Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Die Wahrheit über die Unruhen in Syrien? (Seite 50)

    eröffnet am 25.06.11 12:18:20 von
    HeWhoEnjoysGravity

    neuester Beitrag 04.06.14 21:13:42 von
    Cygne
    Beiträge: 1.706
    ID: 1.167.169
    Aufrufe heute: 2
    Gesamt: 49.027

    Der Tag im Überblick


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    In dieser Diskussion gibt es 6 Top-Beiträge. Zur Top-Ansicht wechseln
    Avatar
    Streikbrecher
    schrieb am 23.04.12 17:37:08
    Beitrag Nr. 491 (43.076.636)
    Zitat von cash_is_kingDie von den US-Kapitalisten unterstützten Kriegstreiber in Südkorea gefährden schon wieder den Weltfrieden:

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2012-04/nordkorea-seoul-v…

    Ich glaube, heute Abend schreibe ich ein Gedicht.
    :D
    Avatar
    kenkennard
    schrieb am 23.04.12 19:57:04
    Beitrag Nr. 492 (43.077.382)
    Ich kenne die Situation in Südkorea recht gut, da ich einige persönliche Freunde von dort habe. Eigentlich leben diese schon viele Jahre in Deutschland, kehren aber gelegentlich zu Familienbesuchen nach Südkorea zurück.

    Vor zwei Jahren hatte ich auf deren Einladung die Gelegenheit einige Wochen in dem Land zu verbringen.

    Wie ich erfuhr sind die Drohungen des Nordens durchaus ernst zu nehmen.
    Der Norden hat in einigen Kilometern Entfernung von der Grenze in einem Gebirge angeblich 10.000 Artilleriegeschütze aufgestellt, die mit ihren Geschossen die Hauptstadt Südkoreas erreichen können. Diese Geschütze sind in der Art verbunkert, dass man sie kaum ausschalten kann, und sind tatsächlich in der Lage die Hauptstadt Südkoreas zu zerstören.

    Dort habe ich seinerzeit in einer Zeitung gelesen, dass auch Russland die Drohungen Nordkoreas ernst nimmt. Jedenfalls haben die Russen nach dieser Meldung entlang der Grenze zwischen Russland und Nordkorea Raketen zum Abfangen nordkoreanischer Raketen aufgestellt.
    Avatar
    cash_is_king
    schrieb am 23.04.12 20:04:04
    Beitrag Nr. 493 (43.077.421)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.077.382 von kenkennard am 23.04.12 19:57:04Glaube ich sofort. Genauso wie ich glaube, dass die Drohungen des Iran gegen Israel ernst zu nehmen sind.
    Avatar
    kenkennard
    schrieb am 23.04.12 20:17:51
    Beitrag Nr. 494 (43.077.492)
    Der Unterschied ist eben, dass Nordkorea in den 1950er Jahren bereits einmal Südkorea angegriffen hat. Deshalb sind deren Drohungen besonders ernst zu nehmen.

    Wie ernst die Drohungen des Iran und die Gegendrohungen Israels zu nehmen sind, kann ich letztlich nicht beurteilen.

    Andererseits wissen wir spätestens seit Hitler, dass man Drohungen eigentlich immer ernst nehmen sollte.

    Dennoch sehe ich den Konflikt Iran-Israel eigentlich nicht in einem engen Zusammenhang mit der hier vorliegenden Diskussion über die Unruhen in Syrien.

    Ich kann kein vordringliches Interesse Israels an der Beseitigung der Regierung von Assad erkennen.

    Assad spielt für Israel eine ähnliche Rolle wie einst Mubarak in Ägypten. Seit der Beseitigung Mubaraks haben sich auf der Halbinsel Sinai nunmehr sunnitische Exptremisten festgesetzt, die Isreal angreifen. Dies verunsichert die vorher vorhandene Stabilität.

    Ähnliches erwarte ich für den Fall, dass Assad beseitigt wird im Falle von Syrien.

    Dies ist wohl der Grund, warum sich Israel bei den Auseinandersetzungen in Syrien auffällig ruhig verhält.
    Avatar
    atock
    schrieb am 24.04.12 01:12:06
    Beitrag Nr. 495 (43.078.444)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.073.164 von kenkennard am 23.04.12 01:30:22genau das meine ich.
    mit welchem recht erdreistet sich die westliche welt gegenüber anderen ländern,das deren wahlen nicht demokratisch wären?
    ob der betrug an den urnen geschieht,oder durch manipulationen/gehirnwäsche volksbetrug vor den wahlen?
    es gibt keine moral in diesem spiel.
    wichtig für unsere politik/medienschranzen gilt nur eines...
    man muss einzig und allein auf der seite des siegers stehen.
    das hat die geschichte der menscheheit gezeigt,die guten waren immer die sieger!
    egal welcher massaker sie sich auch immer schuldig gemacht haben.
    und das gilt für unsere politmarionetten noch immer.
    usrael wird weiterhin krieg und terror über die welt bringen und aufgrund ihres militärischen erpressungspotentials die welt in geiselhaft nehmen.
    wer auf der sicheren seite,sprich auf der seite der usa steht,muss es seiner bevölkerung gut verkaufen.
    bei uns ist das vasallentum erzogen worden.
    wir werden für alle zeiten von amerika und dem zentralrat der juden kontrolliert.
    das brandzeichen "tätervolk" wurde der deutschen bevölkerung als ewigen sklaven eingebrand.
    in allen anderen ländern,sind diese beiden nationen die meissgehassten auf diesem planeten.
    umgekehrt stehen die eliten,ob politiker,bankster,propaganda wie niemand anderes genau hinter diesen meistgehassten staaten?!

    wäre es nicht langsam an der zeit,diesen beiden schurkenstaaten die rote karte zu zeigen?
    niemand braucht diese herrenmenschen,die glauben,sie wären das auserwählte volk und könnten tun und lassen was sie wollen.
    Avatar
    HeWhoEnjoysGravity
    schrieb am 24.04.12 08:02:59
    Beitrag Nr. 496 (43.078.694)
    Nato gegen Syrien (27.2.2012)
    ... Die Nato ist im geheimen bereits im Syrien-Konflikt engagiert, wobei die Türkei als US-Vertreter die Führung innehat. Ankaras Aussenminister Ahmet Davitoglu hat offen zugegeben, dass sein Land zur Invasion bereit sei, sobald sich die westlichen Verbündeten einig sind, das zu tun. ...

    ... Nicht gekennzeichnete Nato-Kampfflugzeuge treffen derzeit auf der türkischen Militärbasis Iskenderum an der syrischen Grenze ein, die sowohl Waffen aus den Arsenalen Muammar Gaddafis als auch Freiwillige des Nationalen libyschen Übergangsrates überbringen, die erfahren darin sind, lokale Freiwillige gegen ausgebildete Soldaten aufzustellen, eine Fähigkeit, die sie sich in der Konfrontation mit Gaddafis Armee aneigneten. Iskenderum ist ausserdem der Sitz der Freien Syrischen Armee, dem bewaffneten Flügel des Syrischen Nationalrates. Französische und britische Ausbildner für Sondereinsatztruppen sind vor Ort und unterstützen die syrischen Rebellen, während die CIA und die US Spec Ops [US Special Opera­tions Command; abgekürzt USSOCOM oder auch SOCOM] Kommunikationsausrüstung und Geheimdienstinformation liefern, um der Sache der Rebellen zu helfen, indem sie die Kämpfer dazu befähigen, Konzentrationen syrischer Soldaten zu meiden. ... http://www.zeit-fragen.ch/index.php?id=702

    US-Spezialeinheiten in mehr als hundert Ländern tätig
    Das Pentagon will nun auch Soldaten im Ausland unter "kommerzieller Tarnung", also etwa als Geschäftsleute, einsetzen ... http://www.heise.de/tp/artikel/36/36820/1.html

    United States Special Operations Command http://en.wikipedia.org/wiki/United_States_Special_Operation…

    Syria crisis calls for all-Syrian solution: Iran FM
    http://www.presstv.ir/detail/237741.html

    Arab League calls for political solution in Syria
    http://abna.ir/data.asp?lang=3&Id=310719
    Avatar
    kenkennard
    schrieb am 24.04.12 11:46:57
    Beitrag Nr. 497 (43.079.794)
    Ich würde das alles nicht zu ernst nehmen.

    Nach meiner Meinung werden die Fähigkeiten der Nato und des Westens bei weitem überschätzt. Wenn man sich die Realität ansieht, sind die militärischen Erfolge dieser Gruppe in den letzten Jahrzehnten sehr bescheiden.

    In Afghanistan ist man offenbar nicht einmal in der Lage eine Gruppe bewaffneter Zivilisten zu besiegen. Im Irak konnte man zwar das Regime von Sadam-Hussein in offener Feldschlacht besiegen, konnte aber in dem dann folgenden Guerillakrieg nicht die Oberhand behalten. Am Ende mußte man den Irak geschlagen verlassen und konnte nicht verhindern, dass dort nunmehr eine Regierung an der Macht ist, die eng mit dem Iran verbündet ist.

    Man hat noch nicht begriffen, dass man mit einem reinen Luftkrieg gar nichts erreichen kann, wenn man keine Bodentruppen entsendet. Tut man dies aber, so endet dies stets im Desaster weil die örtlichen Guerillakrieger mit einer normalen Armee eben nicht geschlagen werden können. Dies wissen wir doch spätestens seit dem Vietnamkrieg.

    Jeder Militäreinsatz der letzten Jahre führte stets zu dem genauen Gegenteil dessen, was man ursprünglich zu erreichen hoffte.

    Wie man der Presse entnehmen kann, sind es zur Zeit offenbar die Politiker die Militäreinsätze fordern. Die Militärs dagegen befinden sich eher bei den Bremsern, weil sie die beschränkten Möglichkeiten des Militärs in einem Guerillakrieg kennen.

    Man sollte endlich einmal mehr auf die Fachleute hören.
    Avatar
    cash_is_king
    schrieb am 24.04.12 14:37:11
    Beitrag Nr. 498 (43.080.754)
    Zitat von atockgenau das meine ich.

    usrael wird weiterhin krieg und terror über die welt bringen und aufgrund ihres militärischen erpressungspotentials die welt in geiselhaft nehmen.
    wer auf der sicheren seite,sprich auf der seite der usa steht,muss es seiner bevölkerung gut verkaufen.
    bei uns ist das vasallentum erzogen worden.
    wir werden für alle zeiten von amerika und dem zentralrat der juden kontrolliert.


    Und - was ist jetzt Deine Lösung dafür? Die Juden wieder ins Gas schicken?
    Avatar
    Goldbaba
    schrieb am 24.04.12 14:56:37
    Beitrag Nr. 499 (43.080.887)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.078.444 von atock am 24.04.12 01:12:06Durch die Beschneidung gleich nach der Geburt geht bei diesen Opfern eines Kindsmissbrauchs, gleichgültig ob es sich nun um Juden oder Andere handelt,
    das Urvertrauen in das Leben verloren.

    Damit wird das Leben zu einem "Kriegszustand".
    Dann wird natürlich cash king, cash gar Gott,
    weil dann natürlich cash ein Ersatz wird...

    Die Lösung wäre diesen Kindsmissbrauch zu untersagen.
    Wer sich beschneiden lassen will mag dann bis zur Volljährigkeit warten.

    Das beinhaltet aber auch, die Freiheit für alle Kinder sich für eine ev.
    Religionszugehörigkeit selber zu entscheiden.

    Ich gaube diese Maßnahmen würden vieles hier verädern.
    Avatar
    cash_is_king
    schrieb am 24.04.12 16:07:56
    Beitrag Nr. 500 (43.081.245)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.080.887 von Goldbaba am 24.04.12 14:56:37Warum postest Du hier eigentlich unter zwei Nicks, Goldbaba/atock?

    Den Ausdruck "cash is king" interpretierst Du übrigens falsch:

    http://en.wikipedia.org/wiki/Cash_is_king




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

    Meistdiskutierte Aktien (24h)

    WertpapierBeiträge
    723
    121
    101
    83
    72
    59
    57
    51
    50
    47