Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Microsoft - wann wieder up??

    eröffnet am 19.08.04 23:35:56 von
    CaKi

    neuester Beitrag 19.11.14 11:13:15 von
    IngChris
    Beiträge: 3.202
    ID: 895.342
    Aufrufe heute: 0
    Gesamt: 251.230


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    Avatar
    CaKi
    schrieb am 19.08.04 23:35:56
    Beitrag Nr. 1 (14.090.328)
    Seit Jahren!! stagniert die Aktie von Microsoft. Cash gibt es genug, eine Dividende von 3 Dollar pro Aktie! kommt im November.Über die Marktstellung muss man nicht reden. Analystenschätzungen bewegen sich zwischen 32 und 38 Dollar. Wann geht MSFT mal wieder ab?
    Avatar
    peppipeanut
    schrieb am 20.08.04 08:37:50
    Beitrag Nr. 2 (14.091.646)
    die aktie von microsoft geht ab, sobald es der gesamtmarkt will. dann aber auch nicht stärker als der gesamtmarkt.

    die aktie von microsoft geht ab, sobald aus der linux/open source bewegung die luft raus ist. wann wird das passieren? nicht so schnell - vielleicht nie.

    du kannst microsoft halten, um dein portfolio abzurunden, große gewinnsprünge wirst du damit nicht einfahren.
    Avatar
    CaKi
    schrieb am 20.08.04 13:49:26
    Beitrag Nr. 3 (14.095.169)
    Keine anderen Meinungen???
    Avatar
    CleanEarthForNature
    schrieb am 21.08.04 14:46:42
    Beitrag Nr. 4 (14.102.670)
    Künftige Wettbewerbskommissarin der EU äußert sich lobend über Bill Gates :eek::cool::eek:

    Die Niederländerin Neelie Kroes, künftige Wettbewerbskommissarin der EU, hat sich lobend über Microsoft-Gründer Bill Gates geäußert. Sie erklärte auch, dass sie daran arbeiten werde, die Diskrepanzen zwischen der europäischen Kommission und den USA beizulegen. Die 63-jährige Rotterdamerin leitete bis Mitte der neunziger Jahre die renommierte niederländische Business Universität Nijenroode. In der Zeit verlieh sie Gates die Ehrendokterwürde. Der damalige Konzernchef habe in der Zeit "gute Arbeit geleistet", sagte sie gestern, andernfalls hätte sie ihn nicht für den Titel ausgewählt.

    Als neue Wettbewerbskommissarin müsse sie den Fall jedoch neu bewerten, fügte sie hinzu. Die EU-Kommission hatte Ende März 2004 wegen Verstoß gegen das EU-Wettbewerbsrecht ein Bußgeld von 497,2 Millionen Euro gegen den US-Software-Konzern verhängt. Das Unternehmen habe seine beherrschende Position bei Betriebssystemen für Wettbewerbsverstöße ausgenutzt, so der Vorwurf der Brüsseler Behörde. Vorsätzlich sei die Anbindung von Windows-Rechnern an Server anderer Hersteller beschränkt und durch die Bündelung des Media Players mit dem Betriebssystem der Markt für andere Media-Player-Anbieter behindert worden, so die Begründung. Der Chef der Wettbewerbsbehörde im US-Justizministerium, Hewitt Pate hatte die Strafmaßnahmen scharf kritisiert.

    Kroes, die Nachfolgerin des Niederländers Frits Bolkestein, hält 14 Aufsichtsratsposten bei Konzernen wie der Reederei P&O Nedlloyd, dem Baukonzern Ballast Nedam, und war lange Zeit Vorsitzende der Transportorganisation Nederland - Distributieland. Konkret wollte sie sich jedoch nicht zum Verfahren gegen Microsoft äußern, sie wolle die Anhörungen vor dem EU Parlament abwarten, und sei "auch noch nicht Wettbewerbskommissarin". :D
    Avatar
    HamburgerRoyalTS
    schrieb am 24.08.04 21:09:22
    Beitrag Nr. 5 (14.130.079)
    Ich denke, es wird erst wieder "drive " in die MS-Aktie kommen, wenn MS erklärt wann sie genau die Sonderdividende ausschütten wollen und wann das Aktienrückkaufsprogramm starten soll, bis jetzt ist doch noch nicht mal klar ob die Sonderdividende 2004 oder erst 2005 kommt..:confused:
    Avatar
    CleanEarthForNature
    schrieb am 26.08.04 19:54:00
    Beitrag Nr. 6 (14.147.621)
    In einer Studie vom 28. Juli stuft die Stadtsparkasse Köln die Aktien des amerikanischen Softwarekonzerns Microsoft Corp. unverändert mir "Marketperformer" ein.

    Der Konzern gehöre mit seiner dominanten Marktstellung in der Softwarebranche zu den Perlen im Technologiebereich und dürfte von derverbesserten Branchenkonjunktur profitieren. Microsoft sei allerdings in seinem Kerngeschäft auf Wachstumsgrenzen gestoßen und vordiesem Hintergrund nicht gerade günstig bewertet. Darüber hinaus dürfte längerfristig die Gefahr durch offene Betriebssysteme wie Linuxnicht unterschätzt werden. Nach unten sei die Aktie durch die solide Finanzlage abgesichert.
    Avatar
    CleanEarthForNature
    schrieb am 26.08.04 20:15:06
    Beitrag Nr. 7 (14.147.864)
    Dow Johnes -5,02 auf 10176,73 Punkte:cool:

    ÖlBrent aktuell bei 40,65 und Microsoft reagierte, kurs wieder richtung 22,80 euro:D:cool:
    Avatar
    .NYSE.
    schrieb am 01.09.04 12:30:32
    Beitrag Nr. 8 (14.186.553)
    Microsoft hat kein Potential! :eek::)
    Avatar
    CaKi
    schrieb am 20.09.04 17:40:08
    Beitrag Nr. 9 (14.335.531)
    In letzter Zeit zeigt Microsoft eine gewisse relative Stärke, die mich auch im Hinblick auf die sicher steigenden Kurse in die Dividendenzahlung im November hinein, optimistisch stimmt.
    Avatar
    CleanEarthForNature
    schrieb am 27.09.04 08:33:56
    Beitrag Nr. 10 (14.389.680)
    Endtlich = es soweit, Danke@Bill Gates:D:cool:

    Microsoft verklagt Webhoster wegen Spamming
    Microsoft verklagt nach eigenen Angaben unter anderem das Webhosting-Unternehmen National Online Sales und dessen Chef Levon Gillespie. Das Unternehmen soll seinen Nutzern einen Massen-E-Mail-Service anbieten -- oder, besser gesagt, Spam-Dienstleistungen. Ein Sprecher von Microsoft sagte gegenüber amerikanischen Medien, dass die Server des Unternehmens in China stehen würden; deshalb könnten sie nicht heruntergefahren werden.

    Microsofts Aktion zielt nach Angaben des Unternehmen ebenfalls auf die Nutzer dieses Services ab. Mit der Klage gegen Gillespie und acht weiteren, neu eingereichten Klagen sind nun über 100 Verfahren anhängig, die Microsoft gegen Spammer initiiert hat, davon mehr als 70 gegen amerikanische Unternehmen. Diese Taktik soll dazu dienen, Spammern durch hohe Strafen eine erfolgreiche Weiterführung ihrer Geschäfte zu erschweren.

    Im Juli hatte ein kalifornisches Gericht Microsoft vier Millionen US-Dollar Schadensersatz zugesprochen, weil der verurteilte Spammer Daniel Khoshnood über sein Unternehmen Pointcom unerwünschte Werbe-E-Mails an Hotmail-Nutzer verschickt hatte. (ll/c`t)