Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

SOLARWORLD ++ vorab Q-Zahlen 5/11 + gab es einen Aktienrückkauf im 3-Q ? ++ (Seite 4182)

eröffnet am 02.11.07 13:32:40 von
bossi1

neuester Beitrag 17.04.14 17:22:05 von
avalus
Beiträge: 51.965
ID: 1.134.742
Aufrufe heute: 316
Gesamt: 3.184.928


Beitrag schreiben Ansicht: Normal
Avatar
moemeister
schrieb am 17.02.12 11:48:01
Beitrag Nr. 41.811 (42.766.414)
Zitat von OhMyGoshKönnte auch dein Geld sein, man weiss es nicht.... :confused:


Definitiv not.
Die Glut ist schon lange kalt!



Avatar
Ottomann
schrieb am 17.02.12 11:52:31
Beitrag Nr. 41.812 (42.766.461)
Zitat von sailor888hier noch mal so klar, dass es auch ein AtomJünger verstehen kann:


Verdacht: Gefälschte Lastprognosen gefährden Stromversorgung - BNetzA-Schreiben an Stromhändler

Münster, Bonn - Möglicherweise haben gefälschte Lastprognosen und gefährliche Handelsgeschäfte mit Strom die Elektrizitätsversorgung an den Rand eines Zusammenbruchs getrieben. Wie die Bundesnetzagentur (BNetzA) gegenüber dem IWR bestätigte, hat sich die Aufsichtsbehörde in einem Schreiben an die verantwortlichen Stromhändler gewendet, weil es zu besorgniserregenden Defiziten im Stromnetz gekommen war. In dem Brief heißt laut Berliner Zeitung, dass es im deutschen Stromnetz seit dem 6. Februar zu verschiedenen Zeiten zu erheblichen Unterdeckungen gekommen war. Deshalb wäre im Störungsfall teilweise keine Regelleistung mehr verfügbar gewesen. Die Regelleistung wird im Strommarkt eingesetzt, um im Falle eines unvorhergesehenen Ausfalls innerhalb von Sekunden Ausgleich zu schaffen.

Vorsätzliche Prognosefehler für günstigere Strombeschaffung?
Die nun in der Kritik stehenden Stromhändler sind grundsätzlich verpflichtet, stets so viel Strom aus Kraftwerken einzukaufen, wie ihre Kunden verbrauchen. Der Verbrauch wird dabei mittels Lastprognosen antizipiert. Doch laut Bundesnetzagentur haben die Stromhändler durch "Lastprognosefehler" fast die gesamten Regelleistung in Anspruch genommen. Brancheninsider berichteten der Zeitung zufolge, dass diese Lastprognosefehler offenbar vorsätzlich gemacht worden seien, um den zu bestimmten Zeiten teureren Stromeinkauf an der Strombörse zu vermeiden. Die Preise an der Strombörse EPEX in Paris waren am 6. und 7. Februar, als u.a. auch die sog. Kaltreserve abgerufen worden ist, zeitweise stark angestiegen.

Hohe Stromnachfrage aus Frankreich
Die Strompreise waren Anfang Februar u.a. deshalb derart ausgeschlagen, weil durch die kalte Witterung die Nachfrage nach Strom in Frankreich auf ein neues Rekordniveau gestiegen ist. In Frankreich wird vielfach mit Strom geheizt, die Häuser sind zudem oft schlecht isoliert. Der Leistungsbedarf an das Übertragungsnetz war zu der Zeit fast doppelt so hoch wie in Deutschland. So war Frankreich im Zeitraum zwischen dem 07. und dem 10.02.2012 auf die Stromhilfe aller seiner Nachbarländer angewiesen und muss trotz der hohen Zahl an Atomkraftwerken in jeder Stunde Strom importieren. Auch Deutschland lieferte in dieser Zeit permanent Strom ins Nachbarland.



Da hat unser Freund Kotimann sich ja in seiner blinden Verehrung für die Atomenergie und andererseits mit seinem pathologischen Haß auf "grün" und "Grüne" ein kräftiges Eigentor geschossen! :laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:
Avatar
outsmart
schrieb am 17.02.12 12:38:34
Beitrag Nr. 41.813 (42.766.781)
In der SunPower Q4 Präsentation ist ein Slide "California Residential Market Share"

IMHO ist Solarworld "Company B"
Avatar
outsmart
schrieb am 17.02.12 12:39:26
Beitrag Nr. 41.814 (42.766.788)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.766.781 von outsmart am 17.02.12 12:38:34http://files.shareholder.com/downloads/SPWR/1701725533x0x543…
Avatar
moemeister
schrieb am 17.02.12 13:00:35
Beitrag Nr. 41.815 (42.766.947)
Avatar
moemeister
schrieb am 17.02.12 13:29:05
Beitrag Nr. 41.816 (42.767.178)
Zitat von outsmartIn der SunPower Q4 Präsentation ist ein Slide "California Residential Market Share"

IMHO ist Solarworld "Company B"


Könnte passen, wenn man sich Solarworlds Umsätze in den USA anschaut

Q1/11 €59,6Mio.
Q2/11 €50,0Mio.
Q3/11 €52,6Mio.


Avatar
Stoni_I
schrieb am 17.02.12 19:53:30
Beitrag Nr. 41.817 (42.769.844)
Zitat von outsmartIn der SunPower Q4 Präsentation ist ein Slide "California Residential Market Share"

IMHO ist Solarworld "Company B"


Nein.
Siehe die Datensammlung der CSI: http://www.californiasolarstatistics.org/current_data_files/

Mein Excel reicht leider nicht zur kompletten Dateiansicht. Aber nach dem was ich sehe, lautet die Reihenfolge:

Sunpower (mit 12.9127 Modulen)
Sharp
Kyocera Solar
Suntech Power
BP Solar
Yingli Green Energy
Sanyo Electric
Evergreen Solar
SolarWorld (mit 2.501 Modulen)
Avatar
olmo
schrieb am 18.02.12 16:12:49
Beitrag Nr. 41.818 (42.772.098)
Für all unsere "Klima-skeptiker" ein Hinweis, wo noch "Kohle" zu holen ist....:eek::eek:
Vertrauliche Akten veröffentlicht Die Geldquellen der Klimaskeptiker

17.02.2012, 17:31
Von Christopher Schrader

Blogger stellen Dokumente eines konservativen US-Thinktanks ins Netz, der den Klimawandel leugnet. Zu seinen Spendern gehören namhafte Unternehmen und Tea-Party-Sympathisanten.


Ordentliche Arbeit soll auch ordentlich bezahlt werden. Wenn jemand zum Beispiel ein Buch herausgibt und darin den Klimawandel auf natürliche Ursachen zurückführt sowie den steigenden Kohlendioxid-Gehalt der Luft als Wohltat für die Menschheit preist, kann er gut und gern 11.600 Dollar im Monat verdienen - gerade dann, wenn renommierte Wissenschaftler das Werk in der Luft zerfetzen.
Wie jetzt durch eine Indiskretion bekannt wurde, bekommt Craig Idso, Leiter einer Organisation von Klimawandel-Leugnern in Arizona, das genannte Honorar vom Heartland Institute in Chicago überwiesen. Der Thinktank kämpft für freie Märkte und gegen staatliche Einmischung. Dazu gehört auch das Verneinen des menschengemachten Klimawandels.
Die Zahlungen an Idso finden sich in internen Heartland-Dokumenten, die Blogger in den USA im Netz veröffentlicht haben. Die Organisation bestätigt, dass Dokumente bei ihr mit einem Trick gestohlen worden seien, will jedoch die Authentizität der Schriftstücke nicht direkt bestätigen. Sie entschuldigt sich aber bei den nun öffentlich genannten Spendern, da die zugesagte Vertraulichkeit gebrochen sei. Zu diesen gehören Microsoft, der Tabakkonzern Altria ("Marlboro"), der Pharmahersteller GlaxoSmithKline (GSK) sowie die Stiftung des Autoproduzenten General Motors.......
......
.......Die Lobby-Arbeit gegen die etablierte Klimaforschung haben den Dokumenten zufolge vor allem zwei nicht genannte Stiftungen und ein "anonymer Spender" finanziert. Hält dieser seine Zusagen für 2012 ein, wird er dem Heartland Institute in sechs Jahren 14,3 Millionen Dollar überlassen haben, davon zehn Millionen für Klimaprojekte. Mit dem Geld des Spenders hat die Organisation zudem seit 2008 sechs internationale Konferenzen ausgerichtet. Die Redner breiteten dort Theorien aus, warum der Weltklimarat mit seinen Berichten über den Klimawandel total falsch läge. Nature urteilte, bei den Veranstaltungen sei "Wissenschaft hinter wilde Vorwürfe und politische Propaganda zurückgetreten".

Viele Blogger und Journalisten haben in den Dokumenten nach entlarvenden Formulierungen gesucht. Die stärksten stehen in einen Memorandum, das die Heartland-Angestellten jedoch als Fälschung bezeichnen. Das Buch von Idso solle die Arbeit des IPCC "untergraben", heißt es dort. Und die Lehrer in Schulen sollen davon abgehalten werden, Klimawissenschaften zu unterrichten.

Abgesehen von diesen Formulierungen bestätigen andere Dokumente das zweiseitige Schriftstück aber. Neu im Heartland-Programm ist demnach die Entwicklung eines Schul-Curriculums, das die Erkenntnisse der Wissenschaft als "kontrovers" darstellt, besagen die Dokumente. Das sei nötig, weil "Lehrer und Rektoren voreingenommen für die Perspektive der Alarmisten sind" - so nennen Klimaskeptiker jene Wissenschaftler, die mögliche drastische Folgen des Klimawandels aufzeigen.


http://www.sueddeutsche.de/wissen/vertrauliche-akten-veroeff…

olmo
Avatar
bmann025
schrieb am 18.02.12 21:16:57
Beitrag Nr. 41.819 (42.772.698)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.772.098 von olmo am 18.02.12 16:12:49Lieber Olmo, du lebst in einer Orwellschen Welt. Ich moechte dich mal fuer einen Moment aus der Gedankenwelt deiner Verschwoerungstheorie entfuehren:

Ja, eine private Organisation erlaubt es sich, genau das zu machen, was sie kommuniziert, naemlich Forschung zu foerdern, die sie selbst fuer wichtig haelt. Was fuer ein Skandal ! Und die Medien - offenbar auch insbesondere deutschsprachige - uebergeben sich in blindem Eifer. Sollte in Orwellschen Staaten wie Deutschland nicht der Staat Privatleuten vorschreiben, fuer wen sie zu spenden haben ?

Ganz offenbar haben die Diebe in diesen Dokumenten nichts Verwerfliches finden koennen, nur so ist zu erklaeren, dass sie noch das "Memorandum" konstruiert haben. Dieses ist nun aber wirklich so duemmlich gefaelscht, dass es selbst Alarmisten haette auffallen muessen. Delingpole hat dies hier sehr lesenswert auf den Punkt gebracht:

http://blogs.telegraph.co.uk/news/jamesdelingpole/100137840/…

Mehr dazu bei Anthony Watts, insbesondere auch die vielen Hinweise, die bereits nahelegen, wer die Faelschung fabriziert hat:

http://wattsupwiththat.com/


Nun aber zum eigentlichen Punkt, und der ist nun wirklich die Orwellsche Visitenkarte des Global Warming Schwindels - Funding.

Was hoerten wir nicht ad nauseum von der boesen Oel-Industrie, die Klimaskeptiker mit prallen Kassen die Taschen fuelle, damit diese nach ihrer Pfeife schreiben und die Wissenschaft schaedigen.

Wie siehts nun in Wirklichkeit aus ?

Wie sehen die 6.4 Millionen fuer Heartland im Vergleich mit der anderen Seite aus ? (und, nebenbei, die Heartlandprojekte sind sehr wohl ethisch begruendbar...)

Die nackten Zahlen sagen, die Foerderung von Klimaskeptikern macht weniger als 1/1000 der Foerderung der Klimalarmisten aus, Klimaskepsis ist also in allererster Linie eine Grassrootbewegung von kritischen Wissenschaftlern, die diese Arbeit ohne Bezahlung und aus freien Stuecken verrichten.

Jo Nova hat hier eine erhellende Liste zusammengestellt:

http://joannenova.com.au/2012/02/logic-gate-the-smog-blog-ex…

Und wie sieht es mit der boesen Oelindustrie aus ?

Hier nur 2 von dutzenden Beispielen, und wer haette es gedacht, die Oelindustrie ist ebenso wie die Atomindustrie einer bedeutendsten Sponsoren - nein nicht der Klimaskeptiker - sondern der Klimalarmisten !:

Das einflussreiche Medienprotal Science Media Center, das an fuehrender Stelle ueber diesen "Skandal" berichtet hat, hat eine endlos lange Liste an Sponsoren, darunter BP, Shell, EDF Energy, Grossfinanz, Versicherungen...

http://www.sciencemediacentre.org/pages/about/funding.htm

Und alleine die alarmistische Stanford Uiversity hat von BP und Exxon 725 Millionen (!) fuer Klimaforschung erhalten.

http://www.real-science.com/big-oil-funding-global-warming-s…


Bei 6.4 Millionen Budget ist es absolut erstaunlich und bewundernswert, was Klimaskeptiker bisher auf die Beine gestellt und erreicht haben. Und dies obwohl skeptischen Klimaforschern nachweislich die Foerdermittel abgedreht wurden und werden, Karriere beschaedigt wurden und werden und Aktivisten den Peer Reviewprozess kontrollieren und vergewaltigt haben.

Dies ist nur moeglich bei einer hochmotivierten und von Idealen geleiteten Bewegung. Moeglich ist dies aber vor allem nur deshalb, weil die gemessenen Daten die Positionen der Skeptiker verifizieren und zwar in immer staerkerem Ausmass. Gemessen an dem spartanischen Budget ist es absolut bewunderswert, was diese Wissenschaftler bisher geleistet haben, wieviel Volksvermoegen sie davor bewahrt haben, in diesen Moloch geworfen zu werden und wieviele Menschenleben sie damit am Ende gerettet haben werden.
Avatar
olmo
schrieb am 19.02.12 00:30:57
Beitrag Nr. 41.820 (42.772.968)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.772.698 von bmann025 am 18.02.12 21:16:57betr.: bmann025,

mit Leuten, die sich so besessen darstellen wie dieser, habe ich keinen Diskussionsbedarf!!

Es ist nun mal so, dass es in der Geschichte stets Altes, Vergangenes gibt, das sich durch Stillstand langsam aber sicher rückbildet (wie Pferdekutschen, fossile Energie, Atomkraft, usw...)

Und dazu gehören auch die "Leid-tragenden", wie Pferde-Droschker, Kohle-Kumpel, Beschäftigte von Atomkraftwerken und Menschen aus dem RWE_EON-Umfeld, die den Zug (der Zukunft) verpasst haben. Diese fühlen sich gern als Opfer (oder sind es gar), wenn sie nicht rechtzeitig die Erkenntnis hatten, dass Geschichte Bewegung bedeutet.
Für mich gibt es genügend Anzeichen, dass für bmann025 (& Co)der Zug abgefahren ist....!!

olmo




Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Investoren, die diesen Wert beobachten, informieren sich auch über:

WertpapierPerf. in %
+4,00
+0,77
+2,59
+3,82
0,00
+0,40
+1,94
+3,14
+10,00
+1,44