Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Deutsche Small Caps - Basisinvestments eines Langfristdepots (Seite 2)

    eröffnet am 18.12.04 19:37:36 von
    Kleiner Chef

    neuester Beitrag 03.09.14 07:38:14 von
    JoffreyBaratheon
    Beiträge: 10.460
    ID: 937.146
    Aufrufe heute: 181
    Gesamt: 1.068.610

    Der Tag im Überblick


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    Avatar
    chancenmaster
    schrieb am 19.12.04 13:02:18
    Beitrag Nr. 11 (15.354.620)
    Advanced Medien, WKN 126218, Gewinnschätzung ohne weitere Zukäufe bei 0,27 €/Aktie, Kurs um 1,50 €.

    Gruß chancenmaster
    Avatar
    Kleiner Chef
    schrieb am 19.12.04 14:10:23
    Beitrag Nr. 12 (15.354.775)
    @broker 223
    Jost AG
    Kann Deinen Ausführungen folgen - auch im Hinblick auf den Gewinn/Aktien von 1,40 Euro - komme aber zu dem Ergebnis, daß´ich die Aktie auf aktuellem Kursniveau nicht kaufen würde.

    Nachhaltigkeit?
    Selbst wenn Jost dieses Ergebnis in 2005 wiederholen kann, rechne ich langfristig mit einem Steuerabzug von 40 %. Unter dieser Vorraussetzunge ist die Aktie mit einem KGV von mehr als 10 bewertet.
    Dies wiederum führt dazu, daß künftige Ausschüttungen unterhalb von 0,5 Euro/Aktie liegen mit einer Dividendenrendite bei ca. 5 %.

    Basisinvestment?
    Kurse von 8,4 Euro Einstiegskurse als Basisinvestment?
    Die Aktie ist unheimlich gut gelaufen. Auf dem aktuellen
    Kursniveau ein Spekul. Investment mit Kurschancen von 10-11 Euro - jedoch kein Basisinvestment.

    Gruß

    Kleiner chef
    Avatar
    Hannover96
    schrieb am 19.12.04 18:16:57
    Beitrag Nr. 13 (15.357.109)
    Hi kleiner Chef,
    überzeugt bei H&W das Management? - eindeutig ja, das ist ein Hauptgrund warum ich in dieser Aktie investiert bin. Kenne die Vorstände teilweise aus pers. Gesprächen - machen ein Top Eindruck.
    technologisch teilweise weltmarktführend im Bereich Ticketing + MDE - sehr gut fúnktionierendes Geschäftsmodell.
    Margen sollen laut letzter HV bei 5-7 % landen... der Brandeins Artikel ist schon älter.... Kurspotential sehe ich bei für 2005 Umsatz ca. 90 Mio und Marge von 4% = 42 Cent je Aktie , bis 8 Euro, bei weiteren Grossaufträgen auch zweistellig.
    Lohnt sich meiner Meinung nach.
    Ciao
    Hannover96
    Avatar
    Broker223
    schrieb am 19.12.04 19:15:02
    Beitrag Nr. 14 (15.357.593)
    @kleiner chef
    zu jost

    1. übersiehst du die hervorragende bilanzsituation (schuldenfrei, sehr begrenztes risiko)
    2. ich denke dass das geschäftsmodell durchaus nachhaltig ist. denke das wir uns in diesem bereich mit generationswechsel und demografischen wandel durchaus auf einem wachstumsmarkt befinden. selbst bei einer unterstellten (zukünftigen) steuerquote ist das kgv einstellig.
    3. ein investitionsarmes geschäftskonzept sollte neben guten expansionsmöglichkeiten auch langfristig eine gute dividendenrendite sicherstellen.
    4. expansion in andere freie beruf ohne großen aufwand sehr gut vorstellbar
    5. aktie ist tatsächlich gut gelaufen (ist aber kein schlechtes zeichen)
    6. fällt evtl. aus deinem raster, da sehr markteng und niedrige marktkapitalisierung.
    gruß broker223
    Avatar
    Kleiner Chef
    schrieb am 19.12.04 20:32:30
    Beitrag Nr. 15 (15.357.830)
    @2 Geratherm

    Story hört sich gut an. Könnte ein Investment wert sein.

    Allerdings bei einem Kursziel von 9 Euro mit 40 Mio. Euro bewertet. Selbst bei einem EBiT von 20 % mit 10 Mio. Umsatz sehr ambitioniert bewertet, bei einem Nettoergebnis von weniger als 1,5 Mio. Euro. Grosses Rückschlagspotenzial.

    Habe sie leider zu spät entdeckt.

    Im medizintechn. Bereich gibt es interessanteres.

    Komme darauf zu gegebener Zeit zurück.

    Kleiner chef
    Avatar
    Kleiner Chef
    schrieb am 24.12.04 13:35:42
    Beitrag Nr. 16 (15.392.141)
    Basisinvestment Nr. 2: Marseille Kliniken

    Marseille Kliniken ist eine Wette auf die alternde Bevölkerung in Deutschland und den damit verbundenen
    wachsenden Pflegebedarf. Durch den zuletzt getätigten Verkauf von eigenen Immobilien im Wert von 100 Mio. Euro ergibt sich der finanzielle Spielraum für die Steigerung der Bettenanzahl von aktuell 7.500 Stck. auf 12.000 in 2008. Ziel ist hierbei eine ROCE von > 10 %.

    Marseille hat damit die Chance in den nächsten Jahren um 20 % p.a. zu wachsen und bei einem nach unten abgesicherten Kurs durch eine 5 % Dividentenrendite ergibt sich auf 12 Monatssicht eine Kurschance von 50 %.

    Gruß

    Kleiner Chef

    Weitere Basisinvestments folgen. Weiterhin folgt noch mein Topfavorit für 2005.

    Welcher Wert ist Euer Topfavorit?
    Avatar
    Kleiner Chef
    schrieb am 25.12.04 10:57:14
    Beitrag Nr. 17 (15.393.119)
    Basisinvestment Nr. 3: Silicon Sensor

    Eigene Einschätzung:

    Silicon Sensor gehörte zu den Highflighern des Jahres 2004. Der Kurs verdreifachte sich von 4 Euro auf 12 Euro.

    Silicon Sensor ist im Bereich der kundenspezifischen
    Präzisionssensoren Marktführer und erhöhte das Ergebnis vor Steuern in den ersten 9 Monaten um das 3-fache. Dabei operiert man mit EBIT-Margen in den kommenden Jahren von 20 %. Bei einem Umsatz von 10,5 Mio. Euro konnte der Cash-Flow mit 2,7 Mio. Euro ebenfalls verdreifacht werden. Im Ergebnis konnte die im letzten Jahr noch bestehende Nettoverschuldung abgebaut und liquide Mittel von 3,5 Mio. Euro aufgebaut werden.

    Bei wieder steigenden Auftragsbeständen und weiteren Anwendungsbereichen wie Abstandsmesssystemen in der Automobilindustrie wird SIS in den nächsten Jahren ein kontinuierliches Wachstum realisieren. Der finanzielle Spielraum von SIS erlaubt ebenfalls weitere Zukäufe, wie schon mit der Integration von LEWICKI bewiesen. Vor diesem Hintergrund sind weitere Kurssteigerungen mit Kursen bis 18 Euro auf Sicht von 12 Monaten erreichbar.

    Gruß
    Kleiner Chef

    Ein weiterer aktueller Bericht zu SIS:

    Silicon Sensor hebt weiter ab

    Der Hersteller von optischen Präzisions-Sensoren legt einen präzise ansteigenden Kurs-Chart aufs Börsenparkett. Grund dafür ist eine gute Geschäftsentwicklung in den ersten drei Quartalen. Ein Rekordjahr 2004 steht bevor.


    Offenbar waren die guten Geschäftsergebnisse schon im Vorfeld durchgesickert. Die Aktie legte am Dienstag bereits einen Kurssprung hin, litt dafür am Mittwoch ein wenig unter Gewinnmitnahmen.

    Das vergangene Jahr hatte das Berliner Unternehmen nach Umsatz nur minimal besser abgeschlossen als das Jahr zuvor. Doch 2004 scheint sich das Wachstum wieder deutlich zu beschleunigen. In den ersten neun Monaten steigerte Silicon Sensor den Umsatz um 15 Prozent auf 10,6 Millionen Euro. Der gesamte Vorjahresumsatz (12,0 Millionen Euro) dürfte mit einem guten vierten Quartal damit deutlich übertrumpft werden. Zumal der Auftragsbestand mit einem Plus von 27 Prozent bei 9,0 Millionen Euro einiges für die kommenden Monate verspricht.

    In punkto Gewinn hat sich das Unternehmen ohnehin in den vergangenen Jahren stets vorbildlich weiter entwickelt. 2001 fiel der erste Jahresüberschuss von 0,2 Millionen Euro an, seither heben sich die Berliner immer weiter in die Pluszone gekämpft. In den ersten drei Quartalen stieg der Vorsteuer-Gewinn von 0,54 Millionen Euro auf 1,52 Millionen Euro (ein stattliches Plus von 182 Prozent). Der Gewinn je Aktie hob damit von 0,24 auf 0,44 Euro ab. Sowohl das Umsatzziel (14 Millionen Euro) als auch das Gewinnziel (0,63 Euro je Aktie) für das Gesamtjahr 2004 hob das Management am Mittwoch an.


    Erfolgsgeheimnis: Branchen-Unabhängigkeit
    Silicon Sensor fertigt Präzisions-Sensoren auf Siliconbasis für unterschiedlichste Branchen an. Dazu gehöre die Telekommunikation, die Automobil-Branche, aber auch in der Industrie, etwa bei Robotern und Werkzeugmaschinen. Sogar in der Sonde "Mars Express" fand sich Kamera-Elektronik von Silicon Sensor. Die Unabhängigkeit von der Entwicklung einzelner Branchen dürfte auch der Grund dafür sein, dass die Aktie sich nicht wie eine typische Chip-Aktie verhalten hat.

    Nach dem Platzen der Aktienblase des Neuen Marktes hat sich das Papier stetig aufwärts gearbeitet. Das Jahrestief der Aktie lag bei knapp vier Euro im Januar, inzwischen ist das Papier rund neun Euro wert. Und noch immer scheint die Aktie nicht überbewerte. Auf der Basis der Gewinnschätzungen für 2005 ist Silicon Sensor mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 10,8 bewertet.
    Avatar
    Kleiner Chef
    schrieb am 25.12.04 11:25:47
    Beitrag Nr. 18 (15.393.152)
    @13 Hannover

    Bei Durchsicht der Berichte H&W sollte ab 2005 auch
    ein Schub durch Wegfall der Goodwill-Position von 0,8 Mio. Euro geben. Richtig?

    Gruß

    Kleiner Chef
    Avatar
    Kleiner Chef
    schrieb am 27.12.04 17:27:52
    Beitrag Nr. 19 (15.403.698)
    Basisinvestment Nr. 4: Analytik Jena


    15.12.2004 09:42:
    Analytik Jena: Underperform

    Die Analysten der HypoVereinsbank stufen in ihrer Studie vom 14. Dezember die Aktie des deutschen Spezialmaschinenbauers Analytik Jena (Nachrichten) von "Neutral" auf "Underperform" zurück. Das Kursziel wird von 6,70 auf 5,50 Euro reduziert.

    Der Hintergrund für die Herabstufung sei der schwache Ausblick für das laufende Geschäftsjahr 2004/05. Zwar hatten die Analysten in ihrer Studie vom 16. August bereits auf die fehlende Marktaufhellung im Instrumentengeschäft und auf die geringeren Projektrealisierungen im Segment Projektgeschäft hingewiesen und die Aktie auf "Neutral" zurückgestuft. Jedoch lasse der jetzt gegebene Ausblick auf einen stärkeren Rückgang im Projektgeschäft schließen. Zusätzlich komme es zu Verzögerungen bei der Einführung von neuen Produkten, deren Serienfertigung erst Mitte 2005 aufgenommen werden solle.

    Im großen und ganzen sei 2003/04 ein zufriedenstellendes Jahr. Das abgelaufene Geschäftsjahr (zum 30.09.) sei zum einen durch eine starke Erholung im ersten Halbjahr und einer Abschwächung im zweiten Halbjahr in einem anhaltend schwierigen Marktumfeld geprägt. Zum anderen hätten operative Kostensenkungen zu einer weiteren Margenverbesserung geführt, die allerdings leicht unter den Schätzungen der Analysten gelegen habe.


    Eigene Prognose:
    Nach dem bescheidenen Ausblick von AJ für das aktuell begonnene GJ 04/05 mit rückläufigem Umsatz und bestenfalls gleichbleibenden Gewinnmargen wird AJ als Underformer eingestuft. Gerade nach der mehrfachen Anpassung der Gewinnschätzung von beispielweise der HVB ist der Zeitpunkt für ein Einstieg gekommen.
    AJ hat im Geschäftsbericht nicht nur einen Ausblick aus das aktuelle GJ gegeben, sondern auch die mittelfristige Perpektive aufgezeigt.
    Auf dieser Grundlage wird AJ eines der Topinvestments für 2005 mit einem Kursziel von 13 Euro auf 12-Monatssicht.

    Gruß

    Kleiner chef
    Avatar
    Kleiner Chef
    schrieb am 28.12.04 10:44:10
    Beitrag Nr. 20 (15.407.155)
    Abrundung des Depots:
    A)Turnarounkandidaten
    Vogt Electronic Vorzüge
    Linos AG
    PGAM

    B)Spekulative Investments
    Intertainment AG
    Concord Effekten AG


    Gruß

    Kleiner Chef




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

    Meistdiskutierte Aktien (24h)

    WertpapierBeiträge
    807
    74
    63
    43
    42
    39
    38
    37
    36
    35