DAX+0,17 % EUR/USD-0,07 % Gold+0,03 % Öl (Brent)+0,02 %

Börsengang von Rocket Internet - Top oder Flop? (Seite 333)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Bei Uber wird's finster, Da sind noch genug Milliarden gebunkert, die vielleicht raus wollen. Davon könnte Schnappchat vielleicht was abkriegen. Also von dem Rest, den es bei Uber noch gibt.

Deutschland hat kein Uber. Vielleicht helfen hier ja einige forschende Pharmafirmen. Auch da sitzen genügend Jünger, die gerne ihr Geld zum Fenster rauswerfen. Dafür wäre die Rakete mit ihren rasenden Fresspaketen doch 'ne echte Alternative.
wie erwartet wird Amazon Bewegung in den Food Markt bringen. Wie ist der aktuelle net cash je Aktie ? Hat schon einmal jmd. Antwort von der ir bekommen ?
Kinnevik raus, das wird jetzt nichts mehr. Irgendwann einfach eine Gesellschaft mit riesigem Immobilienbesitz, Start up -Investment eine historische Anekdote.
4 Antworten
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.700.184 von Gerwind am 07.04.17 21:23:00... Unter dem Strich sieht es wieder mal nicht gut aus für Rocket Internet: Das Unternehmen von Oliver Samwer hat das Jahr 2016 mit einem Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) von minus 565 Millionen Euro abgeschlossen ...

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/rocket-int…
1 Antwort
Man hört nur noch Negatives über Rocket Internet, fast kein einziger positiver Bericht mehr. Hier ist eh kaum was Positives zu lesen. User Badkreuznach hat gerade wieder gezeigt, dass aus den Berichten nur noch die negativen Teile über die hohen Verluste wahrgenommen werden. Der hoihe Cashbestand (1,5 Milliarden Euro), das hohe Umsatzwachstum und die deutlich reduzierten Verluste der wichtigsten Beteiligungen werden einfach ignoriert. Das erinnert mich stark an die Berichte über die Deutsche Bank, als der Kurs bei 10 Euro stand. Die meisten Kommentatoren haben schon eine Pleite vorhergesagt. Heute steht der Kurs nach Kapitalerhöhung bei 17 Euro!!

Hier mal ein positiver Bericht von heute zu Rocket:


26.04.2017 08:00
Aktienrundschau: Rocket Internet - Rakete auf dem Weg zu 30 Euro

Sehr geehrte Investoren,

Rocket Internet ist seit der Gründung vor zehn Jahren zu einem der größten deutschen Internetunternehmen aufgestiegen. Nachdem die Samwer Brüder mit Alando und Jamba zwei Unternehmen äußerst erfolgreich gründeten und anschließend mit gigantischen Profiten verkaufen starteten sie mir Rocket Internet ein Venture Capital Unternehmen. Rocket beteiligt sich in der Gründungsphase an Unternehmen und stellt neben dem Kapital auch sein Expertennetzwerk zur Verfügung. Oftmals werden erfolgreiche Geschäftsmodelle aus den USA kopiert und in anderen Märkten etabliert.

Die letzten Jahre setzte Rocket Internet verstärkt auf die Branchen Nahrungsmittel und Lieferdienste, Mode, Handel aber auch Reise und Mobilität. Mittlerweile haben die Beteiligungsunternehmen in 110 Ländern über 30.000 Mitarbeiter. Da die meisten Startups eine Weile Verlust machen benötigen diese laufend frisches Kapital von Rocket. Anfang des Jahres legte das Unternehmen deswegen den größten Internetfonds in Europa auf, welcher eine Milliarde US Dollar schwer ist. Neben den anhaltenden Verluste der Beteiligungsunternehmen sowie dem Beschluss des bisherigen Großaktionärs Kinnevik (bisher der größte Aktionär mit 13%) Anfang des Jahres aus Rocket auszusteigen geriet die Aktie zunehmend unter Druck und fiel von 22 auf im Tief 15 Euro.

Rocket will bis Ende 2017 mindestens drei Beteiligungen profitabel machen. Wie die gestern veröffentlichten Jahreszahlen zeigen, ist das Unternehmen auf einem guten Weg. Zwar verdreifachten sich die Verluste der Holding aufgrund von Abschreibungen, jedoch geht es bei einigen Beteiligungsunternehmen deutlich vorwärts. Der Umsatz des Kochbox Lieferanten HelloFresh konnte auf 597 Millionen Euro fast verdoppelt und der Verlust leicht gesenkt werden. Auch die Online-Möbelanbieter Westwing und Home24 konnten weiter wachsen und zeitgleich die Verluste erheblich eindämmen. Der aussichtsreichste Kandidat für einen Börsengang ist Delivery Hero. Hier konnte der Umsatz auf 297 Millionen Euro in die Höhe geschraubt werden was einer Steigerung von 79% entspricht.

Wir gehen davon aus, dass Rocket mehr als ein Unternehmen erfolgreich zum Börsendebüt verhelfen wird. Die Samwer Brüder haben dies nicht nur mit Alando und Jamba gezeigt. Auch ist der aus dem Portfolio hervor gegangene Internet Modehändler Zalando mittlerweile fast zehn Milliarden Euro wert und damit die erfolgreichste Neugründung seit dem Internetboom um die Jahrtausendwende. Das Potential der Rocket Aktie wird von den meisten Investoren derzeit nicht erkannt. Wir sehen den Fair Value bei 30 Euro je Aktie. Ein potentieller Kursvervielfacher bei dem eine Vielzahl positiver News anstehen ist Senator Minerals.

Quelle: http://www.boerse-express.com/pages/2877584/fullstory/?page=…

Fraktal
5 Antworten
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.806.203 von Frakt@l am 26.04.17 08:48:21Worin mag der Unterschied zwischen der Deutschen Bank und einer RI liegen? Das schlechte Geschäft bei der Deutschen Bank ist temporär. Eigentlich sind die Verluste ein Ergebnis der Sanierung, die dort vollzogen wird. Die Deutsche Bank mag schlecht geführt werden aber es ist keine existenzielle Krise. Das Geschäftsmodell der Deutschen Bank ist zukunftsfähig und bietet Potenzial. Man muss es nur heben.
Bei RI liegt der Fall anders. Seit Gründung wird nur Geld verbrannt. Einen Erfolg, der bei der RI über einen Exit der Beteiligungen erfolgen würde hat man bislang nicht vorzuzeigen. Man hat noch nicht "bewiesen", dass man Unternehmen erfolgreich an die Börse führen kann. Das ist bspw. auch der Unterschied zu ähnlichen Werten wie der japanischen Softbank oder der inzwischen auch nicht mehr existiernden CMGI.
Dazu kommen intransparente und abstruse Bewertungsregeln für die eigenen Beteiligungen und der fehlende Wille, das ist zumindest der Eindruck, Beteiligungen profitabel und damit börsenfähig zu machen. Auch wenn einige das glauben sollten: Gewinne sind nicht Mist sondern der Speck mit dem man Börsianer fängt.
4 Antworten
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.809.089 von sdaktien am 26.04.17 12:46:21Du hast offensichtlich meinen Vergleich zwischen Deutscher Bank und Rocket Internet nicht verstanden. Ich brauche keine Belehrung über die unterschiedlichen Geschäftsmodelle, denn darum geht es überhaupt nicht. Ich rede vom Sentiment, das eben nur noch negativ ist.

Da der Kurs sich stabilisiert und sogar langsam aber sicher steigt, trauen sich auch einige positive gestimmte Kommentatoren wieder ans Tageslicht. Hier ein Kommentar von heute:

Rocket Internet: Die vergessene Chance

Veröffentlicht am 28.04.2017

Nach den Jahreszahlen von Rocket Internet fokussierte sich die Berichterstattung vor allem auf die hohen operativen Verluste der Beteiligungen. Diese einseitige Betrachtungsweise wird dem Unternehmen aber nicht gerecht, sie verstellt vielmehr den Blick auf die auch vorhandenen großen Chancen.

Rocket Internet verfolgt mit seinen Internet-Beteiligungen eine offensive Form der Markterschließung. Unter hohem Mitteleinsatz wird versucht, eine dominante Stellung zu erlangen, danach kann dann der Fokus auf den Profit gerichtet werden.

Dementsprechend wächst der aggregierte Umsatz der wichtigsten Beteiligungen zwar kräftig – im letzten Jahr um 29 Prozent auf 2,2 Mrd. Euro – aber es werden auch hohe Defizite aufgetürmt. Der Verlust auf EBITDA-Basis belief sich auf 356 Mio. Euro.

Da man diese Strategie ohne unbegrenzte Mittel nicht zeitgleich für viele Vehikel verfolgen kann, hat das Management den Fokus bereits auf ein etwas ausgewogeneres Verhältnis zwischen Wachstum und Verlusten gerichtet. Immerhin konnte das EBITDA-Defizit im letzten Jahr um 40 Prozent gesenkt werden. Skeptiker gehen dennoch davon aus, dass der Beteiligungsgesellschaft trotz hoher Cashreserven (1,2 Mrd. Euro zum Bilanzstichtag) das Geld ausgeht, bevor genügend Beteiligungen auf einem stabilen Fundament stehen.

Doch das ist vielleicht nicht der richtige Anspruch. Denn es genügt, wenn Rocket Internet ausreichend attraktive Stories kreiert, um dann externe Investoren zu gehobenen Bewertungslevels einbinden zu können.

Mit Zalando haben die Samwer-Brüder bereits unter Beweis gestellt, dass das Modell funktioniert. Der Modehändler demonstriert durchaus, dass sich hohe Anfangsinvestitionen auszahlen können. Mit Delivery Hero steht nun ein Kandidat aus dem Portfolio von Rocket Internet für ein IPO in den Startlöchern, der sich eine führende Position in einem wachstumsstarken Markt erarbeitet hat.

Im zweiten Halbjahr könnte der Börsengang in Angriff genommen werden und die Kritiker von Rocket Internet verstummen lassen. Zeichnet sich hier ein Erfolg ab, dürfte das Unternehmen wieder positiver bewertet werden, was auch der Aktie zugutekommen würde.

Quelle: http://www.aktien-global.de/top-nebenwerte/rocket_internet/r…

Fraktal
3 Antworten
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.827.734 von Frakt@l am 28.04.17 11:42:43Du widersprichst dir doch selbst. In der Einleitung deines Beitrages, auf den ich mich bezog, ging es dir um Fundamentaldaten. Du zitiertest den Cash-Bestand, das Umsatzwachstum und Verluste in den Beteiligungen. Genau diese Fakten sind es doch, die über die Ausrichtung des Geschäftsmodells bedient werden.

Wenn du meinen Beitrag aufmekrsam gelesen hättest, wäre dir eventuell auch aufgefallen, dass es mir nicht um das Geschäftsmodell, sondern die praktische Umsetzung geht.Ich bezweifle, dass es der Führung von RI darum geht, einen Mehrwert für die (aussenstehenden) Aktionäre zu schaffen. Ich sehe das Geschäft eher darin, Geld von potenziellen Investiren abzugreifen. Das ist nicht verboten, das gibt es öfters. Deswegen muss man das als potenzieller Investor noch lange nicht befürworten.

Wenn dir das alles nicht wichtig ist. Schön. Kauf die Aktie. Mich kann man mit solchen Äusserungen allerdings nicht überzeugen. Da muss schon was handfestes her und das muss von RI selbst kommen.
2 Antworten
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.829.135 von sdaktien am 28.04.17 14:00:36Ganz genau!

Und warum haben sich die Klingelton-Samwers mit IPO umgehend bereichert?

Ganz einfach => Weil sie ihrem eigenen Braten nicht trauen! ;-)

Das komplette Risiko liegt seit IPO bei den Aktionären - da haben die echt gut lachen :-)
1 Antwort
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben