Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

GWG Megatrend Rare Earth - Seltene Erden (Seite 556)

eröffnet am 03.04.07 23:12:17 von
4now

neuester Beitrag 15.04.14 21:24:22 von
4now
Beiträge: 9.883
ID: 1.122.587
Aufrufe heute: 11
Gesamt: 808.058


Beitrag schreiben Ansicht: Normal
Avatar
4now
schrieb am 03.05.12 10:54:41
Beitrag Nr. 5.551 (43.114.439)
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.113.565 von Videomart am 03.05.12 07:30:01huch mal ein korrekter Artikel wo auch GWG dargestellt wird,...
mit wie viel % Anstieg rechnet ihr nach Bekanntgabe des NI43-101 Mitte Mai ?
Avatar
Langstrumpf2
schrieb am 03.05.12 11:30:20
Beitrag Nr. 5.552 (43.114.644)
Zitat von 4nowhuch mal ein korrekter Artikel wo auch GWG dargestellt wird,...
mit wie viel % Anstieg rechnet ihr nach Bekanntgabe des NI43-101 Mitte Mai ?


Ich persönliche erwarte keinen sonderlichen Anstieg. Eher im September wenn dieses PEA rauskommen soll. Da werden dann zum ersten Mal Zahlen von unabhängigen Parteien vorgelegt, die das Capex / Opex behandeln. Wenn das rauskommt und halbwegs in die Richtung geht, was wir hier erwarten, ja dann ..... :lick:
Avatar
Videomart
schrieb am 03.05.12 11:44:59
Beitrag Nr. 5.553 (43.114.723)
Rare Earths Miners Race to the Finish Line: Carolyn Dennis

The Gold Report | May 1, 2012, 4:00 AM
http://www.businessinsider.com/rare-earths-miners-race-to-th…
Avatar
4now
schrieb am 03.05.12 11:46:16
Beitrag Nr. 5.554 (43.114.727)
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.114.644 von Langstrumpf2 am 03.05.12 11:30:20der NI43-101 ist halt angeblich Vorrausetzung für viele Fonds um investieren zu dürfen,... das sollte also Nachfrage erzeugen wenn das so ist. Und eine bessere Börse kann damit auch angesteuert werden.
Ich hab so den Verdacht das wars dann mit diesen niedrigen Kursen,...
Avatar
FaxenClown
schrieb am 03.05.12 12:03:30
Beitrag Nr. 5.555 (43.114.810)
Hier mal ein technisch sehr gut recherchierter Bericht, der darstellt, wie sich mit steigendem REE-Preis die Aufgabenstellung im Bereich der Magnetentwicklung im Motorenbereich verändert hat:

DN Insight: What Rare Earth Shortages Mean for Engineers, Part 1
Kristin Lewotsky, Journalist
3/5/2012
http://www.designnews.com/author.asp?section_id=1386&doc_id=…


DN Insight: What Rare Earth Shortages Mean for Engineers, Part 2
3/22/2012
http://www.designnews.com/author.asp?section_id=1386&doc_id=…


DN Insight: What Rare Earth Shortages Mean for Engineers, Part 3
4/10/2012
http://www.designnews.com/author.asp?section_id=1386&doc_id=…

DN Insight: What Rare Earth Shortages Mean for Engineers, Part 4
4/30/2012
http://www.designnews.com/author.asp?section_id=1386&doc_id=…

... der fünfte Teil ist noch nicht veröffentlicht, kommt aber bestimmt bald.

MfG, FaxenClown
Avatar
4now
schrieb am 03.05.12 13:35:19
Beitrag Nr. 5.556 (43.115.324)
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.114.810 von FaxenClown am 03.05.12 12:03:30das mit dem rausdesignen funktioniert halt nur teilweise,...
ich hänge eher der Meinung an daß die gesicherte Lieferbarkeit, aus Nichtchinesischen Quellen, zu einer weiteren Steigerung bei der Verwendung führen wird.
Avatar
Langstrumpf2
schrieb am 03.05.12 14:06:50
Beitrag Nr. 5.557 (43.115.466)
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.115.324 von 4now am 03.05.12 13:35:19Dazu passt auch der Beitrag von dem Referenten der Firma BASF:

http://www.goldseiten.de/artikel/135504--Bericht-vom-4.-Symp…

...
Der zweite Referent war Joaquim-Filipe Fünfgeld, Leiter Global Procurement der BASF, der im Schwerpunkt über die Beschaffung von Seltenen Erden (SE) im Hause BASF berichtete. So seien letztes Jahr ca. 20.000 t SE aus China geschmuggelt worden. Derzeit würden weltweit ca. 300 - 400 Projekte laufen, um neue Vorkommen von SE zu erschliessen und in Produktion zu bringen. Nur sehr sehr wenige dieser Projekte würden am Ende jedoch wirklich zur Produktionsreife gelangen (Anmerkung: Eine Faustregel lautet, dass aus 100 Projekten eine produzierende Mine wird; es ist also damit zu rechnen, dass in den kommenden Jahren auf diesem Gebiet sehr sehr viel Geld verbrannt, pardon, umverteilt werden wird).

Die Wertschöpfungskette der SE im Bereich der Dauermagnete ist wie folgt: a) SE Minerale, b) Metalloxide (was auch unsere Einkaufsgemeinschaft kauft und einlagert), c) Magnetpulver, d) Magnetproduktion. In den kommenden Jahren rechnet BASF mit einem Wachstum der Nachfrage nach SE von 8 - 9 % pro Jahr, wobei "No way out" in den kommenden Jahrzehnten gesehen wird, d.h. keine Substitutionsmöglichkeit. Speziell bei den Schweren Seltenen Erden (SSE) Dysprosium, Terbium, Europium und Yttrium werden für eine sehr lange Zeit Engpässe gesehen, wobei schon heute ersichtlich ist, dass sich China selbst vom heutigen Exporteur zum Importeur wandeln wird! Was dies für die Weltwirtschaft bedeuten kann, ist heute wohl kaum zu überblicken.

Das Recycling von Seltenen Erden ist sehr kostenintensiv und vom Marktpreis abhängig. Stand heute werden nahezu keine SE recycelt. Der Referent fasst die Strategie der BASF wie folgt zusammen: a) Steigerung der Effizienz, b) wenn alles nicht mehr hilft: In China investieren, c) "Backward integration" (zu gut Deutsch: Bisher gekaufte Güter selber herstellen). Allerdings wurde zugegeben, dass die Verlagerung der Produktion nach China nicht wirklich eine Lösung sein könne, da China selbst einen Mangel an SE erfahren wird.
...
Avatar
Videomart
schrieb am 03.05.12 15:00:00
Beitrag Nr. 5.558 (43.115.793)
Another step towards reviving Steenkampskraal mine

Rare earth revival

Charlotte Mathews | Thursday, 3 May 2012

Ramp-up of the old Steenkampskraal rare earths mine near Vanrhynsdorp in the Western Cape took another step forward this month, when controlling shareholder Great Western Minerals Group (GWMG) successfully raised US$90m in a bond issue.

Ten years ago reviving the mine, the main asset of JSE-listed Rareco, seemed a pipe dream. Plans were repeatedly postponed due to a dispute among Rareco shareholders, followed by a collapse in the prices of rare earth minerals. The term refers to about 10 different elements used in aerospace and magnets.

What has changed is new ownership of the mine by an international corporation and a better outlook for the minerals.

Steenkampskraal will not be a huge mine but it will generate jobs in an extremely poor and barren part of SA. The project and the nearby Zandkopsdrift mine planned by Frontier Rare Earths will together make SA one of the world’s biggest producers of rare earths.

Prices for these minerals have been volatile. China, the biggest producer by far, has had significant market power for many years but this is weakening as its resources are depleting and deposits are developed elsewhere.

Despite the name, rare earths are not rare, but extraction requires a high degree of investment and technical skill. Only three non-Chinese producers — GWMG, Lynas Corp and Molycorp — will be producing next year, but by 2020 there should be about 14 operators, which will curb prices.

GWMG, with operations in SA, North America and the UK, is listed on Toronto’s Venture Capital exchange. The shares, at about C$0,45, are about half of last year’s C$1 , when all rare earths companies’ share prices spiked on speculative buying because of fears of a shortage of the minerals.

Euro Pacific Canada analyst Nick Agostino, in a January note to clients on GWMG, said demand for rare earths is likely to continue growing at about 8% compounded a year to 2020. China will become a net importer of certain of them during this decade.

Some of the minerals will be in surplus and others in deficit by 2020. The key for investors, Agostino says, is to focus on low-cost producers with minimal capex requirements and a strong management team. They need to be surrounded by good infrastructure and have resolved radioactivity issues. The most desirable have deposits with neodymium and other minerals needed by the magnet industry.

GWMG meets all these criteria. It will use the funds it has raised to continue rehabilitating the mine and build mixed chloride and solvent extraction plants at the site. Ganzhou Qiandong of China has a 25% stake in the solvent extraction plant and is providing technical input.

GWMG has 74% of Steenkampskraal and has created a trust for the community to hold the other 26%. David Kennedy, the CEO of Rareco, says there is good support from the Matzikama municipality, and ongoing communication with local residents about the mine, including issues around radioactivity.

Local concern over radioactivity is creating problems for Lynas at the processing plant it is building in Kuantan, Malaysia.

Steenkampskraal is an old thorium mine built by Anglo American in the 1950s. Thorium is radioactive, but Rareco is cleaning up the site and storing the residual thorium underground, mixed with concrete, for which it has a licence from SA’s National Nuclear Regulator. Kennedy says GWMG has received expressions of interests for it and it could be recovered through acid digestion, if and when it is required.

“What we would be most delighted by would be a strong SA interest in using home-produced thorium for civilian power generation, if that is of interest in future,” he says.

Agostino recommends GWMG as a “strong buy” with a one-year price target of C$1,60/ share after the capital raising.


http://www.fm.co.za/Article.aspx?id=170899
Avatar
Videomart
schrieb am 03.05.12 17:22:15
Beitrag Nr. 5.559 (43.116.671)
150k Euro Pacific Canada Inc. 0,415 Cad

Avatar
Krawallo29
schrieb am 03.05.12 17:43:46
Beitrag Nr. 5.560 (43.116.761)
Zitat von 4nowder NI43-101 ist halt angeblich Vorrausetzung für viele Fonds um investieren zu dürfen

Das habe ich noch nie irgendwo verifizierbar als Bedingung gelesen, Sinn macht es für einen Fonds natürlich trotzdem;)
Stell dir mal vor, die Firma würde sich hinterher als totale Nullnummer erweisen:laugh: