals wurden 2,26 Millionen Stückaktien zu einem Stückpreis von 19,91 Euro bei der DIC – Deutsche Immobilien Chancen AG & Co. KGaA platziert. Das Grundkapital der DIC Asset AG beträgt nun 6,78 Millionen Euro (bisher 4,52 Mio. Euro).

    Mit der Kapitalerhöhung konnte die Eigenkapitalbasis der Gesellschaft und damit das Finanzierungspotenzial für den weiteren Ausbau des Immobilienportfolios der DIC Asset AG deutlich erweitert werden. Allein im Dezember 2004 hat die DIC Asset AG mit dem Erwerb der Deutschlandzentrale von eBay und der Akquisition eines Immobilienportfolios der Frankfurter Sparkasse (gemeinsam mit dem Morgan Stanley Real Estate Fund) ihr Immobilienvermögen deutlich ausgebaut.
    Avatar
    Lacantun
    schrieb am 02.01.06 15:18:03
    Beitrag Nr. 24 (19.502.155)
    Auf der Homepage gibt es schon wieder neue Infos.
    DIC verwaltet nun über 1 Mrd. € Immobilienvermögen. Wie hoch ist da im Durchschnitt die Marktkap (z.B. im Vergleich Deutsche Euroshop)? Aktuell beträgt Sie 187 Mio. €.
    Avatar
    Lacantun
    schrieb am 02.01.06 17:03:42
    Beitrag Nr. 25 (19.503.386)
    Ich habe mal den Vergleich mit Deutsche Euroshop gemacht:
    Marktkap. 815 Mio.€, Investitionsvolumen 1,4 Mrd. €.
    Wenn ich bei DIC von 1,0 Mrd ausgehe, komme ich auf eine errechnete Marktkap von 582 Mio. €. Das würde bei einer aktuellen Marktkap von 187 Mio.€ eine Verdreifachung. Das Kursziel wäre 60 €.
    Die Frage ist natürlich, ob man Shopping-Center mit Gewerbeimmobilien vergleichen kann, wobei das für mich als Laie nicht vermessen erscheint. Natürlich muss DIC auch noch in Indizes kommen um das Kursziel zu erreichen und nicht zu vergessen, die Gewinne müssen mitsteigen....:cool:
    Avatar
    Lacantun
    schrieb am 03.01.06 10:01:30
    Beitrag Nr. 26 (19.510.852)
    Wenn dann noch durch die Kapitalerhöhung 200 Mio.€ zufließen, sollte DIC bald schon größer als Deutsche Euroshop sein...
    Avatar
    KleinerMann
    schrieb am 03.01.06 10:01:47
    Beitrag Nr. 27 (19.510.855)
    Lacantun, mit Verlaub, aber eine solche Rechnung funktioniert nicht - Richtschnur sollte der NAV sein, auf den bei europäischen Immobilienunternehmen ein Aufschlag von bis zu 40% gezahlt wird, auch in Deutschland werden einige Unternehmen mittlerweile mit Prämien von 10-20% gehandelt - die HVB taxierte den NAV je Aktie vor der KE letztes Jahr auf etwa 15 Euro, durch die KE wurde er (rein rechnerisch) auf etwa 14 Euro verwässert, könnte aber durch die letzten Transaktionen wieder (gut) zugelegt haben - die anstehende KE würde bei den aktuellen Kursen als Orientierungspunkt ebenfalls eine weitere Steigerung des NAV erlauben.
    Avatar
    Lacantun
    schrieb am 04.01.06 08:04:10
    Beitrag Nr. 28 (19.523.262)
    Der Net Asset Value der HVB von 15 € wurde aber vor dem Degussa Deal, dem Verkauf des Objekts in der Goethestraße in Frankfurt (hier gibts übrigens Läden wie Tiffanys und Rudolf Scharping kaufte dort seine Anzüge und Hunzinger war auch mal irgendwie da)und der Kapitalerhöhung und den weiteren Deals ermittelt. Und dann kommt ja noch die extreme Kapitaleinsammlung...
    Avatar
    Lacantun
    schrieb am 20.01.06 11:00:01
    Beitrag Nr. 29 (19.798.094)
    Ich tippe mal die Kapitalerhöhung, die Anfang Februar beschlossen werden soll, kommt zu 20 € je Aktie.
    Es ist absolut auffällig, wie der Kurs unter hohen Umsätzen über 20 € hochschoss. Dann wurde der Kurs gedrückt, um nochmal einsammeln zu können. Und nun kommt der Endspurt....
    Avatar
    KleinerMann
    schrieb am 24.01.06 09:19:20
    Beitrag Nr. 30 (19.849.339)
    Der erneute Kursanstieg der letzten Tage dürfte auch in Verbindung mit der Präsentation des Unternehmens auf einer Morgan Stanley-Konferenz vor etwa zwei Wochen in London stehen. Etwa 250 Teilnehmer.