Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Gold und Silber vor neuen Allzeithochs... (Seite 511)

    eröffnet am 17.10.08 22:25:52 von
    Macrocosmonaut [Blogger]

    neuester Beitrag 23.08.14 15:06:07 von
    Bergfreund
    Beiträge: 18.081
    ID: 1.145.279
    Aufrufe heute: 390
    Gesamt: 1.511.603


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    In dieser Diskussion gibt es 152 Top-Beiträge. Zur Top-Ansicht wechseln
    Avatar
    Kohlenzieher
    schrieb am 19.06.11 22:52:32
    Beitrag Nr. 5.101 (41.668.767)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 41.668.457 von shaba am 19.06.11 20:32:04Dank für schnelle Antwort.

    GL
    Kohle
    Avatar
    Kohlenzieher
    schrieb am 19.06.11 23:24:53
    Beitrag Nr. 5.102 (41.668.843)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 41.668.693 von Geldschrankmann am 19.06.11 22:26:56O.K., dann wollen wir uns nicht weiter daran hochziehen.
    Der Sinn des gesamten Vortrages ist ja auch ein ganz anderer.
    Es ging u.A. um die damalige Variante des Geldkreislaufes und insgesamt um Eurokrise, Finanzkriese und welche Möglichkeiten es jetzt noch gibt.
    Und in dem zusammenhang wurden eben die von ihm genannten Städte net betroffen.
    Das die Entstehung dieses Wohlstandes mit dem damaligen Geldsystem möglich war bei relativ wenig Steuern und trotzdem nur 30-35 Stunden Wochenarbeitszeit, ist doch schon mal ne praktische Erkenntnis.
    Dass die Menscheit so blöde ist und sich immer wieder von ihren Bossen in Kriege reintreiben läßt, daran lässt sich wohl nie was ändern.

    Nichts für Ungut

    Kohlenzieher
    Avatar
    Geldschrankmann
    schrieb am 20.06.11 18:09:54
    Beitrag Nr. 5.103 (41.672.644)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 41.668.843 von Kohlenzieher am 19.06.11 23:24:53Ach, Kohlenzieher... die 35-stunden-Woche ist doch genau so ein Märchen :rolleyes:
    Die einzigen "Mittelständer" denen es damals gut ging, waren die Meister, die - gesichert durch die beherrschende Rolle ihrer Zünfte - ordentlich Geld verdienten. Die Lehrlinge bekamen ausser Kost und Logis nichts und die Gesellen verdienten meist so wenig, dass sie noch nichteinmal eine Familie gründen konnten. Glaubst Du mir jetzt wahrscheinlich wieder nicht... guckst Du z.B. hier: http://www.kazees.de/mittelalter/zunft.html
    Keine Ahnung, welche Intention der Herr Prof. mit seiner Story von der guten, alten Zeit hat; geschichtlich ist der Vortrag jedenfalls nicht haltbar.
    Avatar
    Zanderangler
    schrieb am 21.06.11 22:37:16
    Beitrag Nr. 5.104 (41.680.399)
    Beschäftigt euch lieber mit dem Hier und Jetzt und nicht mit so ollen Kamellen und ob da eine Prof. Dr. Dr nun alles korrekt wieder gegeben hat oder nicht. Korintenscheisserei betreibt ihr hier, und wer hat Recht usw.
    Huete werden innerhalb weniger Tage und Wochen ganze Länder Völkerrechtswiedrig geplättet und verseucht. Mit Fadenscheinigen Gründen wird versucht so einen wiederrechtlichen Krieg auch noch zu rechtfertigen. Obama ist ein Kriegsverbrecher unter dem Deckmäntelchen der Nato. Früher hätten die viele Jahre gebraucht, wenn nicht Jahrzehnte um solche Kolleteralschäden an Menschenleben und Eroberung zu erreichen. Die Verseuchung auf Jahrzehnte durch Uranmunition wäre erst garnicht möglich gewesen.

    @Geldschrankschrabkmann, verteidige diese System doch ruhig weiter und preise weiter die ach so tollen Errungenschaften wie Vorteile an. ich sage dir nur eines, unsere Welt steht vor dem Abgrund, dank auch dieses Systems und derer korrupter wie krimineller Machenschaften, das wirst auch Du bald erkennen. Kennedy hatte das damals schon erkannt und hat als Dank dafür einen Kopfschuss bekommen. Allen Gegner dieses Systems wird es heute nicht anders ergehen.
    Avatar
    shaba
    schrieb am 22.06.11 09:05:48
    Beitrag Nr. 5.105 (41.681.385)
    Guten Morgen!
    Eine gestern am Abend ausgestrahlte Sendung der Münchner Runde, mit hochkarätiger Experten- Besetzung (J.Starbatty+ P. Bofinger), man kann dabei sogar geruhsam das Frühstück oder sonstwas einnehmen;

    http://mediathek-video.br-online.de/o16/br/b7/...

    es folgen die aktuellen Tagesblätter;

    Die Finanzbranche saniert sich ein weiteres Mal auf Kosten der Steuerzahler. Erst helfen sie schwachen Schuldnern wie Griechenland, die Bilanzen zu frisieren. Dann kaufen sie für sich und die Anleger deren Papiere. Wenn's schiefgeht, bitten sie den Steuerzahler zur Kasse.

    http://www.faz.net/artikel/C3...


    Worauf warten die Regierungschefs der Eurozone? Seit mehr als einem Jahr müssten sie wissen, welche Risiken die griechische Schuldenkrise für die EU bedeuten. Von Entschlossenheit fehlt jede Spur, stattdessen dominieren nationale Egoismen und Zögerlichkeit. Entweder will man den Euro erhalten - oder ganz abwickeln. Dieser Schritt würde Europa um ein halbes Jahrhundert zurückwerfen.


    http://www.sueddeutsche.de/politik/jo...

    Debatte zur Eurokrise / EU-Integration
    Fischer: "Ohne politische Union überlebt der Euro nicht"
    Ex-Außenminister Joschka Fischer warnt vor einer Tragödie in drei Akten: das Ende des Euro, das Scheitern der europäischen Integration und die Renationalisierung. Fischer knüpft an seine alte Vision vom europäischen Bundesstaat an: "Stabilitäts- und Transferunion müssen zusammengehören."

    http://www.euractiv.de/zukunft-un...

    Mildtätige Banken, wer sonst?
    Private Gläubiger sollen helfen, Griechenland den Weg aus der Finanznot zu bahnen. Allerdings nur auf freiwilliger Basis - darauf haben sich die Finanzminister der EU nach zähen Verhandlungen geeinigt.

    Mildtätige Banken, wer sonst?
    Private Gläubiger sollen helfen, Griechenland den Weg aus der Finanznot zu bahnen. Allerdings nur auf freiwilliger Basis - darauf haben sich die Finanzminister der EU nach zähen Verhandlungen geeinigt.

    http://www.spiegel.de/spam/0,151...


    Südeuropa steht auf! Live aus Griechenland + Spanien

    http://www.rottmeyer.de/europa-ste...

    Ungeduldige Blicke nach Griechenland
    USA drängen EU zur Rettung

    http://www.n-tv.de/mediathek/...

    Die Politik der amerikanischen Notenbank gleicht einer Gratwanderung. Was ist angesichts steigender Staatsschulden, schwächelnder Wirtschaft und Konjunkturunsicherheit zu tun? Antworten hat anscheinend auch Fed-Chef Ben Bernanke nicht. von Frank Bremser, Frankfurt

    http://www.ftd.de/finanzen/:...

    Die Abstimmung in der Vertrauensfrage ist gut gelaufen, aber der Dienstag in der nächsten Woche wird erst zeigen was diese Wert ist. Ein Teil der Griechen will raus aus der EU und sich vom "Nazi-Deutschland" (nicht meine Dialektik, sondern die der Griechen!) nicht mehr diktieren und absahnen lassen.

    Wird recht spannend werden um die EU und dem Euro!

    Gruß,
    Shaba
    Avatar
    Bergfreund
    schrieb am 22.06.11 16:23:30
    Beitrag Nr. 5.106 (41.684.317)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 41.681.385 von shaba am 22.06.11 09:05:48Wie gesagt shaba,
    es werden nicht nur die Banken gerettet.Geplant oder nicht werden ganze Gesellschaften
    in die Schuldenfalle gedrängt,es wurde mit GS frisiert,dann Kredite gegeben,dann
    auf den Staatsbankrott gewettet und zum Schluß müssen diese Staaten das Volksvermögen
    in Form von Häfen,E-und Wasserwerken,Inseln?,Staatsbetriebe(wenn überhaupt z.B.in
    Greece vorhanden)usw.an "Private Investoren"(na an wem wohl J.P.Morgan,GS,Deutsche Bank
    verkaufen)abgeben.So schaffen diese "KAPITAL" und Produktionsvermögen.
    Und die Deutsche Bank ist da als Globalplayer voll mitdrinn.Ackermann ist Vorsitzender
    des Bankenweltverbands und steht wohl auch direkt in Kontakt mit dem Insolvenzverwalter
    IWF!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Köhler der "arme" war ja Vorsitzender des Internationalen Währungsfonds.Ob er wohl
    Depressionen bekommen hat durch ungutes Handeln zu seiner Zeit?
    Ist mir Schnuppe,ob die Demonstranten das Hakenkreuz auf deren Proteswänden malt,im
    Grunde haben sie zumindest recht was die Rolle der Deutschen Eliten angehen.Hab im Nachherein durch Videos von Senf und co.erfahren,daß die SPD ab 2001 deshalb die
    Deregulierung vorrangetrieben hat und Derivate am deutschen Markt zuließ,da die
    Deutsche Bank drohte das Land zu verlassen und nach London zu gehen.In diesem Zusammenhang auch verständlich,warum Schröder und Grüne ca.2003/2004 auf 50 Milliarden
    Steuereinnahmen verzichteten,die für deutsche Firmen durch Auflösung stiller
    Beteiligungen und Verkauf von Aktien auf Firmenbeteiliegungen fällig gewesen wären.
    Die Deutsche Sozialdemokratie und selbst die Grünen um J.Fischer waren daran beteiliegt,
    diese üblen ökon.Prozesse zu beschleunigen.Insofern sollte wir Deutsche uns keine Hoffnung durch einen Machtwechsel in gut 2 Jahren machen.
    Auf Symbole kommt es im Grunde nicht an(das Hakenkreuz wurde von den Nazis eh nur geklaut),sondern auf das Handeln der Menschen...um in der Kriese humanere Entwicklungen
    zu schaffen.In diesem Sinne meine Solidarität mit den Griechen,Spaniern,Portugiesen
    und Iren!!!

    BF
    Avatar
    shaba
    schrieb am 22.06.11 16:45:16
    Beitrag Nr. 5.107 (41.684.486)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 41.684.317 von Bergfreund am 22.06.11 16:23:30"Köhler der "arme" war ja Vorsitzender des Internationalen Währungsfonds.Ob er wohl
    Depressionen bekommen hat durch ungutes Handeln zu seiner Zeit?"

    Der Köhler ist nicht arm, er hat nur beizeiten das Weite gesucht und im Nachhinein gebe ich ihm auch die Absolution dafür!

    Ich tu mir sehr schwer mit der Solidarität bei den Griechen, die haben wissentlich gelogen und betrogen, sämtliche Bilanzen mit Hilfe der GS-Krake erfunden und erlogen, sie haben keine bis sehr wenig Steuern bezahlt und sind bei vollem Salär frühzeitig in die Pension abgerauscht, ich halte nichts von dieser Mentalität!
    Auch bei den Iren habe ich so meine Bedenken....

    Hast Du Dir das Video "Münchner Runde" auch angesehen?
    Wenn ja, wie ist Deine Meinung zu den Aussagen der Experten?
    Avatar
    Geldschrankmann
    schrieb am 22.06.11 16:54:39
    Beitrag Nr. 5.108 (41.684.565)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 41.684.486 von shaba am 22.06.11 16:45:16Für den Beitrag bekommst Du von mir mal einen "Daumen nach oben" ;)
    Avatar
    Bergfreund
    schrieb am 22.06.11 18:37:41
    Beitrag Nr. 5.109 (41.685.173)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 41.684.486 von shaba am 22.06.11 16:45:16",ich halte nichts von dieser Mentalität !".
    Danke shaba für Deine Meinung!Ich werde mir einmal Gedanken zu dieser Mentalität
    machen...insbesondere zur Mentalität deutscher und östereichischer Bürger im Kontext
    von Lebens-und Arbeitsmoral und deren historischen Sozialisation.
    Ich meine,daß die Griechen ihren Zorn und Wut auf die Obrigkeit erhalten haben und
    das ist gut so!!!
    Schreibe dann zu diesem wichtigen Aspekt später;);).

    BF
    Avatar
    shaba
    schrieb am 23.06.11 06:18:03
    Beitrag Nr. 5.110 (41.686.797)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 41.685.173 von Bergfreund am 22.06.11 18:37:41Bergfreund;

    man macht fast immer den gleichen Fehler, man verallgemeinert indem man nicht dezidiert eine Gruppe od. einzelne Personen anspricht, genau das ist in meinem Posting an Dich wieder einmal klar bewiesen worden!
    Natürlich meine ich nicht den kleinen Bürger in GR., ich meine die Politgangster, die Freunderlwirtschaft und Privilegienritter, die Habenden welche ihre Pfründe ins Ausland verfrachtet haben, die welche mit 40-50 Lebensahren in Pension gehen konnten, die welche für längst verstorbene noch immer die Rente oder sonstwas kassieren und vor allem diese Banditen welche das alles zugelassen haben!:mad:

    Mit deutschen oder österreichischen Verhältnissen ist dieser Zustand wenig vergleichbar, bei uns gibt es Kontrollen und Reglements, welche der normale Bürger einzuhalten hat!
    Aber es gibt bei uns auch Privilegierte, welche sich einen ..... darum scheren und mit ihren Raffzähnen alles was sie erreichen können, stehlen und veruntreuen.:mad:

    So das zur Klarstellung, damit da kein übler Nachgeschmack zwischen uns beiden übrigleibt!:kiss:

    Viele Grüße!
    shaba;)




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

    Investoren, die diesen Wert beobachten, informieren sich auch über:

    WertpapierPerf. in %
    -2,30
    -0,05
    -0,51
    -0,67
    -0,30
    +0,32
    -0,66
    +0,38
    -0,04
    -0,40