Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    S2M - charttechnische Betrachtung

    eröffnet am 24.04.10 21:22:15 von
    lieberlong

    neuester Beitrag 02.03.12 11:24:33 von
    bossi1
    Beiträge: 532
    ID: 1.157.356
    Aufrufe heute: 0
    Gesamt: 31.082


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    Avatar
    lieberlong
    schrieb am 24.04.10 21:22:15
    Beitrag Nr. 1 (39.396.604)
    Da im Hauptthread für CT ein eigener Thread ins Spiel gebracht wurde und mein "hombre" bossi hier bei Solar Millennium gut dabei ist, eröffne ich diesen gewünscht einfach mal!

    :rolleyes:

    Da ich eine ganze Reihe von div. Charts verfolge, poste ich auch diese so, wie ich sie eben für mich verfolge. Wenn da paar Sachen mal drin sein sollten, die nicht jeder so nachvollziehen kann, bitte ich dies zu "entschuldigen"!

    Da ich auch ziemlich schreibfaul bin, kann und will ich nicht immer mit dem "Urschleim" anfangen.
    Nur mal allg. und kurz zum Chartbild gesagt: Sieht nicht gut aus!

    Charts (log.) hauptsächlich basierend auf Candlesticks (-formationen), Trendlinien, Fibo-Retracements/-Extension und Durchschnittslinien (ergänzend noch div. anderer Indikatoren):



    http://www.bilder-hochladen.net/files/big/am51-o2.png




    http://www.bilder-hochladen.net/files/big/am51-o3.png


    Bossi kommt im nächsten Posting dann mit der äusserst interessanten Elliott-Wave-Theorie zum S2M-Chart...
    Avatar
    NoLemming
    schrieb am 25.04.10 10:13:05
    Beitrag Nr. 2 (39.397.057)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 39.396.604 von lieberlong am 24.04.10 21:22:15Ok, wunderbar. Nur eine Kleinigkeit. Das Chartbild passt in der Breite nicht ganz in das Webseite. Vielleicht ja auch nur bei mir. (Internet-Explorer 8)
    Avatar
    NoLemming
    schrieb am 25.04.10 10:17:28
    Beitrag Nr. 3 (39.397.064)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 39.397.057 von NoLemming am 25.04.10 10:13:05Sorry, natürlich in die Webseite.....
    Jetzt ist mir auch klar warum der Chart manchmal nicht ganz zu sehen ist. Je nachdem welche dynamische Werbung eingeblendet wird, wird auch der Chart teilweise überschrieben.
    Avatar
    lieberlong
    schrieb am 25.04.10 11:04:38
    Beitrag Nr. 4 (39.397.138)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 39.397.064 von NoLemming am 25.04.10 10:17:28Ja, darum die Charts auch drunter nochmal als Link zum Anklicken.
    Avatar
    bossi1
    schrieb am 25.04.10 11:24:16
    Beitrag Nr. 5 (39.397.166)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 39.396.604 von lieberlong am 24.04.10 21:22:15# 13.989 Hauptthread ...
    Aber bitte keine Diskussionen über pro/contra Charttechnik ... ! :yawn:

    Danke für den neuen Thread @lieberlong !
    Bei deinem Nick sollte klar sein, daß wir keine Shorties sind, sondern lieber long gehen wollen, wenn sich ein Boden im Chart abzeichnen sollte. Im Moment sieht es noch nicht danach aus. Schaun mer mal wie sich deine Linien und die Wellen ergänzen. :look:
    Avatar
    bossi1
    schrieb am 25.04.10 11:49:56
    Beitrag Nr. 6 (39.397.206)
    Die Chartübersicht ab 2007 mit den EW ... :look:

    Damit man sieht, daß es auch bei S2M und Charttechnik ein Drehbuch gibt, stelle ich mal die kleine S2M Elliott Übersicht rein. Selbst einem der sich nicht für Charttechnik interessiert wird auffallen, daß das letzte Hoch genau im großem Trendkanal seit 2007 lag. Zufall? - ich sag mal nein. Die übergeordnete Welle (1) wäre ggf. die neue Basiswelle einer neuen Elliottfigur, wenn es in den USA wirklich klappen sollte. :look:

    Mit der Charttechnik und dem Internet werden heute die Märkte manipuliert und das geht in beide Richtungen. Dabei kommt es zu sich selbst erfüllenden Prognosen. Es reicht wenn alle das gleiche sehen. Also sollte man wissen, was die anderen sehen ...

    Ist es nicht sonderbar, daß in einem Wert wie S2M, in dem Charttechnik angeblich nichts bringt, sich 4 markante Punkte in einem Trendkanal seit 2007 verbinden lassen? Es gab also ein kleines Drehbuch für den letzten Punkt. Hätten das alle bei 45 gesehen wären man ausgestiegen, aber man war gierig (wer ist das nicht?), hat auf das ATH bei 50 gewartet und wurde von den Schlitzohren in Nadelstreifen abgezockt, weil man den seit 2007 fallendem Trendkanal nicht gesehen hatte.

    Ich geh mal davon aus, das der Kurs damals genau so nach oben manipuliert wurde, wie heute nach unten und man das auch noch länger machen wird. Es ist noch eine SKS offen. Im Gegensatz zu den meisten W.O Usern kenne ich die span. Orderbücher mit Level3, wo man zu jeder Oder sehen kann von welcher Bank sie kommt und an wen sie verkauft wird. Das war immer sehr nett, wenn der Analyst von kaufen sprach, seine Bank aber verkaufte. Daher braucht mir keiner zu erzählen wie gewisse Banken die Kurse manipulieren mit Kauf- und Verkaufsordern an sich selbst, Analysen oder Gerüchten, weil ich das schon seit 2000 in Spanien verfolge.

    Avatar
    bossi1
    schrieb am 25.04.10 12:16:29
    Beitrag Nr. 7 (39.397.249)
    Ein kleines Beispiel zu einer Elliott Grundstruktur mit Unterwellen
    und anschließender A-B-C Korrektur ...
    :look:

    Das erfolgt in (1) mit 5-3-5-3-5 und bei (2) mit 5-3-5 Wellen !! Dabei sind die Wellen 2, 4 und B Korrekturen gegen den allgemeinen Trend und haben immer nur 3 Unterwellen.



    +++++

    Bei den EW braucht man die Fibonacci nur um die Wellen zu erklären und zu bestimmen. Man sieht nur 3 fertige Unterwellen von immer 5 Wellen bei C. Um Korrrekturwelle 4 gegen den Trend fertig zu stellen mußte es nach oben. Das läuft in Welle 4 wie in B, die auch immer 3 Unterwellen hat Nur mal den Zeit- und Preisfaktor der Fibo Arcs vergleichen. Erst wenn Unterwelle 4 über 26,16 (Ende Unterwelle 1) kommen müßte man die Formation überdenken. Die fehlende Unterwelle 5 ist meist so lang wie Basiswelle 1 und "könnte" das KZ der SKS (12,23) erreichen. Das Top gestern lag übrigens genau beim 138,2% Fibo von Welle A ! - Zufall ? :confused:

    Avatar
    erwinsklein
    schrieb am 25.04.10 12:24:49
    Beitrag Nr. 8 (39.397.266)
    Ich finde es gut das du dies mit der charttechnik machst. Wer etwas ahnung davon hat, weiß auch das oft mittels charttechnik gehandelt wird. Gerade diejenigen die die kurse bewegen, handeln im prinzip sehr stark danach und nicht nach irgendwelchen bauchgefühlen.
    Jene die schreiben, dass die charttechnik überhaupt nicht anzuwenden ist, wollen doch bloß nicht zugeben, dass sie keine ahnung haben was es bedeutet, wenn gewisse formatioen auftauchen oder gewisse trendkanäle sich darstellen. Auch mit der hilfe der charttechnik wird man nicht den besten einstiegspunkt oder ausstiegspunkt bekommen. Aber es hilft gewisse "stimmungen" zu erkennen, wo sich wahrscheinlich der kurs demnächst hinbewegt. Was bedeutet schon ein paar prozente im einstelligen bereich weniger zu haben bei den gewinnen, wenn ich trotzdem mit super gewinn ausgestiegen bin. Das wichtigste ist doch, gewinne zu realisieren und nicht ständig auf dem weihnachtsmann zu warten.

    Für mich ist die story s2m noch nicht vorbei. Jedoch gibt es eine anzeichen, wo die gute ausgangsposition durch unfähigkeit des managment verspielt wird. Sollte dies erst geschehen sein, dann bräuchte jene einige zeit und etliches geld, um das vertrauen wieder zu gewinnen. ..... und dann kann der zug für s2m abgefahren sein. ..... andere schlafen nicht und warten nur darauf das andere stolpern.

    Man sollte immer aufpassen, dass man sich nicht zu sehr in eine aktie verliebt .... und sich lieber immer sagen, "die aktie ist nur zum geld verdienen da und nicht zum lieben!"

    Ich würde zu gern wissen, ob gewisse herrn nicht die gunst der zeit damals genutzt haben und einige aktien verkauft haben. Ich denke, sie haben anfang des jahres die gunst der stunde genutz. Wobei auch noch sehr interessant wäre, ob dann nicht das rückkaufprogramm von s2m aktiviert wurde.
    Wenn ich die maßnahme bzw. den punkt auf der hv sehe "erhöhung der aufsichtsratvergütung von 15000 auf 40000 pro jahr", dann könnte ich schon eine wette eingeheen. ..... jene vergütung bekommen manch einer gerade einmal in bestimmten dax unternehmen.

    Aber schauen wir einmal, was noch so möglich mit s2m ist und ob die charttechnik weiterhin so gute arbeit macht. .... ich bin davon überzeugt.
    Avatar
    Scheurecker
    schrieb am 25.04.10 20:39:57
    Beitrag Nr. 9 (39.398.087)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 39.397.266 von erwinsklein am 25.04.10 12:24:49Rein von Chartbild läßt sich die Situation mit dem "down" gleich nach 2008 vergleichen, hier ging es dann aber 10 Punkte nach oben bevor dann der "Absturz" kam.
    Rein kurzfristig ist der Kurs ein Kaufkurs deshalb, weil die Unterstützungen gut gehalten haben und der Kurs länger in Lethargie war. Die anziehenden Umsatze am Freitag haben nochmals den Verkäufer-Überhang bzw. Deckel bereinigt. Der Kurs hat inzwischen schon wieder korrigiert und müßte eigentlich montags wieder in etwa bei 19,50-19,80 anspringen, wobei dann an oder über der 20,00 konsolidiert werden sollte. Da die nächste News aber ansteht, nutzen eigentlich charttechnische Aspekte hier nicht so viel. Wenn der Chart recht hat und die news positiv sind dürfte man wieder kfr. die 25 Euro Marke im Visier haben.
    Avatar
    bossi1
    schrieb am 25.04.10 21:25:51
    Beitrag Nr. 10 (39.398.197)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 39.396.604 von lieberlong am 24.04.10 21:22:15Der lineare Trendkanal im Vergleich dazu
    ... es paßt besser mit den Linien. :D

    Mit einem kleinem Update.

    Ein paar (kopierte) Elliott Regeln zu den Zielen ... :look:

    Ziele für Welle 1

    Die erste Welle ist eine neue Impulsbewegung die dazu tendiert an der Basis der vorhergehenden Korrektur, was normalerweise Welle B ist, zu stoppen. Dies deckt sich häufig mit einem Retracement von 38.2% oder 61.8%.

    Ziele für Welle 2

    Welle 2 korrigiert mindestens 38.2% und meistens sogar 61.8% der Welle 1. Oft stoppt sie an der Unterwelle 4 und noch öfters an Unterwelle 2 der Vorhergehenden Welle 1. Ein Retracement von mehr als 76% ist höchst verdächtig, verletzt aber keine Regeln.

    Ziele für Welle 3

    Welle 3 ist, außer bei einem Triangle, mindestens so lang wie Welle 1. Wenn Welle 3 die längste Welle ist, tendiert ihre Länge zu 161% oder sogar 262% von Welle 1.

    Ziele für Welle 4

    Welle 4 korrigiert mindestens 23% von Welle 3 und meistens sogar 38.2%. Normalerweise erreicht sie das Territorium von Unterwelle 4 der vorhergehenden Welle 3.

    Bei sehr starken Trends korrigiert Welle 4 manchmal nur 14%.
    Die Welle 4 darf sich nicht mit der Welle 1 überschneiden !!

    Ziele für Welle 5

    Welle 5 entspricht normalerweise 100% oder 61.8% von Welle 1. Sie kann auch 100% von Welle 3 oder 61.8% der Netto-Gesamtlänge der Wellen 1 und 3 zurücklegen. Wenn Welle 5 die extensierte Welle ist, wird sie meistens 161.8% von Welle 3 oder 161.8% der Netto-Gesamtlänge der Wellen 1 und 3 entsprechen.

    Ziele für Welle A

    Nach einem Triangle in einer Welle 5 wird die nun folgende Welle A bis zur Welle 2 des Triangles (der vorhergegangenen Welle 5) korrigieren. Wenn Welle A Teil eines Triangles, einer Welle B oder einer Welle 4 ist, korrigiert sie häufig 38.2% der kompletten vorhergegangenen Welle 5 (Nicht nur der fünften Welle der Welle 5) und reicht bis in das Territorium der vorhergegangenen Welle 4. In einem Zigzag korrigiert sie häufig 61.8% der fünften Welle.

    Ziele für Welle B

    In einem Zigzag korrigiert Welle B meistens 38.2% oder 61.8% von Welle A. In einem Flat entspricht sie ungefähr 100% von Welle A. In einem Expanded Flat wird sie für gewöhnlich 138.2% von Welle A zurücklegen.

    Ziele für Welle C

    Welle C hat mindestens die Länge von 61.8% der Welle A. Sie kann kürzer sein, ist dann aber normalerweise ein Failure, der eine starke Beschleunigung in die entgegengesetzte Richtung ankündigt. Im Allgemeinen entspricht Welle C 100% oder 161.8% von Welle A.