Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    VIVENDI - ein grund-solider MEDIENWERT ! LONG-TERM-BUY !!!

    eröffnet am 23.12.08 10:46:35 von
    zotty

    neuester Beitrag 11.09.14 17:22:47 von
    Schürger
    Beiträge: 368
    ID: 1.147.062
    Aufrufe heute: 0
    Gesamt: 63.878


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    Avatar
    zotty
    schrieb am 23.12.08 10:46:35
    Beitrag Nr. 1 (36.257.253)
    Hallo Leute!
    Auf der Suche nach einer Aktie, die auch in Krisenzeiten bestand hat, bin ich auf VIVENDI gestossen!
    Medien werden weiterhin immer mehr genutzt werden!
    Musik und Film dienen der Entspannung und werden in den zunehmend stressigen Zeiten immer mehr genutzt werden!
    Ich habe mich für dieses Investment in die Zukunft entschieden!
    Wer noch?
    Frohes Fest und ein GESUNDES NEUES JAHR !!!
    Gruss zotty
    Avatar
    Deeskalationsstrateg
    schrieb am 23.12.08 13:32:03
    Beitrag Nr. 2 (36.258.531)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 36.257.253 von zotty am 23.12.08 10:46:35Medien werden weiterhin immer mehr genutzt werden!
    Musik und Film dienen der Entspannung und werden in den zunehmend stressigen Zeiten immer mehr genutzt werden!
    Ich habe mich für dieses Investment in die Zukunft entschieden!



    sind ja dolle Argumente für eine Investmententscheidung :laugh::laugh::laugh:

    deine Eltern geben dir wohl zuviel Taschengeld....:rolleyes:
    Avatar
    Switters
    schrieb am 22.01.09 09:10:32
    Beitrag Nr. 3 (36.424.212)
    http://www.heise.de/newsticker/Videospiele-boomen-wie-nie-zuvor--/meldung/122097

    Der Sektor ist für mich eines der Hauptargumente pro Vivendi
    Avatar
    zotty
    schrieb am 16.05.09 20:17:04
    Beitrag Nr. 4 (37.192.007)
    Hallo Leute!
    Nach dem Rücksetzer der letzten Tage auf 19 Euro habe ich nachgekauft!
    Der Videospiel-Sektor ist wirklich interessant und das 1. Quartal 2009 ist doch trotz Krise noch gut gelaufen!
    Auch die hohe Dividende ist ein Grund hier investiert zu sein!

    Die Vivendi Tochter Universal-Music ist mit Vevo.com in einen lukrativen Marlt eingestiegen! Musikvideos werden weiter vermarktet über -youtube- (digitalisierte Lieder, interaktive Inhalte)

    Analysten von Independent Researche und Societe Generale haben gestern eine Kaufempfehlung ausgesprochen !!

    LONG-TERM-BUY !!!

    Gruss zotty
    Avatar
    NOKO
    schrieb am 20.05.09 14:46:46
    Beitrag Nr. 5 (37.218.831)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 37.192.007 von zotty am 16.05.09 20:17:04Hallo,
    Stichwort Dividene - Wann ist denn Zahltag 2009 ? Habe noch keine Zahlung erhalten - In den letzten Jahren war alles schon gelaufen.
    Hat jemand hierzu eine Info ?

    Schließ mich dem an , Vivendi ist ein Muß

    Gruß
    Avatar
    prosperusisback
    schrieb am 01.06.09 08:49:46
    Beitrag Nr. 6 (37.292.819)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 37.218.831 von NOKO am 20.05.09 14:46:46
    Stichwort Dividene - Wann ist denn Zahltag 2009 ?

    Ex-Tag war der 11.05.2009.
    Avatar
    nazard
    schrieb am 17.07.09 17:12:56
    Beitrag Nr. 7 (37.595.116)
    Guten Abend,
    ich finde es erstaunlich, dass VIVENDI auf diesem niedrigen Kursniveau bisher keinen Lauf hat. Fundamental gibt es an dem Wert wirklich nichts auszusetzen. Ein Kurs-Buchwert-Verhältnis von 0,9 und ein Kurs-Cashflow-Verhältnis von 3,8 sind für einen Medienwert erste Wahl. Die Gewinne sind weiter stabil. Die Nachrichtenlage gibt auch keinen Grund zur Sorge. Es darf gekauft werden.
    Gruß nazard
    Avatar
    prosperusisback
    schrieb am 18.07.09 12:15:33
    Beitrag Nr. 8 (37.598.776)
    ;) Charttechnisch ist Goodmode auch überzeugt:



    Vivendi Universal - WKN: 591068 - ISIN: FR0000127771

    Börse: Euronext in Euro / Kursstand: 17,44 Euro

    Rückblick: Die Aktie von Vivendi stand in den letzten Wochen stark unter Verkaufsdruck. Bereits seit Anfang diesen Jahres bewegt sich der Wert in einem Abwärtstrendkanal abwärts und fiel von 24,00 Euro auf 16,30 Euro ab. Die 2. Phase dieses Abverkaufs startete am 7 Mai nach einer zwischenzeitlichen Erholung auf 21,65 Euro.

    Im Rahmen dieses Abverkaufs fiel der Wert auf das Tief aus dem Oktober 2008 bei 16,32 Euro zurück und er setzte auf der Unterkante des Abwärtstrendkanals seit Januar auf.

    Seitdem erholt sich die Aktie deutlich, besonders gestern kam es zu größeren Kursgewinnen. Denn die Aktie setzte sich mit einer langen weißen Tageskerze von gebrochenen Abwärtstrend ab Mai nasch oben ab.

    Charttechnischer Ausblick: Die Aktie von Vivendi sollte nun zunächst einmal auf 17,98 Euro ansteigen. Gelingt ihr dann ein Ausbruch über diese Marke wäre sogar eine weitere Rallye in Richtung 19,61 Euro zu erwarten.

    Sollte die Aktie doch noch unter 16,32 Euro per Tagesschlusskurs abfallen, wäre mit einer massive Verkaufswelle in Richtung 14,52 Euro zu rechnen.

    Kursverlauf vom 14.11.2008 bis 15.07.2009 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)


    http://www.godmode-trader.de/de/boerse-nachricht/VIVENDI-Unv…
    Avatar
    prosperusisback
    schrieb am 18.07.09 12:22:10
    Beitrag Nr. 9 (37.598.802)
    :eek: Hier andererseits der Wermutstropfen aus der Handelsblatt-Berichterstattung:

    Zain-Töchter sind zu teuer für Vivendi
    von Holger Alich und Sandra Louven

    Der französische Mischkonzern Vivendi hat ehrgeizige Wachstumsziele. Vivendi will die 16 afrikanischen Tochterunternehmen des kuwaitischen Telekomanbieters Zain kaufen. Experten raten vom Kauf ab – sie glauben, dass der Plan die Finanzen der Franzosen allzu stark strapazieren würde.
    Analysten raten von einer Übernahme der afrikanischen Zain-Aktivitäten ab. Vivendi könne sich eine Übernahme ohne Beteiligungsverkäufe nicht leisten. Quelle: ap

    Analysten raten von einer Übernahme der afrikanischen Zain-Aktivitäten ab. Vivendi könne sich eine Übernahme ohne Beteiligungsverkäufe nicht leisten. Quelle: ap

    PARIS/DÜSSELDORF. Zains Afrika-Engagement wird von Analysten mit rund zehn Mrd. Dollar (sieben Mrd. Euro) bewertet. Die Unternehmen liegen unter anderem im Tschad, Nigeria und Burkina Faso.

    Auf Basis einer Bewertung von sieben Mrd. Euro müsste Vivendi rund 3,6 Mrd. Euro bezahlen, um die Mehrheit an den 16 Unternehmen zu erwerben, rechnet der Pariser Broker Kepler vor. „Das brächte eine Kapitalerhöhung von 1,5 Mrd. Euro mit sich“, sagt Conor O’Shea, Telekomanalyst bei Kepler. Dies sei der maximale Betrag, den das Management am Markt per Kapitalerhöhung aufnehmen könne, ohne einen neuen Hauptversammlungsbeschluss herbeizuführen.

    Der Rest würde per Schuldenaufnahme bezahlt. In diesem Szenario, bei dem der Ausgabekurs der neuen Aktien bei zehn Euro liegen würde, wäre der Vivendi-Gewinn pro Aktie im nächsten Jahr um fünf Prozent verwässert.

    Laut O’Shea würde Vivendi seine Aktionäre mit einer Kapitalerhöhung „frustrieren“, weil er alternativ seine 20-Prozent-Beteiligung am US-Sender NBC zu Geld machen oder seine Tochter Maroc Telecom mit Schulden belasten könnte.

    Laut Kepler ist das Risiko des Wertverlusts durch sinkende Börsenkurse bei solch einem Deal hoch, wie auch der künftige Investitionsbedarf in Afrika. Die Rechnung droht für die Franzosen gesalzen zu werden.

    Hinter dem verstärkten Fokus auf Afrika steht der Versuch der Telekomanbieter, trotz gesättigter Märkte in den meisten Industrienationen noch weiter zu wachsen. In den armen Ländern Afrikas liegt der monatliche Umsatz pro Kunde zwar nur bei rund drei Dollar, aber die ungeheure Masse an neuen Kunden ermöglicht den Telekomanbietern dennoch beeindruckende Gewinnmargen von bis zu 40 Prozent vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen.

    Das hat dazu geführt, dass die Telekomkonzerne auf dem Schwarzen Kontinent enorm an Wert gewonnen haben: Zain hat seine 16 Töchter dort 2005 für 3,4 Mrd. Dollar gekauft, jetzt sind sie das Dreifache wert. „Zain ist aber kein Finanzinvestor“, gibt Arndt Rautenberg von der Unternehmensberatung OC&C zu bedenken. „Sie wollen wachsen und müssten den Erlös anderweitig anlegen.“ Das ist wegen der drastisch gestiegenen Preise nicht einfach. Allerdings hat die Finanzkrise einen Teil der Wertsteigerung wieder zunichtegemacht, so dass der Zeitpunkt jetzt trotz der hohen Prämien günstiger sein dürfte als in der Zukunft.

    Experten winken im Fall von Vivendi dennoch ab. Die Analysten des Brokers CM CIC-Securities verweisen darauf, dass sich Vivendi die Übernahme der Mehrheit der afrikanischen Zain-Aktivitäten ohne Beteiligungsverkäufe nicht leisten könne.

    Die Experten halten es im Gegenteil sogar für denkbar, dass sich Vivendi teilweise von seiner afrikanischen Tochter Maroc Telecom trennen könnte. CIC Securities erinnert daran, dass Vivendi 2010 noch weitere Zahlungspflichten erfüllen muss. So müsste der Mischkonzern die Minderheitsaktionäre von Canal plus France (Lagarde, TF1, M6) wahrscheinlich herauskaufen. Das dürfte rund 2,3 Mrd. Euro kosten.


    Link zum Artikel: http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/zain-toech…
    Avatar
    R-BgO
    schrieb am 24.07.09 18:34:42
    Beitrag Nr. 10 (37.643.052)
    Habe mir mal ein paar Ansichtsstücke geholt und werde den Wert ab jetzt im Auge behalten.