Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    FIRST SOLAR - Wettbewerber TF (Seite 8)

    eröffnet am 11.11.07 12:42:56 von
    meinolf67

    neuester Beitrag 25.01.12 16:10:41 von
    R-BgO
    Beiträge: 604
    ID: 1.135.121
    Aufrufe heute: 0
    Gesamt: 109.934


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    Avatar
    Kaufangebot
    schrieb am 16.02.08 13:10:32
    Beitrag Nr. 71 (33.390.999)
    5N PLUS: CdTe Lieferant
    Avatar
    Tefel
    schrieb am 17.02.08 00:45:09
    Beitrag Nr. 72 (33.393.751)
    zum thema indium folgender artikel (leider schon älter):
    http://www.nzz.ch/magazin/dossiers/podium_rohstoffe/sorge_um_die_ressourcen/articledbcdj_1.189415.html
    wenn das so stimmt, dann wird s aber nix mit CIGS ..
    Avatar
    MontPelerin
    schrieb am 17.02.08 17:43:49
    Beitrag Nr. 73 (33.395.712)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 33.393.751 von Tefel am 17.02.08 00:45:09
    Es gibt aber auch diese Sichtweise:

    http://www.indium.com/_dynamo/download.php?docid=552
    Avatar
    Tefel
    schrieb am 18.02.08 13:38:41
    Beitrag Nr. 74 (33.400.552)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 33.395.712 von MontPelerin am 17.02.08 17:43:49Wenn das stimmt (siehe beitrag von MontPelerin), dann dürfte CIGS eine große Zukunft haben.
    Am sichersten wäre es dann vielleicht wirklich in die Indium/Gallium produzenten zu investieren. Habt ihr neben Dowa noch weiter Tips. New Jersey Mining Company?! Gold Canyon Resources?!
    Avatar
    Kaufangebot
    schrieb am 18.02.08 15:48:18
    Beitrag Nr. 75 (33.402.119)
    Indiumpreise sind massiv gefallen in den letzten 9 Monaten.
    Avatar
    Tefel
    schrieb am 18.02.08 19:03:56
    Beitrag Nr. 76 (33.404.302)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 33.402.119 von Kaufangebot am 18.02.08 15:48:18Muss ja nicht zwangsläufig negativ für Indium produzenten sein. Wenn die Produzenten mehr verkaufen können, weil der preis "günstig" (für CIGS) bleibt....
    Avatar
    meinolf67
    schrieb am 26.02.08 11:29:08
    Beitrag Nr. 77 (33.476.013)
    26.02.2008

    Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. -------------------------------------------------------------------- -------

    Phoenix Solar AG schließt Modulliefervertrag mit Signet Solar GmbH

    - Neue Generation von Dünnschichtmodulen - Weltweit größte Solarmodule

    Sulzemoos 26.02.2008 / Die Phoenix Solar AG hat mit dem Solarmodulhersteller Signet Solar einen Rahmenvertrag bis zum Jahr 2011 über die Lieferung von Solarmodulen mit einer Spitzenleistung von rund 50 Megawatt unterzeichnet. Vereinbart wurde die Lieferung von Dünnschichtmodulen einer neuen Generation mit einer Größe von bis zu 5,7 Quadratmeter.

    Signet Solar ist ein Modulproduzent, der im vergangenen Juni den ersten Spatenstich für seine Modulfabrik in Döbeln/Sachsen gefeiert hat. Döbeln wird auch das europäische Stammwerk des kalifornischen Technologieunternehmens sein. Der Produktionsstart für die Modulfertigung ist für Mitte 2008 geplant.

    Die Produktionsanlagen für die neuen Dünnschichtmodule stammen von der Applied Materials GmbH & Co. KG mit Sitz in Alzenau. Die Muttergesellschaft Applied Materials Inc. zählt zu den weltweit führenden Herstellern von Maschinen zur Fertigung von Computerchips und Flachbildschirmen. Mit den Fertigungsanlagen für die weltweit größten Dünnschicht-Photovoltaikmodule können Module mit Kosten pro Watt produziert werden, die zu den niedrigsten weltweit zählen.

    Phoenix Solar wird ab September 2008 von Signet Solar Dünnschichtmodule aus amorphem Silizium beziehen, ab 2010 werden auch Module mit mikromorpher Siliziumtechnologie dazu kommen. Die amorphen Solarmodule haben Nennleistungen von jeweils über 80, 160 und 340 Watt und werden je nach Leistung in unterschiedlichen Abmessungen angeboten. Das größte Modul mit 2,2 m x 2,6 m ist hervorragend geeignet für den Einsatz bei großen Freiflächenanlagen.

    'Mit diesem langfristigen Rahmenvertrag sichern wir uns weitere Modulmengen für Freiflächenanlagen, ein Geschäftsfeld, in dem Phoenix Solar europaweit zu den führenden Unternehmen zählt. Die Größe der Module stellt einen Technologiesprung dar, der bei den Systemkosten signifikante Kostensenkungen ermöglicht' so Manfred Bächler, Vorstand Technik der Phoenix Solar AG.

    'Mit Phoenix Solar haben wir einen Partner, der langjährige Erfahrung im Bau von Freiflächenanlagen hat - und als eines der ersten Unternehmen auf Dünnschichttechnologie gesetzt hat. Wir freuen uns sehr, dass wir unseren ersten großen Liefervertrag mit Phoenix unterzeichnen', so Gunter Ziegenbalg, Geschäftsführer der Signet Solar GmbH.

    Über die Phoenix Solar AG Die Phoenix Solar AG mit Sitz in Sulzemoos bei München ist ein international führendes Photovoltaik-Systemhaus. Bis Juni 2007 firmierte das 1999 gegründete Unternehmen als Phönix SonnenStrom AG. Für das Geschäftsjahr 2008 erwartet der Phoenix Solar Konzern im In- und Ausland einen Umsatz von deutlich mehr als 300 Millionen Euro. Phoenix Solar plant, baut und übernimmt die Betriebsführung von Photovoltaik-Großkraftwerken und ist Fachgroßhändler für Sonnenstrom Komplettanlagen, Solarmodule und Zubehör. Führend ist der Konzern in der Photovoltaik-Systemtechnik. Dabei liegt der Fokus auf der konsequenten Senkung der Systemkosten. Mit einem deutschlandweiten Vertrieb und Tochtergesellschaften in Spanien und Singapur sowie einer Beteiligung in Italien hat der Konzern derzeit über 160 Beschäftigte. Die Aktien der Phoenix Solar AG (ISIN DE000A0BVU93) sind im Amtlichen Markt (Prime Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet.

    Über Signet Solar Signet Solar Inc. wurde 2006 in den USA gegründet und ist ein global agierendes Technologieunternehmen, das großflächige, preis- und leistungsoptimierte Dünnschicht-Solarmodule entwickelt. Der Fokus des Unternehmens liegt auf der stetigen Erhöhung der Energieleistungen der Module und der Senkung der Kosten pro Watt. In Döbeln bei Dresden entsteht derzeit der europäische Stammsitz des Unternehmens. Ab Sommer 2008 wird Signet Solar in Sachsen die weltweit größten Solarmodule mit neuester Dünnschicht-Solartechnologie produzieren. Das an den Produktionsstandort angeschlossene Forschungs- und Entwicklungszentrum wird die Solarmodulentwicklung vorantreiben und weiterentwickeln. Verwendung finden die Solarmodule im Mega-Format vor allem in Solarkraftwerken, gebäudeintegrierten Installationen und freistehenden Solaranlagen. Weitere Informationen über Signet Solar finden Sie auf www.signetsolar.com oder wenden Sie sich direkt an Frau Penkawa (siehe rechts).
    Avatar
    meinolf67
    schrieb am 27.02.08 08:28:35
    Beitrag Nr. 78 (33.486.794)
    France Telecom forms JV with Moser Baer
    Email Print

    France Telecom-owned Orange Business Services has finalized a joint venture partnership with Indian storage devices manufacturer Moser Baer to foray into the long distance telephony segment. The company is awaiting clearance from the Department of Telecom for obtaining the license, reports Business Line.



    Orange Business Services has been offering enterprise communication solutions to large multinationals in India. However, it has now applied for a license after the Government made it mandatory for companies to obtain a national long distance licence for offering IP-based services such as virtual private network.



    France Telecom is one of the largest telecom service providers in Europe. It had earlier exited from the Indian market after it sold out its stake in BPL Mobile.



    However, recently, it had acquired GTL`s IT unit in a bid to enhance its offering in the country.



    Indian enterprise communications segment has become highly competitive with the entry of global telecom companies including AT&T, BT and Cable & Wireless. While AT&T and BT have already launched their services, others including Verizon are in the process of obtaining Government clearances. Orange Business has already got the permission from the Foreign Investment Promotion Board.



    There are also Internet service providers including Tulip IT and Sify fighting for the same pie. Indian telecom players Bharti Airtel, Reliance Communication and Tata Telservices are also in the fray as large multinational companies expand their business network into the country.


    Shares of Moser Baer gained Rs 4.4, or 2.55%, to trade at Rs 176.95. The total volume of shares traded was 17,828 at the BSE. (10.28 a.m., Wednesday)
    Avatar
    meinolf67
    schrieb am 27.02.08 13:34:21
    Beitrag Nr. 79 (33.490.366)
    sorry, für den letzten... war falsch...


    Solarzellen: Sharp will Ausstoß versechsfachen


    27.02.08 (www.emfis.com) Sharp will die Produktionskapazitäten im Bereich Solarzellen bis zum Jahr 2012 versechsfachen. Dies erklärte heute ein Sprecher des Unternehmens auf der International Photovoltaic Power Generation Expo. Die Jahresproduktion soll dann bei einer installierbaren Kapazität von 6000 Megawatt liegen.

    Wie der Sharp-Repräsentant erklärte, wolle das Unternehmen vor allem im Bereich Dünnfilm-Beschichtungen stark wachsen. Diese Produktions-Technologie schränke den Silizium-Bedarf deutlich ein und senke damit die Herstellungskosten. 2010 werde nahe Osaka ein neues Werk in Betrieb gehen, das pro Jahr Dünnfilm-Solarzellen mit einer installierbaren Leistung von 1000 Megawatt herstellen soll. Derzeit liege die Jahresproduktion Sharps hier bei lediglich 150 Megawatt-Stunden.
    Avatar
    meinolf67
    schrieb am 27.02.08 14:08:22
    Beitrag Nr. 80 (33.490.791)
    Würde Suntech jetzt als AMAT-Kunden einsortieren, da im CC von letzter Woche von knapp 6m2 Modulen und zielen auf den BIPV-Markt gesprochen wurde....