Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX0,00 % EUR/USD0,00 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

EZB Sitzung 10.3.2016 - Davor und danach ?

eröffnet am 07.03.16 13:43:08 von
nearshore04

neuester Beitrag 07.03.16 14:19:17 von
LEGEND-2016


Beitrag schreiben Ansicht: Normal
Avatar
nearshore04
07.03.16 13:43:08
Beitrag Nr. 1
Donnerstag ist mal wieder EZB Sitzung.
Der Markt erwartet zu nachzu 100% eine weitere Zinssenkung und Lockerungsmaßnahmen.

Was denkt ihr hier?
Nehmen wir an die Erwartung wird erfüllt, wie geht es dann weiter?
Fällt der DAX?
Avatar
LEGEND-2016
07.03.16 14:19:17
Beitrag Nr. 2
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.920.274 von nearshore04 am 07.03.16 13:43:08
Antwort
Hallo!
EZB-Tage sind immer wie eine Wundertüte man weis nie was drin ist.

Analysiert man aber den intakten TR+ seit 9135 und das TH von Freitag 9885 dann ist nicht die Frage wichtig steigt der DAX weiter sondern welches Zielfenster ist hier definierbar.

Die Psychoziele 17 K im DOW wurden Freitag gesehen, die 10 K im DAX bis zum gr. VFT sind drin.

Aber ich denke das jeder Anstieg > 9885 für SHORT positiv sein sollte wenn man eine entsprechendes
Reaktionsmuster definiert hat.

Wesentliche Anstiege im DAX sehe ich auf Monate nicht wirklich.

RLP 10.700+++++ GAP wäre auf jeden Fall zu beachten wenn man SHORT/LONG denkt!

Die technische Überverkauflage wurde mit einem 1000 Pkt. Hyp von 8735 bis 9885 erst mal abgebaut!
Stetig steigende Kurse ohne größere Rücksetzer erwarte ich nicht wirklich.

Auch der EZB/FED sind Grenzen gesetzt, noch so viel billiges Geld ändert ja nichts an der Schieflage
des des gesamten Wirtschaftssystems!

China und alle gr. Wirtschaftssysteme sind auf der Bremse somit sind Serien von Konsolidierengen in bestimmten Abständen sicher zu erwarten.

Aktuell bildet sich ja ein UKM-S im Bereich > 9735 aus!
:)


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben