DAX+0,18 % EUR/USD+0,13 % Gold+0,21 % Öl (Brent)0,00 %

Christian Wulff - - - ein Freund, ein guter Freund... - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben  Filter

Begriffe und/oder Benutzer

 

Lieber Christian Wulff

Weihnachten steht vor der Tür und dann so eine schöne Bescherung vor dem Fest.

Da hat der Harald es doch sicherlich nur gut gemeint. Peanuts für Ihn dieses Eintrittsgeld in den Dunstkreis des Bundespräsidenten.
Und Edith, die kleine Verkäuferin hat ihre Geldschatulle geöffnet und das Häusle finanziert ? Na, das macht aber Papa Geerkens doch lieber selbst.
Schließlich ist so eine Männerfreundschaft auch nur etwas für richtige Männer.

Was für ein Durcheinander.......

Lieber Christian Wulff, Verwandschaft kann man sich nicht aussuchen, Freunde schon.

In diesem Sinne ein frohes Fest und alles Gute für das kommende Neue Jahr.
Du wirst es brauchen, einen neuen Job wirst Du sicherlich mit Hilfe Deiner Freund schnell finden. Als moralische Instanz und Grüssaugust hat Du jedenfalls kläglich versagt.


Oh, Du fröhliche ......
Hoffentlich hat der Dir nicht die Hausrat- und Gebäudeversicherung angedreht :rolleyes:

herr wullf mag halt gern kostenlose freundschaftsdienste.
...

inwieweit das relefanz für den posten eines bundespräsidenten hat,ist seit der art der regierung von frau merkel extremst verschiebbar.
inwieweit moral und anstand flexibelst verschoben werden darf.

mag man seit spätestens den zeiten herrn kohls nicht mehr fragen.

aber genau diese verschiebnung ist schlussendlich das spiegelbild der deutschen gehinrwäschebevölkerung.

la fontaine der vn unseren verbrechermedien niedergekloppten,denunzierten,hat es gewusst,und das weit vor dem desaster auf den uns sogenannte arschlochexperten jetzt hinweisen...

wer selbst jetzt nicht ins lager der linken überwandert,der gehört wirklich in das sklavengeschirr über das er sich jetzt beschwert...
Hoffentlich hat er die nicht verärgert ?

Antwort auf Beitrag Nr.: 42.494.389 von Loserin am 17.12.11 11:25:14Jetzt haben wir aber ein Problem. Der Mann bekleidet mittlerweile das höchste Amt im Staate.

Warum schaffen wir dieses Amt eigentlich nicht kurzerhand ab? Gibt doch eh nichts mehr zu entscheiden, seit der Unterschrift Köhlers unter den Lissaboner Vertrag.
Da hätte man ja gleich den Bohlen zum Präsidenten küren sollen.....hahahaha

Besseres hat unsere Elite ja auch nicht zu bieten.Armes Deutschland.
Und da wundern sich die Herren das der Glaube an die Demokratie verloren geht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.494.395 von Loserin am 17.12.11 11:29:25total daneben ?
... Derweil schaltete sich auch Alt-Bundespräsident Walter Scheel in die Diskussion ein. Er mache sich Sorgen um das Ansehen des höchsten Amts im Staat. ... http://www.focus.de/politik/deutschland/wirbel-um-privatkred…

Walter Scheel ... Von 1967 bis 1974 war Scheel stellvertretender Vorsitzender der FDP-nahen Friedrich-Naumann-Stiftung, 1979 wurde er deren Kuratoriumsvorsitzender; seit 1991 ist er Ehrenvorsitzender der Friedrich-Naumann-Stiftung. Von 1980 bis 1985 war er Vorsitzender der Bilderberg-Konferenz und von 1980 bis 1989 Präsident der Europa-Union. ... http://de.wikipedia.org/wiki/Walter_Scheel

Fragt euch mal lieber, was diese lächerliche Kampagne gegen Christian Wulff soll. Christian Wulff ist vielleicht der einzige gute deutsche Bundespräsident (wer weiß, das soll untersucht werden, ich hoffe auf die schonungslose Aufdeckung der Wahrheit). Jedenfalls kann man sich angesichts der Zweifel an der deutschen Souveränität in der Vergangenheit auch bezüglich der Bundespräsidenten mal Gedanken machen. (imho)

PS: Thread: Christian Wulff wird ein hervorragender Bundespräsident !
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.494.538 von curacanne am 17.12.11 12:41:58:confused:

Wenn man mehr oder weniger amüsiert die hier hochkochenden emotionen derjenigen betrachtet, die gestern diesen präsidenten mit hosianna rufen gelobhudelt haben und heute lauthals und als erste "kreuzigt das schwein" schreien, dann sollte man den schreiern vielleicht zum abkühlen eine einfache kosten nutzen/rechnung aufmachen.

Sollte dieser noch im jugendlichen saft stehende grüßaugust tatsächlich seinen posten für einen anderen freimachen, dann beträgt seine sinnlose,weil wirklich vergeudete ruhestandsvergütung bis zu einem angenommenen alter von ca.85 jahren ca. 6,5-8,5 millionern euro, abhängig davon, wie lange seine witwe ihn überlebt.

Dazu kommt noch einmal die gleiche summe für den oder die evtl. diversen nachfolger.

Deshalb wäre tatsächlich für die gemeinschaft,( der diesen clown finanzierenden), die kostengünstigste lösung, eine lebenslange verurteilung als ewiger deutscher grüßaugust bis zum letzten atemzug im schloß bellevue.

Damit hätte dieses amt endlich, den ihm zustehenden stellenwert und der darin hausende grüßaugust gleich mit ... dazu, billiger gehts nicht mehr...
Kannst Du bitte mit Deinen C & P wegbleiben ?
Ich möchte hier eine aktuelle Diskussion und nicht Deinen Selbstdarstellungstrip
mit Verlinkung auf andere Diskussionen.
!
Dieser Beitrag wurde von mwoppmann moderiert. Grund: Persönliche Ebene
Zum Teil gebe ich Dir recht ;)

Aber wie kann ein Mann in so einem hohen Amt Moral und Anstand einfordern und selbst hängt bei ihm der Haussegen sprichwörtlich schief ?

Der Mann ist katholisch, geschieden und nimmt Vorteil an ?

Er ist eh nicht Präsident auf Wunsch der deutschen Bevölkerung geworden.

Hier wollte Merkel ein Glamourpaar a la Guttenberg installieren.

Reden kan er nicht, seine Bewegungen wirken unbeholfen und statisch und bisher hat er sich nicht profiliert.
!
Dieser Beitrag wurde von mwoppmann moderiert. Grund: Korrespondierendes Posting wurde entfernt
!
Dieser Beitrag wurde von MODernist moderiert. Grund: themenfremder Inhalt
:O:O:O:O:O:O:O:O:O:O:O:O:O:O:O:O:O:O
Also faßt euch mal an die eigene Nase.Wer würde solch eine Gelegnheit nicht ausnutzen die Vorteile einer zweifelhaften Gesellschaft in Anspruch zu nehmen.Er hat eben nur Pech gehabt das ist alles.Wer nimmt muss auch irgendwann liefern,so ist das nu mal.Allerdings fürchte ich wenn er den Posen aufgibt dann wird er auf eine Stelle weggelobt die Deutschland noch teurer zu stehen kommt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.494.637 von VanGillen am 17.12.11 13:33:52In seinem AMt und in seiner Funktion darf er es nicht.
Und das Darlehen ist doch nicht mehr das Problem ;)
Also faßt euch mal an die eigene Nase.Wer würde solch eine Gelegnheit nicht ausnutzen die Vorteile einer zweifelhaften Gesellschaft in Anspruch zu nehmen.
Nanana, VanGillen! Doch wohl nur Leute, die überhaupt nicht mehr wissen was sich gehört oder was Anstand und politische Kultur bedeutet!

Für sowas wäre ich ganz bestimmt nicht zu haben.
Wie glaubhaft kann ein Bundespräsident sein, der einerseits moralische Tugenden einfordert, andererseits selbst zu vertuschen sucht?

Die Antwort darauf hat Wulff bereits selbst gegeben. Damals im Jahr 2000, als Johannes Rau Bundespräsident war und Wulff als junger Wilder in der CDU noch am Anfang seiner Politikerkarriere stand.

Damals holte Rau die Düsseldorfer Flugaffäre ein. Landespolitiker in NRW sollen in der Zeit von Raus Regierung auf Kosten der WestLB Privat- und Dienstflüge unternommen haben. Auch Rau selbst kam in die Schusslinie. Er bestritt zunächst jede Verfehlung, musste dann jedoch eingestehen, bei den Flügen doch dienstliche Termine „mit Terminen parteipolitischen Charakters“ verknüpft zu haben. Auch damals ging es um die Frage, ob Rau die Unwahrheit gesagt hatte oder eben nur die halbe Wahrheit.
"Ich leide physisch darunter"

http://www.derwesten.de/politik/als-wulff-den-ruecktritt-des…

Für den damaligen CDU-Vize Wulff stand jedoch fest: Die SPD müsse Rau zurückziehen. In einem Zeitungsinterview sagte Wulff wörtlich: „Es ist tragisch, dass Deutschland in dieser schwierigen Zeit keinen unbefangenen Bundespräsidenten hat, der seine Stimme mit Autorität erheben kann. Es handelt sich in NRW offensichtlich um eine Verfilzung mit schwarzen Reisekassen jenseits der parlamentarischen Kontrolle. Dies stellt eine Belastung des Amtes und für Johannes Rau dar.“ Dem "Focus" sagte Wulff Anfang 2000: „Ich leide physisch darunter, dass wir keinen unbefangenen Bundespräsidenten haben.“
Zitat von HeWhoEnjoysGravityChristian Wulff ist vielleicht der einzige gute deutsche Bundespräsident (wer weiß, das soll untersucht werden, ich hoffe auf die schonungslose Aufdeckung der Wahrheit). Jedenfalls kann man sich angesichts der Zweifel an der deutschen Souveränität in der Vergangenheit auch bezüglich der Bundespräsidenten mal Gedanken machen. (imho)

PS: Thread: Christian Wulff wird ein hervorragender Bundespräsident !
[/b]

"Christian Wulff der einzig gute Bundespräsident":laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:

Ich glaub, es hackt.:eek:

naja, andererseits.. dass so jemand wie du diesen Kerl auch noch verehrt, wundert mich nicht wirklich.

Für mich ist er auf jeden Fall der mit Abstand schlechteste Bundes-Präsident. Und dies war mir bereits zum Zeitpunkt seiner Wahl klar.

Hoffentlich tritt er bald ab, es kann eigentlich nur besser werden.
Obwohl, ein paar Wochen könnte er schon noch bleiben, damit wir genussvoll zusehen können, wie er von Tag zu Tag etwas mehr in die Enge getrieben wird.
Nu ja, warum sollen die Schauspieler besser sein als das gesamte Schmierentheater.
Ohne Volksabstimmung ändert sich so wie so nix.

Und nächste Woche kommt der nächste Skandal vom nächsten Schauspieler.

"Nebenbei" wird der Generalplan durchgezogen, und keiner hats gemerkt.

Wundert sich die Masse, wies mal wieder geschafft wurde, dass sie ohne Geld, ohne Rechte und versklavt dastehen.

Viel Spaß auf dem Weg in den nächste Krieg.

Kohlenzieher
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.494.667 von Loserin am 17.12.11 13:50:46„Ich leide physisch darunter, dass wir keinen unbefangenen Bundespräsidenten haben.“
Dann wird er ja diesmal doch hoffentlich nicht ganz zugrunde gehen.

Aber- mal im Ersnt. Politischen Anstand...brauchen wir Den eigentlich überhaupt noch? Ich meine...nach Schäuble´s Rede ist doch ohnehin klar, daß alle Parteien sowas wie einen "stand by"-Modus eingebaut haben.

Will sagen: Gebt uns etwas Geld und wir setzen Euch die Politik, die Ihr für genehm haltet 1:1 wie gewünscht auch um!
______________________________________________________

http://www.youtube.com/watch?v=AUFKj-itNs0
______________________________________________________
Wie gesagt, ich würde den Bundespräsidenten abschaffen, aus dem Bundestag eine Koordinierungsstelle des Pentagon machen, das Finanzministerium der EU übergeben und Deutschland übergeben an ein Land, das es haben möchte.

Wie Schäuble treffend sagt: "Ein Absurdum".
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.494.668 von alfredogonzales am 17.12.11 13:51:03Hoffentlich tritt er bald ab, es kann eigentlich nur besser werden.
Ganz bestimmt nicht. Schlechter aber auch nicht.
#23 (42.494.668) > Für mich ist er auf jeden Fall der mit Abstand schlechteste Bundes-Präsident. Und dies war mir bereits zum Zeitpunkt seiner Wahl klar.

Gerade die Wahl war sehr interessant, weil sehr kontrovers. Glaubst du ernsthaft, dass Joachim Gauck (http://de.wikipedia.org/wiki/Joachim_Gauck) besser gewesen wäre?

Für Christian Wulff spricht sein Bekenntnis zum Islam und Patriotismus ("Bundespräsident Wulff erhält für sein Bekenntnis zu "unverkrampftem Patriotismus" und zum Islam in Deutschland viel Beifall, aber auch Widerspruch." http://www.n-tv.de/politik/Wulff-mitten-in-Islam-Debatte-art…), das ist schon bemerkenswert.

Das mit dem Kredit ist nicht so schlimm, das kann Christian Wulff nicht schaden, als Bundespräsident ist er zudem ganz gut geschützt.

Hoffen wir einfach, dass Christian Wulff sich noch supergut macht. (alles imho)
so ein Theater, wegen der paar Piepen:laugh:

wieviele Milliarden wurden allein in den letzten Monaten, zu Lasten des Deutschen Volkes versetzt?

Und hier wird wegen so einem Taschengeld ein Fass aufgemacht.

Diese Saubermann-Mentalität in Verbindung mit dem aktuellen Skandal-Journalismus führt ja wohl zwangsläufig dazu, dass überhaupt niemand mit einer eignen Unternehmer-Biografie in der Lage sein kann, jemals ein politisches Amt zu übernehmen.

Irgendeine Leiche in der Unternehmer-Tätigkeit oder im Privatleben hat da jeder im Keller.

Wenn das jetzt so weitergeht, wird die Halbwertszeit der Amtsträger, durch die Effizienz der Enthüllungs-Headhunter immer kürzer und die Zahl der hoch dotiert-früh-pensionierten Amts/Mandatsträger entsprechend immer größer.


Gleichzeitig werden die Renten des deutschen Arbeiters weiter gekürzt bzw. die Lebensarbeitszeit verlängert.

Konsequent wäre, wenn bei tatsächlichen und gravierenden Verstössen gegen geltende Gesetze, jeder Beamte (auch außerhalb der Politik) konsequent seine Pensionsansprüche, zumindest weitestgehend, verliert.
Das wird in dieser Beamtenoligarchie allerdings niemals umgesetzt werden.
Zitat von HeWhoEnjoysGravity#23 (42.494.668) > Für mich ist er auf jeden Fall der mit Abstand schlechteste Bundes-Präsident. Und dies war mir bereits zum Zeitpunkt seiner Wahl klar.

Gerade die Wahl war sehr interessant, weil sehr kontrovers. Glaubst du ernsthaft, dass Joachim Gauck (http://de.wikipedia.org/wiki/Joachim_Gauck) besser gewesen wäre?

Selbstverständlich wäre Gauck der bessere Kandidat gewesen, auch ein Großteil der Bevölkerung hätte eindeutig Gauck bevorzugt.
Mir persönlich wäre so ziemlich jeder andere Kandidat lieber gewesen, selbst die Evelyn Hamann Doppelgängerin, deren Name mir inzwischen entfallen ist.



Für Christian Wulff spricht sein Bekenntnis zum Islam und Patriotismus ("Bundespräsident Wulff erhält für sein Bekenntnis zu "unverkrampftem Patriotismus" und zum Islam in Deutschland viel Beifall, aber auch Widerspruch." http://www.n-tv.de/politik/Wulff-mitten-in-Islam-Debatte-art…), das ist schon bemerkenswert.

Und das findest du auch noch gut?:eek:

Das mit dem Kredit ist nicht so schlimm, das kann Christian Wulff nicht schaden, als Bundespräsident ist er zudem ganz gut geschützt.

Schauen wir mal.

Hoffen wir einfach, dass Christian Wulff sich noch supergut macht. (alles imho)


Ob hoffen allein hier ausreicht? nachdem, was er sich bisher alles geleistet hat, müsste er sich schon um 180Grad ändern. Das allerdings traue ich ihm nicht zu.
Auch alles imho;)
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
Im Grunde genommen sollte ein privater Kredit eines Freundes oder dessen Ehefrau auch für einen Politiker kein Problem darstellen, dann sollte er aber auch keine Schwierigkeiten damit haben, solche Dinge auf konkrete Nachfrage unzweifelhaft darzulegen und sich nicht mit einer Stellungnahme aus der Affäre ziehen, die zwar nicht falsch ist, aber auch nur die halbe Wahrheit darstellt.

Wenn man weiß, dass man wegen einer solchen "Lappalie" an den Pranger gestellt werden soll - nichts anders war doch die Anfrage der Grünen im nds. Landtag - sollte man alle Fakten schonungslos auf den Tisch legen.

Dies geht aber nur, wenn man sich selbst nichts vorzuwerfen hat.

Leider ist Politik grundsätzlich ein Geschäft, in dem es darum geht, sich höchstpersönlich Vorteile zu verschaffen oder diese für andere Einzelpersonen und/oder Gruppen zu schaffen.

Herr Wulff war schon mit 28 Jahren Mitglied im Osnabrücker Stadtrat. Ich glaube, in dieser Zeit stelle die CDU in Osnabrück auch die Mehrheit. Bereits als Mitglied des Stadtrates kann man durch seine Kontakte in der Verwaltung und natürlich durch seinen Einfluss in der Fraktion auch so agieren, dass die Interessen eines alten Familienfreundes positiv aufgegriffen werden können.

Herr Geerkens hat den Grundstock seines Vermögens in Osnabrück geschaffen, u.a. durch lukrative Immobiliengeschäfte.

Da Herr Wulff bereits im nds. Landtag nicht die ganze Wahrheit gesagt hat, wird er hierfür sicherlich seine Gründe haben.

Für Frau Geerkens war der Darlehensvertrag allein für sich betrachtet sicherlich auch ganz sinnvoll, da sie so höhere (risikolose) Zinsen erzielte, als sie bei ihrer Schweizer Banb erhalten hätte.

Nicht die Tatsache, dass man von einem väterlichen Freund ein Darlehen erhalt hat einen Beigeschmack, sondern wie man damit umgeht.

So wie Herr Wulff damit umgegangen ist bzw. noch umgeht, kann man jedenfalls feststellen, dass er kein gutes Gewissen dabei hatte.
Ich frage mich warum braucht man ein Kredit von einem Freund. Bei der Bank wäre der Kredit auf keinen Fall teurer gewesen. Ich glaube nicht das unser BP. ein Eintrag bei der Schufa hat.
Nahles nennt Wulffs Verhalten unerträglich
... Scheels Parteifreund, der FDP-Bundestagsabgeordnete Erwin Lotter, fordert sogar den Rücktritt des Staatsoberhauptes. ... http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,804402,00.h…

Da muss man doch nur mal gucken, wer gegen Christian Wulff ist, wie z.B. Erwin Lotter (http://de.wikipedia.org/wiki/Erwin_Lotter). Ist man lieber für Christian Wulff oder für Erwin Lotter?

Ich tippe mal darauf, dass Christian Wulff einigen zu gut ist.

Christian Wulff muss sich jetzt nur reuig zeigen und einfach weitermachen. Wenn er nicht selbst zurücktritt, kriegt ihn wegen der Sache keiner aus dem Amt. Übrigens gibt es gar keinen besseren Nachfolgekandidaten, damit ist die Sache doch schon erledigt. (alles imho)


#30 (42.494.815) > Alarm im Bundespräsidialamt: Was verbirgt die Frau von Christian Wulff? http://kopp-online.com/hintergruende/deutschland/udo-ulfkott…

"... Das Blatt belässt es seit drei Tagen nicht bei der Berichterstattung über den Fall. Es stellt Fragen, es erhebt Forderungen an Wulff, es bedrängt den Bundespräsidenten. „Noch liegt der Ausgang der Affäre weitgehend beim Bundespräsidenten. Aber – auch das lehrt die Erfahrung – nicht mehr lange“, kommentierte, besser: drohte am Mittwoch Nikolaus Blome aus der Chefredaktion.

Am Donnerstag setzte Chefkolumnist Franz Josef Wagner nach: „Lassen Sie die Hosen runter. Stellen Sie sich vor die Presse. Sagen Sie uns, wer Sie sind.“

Drohung aus der Redaktion

Wenn Wulff nicht bald folge, so wurde in Berlin gemunkelt, könne das Blatt mit einer Geschichte über das frühere Leben Bettina Wulffs aufwarten. Angeblich verfügt die Redaktion über Informationen, die bisher auf Weisung von ganz oben nicht gedruckt werden dürfen. Aus Respekt vor dem Amt des Bundespräsidenten. ..." http://www.berliner-zeitung.de/politik/kredit-affaere-wulff-…

Keine Gefahr, Bettina Wulff (http://de.wikipedia.org/wiki/Bettina_Wulff) ist irrelevant. Nicht irrelevant ist aber Erpressung/Nötigung des Bundespräsidenten und wenn da nicht schon Staats- und Verfassungsschutz weiträumig und gründlich ermitteln, dann ist das selbst einer Ermittlung wert. (imho)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.494.855 von HeWhoEnjoysGravity am 17.12.11 15:38:14Warum respektierst du meinen Wunsch nicht ?
Noch einmal : ich möchte Dich hier im Thread nicht lesen !
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.494.852 von AHEO am 17.12.11 15:35:19Wenn man das Haus sieht, welches angeblich 400.000 Euro kosten soll, fragt man sich warum sein Freund Geerkens da nicht wdersprochen hat.
Schlielich handelt der auch mit Immos und hätte seinem Freund bestimmt ein besseres Haus vermitteln können.
#34 (42.494.864) > Warum respektierst du meinen Wunsch nicht ?

Hatte ich doch geschrieben. Bist du schwer von Begriff?

> Noch einmal : ich möchte Dich hier im Thread nicht lesen !

Okay, das werde ich ab jetzt beachten, das war deutlich genug (auch wegen "Antwort auf Beitrag Nr.: 42.494.855 von HeWhoEnjoysGravity am 17.12.11 15:38:14").
Zitat von Beefcake_the_mightyAuf dem Bild ähnelt sein Freund Karl-Heinz Schwensen

:laugh:


karl heinz schwensehen trägt immer sonnenbrille auch wenn er sich ne kugel gefangen hat:laugh::laugh::laugh:
Zitat von Peederwoogn2
Zitat von Beefcake_the_mightyAuf dem Bild ähnelt sein Freund Karl-Heinz Schwensen

:laugh:


karl heinz schwensehen trägt immer sonnenbrille auch wenn er sich ne kugel gefangen hat:laugh::laugh::laugh:


Aber ne Kugel im Bauch ist auch kein Wulff im Arsch :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.494.501 von Gragor am 17.12.11 12:19:50Da hätte man ja gleich den Bohlen zum Präsidenten küren sollen.....hahahaha

Das wäre doch die Lösung: der Bohlen sucht den neuen Grüßaugust... meine den neuen Bundespräsidenten... in einem seiner berühmt/berüchtigten Kandidaten-Tests aus.
Titel der Sendung: Deutschland sucht den "Super-Armleuchter" o.s.ä. :laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.494.855 von HeWhoEnjoysGravity am 17.12.11 15:38:14Ich tippe mal darauf, dass Christian Wulff einigen zu gut ist.

Genau, das wird es sein!:laugh::laugh::laugh:
Lieber Wulff als Gauck. Der richtige Wolf im Schafspelz ist nicht Wulff sondern Gauck. Lafontaine hatte es mal in einer Sendung von Anne Will auf den Punkt gebracht wer wirklich Gauck ist und wie er tickt. Als Pastor ein "Armutszeugnis".
Ach wäre das schön, wenn die wahren Hintergründe ans Licht kommen würden.
Da kann man nur spekulieren.
Zumindest kann ich mir vorstellen, dass noch ne ganze Menge Systemtrottel gern mal kurz Bundespräsident werden wollen, um lebenslang ein gute Pension zu genießen.

Rauskegeln kann Wulff keiner so schnell, da braucht man schon weit über die Hälfe vom Bundestag oder Bundesrat.

Und die haben selbst alle Schiß, das irgend etwas über die ans Licht kommt.

Wie eben in ner Bananenrepublik üblich.
Erinnert mich an die Lügenphilosophie von dem C&P Baron Gutti

Zitat Wulff :
"Man muss selber wissen, was man macht"

Berlin (RPO). Bundespräsident Christian Wulff hat die Kritik an seinem Hauskredit zurückgewiesen. "Man muss selber wissen,
was man macht und das muss man verantworten. Und das kann ich", sagte er am Samstagabend nach der Aufzeichnung einer TV-Show.

http://www.rp-online.de/politik/deutschland/man-muss-selber-…

Wer er weiß, was er getan hat und das auch verantworten will, dann weiß er was er zu tun hat ;)

Das unsere Politiker Wasser predigen, selbst aber Weis saufen ist bekannt und kein alter Wein in neuen Schläuchen.
Von daher bin ich mal auf seine Neujahrsansprache gespannt.
Die Neujahrsansprache werde ich mir nicht antun, dafür ist mir meine Zeit zu Schade.
Ob Wulff oder Gauck für mich ist klar das das Amt einfach ersatzlos Gestrichen werden sollte.
In Zukunft kann ich ja auch mit 100 durch den Ort fahren, ich Verantworte ja selber was ich mach. Busse muss ich doch keine Zahlen....

Schönen Sonntag noch

Meta
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.495.466 von Kohlenzieher am 18.12.11 01:47:32"Wie eben in ner Bananenrepublik üblich."

wenn es möglich sein sollte, in Deutschland den Bundespräsi für 500 000.- Euro zu "kaufen", dann sind wir weit unter dem Niveau einer Bananenrepublik.

Sowas hat der Silvio an einem Abend auf den Kopp gehauen.

Interessant auch, was das für eine armselige Bude ist, die da erworben wurde.



Die Hütte hat grad den Charme eines Übersee-Containers!

Und dann auch noch in Hannover.....

Da kann man ja nur Harald Schmidt zitieren: "Das Schönste an Hannover ist der Zug nach Hamburg".:laugh:

Da kann man sich ja über Politiker, wie Berlusconi, das Maul zerreißen, wie man will, nen besseren Geschmack hatte der allemal und in jeder Hinsicht:D

Und mehr Dampf in den Cochones wahrscheinlich auch:p
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.495.582 von Cashlover am 18.12.11 10:04:31.............hätte sich beim Immo-Kauf mal lieber von Maschmeyer beraten lassen sollen!
Das mit den "Zuwendungen an Politikern" ist halt so eine Sache. Weiß man denn überhaupt, ob das ein Kredit war? Die Frage stellt sich doch mittlerweile, da die Printmedien überhaupt nicht nachgeben.
Rauskegeln kann Wulff keiner so schnell, da braucht man schon weit über die Hälfe vom Bundestag oder Bundesrat.
nd die haben selbst alle Schiß, das irgend etwas über die ans Licht kommt.
Wie eben in ner Bananenrepublik üblich.


wulf war mir immer zu glatt
würde mich mal interessieren, wer das jetzt erst ausgegraben und als erster veröffentlicht hat.
ausserdem warum ihm sein kumpel auf einmal in den rücken fällt.

muss ein mächtiger mensch sein dem er in die quere gekommen ist
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.495.724 von rohrberg am 18.12.11 11:50:08ausserdem warum ihm sein kumpel auf einmal in den rücken fällt

er ist eben wahrheitsliebend im gegensatz zum wolf.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.495.554 von Metasequia am 18.12.11 09:37:17ich Verantworte ja selber was ich mach. :laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:

klar, sollte jetzt jeder schwarzfahrer oder bonbonmitnehmer im supermarkt sagen
Zitat von LoserinNette Geste oder total daneben ?


Nun ja, derartige Grußpraktiken sind in den USA völlig legal,
bei uns in Deutschland jedoch strafbar.
Ich denke das Foto wurde in den USA gemacht.
Mannomann, ist dieses Nicht-Event immer noch Thema?
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.494.852 von AHEO am 17.12.11 15:35:19Da bist Du aber schief gewickelt (und Deine Daumengeber auch):

Bekanntlich nimmt eine Bank mehr Zinsen als sie Geldanlegern zahlt.
Sie hätte also Geerkens nur minimale Zinsen gezahlt und Wulf hingegen abgezockt. Die Parteien haben das vernünftigste gemacht, was sich aufdrängt: Die haben sich den Braten geteilt (Kredit war zu 4 % - ist doch O.K.).
Kann nur jedem empfehlen, es genau so zu machen.

Und Ihr kommt mit Nahles ... :laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:


Ich fass´es nicht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.495.582 von Cashlover am 18.12.11 10:04:31Da lob ich mir doch die Villa von Lafontaine:

Und jetzt ist auch zusammen was zusammen gehört:



Antwort auf Beitrag Nr.: 42.495.882 von peler am 18.12.11 13:17:21Wulff ist ein Frühstückspräsident von Merkels Gnaden, nicht mehr und auch nicht weniger.

Das Theater um sein Darlehen und seine privaten Urlaube in Häusern seiner Freunde ist überzogen. Was hat man von diesem Mann erwartet? Etwa doch nicht, dass er sich dem Amt angemessen verhält. Wo soll er das denn gelernt haben?

Seine Wahl zum Bundespräsidenten war unwürdig und jetzt setzt er diesen Wahl-Eiertanz mit unwürdigem Verhalten fort.
...jeder ist demnach sein eigener richter...wie praktisch
Was unsere Regierung/unsere Abgeordneten insgesamt so hergeben, ist ein Spiegel unserer Gesellschaft, von Vorteilsnahme angefangen über Pädophilie bis hin zur Unfallflucht. Da kann man sich nur noch mit Grauen abwenden!

Dass Menschen Fehler machen ist irgendwie ein ganz normaler Vorgang, aber wie unsere Politiker ihre Vergehen verharmlosen und auf ihren Sesseln und an ihren Mandaten kleben, das ist nicht mehr normal. Das bestätigt mir jedenfalls, dass sie in einer Parallelgesellschaft leben, sich über Recht, Gesetz und Moral stellen, das ist skrupellos!
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.496.450 von StellaLuna am 18.12.11 18:31:06Hab es schon immer gesagt und habe auch die Erfahrung aus erster Quelle:
Nur wer richtig gut lügen kann, der bringt es weit in der Politik.
Das Interesse an der Sache geht nur bis max. zum Gemeinderat, und da fängt es schon an mit der Vorteilnahme und der Verfolgung eigener Interessen. Ab der nächste Stufe zählt nur noch Eigennutz. Jegliches Sachinteresse geht gegen Null, während zugleich der Egoismus gegen unendlich geht. Und dann wird gelogen, daß sich die Balken biegen. Wichtig: man darf sich niemals verplappern und man darf keine Angriffspunkte bieten. Immer schön rauswinden können.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.496.142 von Datteljongleur am 18.12.11 15:48:24:laugh::laugh::laugh:

Zitat von LoserinEr ist eh nicht Präsident auf Wunsch der deutschen Bevölkerung geworden.

Hier wollte Merkel ein Glamourpaar a la Guttenberg installieren.
Ich vermute eher, daß Frau Merkel einen Konkurrenten wegbefördert hat. Wulff war der letzte der Kronprinzen, der ihr das Amt hätte streitig machen können, alle anderen (Koch etc.) waren schon weg.
Zitat von LoserinFür den damaligen CDU-Vize Wulff stand jedoch fest: Die SPD müsse Rau zurückziehen. In einem Zeitungsinterview sagte Wulff wörtlich: „Es ist tragisch, dass Deutschland in dieser schwierigen Zeit keinen unbefangenen Bundespräsidenten hat, der seine Stimme mit Autorität erheben kann. Es handelt sich in NRW offensichtlich um eine Verfilzung mit schwarzen Reisekassen jenseits der parlamentarischen Kontrolle. Dies stellt eine Belastung des Amtes und für Johannes Rau dar.“ Dem "Focus" sagte Wulff Anfang 2000: „Ich leide physisch darunter, dass wir keinen unbefangenen Bundespräsidenten haben.“
Das fällt ihm jetzt auf die Füße. Nach seinen damals geäußerten Ansprüchen an das Amt müßte er zurücktreten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.496.748 von Behinderter am 18.12.11 20:54:04Das fällt ihm jetzt auf die Füße. Nach seinen damals geäußerten Ansprüchen an das Amt müßte er zurücktreten.


Das habe ich so ähnlich auch in dem anderen Wulff-Thread vor ein paar Tagen gepostet:

http://www.derwesten.de/politik/als-wulff-den-ruecktritt-des…

Als Wulff den Rücktritt des Bundespräsidenten forderte

Tja..... das waren noch Zeiten.. als der Herr Wulff damals Moral und Anstand einforderte und zwar von einem anderen Bundespräsidenten, nicht von sich :laugh::laugh::laugh:

Die Antwort darauf hat Wulff bereits selbst gegeben. Damals im Jahr 2000, als Johannes Rau Bundespräsident war und Wulff als junger Wilder in der CDU noch am Anfang seiner Politikerkarriere stand.

Damals holte Rau die Düsseldorfer Flugaffäre ein. Landespolitiker in NRW sollen in der Zeit von Raus Regierung auf Kosten der WestLB Privat- und Dienstflüge unternommen haben. Auch Rau selbst kam in die Schusslinie. Er bestritt zunächst jede Verfehlung, musste dann jedoch eingestehen, bei den Flügen doch dienstliche Termine „mit Terminen parteipolitischen Charakters“ verknüpft zu haben. Auch damals ging es um die Frage, ob Rau die Unwahrheit gesagt hatte oder eben nur die halbe Wahrheit.
"Ich leide physisch darunter"

Für den damaligen CDU-Vize Wulff stand jedoch fest: Die SPD müsse Rau zurückziehen. In einem Zeitungsinterview sagte Wulff wörtlich: „Es ist tragisch, dass Deutschland in dieser schwierigen Zeit keinen unbefangenen Bundespräsidenten hat, der seine Stimme mit Autorität erheben kann. Es handelt sich in NRW offensichtlich um eine Verfilzung mit schwarzen Reisekassen jenseits der parlamentarischen Kontrolle. Dies stellt eine Belastung des Amtes und für Johannes Rau dar.“ Dem "Focus" sagte Wulff Anfang 2000: „Ich leide physisch darunter, dass wir keinen unbefangenen Bundespräsidenten haben. ende des zitats


Tja.. liest sich beinahe wie Realsatire :laugh::laugh::laugh::laugh:
"Leidet physisch darunter, daß wir keinen unbefangenen BP haben "

Ich leide auch physisch unter dem moralinsaurem Herrn Wulff !! Seine Wahl war schon ein Treppenwitz, seine Doppelmoral ist auch nicht so richtig komisch" :laugh:

und weiter geht`s:

"Vor versammelter Manager-Riege sagte er: „Wer zur Elite eines Landes gehören will, muss auch Vorbildfunktion und Verantwortung übernehmen – ohne Wenn und Aber“. Ähnlich mahnende Worte fand er in seiner Rede vor Wirtschaftsnobelpreisträgern: „Das Versagen von Eliten bedroht langfristig den Zusammenhalt in der Gemeinschaft, in der Gesellschaft.“

Wulff gibt sich seit seinem Amtsantritt als glaubwürdiger und vertrauensvoller Staatsmann. Er selbst hängt in seinen Reden die Maßstäbe für Moral und Verantwortung hoch. Wie ernst ihm seine eigenen Worte sind, muss Wulff in der Aufklärung der Kreditaffäre nun beweisen. Die einzige Macht des Bundespräsidenten sind seine Worte. Doch diese Macht hat nun einen Kratzer." ende des Zitats.

Fazit: Wenn ihm seine eigenen Worte und moralischen Werte, die er von anderen lautstark eingefordert hat, etwas bedeuten , muß er jetzt die Flitze machen. Sonst wird er eine Lachnummer :laugh:
Für Mutti ist das natürlich kein Problem: Moral und Integrität sind eh Fremdworte für Sie. Wozu hat man schlielich einen Hals, wenn nicht zum Wenden !! :laugh::laugh:

PS.: Wer steht denn eigentlich so als Nachfolger zur Verfügung ?
Könnte doch der Lindner machen, von den "Sonstigen", der sucht doch gerade einen neuen Job.... ach nee, der ist ja noch nicht alt genug. Na, dann nehmen wir Gutti .Der kennt sich ja mittlerweile mit Rücktritten aus....ist ja mittlerweile auch wieder völlig unbelastet. :laugh:
Man, da könnte man gerade
Schähmt euch.

By the way, bei uns sieht es auch nicht anders aus. Die neuen Kandidaten für den Präsidentenposten bringen meinen Magen auch in aufruhr.
Eine Schande, was sich da an der Politikfront so abspielt, ugh, yuck!
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.496.959 von Erdmann111 am 18.12.11 23:59:38:eek:verstehe ich das richtig, daß das Chateau am Schwanensee" ein edelbordell ist?, sowas, wo auch manager von dax konzernen hinlaufen?:eek:
Ich bin gespannt, wie er seine Lügengeschichte weiter managet.
Wirklich klug wäre von ihm die Klappe zu halten und seine Anwälte reden zu lassen.
das beste wäre die Wulffs würden nach USA auswandern wie die Gutenbergs.
Ach Leute,
glaubt ihr denn wirklich der BP hat irgendwelcher Vorteile genossen weil er einen Privatkredit in Anspruch genommen hat, Unternehmer mit auf Dienstreisen nahm, oder sich seinen Urlaub hat bezahlen lassen?
:rolleyes:
GLAUBT IHR DAS?

ICH JA!:D

Wozu sind denn aus Unternehmersicht Politiker sonst da? Die einen bezahlen in ihrem Verband teure Lobbyisten, die anderen regeln das eben direkt! So einfach ist denn. So funktioniert der Laden.... Lästig sind dabei nur diese blöden Journalisten. Diese kleinen linken Wühlschweine:rolleyes:
Zitat von LoserinIch bin gespannt, wie er seine Lügengeschichte weiter managet.
Wirklich klug wäre von ihm die Klappe zu halten und seine Anwälte reden zu lassen.
Wulff ist erledigt, denn jetzt kommen die Gerüchte über das Vorleben seiner Ehefrau hoch. Er wird in den nächsten Wochen/Monaten zurücktreten.
Zitat von DoppelvizeAch Leute,
glaubt ihr denn wirklich der BP hat irgendwelcher Vorteile genossen weil er einen Privatkredit in Anspruch genommen hat, Unternehmer mit auf Dienstreisen nahm, oder sich seinen Urlaub hat bezahlen lassen?
:rolleyes:
GLAUBT IHR DAS?

ICH JA!:D

Wozu sind denn aus Unternehmersicht Politiker sonst da? Die einen bezahlen in ihrem Verband teure Lobbyisten, die anderen regeln das eben direkt! So einfach ist denn. So funktioniert der Laden.... Lästig sind dabei nur diese blöden Journalisten. Diese kleinen linken Wühlschweine:rolleyes:




Am meisten Respekt ob ihrer Intelligenz hab ich vor Leuten die behaupten, Politiker seien Volksvertreter!!!


:laugh:
Zitat von Behinderter
Zitat von LoserinIch bin gespannt, wie er seine Lügengeschichte weiter managet.
Wirklich klug wäre von ihm die Klappe zu halten und seine Anwälte reden zu lassen.
Wulff ist erledigt, denn jetzt kommen die Gerüchte über das Vorleben seiner Ehefrau hoch. Er wird in den nächsten Wochen/Monaten zurücktreten.


Domina:confused::eek::laugh:
!
Dieser Beitrag wurde von MODernist moderiert. Grund: Fäkalbild
!
Dieser Beitrag wurde von MODernist moderiert. Grund: Fäkalsprache
!
Dieser Beitrag wurde von MODernist moderiert. Grund: Korrespondierendes Posting wurde entfernt
!
Dieser Beitrag wurde von MODernist moderiert. Grund: Korrespondierendes Posting wurde entfernt
Hab mal den Kehrwagen bestellt.
So etwas gehört hier nicht in den Thread.
Dieser Beitrag wurde von MODernist moderiert. Grund: Fäkalbild

Jetzt wurde mein Posting, in dem ich ein Bild vom Westerwelle gezeigt hatte," moderiert!"

Grund: Fäkalbild


Nicht mal hier bei den MODs von WO: geht der Westerwelle noch durch, aber gleich "Fäkalbild"?

:laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.499.344 von Datteljongleur am 19.12.11 16:28:10:laugh::laugh::laugh:

Ich saß mal wegen sowas fünf Wochen in Isohaft:laugh::cry:
Zitat von pelerdas beste wäre die Wulffs würden nach USA auswandern wie die Gutenbergs.


...und natürlich dort bleiben. Und er (Wulff) sollte vorher abdanken und - als Ehrenmann auf seine BP-Pension verzichten !!! Denn das ist ein Millionengrab, das uns "Mutti" eingebrockt hat !! Der Mann ist gerade mal 52 !!!
Da wäre uns Gauck, mittlerweile 71, wesentlich " günstiger " gekommen. :mad: Aber gegen dessen Wahl hat " die Linke " gestimmt....
Man sollte eine Stiftung für mittellose Bundespräsidenten gründen -dann wären die nicht auf Darlehen privater oder geschäftlicher Freunde und Freundinnen angewiesen. Oder Angela sollte dafür einen weiteren (kleineren) Rettungsschirm aufspannen ! :D
Warum ist auf einmal der Herr Geerkens, " der väterliche Freund " im Rahmen der Befragung durch SPIEGEL-Journalisten dem Herrn Wulff in den Rücken gefallen, in dem er klarstellte, daß er und nicht seine (wesentlich jüngere) Frau der Darlehnsgeber gewesen sei. Steckte da nur gekränkte Eitelkeit oder mehr dahinter ? :mad: :eek: :D Fragen über Fragen ! Aber damit wird sich in nächster Zeit die Boulevardpresse eingehend beschäftigen ! :kiss: :p :rolleyes:
Und schon ist der andere, der Lügenbaron, aus der Schußlinie !
Zitat von ernestof...auf seine BP-Pension verzichten !!!
Eher friert die Hölle zu.
Immer auf dem neuesten Stand :

http://istchristianwulffnochimamt.de/
Zitat von Cygne
Zitat von ernestof...auf seine BP-Pension verzichten !!!
Eher friert die Hölle zu.



Die Hölle ist schon eingefroren!!!!

Quelle
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.499.473 von ernestof am 19.12.11 16:54:48als Ehrenmann

Ja klar....:laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.499.732 von Datteljongleur am 19.12.11 17:45:16Quelle

In was für runtergekommenen Löchern treibst du dich denn rum ? :laugh::laugh::laugh:
Zitat von Beefcake_the_mightyals Ehrenmann

Ja klar....:laugh::laugh::laugh:



Verzeih ihm seine Rechtschreibschwäche, er meinte eigentlich Ährenmann!


:laugh:
meinetwegen kann er bleiben, sonst kregt er für nix 200.ooo plus chauffeur bis ans lebensende
Zitat von DatteljongleurDieser Beitrag wurde von MODernist moderiert. Grund: Fäkalbild

Jetzt wurde mein Posting, in dem ich ein Bild vom Westerwelle gezeigt hatte," moderiert!"

Grund: Fäkalbild


Nicht mal hier bei den MODs von WO: geht der Westerwelle noch durch, aber gleich "Fäkalbild"?

:laugh::laugh::laugh:


Die Mods haben Westerwelle als Fäkalbild bezeichnet????? Sofort aus dem Amt diese Kerle.....:laugh::laugh::laugh:
Das Beste aus seiner Weihnachtsansprache von 2010



:laugh::laugh::laugh:
Zitat von Doppelvize
Zitat von DatteljongleurDieser Beitrag wurde von MODernist moderiert. Grund: Fäkalbild

Jetzt wurde mein Posting, in dem ich ein Bild vom Westerwelle gezeigt hatte," moderiert!"

Grund: Fäkalbild


Nicht mal hier bei den MODs von WO: geht der Westerwelle noch durch, aber gleich "Fäkalbild"?

:laugh::laugh::laugh:


Die Mods haben Westerwelle als Fäkalbild bezeichnet????? Sofort aus dem Amt diese Kerle.....:laugh::laugh::laugh:








:eek::eek::eek:
Herr Wulff ist doch der "Ziehsohn" der SPD.

Hätte die bei seiner Wahl, der Linken nicht einen unakzeptablen Kandidaten vorgesetzt, hieße der BP nicht Wulff.

Sollte Herr Wulff zurücktreten, würde ein Kandidat von Schwarz/Gelb es aus eigener Kraft nicht schaffen.

Wen hat die Opposition denn dann?:laugh::laugh::laugh:

Ich wüßte einen, trotz 2 maligen Jahrhundertsündenfall.

Aber dafür sind sie wahrscheinlich zu blöd.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.500.031 von Waldsperling am 19.12.11 18:44:07Der Bundespräsident muß endlich abgeschafft werden! Wir brauchen Keinen.
Oder kann mir Einer hier einen einzigen Grund nennen?

Nur einen einzigen plausiblen Grund...
Nachdem bekannt wurde, daß das Grundgesetz der EU-Verfassung unterstellt wurde, nachdem es jetzt amtlich ist, daß wir seit 1945 keine Souveränität haben

Und sagt jetzt ja nicht als Grund: "Aber wir brauchen doch einen Grüßonkel"!
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.498.996 von Loserin am 19.12.11 15:12:04Da könnt ihr zensieren lassen soviel ihr wollt, das wird Euch von der CDU/CSU auch nicht mehr retten.
Zitat von DorfrichterDer Bundespräsident muß endlich abgeschafft werden! Wir brauchen Keinen.
Oder kann mir Einer hier einen einzigen Grund nennen?

Nur einen einzigen plausiblen Grund...
Nachdem bekannt wurde, daß das Grundgesetz der EU-Verfassung unterstellt wurde, nachdem es jetzt amtlich ist, daß wir seit 1945 keine Souveränität haben

Und sagt jetzt ja nicht als Grund: "Aber wir brauchen doch einen Grüßonkel"!



Niemand kann sich sein Land "klonen" wie er es gerne hätte.

Z.B. gibt es in Italien und Frankreich einen Präsidenten und einen Regierungschef.

In England den König/die Königin und den Primeminister.

Die Aufgabenverteilung ist in den jeweiligen Verfassungen vorgegeben.

Ich denke, regieren ist ein Vollzeitjob und repräsentieren ist es auch.

Das entscheidende ist, das hinter den Kulissen im Präsidialamt Dinge für das Wohl unseres Landes ablaufen, von denen wir nicht mal träumen.
Solche Bilder sind aber nicht Sinn der Diskussion.
Und solche Bilder und mehr könnt ihr euch auf der Bahnhofstoilette zeigen.

Ein bißchen Respekt sollte schon sein.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.500.345 von Loserin am 19.12.11 19:49:2019.12.2011 Artikel senden | Drucken
Wulff-Affäre: Rotlicht-Vergangenheit von Ehefrau Bettina im Fokus

http://kopp-online.com/nachrichten/wulff-affaere-rotlicht-ve…

http://www.kopp-online.com/hintergruende/deutschland/udo-ulf…

http://www.bild.de/politik/inland/bettina-wulff/hier-naht-di…

http://www.welt.de/politik/deutschland/article13772535/Auf-d…

http://www.derwesten.de/politik/als-wulff-den-ruecktritt-des…

"Ich leide physisch darunter"
Für den damaligen CDU-Vize Wulff stand jedoch fest: Die SPD müsse Rau zurückziehen. In einem Zeitungsinterview sagte Wulff wörtlich: „Es ist tragisch, dass Deutschland in dieser schwierigen Zeit keinen unbefangenen Bundespräsidenten hat, der seine Stimme mit Autorität erheben kann. Es handelt sich in NRW offensichtlich um eine Verfilzung mit schwarzen Reisekassen jenseits der parlamentarischen Kontrolle. Dies stellt eine Belastung des Amtes und für Johannes Rau dar.“ Dem "Focus" sagte Wulff Anfang 2000: „Ich leide physisch darunter, dass wir keinen unbefangenen Bundespräsidenten haben.“

quelle siehe link oben
Zitat von WaldsperlingHerr Wulff ist doch der "Ziehsohn" der SPD.


Das ist jetzt wirklich der Knüller! :laugh:

Mal wieder was aus der Realität:

"Neue Vorwürfe gegen den Bundespräsidenten:
Für ein Christian-Wulff-Buch aus dem Jahr 2007 hat der Unternehmer Carsten Maschmeyer eine über 40 000 Euro teure Werbekampagne bezahlt.
Pikant dabei: Das Buch wurde offenbar von der CDU im Wahlkampf verschenkt.
"

http://www.focus.de/politik/deutschland/neue-vorwuerfe-gegen…
Während nach einer Blitzumfrage der Tagethemen 70% der Deutschen meinen Christian Wulff sei ein guter BP und solle im Amt bleiben geht das stochern weiter
http://www.tagesthemen.de/multimedia/bilder/deutschlandtrend…


19.12.2011 Neue Vorwürfe gegen Bundespräsident: Maschmeyer zahlte Werbung für Wulff-Buch „Besser die Wahrheit“

http://www.focus.de/politik/deutschland/neue-vorwuerfe-gegen…
Zitat von WaldsperlingWen hat die Opposition denn dann?:laugh::laugh::laugh:

Ich wüßte einen, trotz 2 maligen Jahrhundertsündenfall.

Aber dafür sind sie wahrscheinlich zu blöd.
Wen meinst du denn?
Zitat von DorfrichterDer Bundespräsident muß endlich abgeschafft werden! Wir brauchen Keinen. Oder kann mir Einer hier einen einzigen Grund nennen?
Ja, kann ich. Eine Kanzlerdemokratie braucht neben dem Regierungschef ein Staatsoberhaupt. UK hat ein ähnliches System wie wir und hält sich für diesen Zweck eine Königin. Die ist nebst Entourage und Infrastruktur viel teurer als der Bundespräsident.
Zitat von AdHickMal wieder was aus der Realität:

"Neue Vorwürfe gegen den Bundespräsidenten:
Für ein Christian-Wulff-Buch aus dem Jahr 2007 hat der Unternehmer Carsten Maschmeyer eine über 40 000 Euro teure Werbekampagne bezahlt.
Pikant dabei: Das Buch wurde offenbar von der CDU im Wahlkampf verschenkt.
"

http://www.focus.de/politik/deutschland/neue-vorwuerfe-gegen…
Jo, der Maschi ist gut vernetzt:

Zitat von LoserinWährend nach einer Blitzumfrage der Tagethemen 70% der Deutschen meinen Christian Wulff sei ein guter BP und solle im Amt bleiben geht das stochern weiter
http://www.tagesthemen.de/multimedia/bilder/deutschlandtrend…
Bei Finanztreff hat gerade eine Umfrage begonnen:

http://www.finanztreff.de/voting.htn?id=2894

Da stehts z. Zt. 50/50.
#104

Bestimmt Zufall, dass die basidemokratische Schweiz ganz ohne Bundespräsident aus kommt...

:eek:
#103

Vielleicht Müntefering, vonwegen "schönstes Amt neben Papst" ?...


:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.500.320 von Waldsperling am 19.12.11 19:45:09#97

"...Ich denke, regieren ist ein Vollzeitjob und repräsentieren ist es auch..."

Regieren machen die doch fast alle in Wahrheit nur so als Nebenjob, neben ihren zig Hauptjobs, die das grosse Geld einbringen...

:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.499.473 von ernestof am 19.12.11 16:54:48#83

"... Und er (Wulff) sollte vorher abdanken und - als Ehrenmann auf seine BP-Pension verzichten ..."

Ihr habt immer noch nicht kapiert, dass der gar keine Pension oder gar Rente bekommen wird.

Bundespräsidenten bekommen 100 % ihres Gehaltes bis ans Lebensende !

Deshalb sollte der auf keinen Fall zurücktreten, sonst müssen wir Steuerzahler noch so einen Ex-Präsidenten alimentieren...

:eek:
Zitat von Blue Max#104

Bestimmt Zufall, dass die basidemokratische Schweiz ganz ohne Bundespräsident aus kommt...

:eek:
Ich schrieb: "Eine Kanzlerdemokratie braucht neben dem Regierungschef ein Staatsoberhaupt." Die Schweiz ist keine Kanzlerdemokratie sondern eine Konkordanzdemokratie. Das ist ein ganz anderes System. Außerdem hat auch auch die Schweiz ein Staatsoberhaupt, wenn auch keinen Präsidenten.

"Basisdemokratisch" ist die Schweiz nicht, man nennt das dortige System eine "halbdirekte Demokratie".
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.501.732 von Cygne am 20.12.11 08:48:02UK hat ein ähnliches System wie wir und hält sich für diesen Zweck eine Königin.:laugh:

Nichtmal für repräsentative Zwecke eigenen sie sich noch! Allenfalls als Großfinanziers wohl auch in deren Bankenlandschaft spielen sie noch eine Rolle, genau wie als größter Subventionsempfänger.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.501.740 von Cygne am 20.12.11 08:50:31Für ein Christian-Wulff-Buch aus dem Jahr 2007 hat der Unternehmer Carsten Maschmeyer eine über 40 000 Euro teure Werbekampagne bezahlt.
Das war doch schonmal ein Thema.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.502.096 von Dorfrichter am 20.12.11 10:09:55Wusste Wulff schon damals nichts davon ?

Seltsam, da schaltet einer Werbung für mein Buch und ich krieg das nicht mit ?
die regierung,sprich die merkelcdu hat die strukturen einer ehrenwerten familie.

da spielen moral anstand keine rolle.

wenn sie artig das verrichten,was merkel vorgibt,spielen moralisch/ kriminelle verfehlungen keine rolle mehr,sie werden gedeckt und unterstützt.

für merkel ist ein verteidigungsminister,ein bundespräsident etc. dann ein ausgezeichnete amtsinhaber,wenn sie genau das tun was sie sagt.

unsere kanzlerin steht für den völligen verfall von sitte und anstand in der politik.

wichtig ist linientreue.
anders ist es nicht zu erklären,das sie fragwürdige charaktere wie die wullfs,guttenbergs,pofallas,schäubles etc.. deckt,egal was passiert...

"parteifreunde" dagegen abschiesst,die eine andere meinung haben als sie.

inwieweit ist merkel charakterlich überhaupt in der lage,deutschland zu führen,wenn sie es zulässt,das ein solcher sauhaufen in höchsten ämtern sitzt?
Seltsam, da schaltet einer Werbung für mein Buch und ich krieg das nicht mit ?[/quote]

Das ist das Wulfsche System des sich Durchschlängels zwischen Halbwahrheiten und ganzen Lügen. Er benutzt nur das, was er als Parteipolitiker gelernt hat, auch im Amt des Bundespräsidenten. Wobei jede moralische Begründung, als dem Eigeninteresse schädlich, hintenan gestellt wird.
Seltsam, da schaltet einer Werbung für mein Buch und ich krieg das nicht mit ?
Ich entsinne mich, das war doch schonmal ein Theama..die Geschichte mit dem Buch. Auch die pikanten Details aus dem Leben seiner Frau, die ich hier aber nicht niederschreiben möchte.

Ich frage mich nur, welche Kräfte jetzt am Werke sind, Wulff jetzt zu demontieren. Warum jetzt? War doch alles bekannt.

Und- die Geschichte mit Maschmeyer...die gibt viel mehr her als dieser "Privatkredit"! Für mich ist Wulff nur einer, der mitspielen möchte beim großen Gesellschaftsspiel ohne wirklichen echten alten Freundeskreis. Genauso Einer wie aus dem Film "Ein Mann will nach oben"! Schröder und Wulff sind Paradebeispiele.
Zitat von LoserinWusste Wulff schon damals nichts davon ?

Seltsam, da schaltet einer Werbung für mein Buch und ich krieg das nicht mit ?


Mitgekriegt hat er es wohl. Aber er hat natürlich nicht gewusst das solche Kampagnen auch bezahlt werden müssen:rolleyes:

Der Herr Wulff lügt! Und zwar vorsätzlich!
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.502.306 von farniente am 20.12.11 10:54:25Hierzu gibt es eine einfache Begründung: der Bundespräsident ist der letzte Hüter der Demokratie, er kann Gesetze unterschreiben aber er muß es nicht, und letztendlich hat es sich in anderen Ländern immer wieder gezeigt daß ein vom Volk geschätzter Präsident (oder König, wie in Spanien!) das Schlimmste verhindern kann.

Ist das jetzt Satire:confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.502.311 von Doppelvize am 20.12.11 10:55:39Wieso soll das Satire sein ?
Du kannst von einem Land, das fremdbestimmt nicht mehr erwarten. Den Leuten ist langweilig und so beschäftigen sie sich mit der Mehrung auf dem Privatkonto. Sie haben NICHTS zu entscheiden. Sie müssen nur da sein und so tun als ob. Das ist Alles.

Und genauso zeigt sich die Politikerriege. Sie sind langweilig. Das ganze Szenario ödet auch mich langsam an.
Zitat von farnienteWieso soll das Satire sein ?


Spanien ist am Ende, und in Deutschland werden Dinge beschlossen die die Mehrheit im Land ablehnt....

Ich verstehe unter Demokratie etwas anderes...

Du meinst deinen Satz also ernst????:confused::eek:

Nun denn....:(
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.502.349 von Doppelvize am 20.12.11 11:01:48Nun, dann darf ich es Dir erklären.

In Spanien hat man einen Militärputsch versucht. Der junge König Juan Carlos hat sich im Parlament dem entgegengestellt. Kein Historiker bestreitet daß er damals die spanische Demokratie rettete. Die Spanier, gerade der Frankodiktatur entkommen, danken ihm dies noch heute.

Weiter denke ich daß mein Napolitano beispiel sehr gut erklärt was ich meine.

Tja, und was die Gesetze in Deutschland betrifft, da bhast Du offensichtlich den Eröffnungssatz meines Postings nicht gelesen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.502.384 von farniente am 20.12.11 11:08:17Nun ja zurückgehend in der spanischen Geschichte hast du recht!

Dein Eröffnungssatz war. "Ich denke schon daß wir einen Bundespräsidenten haben sollten, wenn ....ja wenn dort eine Persönlichkeit (m oder w) zu finden wäre mit absoluter und zweifelsfreier persönlicher Integrität."

Ich habe ihn sehr wohl gelesen, teile dennoch nicht deine Meinung.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.502.437 von Doppelvize am 20.12.11 11:21:13Das ist in Ordnung. Man muss nicht immer gleicher Meinung sein.

Sicher hätte ein widerborstiger Hindenburg den kleinen österreichischen Gefreiten nicht verhindern können, aber die Geschichte wäre vielleicht ein klein wenig anders gelaufen ......

Wenn Du also der Meinung bist wir brauchen keinen Präsidenten, dann ist das Deine Meinung. Ok.
Zitat von Blue Max#103

Vielleicht Müntefering, vonwegen "schönstes Amt neben Papst" ?...


:laugh:




Wenn das passieren sollte, bitte ich in Nordkorea um Asyl.
Zitat von Cygne
Zitat von WaldsperlingWen hat die Opposition denn dann?:laugh::laugh::laugh:

Ich wüßte einen, trotz 2 maligen Jahrhundertsündenfall.

Aber dafür sind sie wahrscheinlich zu blöd.
Wen meinst du denn?




Ich denke da an Henning Scherf. Ist aber nur meine Meinung!
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.502.306 von farniente am 20.12.11 10:54:25:)einen fetten Daumen für diesen Beitrag:)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.502.139 von Loserin am 20.12.11 10:20:14:Dvll. ist er so dumm, wie sie beim singen aussieht:laugh::laugh::laugh::laugh:
Zitat von Waldsperling
Zitat von Cygne...Wen meinst du denn?




Ich denke da an Henning Scherf. Ist aber nur meine Meinung!


Grundsätzlich wohl geeignet, aber letztlich eben doch nicht, da Mitglied einer Partei.....

Margot Käßmann!

"Nichts ist gut in Afghanistan";)
Zitat von Doppelvize
Zitat von Waldsperling...



Ich denke da an Henning Scherf. Ist aber nur meine Meinung!


Grundsätzlich wohl geeignet, aber letztlich eben doch nicht, da Mitglied einer Partei.....

Margot Käßmann!

"Nichts ist gut in Afghanistan";)




Dann will ich kein Deutscher mehr sein!
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.502.463 von farniente am 20.12.11 11:26:59moin farniente,

Das amt ist so überflüssig gemacht worden wie ein kropf. Alle befugnisse dieses amtes könnten ohne probleme auf andere ämter übertragen werden, die diese art befugnisse bereits auf länderebene ausüben. Die prüfung schiefer gesetze ist ohnehin aufgabe das verfassungsgerichtes, wo sie auch in der regel jetzt schon landen.

Diese komische figur im schloss bellevue bedient somit max.mit hilfe der einschlägigen gazetten die sehnsucht von lieschen müller nach dem erhabenen. Man projekziert in diese figur etwas von den eigenen sehnsüchten nach edlem, guten und schönen hinein, wie es dies in der realität nie geben wird.

Diese selbstillusionierung muss und wird sich immer wieder in enttäuschung entladen und zu forderungen nach opferung des selbstgemachten trugbildes führen.(hosianna und kreuzigt das schwein syndrom)

Am ende haben wir anstatt größe, erhabenheit und glanz einen windbeutel und eine menge profanen kitch übrig.

Wir sollten diesen hoffentlich letzte präsidenten schon deshalb behalten, weil es für uns so am kostengünstigsten ist (voraussichtlich nur 7 millionen euro, bei einem wechsel das doppelte)) und er uns und sich selber weitere selbsttäuschungen ersparen wird.
Ich denke, mit einer solchen lösung könntest du einverstanden sein. Du hättest deinen präsidenten, das amt als solches und wir, die skeptiker, das beruhigende gefühl, einem fehlerhaften abgeschobenen menschlichen amtsfossil beim repräsentieren unseres gemeinwesens (uns allen) zuschauen zu dürfen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.502.306 von farniente am 20.12.11 10:54:25Für diesen Suppenkasper Wulf, der offensichtlich keine Scham, keine Ehre, keine Selbstachtung - rein garnichts - hat was ihn befähigen würde das hohe Amt auszuüben wäre es Zeit nach diesen degoutanten Geschichten sich einfach zu verpissen, Entschuldigung, aber hier muß man Klartext sprechen.

Man hätte es wohl mit Gauck probieren müssen. Man fürchtete sich offensichtlich vor seinem eigenständigen Denken?

Waczlav Havel...warum kommt er mir gerade Jetzt spontan in den Sinn?
Zitat von Waldsperling
Zitat von Doppelvize...

Grundsätzlich wohl geeignet, aber letztlich eben doch nicht, da Mitglied einer Partei.....

Margot Käßmann!

"Nichts ist gut in Afghanistan";)




Dann will ich kein Deutscher mehr sein!


Begründung?
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.502.641 von Nannsen am 20.12.11 12:03:17Mein lieber nannsen

ich habe damals nach der Wahl dieses Vogels bereits auf dieses Problem hingewiesen. Normale Lebenserwartung, 200.000 € Gehalt, Hauptstadtbüro, Dienstwagen und Sekretärin - alles auf Lebenszeit. Desweiteren habe ich eine Schätzung beigefügt was nach seinem Ableben noch als Zahlungen für die tätowierte Witwe fällig wird. Die Beträe sind gigantisch und könnten über 60/70 Jahre laufen.

Ich wurde damals auf das übelste beschimpft. Das verstand ich sehr gut, denn gerade unter den Börsianern sind halt viele Leute anzutreffen die wissen dass Glamour das Schmiermittel ist mit dem die Prolls über den Tisch gezogen werden.

Von mir aus bleibt Wulf. Ich bin da ziemlich emotionslos. Was mich erregt bei dieser Geschichte ist die Leichtigkeit wie dieser Staat als Bananenrepublik ausufert und dieses Krebsgeschwür wird auch noch von den üblichen verdächtigen Schwachmaten (siehe Altmeier bei Jauch oder diese Canaille Döring) beklatscht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.502.641 von Nannsen am 20.12.11 12:03:17Wir sollten diesen hoffentlich letzte präsidenten schon deshalb behalten, weil es für uns so am kostengünstigsten ist (voraussichtlich nur 7 millionen euro, bei einem wechsel das doppelte

ganz genau
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.502.686 von farniente am 20.12.11 12:14:49Schwachmaten (siehe Altmeier:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.502.707 von curacanne am 20.12.11 12:18:56Entschuldigung, aber ich glaube der Betrag ist wesentlich höher als 7 Mios. Je nach Rechenweise kommt man auf den 3 bis 5 fachen Betrag.

Dabei ist der Clown keinen Schuss Pulver wert.
!
Dieser Beitrag wurde von akummermehr moderiert. Grund: fehlende Quelle
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.498.996 von Loserin am 19.12.11 15:12:04Weder der Begriff "Petzliese" noch der Begriff "Zensur" ist bei mir positiv besetzt.
ist das nicht der reinste wahnsinn....


wenn maschmeyer lust hat,kann er unser aller bundespräsident sofort abschiessen.

es ist einfach nur eine schande,in welch verwahrlosten zustand sich unsere politikerkaste befindet.

erpressbar von bankstern,finanzjongleuren,grosskapitalisten und halbseidenen quasikriminellen....
Zitat von DorfrichterFür diesen Suppenkasper Wulf, der offensichtlich keine Scham, keine Ehre, keine Selbstachtung - rein garnichts - hat was ihn befähigen würde das hohe Amt auszuüben wäre es Zeit nach diesen degoutanten Geschichten sich einfach zu verpissen, Entschuldigung, aber hier muß man Klartext sprechen.

Man hätte es wohl mit Gauck probieren müssen. Man fürchtete sich offensichtlich vor seinem eigenständigen Denken?

Waczlav Havel...warum kommt er mir gerade Jetzt spontan in den Sinn?



Gauck? Dann lieber Wulff. Lafontaine hatte mal von Pastor Gauck ausgeplaudert, da hat es mich fast umgehauen. Ein Freund des Arbeitervolkes ist Gauck mit Sicherheit nicht.
Zitat von farnienteIn Spanien hat man einen Militärputsch versucht. Der junge König Juan Carlos hat sich im Parlament dem entgegengestellt.
Merkwürdig, daß er sich als junger Tronfolger nicht dem Faschisten und Diktator Franco entgegengestellt hat. Sicher hatte er seine Gründe, dem Frranco-Faschismus die Stange zu halten. Die kannst du uns bestimmt erklären.
Zitat von farnienteSicher hätte ein widerborstiger Hindenburg den kleinen österreichischen Gefreiten nicht verhindern können...
Da verkennst du die Weimarer Verfassung. Wenn der konservative Reichspräsident Hindenburg den Nazi Hitler nicht zum Reichskanzler ernannt hätte, wäre die Katastrophe ausgeblieben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.503.577 von Cygne am 20.12.11 15:20:04cygne

Ich bin keine Historikerin, aber mein schlichtes Geschichtsverständnis vermittelt mir da eine gewisse U-Boot-Mentalität. Franco hat den Infanten ausbilden wollen und sein Ziel verfehlt. Juan Carlos hat sich "quasi ausbilden lassen" da er kapiert hat daß der Weg an die Macht nicht in der Verbannung anfängt sondern im Dunstkreis von Franco. Ich denke nicht daß er die Wahl hatte zwischen einer Karriere als spanischer Che und einem Francospeichellecker. Dafür war er viel zu jung als Franco ihn unter die Fittiche nahm. Sein Verhalten war in der Nachbeschau und ohne tiefere Einblicke jedenfalls pragmatisch und zielführend.

Wenn es ein Historiker besser weiß - bitte - ich bin immer lernwillig.

Naja, und mit Deiner Bemerkung zur Weimarer Verfassung bin ich auch nicht so ganz einverstanden.
Das Ermächtigungsgesetz war ja nur das pseudodemokratische Mäntelchen um die Weimarer Verfassung in die Tonne zu treten. Ob die braunen Horden sich noch um diese Verfassung gekümmert hätten wenn das mit dem Mäntelchen nicht so geklappt hätte weiß ich nicht. Einerseits wäre es natürlich ein starkes Zeichen von Hindenburg gewesen das er dann in einem KZ mit den Kommunisten und SPD-Abgeordneten hätte diskutieren können.

Andererseits war aber doch der brutal-primitive Machtapparat des Kunstmalers vom Inn schon mehr als entgleist.

Ich weiß es nicht. Meine Meinung ist, Hindenburg hätte nicht zustimmen dürfen, auch wenn dies nur ein symbolischer Akt gewesen wäre.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.503.701 von farniente am 20.12.11 15:38:50Ich weiß es nicht. Meine Meinung ist, Hindenburg hätte nicht zustimmen dürfen, auch wenn dies nur ein symbolischer Akt gewesen wäre.

Sicherlich. Er wäre dann "von Kommunisten" erschossen aufgefunden worden und das Ermächtigungsgesetz wäre dem angeblichen Notstand geschuldet gewesen.

Erspart geblieben wären uns bzw. unseren Eltern und Großeltern Addi der ein-eiige und seine Mörderbande in keinem Fall.
Zitat von farnienteDas Ermächtigungsgesetz war ja nur das pseudodemokratische Mäntelchen um die Weimarer Verfassung in die Tonne zu treten. Ob die braunen Horden sich noch um diese Verfassung gekümmert hätten wenn das mit dem Mäntelchen nicht so geklappt hätte weiß ich nicht. Einerseits wäre es natürlich ein starkes Zeichen von Hindenburg gewesen das er dann in einem KZ mit den Kommunisten und SPD-Abgeordneten hätte diskutieren können.
Das Ermächtigungsgesetz kam nach Hitlers Machtergreifung. Du hast keine Ahnung von der Geschichte der Weimarer Zeit. Du schreibst darüber kompletten Unfug, z. B. daß Hindenburg ins KZ gekommen wär, wenn er sich widersetzt hätte. Die Lager wurden nach der Machtergreifung der Nazis (Ernennung Hitlers zum Reichskanzler durch Hindenburg) eingerichtet. Hätte Hindenburg Hitler nicht ernannt, wäre es gar nicht dazu gekommen.
Zitat von DoppelvizeSicherlich. Er wäre dann "von Kommunisten" erschossen aufgefunden worden und das Ermächtigungsgesetz wäre dem angeblichen Notstand geschuldet gewesen.
Ist das jetzt Satire? :confused:
Zitat von WaldsperlingIch denke da an Henning Scherf. Ist aber nur meine Meinung!
Der große Umarmer! :D

Ok, der wäre sicher nicht schlechter als Wulff.
Zitat von Doppelvize
Zitat von Waldsperling...



Dann will ich kein Deutscher mehr sein!


Begründung?



:laugh::laugh::laugh:

Herrn Wulff wirft man vor, nicht wie ein "Chorknabe" alles ausgeplappert zu haben, nach dem er gar nicht gefragt wurde.

Eine Bundespräsidentin mit Strafbefehl scheint kein Problem zu sein!
Zitat von Cygne
Zitat von DoppelvizeSicherlich. Er wäre dann "von Kommunisten" erschossen aufgefunden worden und das Ermächtigungsgesetz wäre dem angeblichen Notstand geschuldet gewesen.
Ist das jetzt Satire? :confused:


Nein
Zitat von Waldsperling
Zitat von Doppelvize...

Begründung?



:laugh::laugh::laugh:

Herrn Wulff wirft man vor, nicht wie ein "Chorknabe" alles ausgeplappert zu haben, nach dem er gar nicht gefragt wurde.

Eine Bundespräsidentin mit Strafbefehl scheint kein Problem zu sein!


Lieber jemand der mal besoffen Auto gefahren ist, und danach SOFORT ihr Amt niedergelegt hat als Wulff den man korrupt nennen könnte!

Ich glaube du hast eher ein Problem mit starken Frauen die die Wahrheit sagen!

Klar, ein Duckmäuser an Muttis Rockzipfel ist dir lieber....;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.503.924 von farniente am 20.12.11 16:13:26Don't feed the troll;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.503.841 von Cygne am 20.12.11 15:59:06Zitat cygne

"Das Ermächtigungsgesetz kam nach Hitlers Machtergreifung. Du hast keine Ahnung von der Geschichte der Weimarer Zeit. Du schreibst darüber kompletten Unfug, z. B. daß Hindenburg ins KZ gekommen wär, wenn er sich widersetzt hätte. Die Lager wurden nach der Machtergreifung der Nazis (Ernennung Hitlers zum Reichskanzler durch Hindenburg) eingerichtet. Hätte Hindenburg Hitler nicht ernannt, wäre es gar nicht dazu gekommen."

Vor lauter Ärger über Dein dämliches Posting #152 habe ich vergessen Dir Deine "fundierten" Geschichtskenntnisse um die Ohren zu hauen. Und dies ist nicht schwer, selbst für eine Nichthistorikerin.

Die Ernennung Hitlers zum Reichskanzler im Januar 33 wird nur noch von schlichten Gemütern als die Machtergreifung bezeichnet.
Die Machtübernahme war ein Prozess der von seriösen Historikern auf 2 Jahre
beziffert wird.
Hitler war der Kanzler einer Koalitionsregierung in der die NSDAP in der Minderheit war. Das hatte mit determinierter Machtergreifung garnichts zu tun.
Auch das Ermächtigungsgesetz im März desselben Jahres verdient nicht die Bezeichnung Machtergreifung.
Es war aber ein wesentlich wichtigerer Baustein in diesem Prozess "Machtübernahme" als die Kanzlerernennung, da das Ermächtigungsgesetz de facto die Gewaltenteilung abschaffte.

Schon die Eröffnung des ersten KZ durch Himmler am 20.03.33 in Dachau zeigt ganz deutlich daß das Ermächtigungsgesetz im Machtergreifungsprozess wichtiger war als die Kanzlerernennung.

Der Satz von Dir, daß es ohne die Ernennung Hitlers nicht dazu gekommen wäre, ist blanker Unsinn.
Zitat von DoppelvizeNein
Dann fehlen auch dir Geschichtskenntnisse aus dieser Zeit. Das ist keine Schande, sofern man nicht darauf beharrt, es besser zu wissen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.504.137 von Cygne am 20.12.11 16:45:10Sag mal auch hier rotzt Du die User an. Wo ham´s denn Dich ausgelassen?
Zitat von farnienteVor lauter Ärger über Dein dämliches Posting #152 habe ich vergessen Dir Deine "fundierten" Geschichtskenntnisse...
Du hast noch immer nicht kapiert, daß Hitler am 30. Januar 1933 von Hindenburg zum Reichskanzler ernannt wurde. Vorher hatten die Nazis im Reich nichts zu melden. Deine Wissenslücken kannst du nicht mit ein paar Minuten googeln füllen, dazu gehört mehr. Google ist nämlich nicht der Nürnberger Tricher. Lies mal ein Buch darüber, das bringt mehr. Kostet natürlich auch mehr Zeit.
Zitat von DorfrichterSag mal auch hier rotzt Du die User an. Wo ham´s denn Dich ausgelassen?
Kümmer dich um deine Verschwörungen.
Zitat von DatteljongleurMal wieder zurück zum Threadthema:

Wulff empört

:D



Datteljongleur: ich verleihe Dir hiermit den Ehrenpreis für den schönsten Link des Tages.

Herrlich, entlarvend und an Scheinheiligkeit nicht mehr zu überbieten. Ein dreifaches Hurra für diesen galaktischen Heuchler.
Moin! :look:

Ich finde, diese Wulff-Geschichte geht viel zu schnell.
Und jetzt wird auch noch seine tapfere Gattin angegriffen nur weil sie mal im horizontalen Gewerbe tätig gewesen sein soll.
http://www.citynet-mv.de/content/bettina-wulff-ger%C3%A4t-im…

Vielleicht stellt sie im Schloss einfach zu Fest ein rotes Lämpchen in jedes Fenster. :cool: Das wäre sehr stimmungsvoll und würde der BILD ein wenig den Wind aus den Segeln nehmen.

Allen ein Frohes Fest!
Julia
!
Dieser Beitrag wurde von mwoppmann moderiert. Grund: Provokation
!
Dieser Beitrag wurde von mwoppmann moderiert. Grund: Persönliche Auseinandersetzung
!
Dieser Beitrag wurde von mwoppmann moderiert. Grund: Spam, Werbung
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.504.251 von StrangeloveX am 20.12.11 17:03:29die Möpse sehen echt aus. Der Herr Bundespräsident sollte da weiterhelfen können. ;)
....die Zensur arbeit jedenfalls schnell.

Ich wollte natürlich keine Puffwerbung betreiben.
Der Link ist aus einem InternetArchiv zur betreffenden Zeit
und zeigt Bilder einer Dame Namens Viktoria.

Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind rein zufällig.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.504.360 von StrangeloveX am 20.12.11 17:23:15:laugh::laugh:

Der link ist halt ein Politikum. :rolleyes: Echt ist das erst, wenn es in der "BILD" steht.
Zitat von StrangeloveX....die Zensur arbeit jedenfalls schnell.

Ich wollte natürlich keine Puffwerbung betreiben.
Der Link ist aus einem InternetArchiv zur betreffenden Zeit
und zeigt Bilder einer Dame Namens Viktoria.

Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind rein zufällig.


Du hast ein seltsames Demokratieverständnis.
Ist es Zensur wenn Abartiges gelöscht wird ?
Oder präsentierst Du Deinen Kinder so etwas jeden Nachmittag ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.504.436 von Loserin am 20.12.11 17:33:42Mehr wie Titten sind da nicht zu sehen.
Und ich hoffe nicht das deine "abartig" aussehen?!
Und stell dir vor kleine Kinder begrabschen Titten und saugen sogar daran -
Voll Krass!
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.504.506 von StrangeloveX am 20.12.11 17:45:49p.s: Ich glaube nicht dass WO Kinder Interessiert...
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.504.506 von StrangeloveX am 20.12.11 17:45:49Dann gehört es hier nicht in diese Diskussion.
Respekt hast du doch gelernt ?
p.p.s.: und gegen das was sonst so im TagesTrading Thread gepostet wird
war das ja züchtig!
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.504.535 von Loserin am 20.12.11 17:49:35Respekt? Kann man das essen?

NATÜRLICH gehört es hierher - es betrifft nämlich
euren Präsi. Oder hab ich im falschen Thread gepostet?!

Geht doch um Wulff....
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.504.360 von StrangeloveX am 20.12.11 17:23:15Ich glaube auch, daß wir das der BILD überlassen sollten. Die sind geaicht für schlüpfrige/pikante Sachen.

Die Maschmeyer-Geschichte ist, nachdem diese Privatkredit-Sache anscheinend doch nicht so greift und nachgeschoben scheint, die wahre Story.

Aber, weder Schröder, noch Riester, noch Wulff hat sie anscheinend groß gekratzt, obwohl man da Vieles ableiten kann.

Erinert man sich an das Cleverle zurück und seinen Segeltörn mit einem "Freund",- Der mußte tatsächlich noch gehen. Gut, er kam dann unter bei Zeiss in Jena, aber es war nichts anderes.
Aber hier nochmal - ein "züchtiges" Bild aus einem Blog
der die Gerüchteküche anheizt:


http://marialourdesblog.wordpress.com/2011/12/20/affare-wulf…


Ob das echt ist kann ich nicht beurteilen. Das Internett ist aber gar nicht so nett und archiviert Seiten - auch die des betreffenden Clubs.
Auch diesen Link kann man im Blog erreichen....
Avatar