Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

SOLARWORLD ++ vorab Q-Zahlen 5/11 + gab es einen Aktienrückkauf im 3-Q ? ++ (Seite 4371)

eröffnet am 02.11.07 13:32:40 von
bossi1

neuester Beitrag 23.04.14 21:54:58 von
avalus
Beiträge: 51.981
ID: 1.134.742
Aufrufe heute: 14
Gesamt: 3.186.533


Beitrag schreiben Ansicht: Normal
Avatar
xylophon
schrieb am 08.05.12 20:37:13
Beitrag Nr. 43.701 (43.137.703)
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.135.712 von Valueandi am 08.05.12 14:40:44das ist doch wirklich unglaublich.

Meinen diese Ministerpräsidenten etwa, die dt. Hersteller würden dadurch mehr verdienen, dass die Förderung künstlich hoch gehalten wird. Das Problem ist doch, dass die Konkurrenz billiger anbieten kann, nicht dass die Förderung zu gering ist.
Diese Herren fordern im Prinzip, weiterhin chinesische Produkte auf dt. Dächern zu subventionieren....und glauben, damit Arbeitsplätze zu sichern.


Vor ein paar Tagen schrieb jemand: eigentlich müsste man die Förderung ungekürzt verlängern, damit die Leute sehen, dass die Buden trotzdem pleite gehen. Ist mir nur zu teuer, aber sonst richtig.
Avatar
aufgepasst
schrieb am 08.05.12 21:55:37
Beitrag Nr. 43.702 (43.138.128)
Zitat von Ottomann
Zitat von aufgepasstDie Kostenführer, so wie du sie nennst, wären eben nicht solche, würden sie sich an internationale Gesetze halten!

Welche Gesetze meinst Du denn konkret?

Also werfe ich den Ball zurück und frage dich, warum chin. Firmen mit dem Geld deutscher Stromkonsumenten und mithilfe unlauteren Wettbewerbes in D ihre Produkte platzieren und dabei deutsche Firmen kaputtmachen dürfen?

Zum ersten Teil warum chinesische Firmen - na weil die Grünen ein Marktanreizprogramm geschaffen haben.
Zum anderen Teil - welcher unlautere Wettbewerb denn?







Also mal abgesehen davon, daß der leider viel zu früh verstorbene Dr. Herrmann Scheer (SPD) der Vater des EEG war, bin ich durchaus stolz, daß die Grünen an diesem tollen Gesetz mitgewirkt haben! ;):kiss:
Die Stelle im Gesetz, die unlauteren Wettbewerb an Stelle von eingespeister kWh Solarstrom fördert, kannst du ja dann noch nachreichen!

Und damit sind wir dann bei deiner zweiten Frage, die ich dir gerne beantworten will, obwohl du die Antwort ja schon längst weißt. Oder glaubst du noch an die Erde als Scheibe?

Dumping (von englisch to dump, abladen), [da...] das, -s (Mehrzahl), bezeichnet den Verkauf von Waren oder Leistungen unter den Herstellungskosten bzw. den eigenen Kosten. Erfolgt der Verkauf außerhalb des Herstelllandes, bezieht sich der Begriff auf die auf dem Heimatmarkt des Exporteurs geltenden Preise.

Motivatin: Konkurrenz ganz vom Markt verdrängen, um ein Monopol zu erreichen.

Ausgenommen Agrardumping, ist Dumping nach den Regeln der WTO verboten.

http://de.wikipedia.org/wiki/Dumping

Natürlich wirst du grundsätzlich bezweifeln, daß es überhaupt jemals ein Preisdumping der chin. Solarindustrie gegeben hat. Du kannst mir diesbzgl. einen Gefallen tun: Verschone mich damit! Kannst das ja mit dem US-Handelsministerium ausdiskutieren! :p


Tja Ottomann,

Du Argumentierst unsauber - ich hatte bewusst in erster Teil und einen zweiten Teil unterschieden.

Also warum die chinesische Anbieter mit dem Geld der deutschen Stromkunden - und das liegt eben am EEG.

Und weil ich heute gut gelaunt bin - tue ich Dir auch den Gefallen.

Grüße aufgepasst


Avatar
Heinzseins
schrieb am 09.05.12 10:16:02
Beitrag Nr. 43.703 (43.139.826)
guten morgen,

hier nochmal - ich hatte vor 2-3 wochen schon mal darauf hingewiesen -

für all jene user, die gerne äpfel mit birnen vergleichen.

der wesentliche unterschied zwischen den solarpaltten von swv und den chinesen ist der grundstoff

während swv im grunde genommen sand für die herstellung benutzt

ist es bei den china-platten GIFT

die nehmen arsen, iridium und so`n hoch giftiges zeug.

aus ökologischer und nachhaltiger sichtweise ist von einem benutzen dieser platten abzuraten.

nicht nur, das diese teurer und mit größerem aufwand zu recyceln sind, sie sind

z.b. beim einsatz auf dächern äußerst gefährlich falls die hütte mal brennt :eek:

hoffe, dies ist nun ein für alle male geklärt ;)
Avatar
Ottomann
schrieb am 09.05.12 10:26:53
Beitrag Nr. 43.704 (43.139.889)
Zitat von aufgepasst
Zitat von Ottomann...






Also mal abgesehen davon, daß der leider viel zu früh verstorbene Dr. Herrmann Scheer (SPD) der Vater des EEG war, bin ich durchaus stolz, daß die Grünen an diesem tollen Gesetz mitgewirkt haben! ;):kiss:
Die Stelle im Gesetz, die unlauteren Wettbewerb an Stelle von eingespeister kWh Solarstrom fördert, kannst du ja dann noch nachreichen!

Und damit sind wir dann bei deiner zweiten Frage, die ich dir gerne beantworten will, obwohl du die Antwort ja schon längst weißt. Oder glaubst du noch an die Erde als Scheibe?

Dumping (von englisch to dump, abladen), [da...] das, -s (Mehrzahl), bezeichnet den Verkauf von Waren oder Leistungen unter den Herstellungskosten bzw. den eigenen Kosten. Erfolgt der Verkauf außerhalb des Herstelllandes, bezieht sich der Begriff auf die auf dem Heimatmarkt des Exporteurs geltenden Preise.

Motivatin: Konkurrenz ganz vom Markt verdrängen, um ein Monopol zu erreichen.

Ausgenommen Agrardumping, ist Dumping nach den Regeln der WTO verboten.

http://de.wikipedia.org/wiki/Dumping

Natürlich wirst du grundsätzlich bezweifeln, daß es überhaupt jemals ein Preisdumping der chin. Solarindustrie gegeben hat. Du kannst mir diesbzgl. einen Gefallen tun: Verschone mich damit! Kannst das ja mit dem US-Handelsministerium ausdiskutieren! :p


Tja Ottomann,

Du Argumentierst unsauber - ich hatte bewusst in erster Teil und einen zweiten Teil unterschieden.

Also warum die chinesische Anbieter mit dem Geld der deutschen Stromkunden - und das liegt eben am EEG.

Und weil ich heute gut gelaunt bin - tue ich Dir auch den Gefallen.

Grüße aufgepasst




He? :confused:

Also noch mal sortiert:
1.) Bist du für die Einhaltung der WTO-Regeln?
2.) Bist du grundsätzlich für oder gegen PV-Anlagen, egal wo sie produziert werden?
3.) Natürlich trägt das EEG dazu bei, daß chin. Solarprodukte in D verkauft werden. Aber was ist dagegen zu sagen, daß Chinesen ihre Solarprodukte in D platzieren, so lange sie sich an die o. g. Regeln halten? Nichts!!!! Und deshalb kann ich auch den Fehler nicht im EEG sehen, sondern eher bei Politikern, die die Nichteinhaltung der WTO-Regeln zwar klar erkennen, aber nichts dagegen tun. Man kennt das ja hinlänglich aus den Sonntagsreden über die Einhaltung der Menschenrechte, die nichts anderes darstellen als ein Alibi zur Beruhigung des dummen Stimmviehs. Danach dreht man sich um und Siemens oder VW machen ihre Milliardengeschäfte mit den Chinesen.
4.) Halten sich die Chinesen deiner Meinung nach an die Regeln der WTO?
5.) Hast du grundsätzlich was gegen das EEG? Wenn ja, warum? Diese Frage bitte eng vor dem Hintergrund beantworten, daß es in D noch nie eine Energieerzeugungsform ohne Marktanreizprogramm bzw. Subventionen gegeben hat.

Bitte um klare, sachliche und ehrliche Antworten ohne Polemik!
Avatar
Cooltrader1
schrieb am 09.05.12 10:43:32
Beitrag Nr. 43.705 (43.139.971)
Zitat von Heinzseinsguten morgen,

hier nochmal - ich hatte vor 2-3 wochen schon mal darauf hingewiesen -

für all jene user, die gerne äpfel mit birnen vergleichen.

der wesentliche unterschied zwischen den solarpaltten von swv und den chinesen ist der grundstoff

während swv im grunde genommen sand für die herstellung benutzt

ist es bei den china-platten GIFT

die nehmen arsen, iridium und so`n hoch giftiges zeug.

aus ökologischer und nachhaltiger sichtweise ist von einem benutzen dieser platten abzuraten.

nicht nur, das diese teurer und mit größerem aufwand zu recyceln sind, sie sind

z.b. beim einsatz auf dächern äußerst gefährlich falls die hütte mal brennt :eek:

hoffe, dies ist nun ein für alle male geklärt ;)


Bevor du dafür keine Beweise anführst sind das nichts weiter als verzweifelte Lügen.
Avatar
aufgepasst
schrieb am 09.05.12 10:55:45
Beitrag Nr. 43.706 (43.140.046)
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.139.889 von Ottomann am 09.05.12 10:26:53Also noch mal sortiert:
1.) Bist du für die Einhaltung der WTO-Regeln?


Nein - ich bin für eine gerechtere Ausgestaltung der WTO-Regeln. Was aber nicht heißt das ich Dumping befürworte.

2.) Bist du grundsätzlich für oder gegen PV-Anlagen, egal wo sie produziert werden?

Ich bin für eine nachhaltige kostengünstige und zuverlässige Energieversorgung. Mir ist es selbstverständlich egal wo PV-Anlagen hergestellt werden.

3.) Natürlich trägt das EEG dazu bei, daß chin. Solarprodukte in D verkauft werden. Aber was ist dagegen zu sagen, daß Chinesen ihre Solarprodukte in D platzieren, so lange sie sich an die o. g. Regeln halten? Nichts!!!! Und deshalb kann ich auch den Fehler nicht im EEG sehen, sondern eher bei Politikern, die die Nichteinhaltung der WTO-Regeln zwar klar erkennen, aber nichts dagegen tun. Man kennt das ja hinlänglich aus den Sonntagsreden über die Einhaltung der Menschenrechte, die nichts anderes darstellen als ein Alibi zur Beruhigung des dummen Stimmviehs. Danach dreht man sich um und Siemens oder VW machen ihre Milliardengeschäfte mit den Chinesen.

Ich denke Du solltest zwei Dinge trennen - Kostenführerschaft und den Dumpingvorwurf. Denn das sind zwei unterschiedliche Dinge.

Das Grundproblem der Branche sind schlicht die massiven Überkapazitäten. Das ist immer unschön aber in einer kapitalintensiven Branche eben besonders.

4.) Halten sich die Chinesen deiner Meinung nach an die Regeln der WTO?

Meiner meinung nach vermutlich mehr als die USA.


5.) Hast du grundsätzlich was gegen das EEG? Wenn ja, warum? Diese Frage bitte eng vor dem Hintergrund beantworten, daß es in D noch nie eine Energieerzeugungsform ohne Marktanreizprogramm bzw. Subventionen gegeben hat.

Ja - weil es durch massiv unterschiedliche Fördersätze weitgehend unabhängig von der ökologischen und ökonomischen Qualität der hergestellten und betriebenen Anlagen Fehlanreize bot und bietet.

Grüße aufgepasst
Avatar
Ottomann
schrieb am 09.05.12 11:00:08
Beitrag Nr. 43.707 (43.140.066)
Zitat von Cooltrader1
Zitat von cash_is_kingWarten wir einfach mal ab, wie die Q1-Zahlen ausfallen und wie es mit der Solarförderung weiter geht... dann sollte auch klarer sein, wohin die Reise bei SW geht.


Was nutzt eine Solarförderung? Die Leute werden trotzdem die günstigeren chinesischen Solarmodule kaufen. Für Solarworld müsste dann schon eine Art Behindertenförderung her indem der Staat zum Beispiel die Hälfte der Kosten übernimmt. Diese Firma kann nicht mehr alleine laufen und wird spätestens nächstes Jahr niedergemacht.



Du kannst von der Firma SW halten, was du willst? Das ist doch völlig wurscht! Wer bist du denn schon? Was ist dein Lebenswerk? Und daß du ein arrogantes A....... bist, sollte auch hinlänglich bekannt sein.
Aber bitte laß so menschenverachtende Begriffe wie "behindert" aus dem Spiel, wenn du von einer Firma sprichst, du A.......! Weißt du, auch wenn es dich einen feuchten Kehricht angeht, aber meine Frau arbeitet engagiert in der Behindertenarbeit und nicht zuletzt deshalb reagiere ich da sehr sensibel. Paß auf, daß du in deinem Leben nicht auch eines Tages einen Pfleger brauchst. Meist verstehen so Irrlichter wie du erst dann, wenn sie selber ein Schicksal erleiden. Die Tatsache, daß du dich hier immer wieder als arrogantes A........ definierst zeigt mir übrigens lediglich, daß du ein sehr unsicherer, labiler und unreifer Kandidat bist!

Nun noch ein Wort zu SW: Ich sehe die Benachteiligung übrigens gar nicht auf der Seite von SW. Viel mehr sehe ich auf Seiten der Chinesen eine illegale Bevorteilung! Aber darin liegt wohl auch die krankhafte Arroganz und Attitüde von Tradern wie dir, letztlich einen Raubtierkapitalismus ohne Regeln zu goutieren, nur um abends 100 Euro (wenn überhaupt) verdient zu haben. Welch ein spießiges Kleinbürgerdenken!

Erfolgreichen Tag noch!
Avatar
Ottomann
schrieb am 09.05.12 11:17:24
Beitrag Nr. 43.708 (43.140.164)
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.140.046 von aufgepasst am 09.05.12 10:55:45Ich denke Du solltest zwei Dinge trennen - Kostenführerschaft und den Dumpingvorwurf. Denn das sind zwei unterschiedliche Dinge.

Wäre denn diese Kostenführerschaft ohne Dumping so groß, daß sie eine Firma wie SW wirklich gefährden könnte?


Das Grundproblem der Branche sind schlicht die massiven Überkapazitäten.

Das ist wohl richtig und führt dazu, daß chin. Solarfirmen auch nur noch Schulden machen. Deshalb kann ich auch nicht nachvollziehen (außer es geht euch nur noch ums shorten), warum ihr hier immer SW angreift und nicht den chin. Staat. Denn der hat doch mit seinen vermutl. zinslosen Krediten zu dieser Situation geführt und nicht das EEG.


Meiner meinung nach vermutlich mehr als die USA.

Das ist nicht die klare Antwort, um die ich dich gebeten hatte, sondern eine ausweichende und relativierende!


Ja - weil es durch massiv unterschiedliche Fördersätze weitgehend unabhängig von der ökologischen und ökonomischen Qualität der hergestellten und betriebenen Anlagen Fehlanreize bot und bietet.

Solltest du damit konkret meinen, daß in D fast ausschließlich die Windenergie gefördert werden sollte, so wirst du erklären müssen, wie eines Tages eine 100% nachhaltige (erneuerbare) (und dafür bist du ja lt. eigener Aussage) möglich werden soll, wenn man nur auf ein Pferd setzt.
Avatar
Cooltrader1
schrieb am 09.05.12 11:40:19
Beitrag Nr. 43.709 (43.140.324)
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.140.066 von Ottomann am 09.05.12 11:00:08Solarworld ist

Sinnlos: weil nutzlose Produkte hergestellt werden, die nur durch Subventionen verkauft werden können

Behindert: weil Solarworld nur mit Hilfe des Staates gegenüber gesunden Unternehmen überleben kann

Größenwahnsinnig: fängt schon damit dass versuchte wurde Opel zu übernehmen, sich im Bergbau zu versuchen, dass sich über Chinesen, Energieunternehmen, Konkurrenten lächerlich gemacht wurde (die jetzt selber über SW lachen) und zuletzt deshalb weil immer noch geglaubt wird dass sich die Insolvenz verhindern lassen wird.


Sind doch alles Tatsachen, bitte aber nicht wieder wegen Beleidigung der Firma Solarworld sperren. :laugh::laugh:
Avatar
Cooltrader1
schrieb am 09.05.12 11:48:34
Beitrag Nr. 43.710 (43.140.367)
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.140.164 von Ottomann am 09.05.12 11:17:24Wäre denn diese Kostenführerschaft ohne Dumping so groß, daß sie eine Firma wie SW wirklich gefährden könnte?

Genau wie die Produktion von anderen Low-Tech-Produkten wie Elektroartikel wandert auch die Produktion des Low-Tech-Produktes Solarzelle nach China aus. Dafür braucht es gar kein Dumping.





Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Investoren, die diesen Wert beobachten, informieren sich auch über:

WertpapierPerf. in %
+3,85
-1,59
-2,01
-1,08
0,00
-0,47
-0,67
-1,27
-16,67
+0,53