Pfleiderer 2.0 - Neue Chance (Seite 400)

    eröffnet am 17.02.10 21:21:51 von
    codiman

    neuester Beitrag 24.07.13 14:38:12 von
    Semmignedl
    Beiträge: 6.793
    ID: 1.156.036
    Aufrufe heute: 0
    Gesamt: 401.944


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    Avatar
    dekrug
    schrieb am 27.04.11 01:56:41
    Beitrag Nr. 3.991 (41.414.357)
    Plant eigentlich jmd. hier rechtliche Schritte einzuleiten??? Ist ja eigentlich schon kriminell ....

    @ Opa Hotte,

    s. #3917, die Mandantin wird allerdings nicht genannt. SdK erwägt ebenfalls rechtliche Schritte.


    Ich hatte über 50.000 Stück und meine Frau auch ein paar ....

    @ laotse2,

    Du hattest Deine geschätzte Frau etwas unvermittelt ins Spiel gebracht, aber damit ist das klar.

    Die Gretchenfrage ist nach wie vor: Ziehen die Akteure die lang und professionell eingefädelte "Gaunerei" nun auch professionell durch oder fahren sie mit geschlossenen Augen gegen die Wand?

    Sie brauchen bei der HV und bei der Hybridgläubigerversammlung je 75%. Der Wettbewerb (oder jemand, der das Gesockse nicht mag) braucht nur einmal 25% bei der HV oder bei der Hybridgläubigerversammlung.

    Was die Aktie anbetrifft, können die Akteure ins Aktionärsregister schauen und das Abstimmverhalten abschätzen, bei der Hybrid besteht diese Möglichkeit nicht. Wenn CP 30% hält, sind noch 2 * 25% und ein Rest von 20% in unbekannter Hand. Auf eine geringe Präsenz zu spekulieren, ist riskant, denn wenn jemand 25% hat und mit NEIN stimmt, ist das Spiel beendet (s. #3932).

    Wenn die "Gaunerei" nicht professionell durchgezogen wird, fallen Pfl. Grajewo, Val d'Or, Moncure, Pergo, Thermophal, Nowgorod und sämtliche Werke von Gütersloh bishin zum Stammwerk Neumarkt i.d. Oberpfalz einem (oder mehreren) der integrierten Konzerne (s. #3933) in den Schoß.

    Das wäre vielleicht aus übergeordneten Gesichtspunkten sinnvoll, aber wohl nicht Ziel der Planung, denn dazu hätten ja auch etwas elegantere Lösungsmöglichkeiten zur Verfügung gestanden.

    Also nochmal: Werden sie die lang und professionell eingefädelte "Gaunerei" nun auch professionell durchziehen oder fahren sie mit geschlossenen Augen gegen die Wand?

    Die Tomaten in Holland werden immer reifer. Ein Bus wird kommen ....

    :rolleyes:
    1 Antwort
    Avatar
    ewa1
    schrieb am 27.04.11 02:08:08
    Beitrag Nr. 3.992 (41.414.358)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 41.414.056 von Opa_Hotte am 26.04.11 22:31:15wir hatten von einem deutschen Startup (nannte sich Tecknaro o.ä.) mal Musterteile aus Ligninwerkstoff (spritzguss) im Haus. Das Zeug jat gestunken wie die Pest.

    Dann doch lieben PFD4 :D
    Avatar
    ewa1
    schrieb am 27.04.11 02:18:52
    Beitrag Nr. 3.993 (41.414.363)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 41.413.400 von Opa_Hotte am 26.04.11 19:48:22Alle Produzenten von ligninhaltigen Faserwerkstoffen ohne angrenzender Wertschöpfung (Möbelindustrie, Hausbau, etc.) werden, über kurz oder lang nicht überleben. Nur integrierte Konzerne (z.B. Swedspan) haben die Möglichkeiten auch nur halbwegs effektiv zu wirtschaften.

    Nein, das ist eher ein Nachteil.
    Zum einen subventioniert dabei nur eine Hand die andere, hohe Fertigungstiefe bringt rein garnix. Es sei denn man ist im hochpreisigen low volume market. Da lohnt schon mal die eigene Vorproduktion von zwei Edelbrettern auf Maschinen die kurz vor Weihnachten für zwei Stunden angeworfen werden.

    Zum anderen werden Möbelhersteller sich davor hüten, Mitbewerbern deren eigenproduzierte Vorprodukte abzunehmen.
    Avatar
    wallstreetmarc
    schrieb am 27.04.11 08:38:09
    Beitrag Nr. 3.994 (41.414.651)
    mal vom Anleihe-Thread-rüberkopiert. Von noch-n-zocker

    Die Altaktionäre halten unerschütterlich an ihren Aktien fest. Market Cap immer noch über 44 Mio. Wenn das 1% vom Gesamtunternehmen ist, dann ist die Bude nach Einschätzung der Altaktionäre also 4,4 Milliarden wert :eek: :confused: und die Anleiheinhaber, die ja 4% am neuen Unternehmen erhalten sollen, würden dementsprechend neue Aktien im Gegenwert von 176 Mio. erhalten. Dann kann dekrug wegen Reichtum schliessen
    Avatar
    Opa_Hotte
    schrieb am 27.04.11 12:38:31
    Beitrag Nr. 3.995 (41.416.125)
    Doch hoch geschätzter Ew1a, bist/warst du besoffen oder warum schreibst du solch einen Schrott??? Sorry, aber deine letzten Postings waren bzw. sind absoluter Müll.

    Zitat von ewa1wir hatten von einem deutschen Startup (nannte sich Tecknaro o.ä.) mal Musterteile aus Ligninwerkstoff (spritzguss) im Haus. Das Zeug jat gestunken wie die Pest.

    Dann doch lieben PFD4 :D



    Dann zeig mir mal bitte (bitte bitte bitte) nur ein einziges Produkt von PFD4, welches nicht ligninhaltig ist. Du wirst lange suchen und feststellen müssen, dass PFD4 NUR ligninhaltige Werkstoffe produziert, da ohne Lignin Pfleiderer eine "Knetefabrik" wäre.... Also bitte vorher sich ein paar Minuten Gedanken machen was man hier schreibt....


    Zitat von ewa1Alle Produzenten von ligninhaltigen Faserwerkstoffen ohne angrenzender Wertschöpfung (Möbelindustrie, Hausbau, etc.) werden, über kurz oder lang nicht überleben. Nur integrierte Konzerne (z.B. Swedspan) haben die Möglichkeiten auch nur halbwegs effektiv zu wirtschaften.

    Nein, das ist eher ein Nachteil.
    Zum einen subventioniert dabei nur eine Hand die andere, hohe Fertigungstiefe bringt rein garnix. Es sei denn man ist im hochpreisigen low volume market. Da lohnt schon mal die eigene Vorproduktion von zwei Edelbrettern auf Maschinen die kurz vor Weihnachten für zwei Stunden angeworfen werden.

    Zum anderen werden Möbelhersteller sich davor hüten, Mitbewerbern deren eigenproduzierte Vorprodukte abzunehmen.


    und warum ist dann Swedspan im Verbund mit der großen Mutter so überaus erfolgreich??? oder SE??? oder oder oder...... alle machen gute Gewinne und sind eben NICHT abhängig von Marktschwankungen beim Holzpreis ..... man man man, Sorry Ewa, dat waren deine mit Abstand schlechtesten Beiträge hier :cry::cry::cry::cry::cry::cry:

    auf gute Besserung :keks:

    euch allen noch einen schönen Tag :p:p
    1 Antwort
    Avatar
    wallstreetmarc
    schrieb am 27.04.11 13:21:41
    Beitrag Nr. 3.996 (41.416.380)
    ich würde ja was drum geben, wenn mir mal jemand sagen würde, wer hier bei Kursen von ca 69 bis 72 mit so einem hohen Volumen zuschlagen möchte.. Hirnrissaktionen oder Leereindeckungen?

    Xetra-Orderbuch aktuell (bid):
    21.500 bei Kurs 0,722
    56.520 bei 0,72
    36.387 bei 0,70
    152.380 bei 0,69 :eek:
    1 Antwort
    Avatar
    Foerdefisch42
    schrieb am 27.04.11 13:47:04
    Beitrag Nr. 3.997 (41.416.538)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 41.416.380 von wallstreetmarc am 27.04.11 13:21:41Spannend ... :confused:
    Avatar
    dekrug
    schrieb am 27.04.11 14:13:17
    Beitrag Nr. 3.998 (41.416.690)
    #3915: NEUMARKT - Die Düsseldorfer Anlegerkanzlei Dreier-Riedel-Rechtsanwälte hat im Namen einer Aktionärin beim Landgericht Nürnberg-Fürth Klage gegen die Pfleiderer AG erhoben.

    @ Corleone,

    danke für die Info! Die Tomaten in Holland werden immer reifer. Ein Bus wird kommen ....

    Niemand weiß, an wen der 2,17%-Anteil von Pelham Capital verkauft worden ist, ob an die Gaunerbande oder an die Gegenspieler. Demm enen sin Uhl is demm annern sin Nachtigal.

    Es geht also darum, zur gegebenen Zeit auf der "richtigen" Seite zu sitzen.

    Wenn ich laotse2 gut verstanden habe, ist nicht eine riskante Unternehmensstrategie von Vorstand und Aufsichtrat blauäugig verfolgt worden, sondern die Vernichtung des Eigenkapitals wurde gezielt angestrebt, um die Kapitalgeber auszubooten und das Unternehmen in die Hand zu bekommen.

    Eine Erklärung für die derzeit noch immer anhaltende Höherbewertung der Aktie hatte ich schonmal hergeleitet und war der Meinung, daß sie verstanden worden wäre.

    Ich kann es gerne nochmal etwas ausführlicher wiederholen:

    Grundlage ist a) die logische Verknüpfung der Abstimmergebnisse von HV und Hybridgläubigerversammlung und b) das Verhältnis der Anteile von Aktienkapital und Hybridkapital am EK (aus der Konzernbilanz).

    a) Zustimmung mit je 75% ist UND-verknüpft, Ablehnung mit 25% ist ODER-verknüpft
    b) Aktienkapital zu Hybridkapital = 150 / 275 = 35% / 65% (von insges. € Mio 425).

    Der Poker findet also logischerweise zuerst mit dem kleineren Aktienkapital statt. Ist er zugunsten der Gaunerbande entschieden, lassen sie die Aktie fallen (wie einen nassen Sack) und es geht in die 2. Runde mit der Hybridanleihe.

    ODER s.o. ...

    Werden die Akteure ihre lang und professionell eingefädelte "Gaunerei" nun auch professionell durchziehen oder wollen sie mit Vollgas gegen die Wand brummen?

    :rolleyes:
    1 Antwort
    Avatar
    wallstreetmarc
    schrieb am 27.04.11 15:12:33
    Beitrag Nr. 3.999 (41.417.026)
    ..selten so einen durchgekna.. Börsen-Freak gelesen, der immer und immer wieder das gleiche mit Copy & Paste stammelt, sich nach Antworten verzehrt, die es nicht gibt, um sein Investment noch fundamental zu rechtfergigen und wie ne Schildkröte auf dem Rücken liegt und zappelt.. Er hat langsam mein Mitleid.

    Die hohe Nachfrageseite sind meiner Meinung nach Shorteindeckungen in eine Aktie, die es so überbewertet wohl kein zweites Mal in Deutschland gibt. Hab erstmal 1/4 der Gewinne / Postion glattgestellt (Leerverkauf über CFDs bei Einstieg 0,88) und warte event. auf höhere Kurse.
    Avatar
    wallstreetmarc
    schrieb am 27.04.11 15:18:22
    Beitrag Nr. 4.000 (41.417.077)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 41.416.690 von dekrug am 27.04.11 14:13:17Es geht also darum, zur gegebenen Zeit auf der "richtigen" Seite zu sitzen.

    zur "gegebenen Zeit"?!! Das Feuer der Geldverbrennung läuft und läuft doch schon seit Monaten.. Die "gegebene Zeit" wird nur eins bringen; entweder die Insolvenz oder die fast wertlose Abfindung mit 1-Prozent-Aktienschnipseln. Der Sanierer ist von Board und unter die Verträge kommen nur noch die Unterschriften.




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

    Meistdiskutierte Aktien (24h)

    WertpapierBeiträge
    88
    65
    52
    35
    26
    25
    22
    17
    16
    16