Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Deutsche Small Caps - Basisinvestments eines Langfristdepots (Seite 60)

    eröffnet am 18.12.04 19:37:36 von
    Kleiner Chef

    neuester Beitrag 23.11.14 11:12:50 von
    Kleiner Chef
    Beiträge: 11.198
    ID: 937.146
    Aufrufe heute: 292
    Gesamt: 1.157.872

    Der Tag im Überblick


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    Avatar
    smartcash
    schrieb am 20.02.07 11:07:57
    Beitrag Nr. 591 (27.843.492)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 27.825.004 von Kleiner Chef am 19.02.07 15:01:51Handelsblatt.com - Unternehmen / Handel + Dienstleistung
    Neue Meldepflichten geben Equity Story einen Schub
    Dienstag 20. Februar 2007, 10:05 Uhr


    Equity Story ist Marktführer bei Pflichtmitteilungen für börsennotierte Unternehmen. 2007 rechnet der Münchener Dienstleister mit einem Umsatzschub, schon jetzt ist das Geschäft hoch profitabel. Zudem sollen mehr Interndetdienstleistungen entwickelt werden.

    MÜNCHEN. Das Unternehmen selbst ist so gut wie unbekannt. Vielen Konzernen und Finanzmarktprofis ist die Equity Story AG trotzdem ein wichtiger Partner. Denn die kleine Münchener Firma verschickt im Auftrag ihrer Kunden drei Viertel aller Ad-hoc-Mitteilungen in Deutschland. Durch die jüngst von der EU eingeführten, erweiterten Meldepflichten für börsennotierte Unternehmen rechnet die Equity Story für dieses Jahr mit steigenden Umsätzen.

    "Das wird uns sicher einen Schub geben", sagte Achim Weick, der Vorstandschef von Equity Story, im Gespräch mit dem Handelsblatt. Seit 20. Januar gilt die so genannte Transparenzrichtlinie der EU. Seither (Advertisement)

    müssen Unternehmen ihre Mitteilungen europaweit verbreiten. Zudem müssen Vorgänge gemeldet werden, die früher nicht zwingend zu veröffentlichen waren, etwa wenn Aktionäre gewisse Anteilsgrenzen überschreiten oder sich die Gesamtstimmrechte verändern. "Jetzt können wir neue Produkte anbieten und für bisherige Dienstleistungen einen Aufschlag verlangen, weil wir sie in ganz Europa bereitstellen", sagte Weick.

    Viel (Paris: FR0000050049 - Nachrichten) bekannter als die Equity Story selbst ist die Tochter Deutsche Gesellschaft für Ad-hoc Publizität, kurz DGAP. Die Equity Story kaufte den Dienstleister im Dezember 2005 der Deutschen Börse, Reuters und vwd ab. Damit wurden die Bayern auf einen Schlag zum Marktführer im Geschäft mit Pflichtmitteilungen.

    Die Equity Story AG ist ein junges Unternehmen. Weick gründete die Firma im Jahr 2000 als Dienstleister, der für Börsenkandidaten Online-Auftritte entwerfen sollte. Mit dem Ende des Börsenbooms brach allerdings auch das Geschäftsmodell zusammen. Seit 2002 konzentriert sich Equity Story deshalb vor allem auf Investor Relations. Mit der Übernahme der DGAP rückte die Firma dann richtig ins Blickfeld der Finanzmarktprofis. Drei von vier Pflichtmitteilungen hier zu Lande laufen über die Rechner des Unternehmens, 26 der 30 Dax (Xetra: Nachrichten) -Konzerne sind Kunden. Der Konkurrenz bleibt da wenig Platz. Euro Adhoc, eine Tochter der Nachrichtenagentur dpa, kommt auf etwa 18 Prozent Marktanteil. Hugin, eine Beteiligung der Börse Euronext, erzielt knapp sieben Prozent.

    Seit Juni 2006 ist die Equity Story selbst auf dem Parkett und schreibt die eigene Börsengeschichte. Die liest sich allerdings noch nicht besonders gut: Zu 15,30 Euro ist das Papier aufs Parkett gekommen, derzeit notiert die Aktie bei 15,80 Euro. Gleich nach der Emission ging der Kurs bis auf elf Euro in die Knie, weil viele Altgesellschafter Kasse gemacht haben.

    Dabei steckt in der Aktie womöglich Potenzial. "Die DGAP hat bisher pro Kunden einen Jahresumsatz von 1 800 Euro gemacht. Wir wollen das deutlich steigern", sagte Weick. Zum Vergleich: Vor der DGAP-Übernahme lag der Durchschnittsumsatz des Unternehmens bei 6 000 Euro je Kunde.

    Die Unternehmen sollen künftig nicht nur ihre Mitteilungen durch die Münchener verschicken lassen. Wenn es nach Weick geht, wird Equity Story weitere Dienstleistungen an den Mann bringen. Dazu zählen Geschäftsberichte im Internet, wie sie das Unternehmen zum Beispiel für den Autohersteller Daimler-Chrysler entworfen hat. Zudem will die Firma noch mehr Investor-Relations-Seiten für ihre Kunden im Internet entwerfen und pflegen. Das Geschäft ist allerdings schon jetzt hoch profitabel. Mit 40 Mitarbeitern erzielte die Equity Story im dritten Quartal 2006 einen Umsatz von 1,1 Mill. Euro und einen Gewinn vor Zinsen und Steuern von 180 000 Euro.
    Avatar
    Kleiner Chef
    schrieb am 20.02.07 11:59:47
    Beitrag Nr. 592 (27.844.690)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 27.843.492 von smartcash am 20.02.07 11:07:57
    Smartcash:

    Zu Equity Story: Glaubst Du nicht , daß hier schon einiges entalten ist bei 16 Euro?

    Meine Watchlist:

    Net-Mobile AG
    Siga Technology
    Hana Biosciences
    Balda-Call Aufstockung

    Gruß
    Avatar
    cure
    schrieb am 20.02.07 12:08:27
    Beitrag Nr. 593 (27.844.897)
    nein ... Equity hat Playerpotential ..Basis ist (noch)Frittenbudenniveau .. jetzt schon uneingeschränkter Marktführer ..Gesetzgebung die in die Hände spielt ..Internationalisierung und damit weiterer Ausbau der Marktstellung , (noch) unbekannt (nur wir kennen den Laden , gezwungener Maßen ):cool:
    Avatar
    Kleiner Chef
    schrieb am 20.02.07 12:43:14
    Beitrag Nr. 594 (27.845.672)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 27.844.897 von cure am 20.02.07 12:08:27Zu Equity Story:
    Die DPGA Übernahme ist in den 9-Monatszahlen doch schon enthalten?
    Ferner: Ein Wachstum konnte man im Laufe der Jahre 2006 von Q1-Q3 nicht feststellen. Richtig?

    Gruß


    Käufe:

    Net-Mobile AG: Es muss ja nicht das Kursziel von knapp 14 Euro von Performaxx eintreffen. Aber Cash-Position von 14 Mill. Euro, anstehende Q1 Zahlen und HV sollten für einen Kurssprung gut sein.

    Siga Technology: Mrd. Medikament smallpox 246 steht in 2008 vor der
    der Zulassung. Die Phase III Studie in 2007 wird gefördert von der US-Regierung über die Army bis hin zu weiteren privaten Institutionen, d.h. Finanzierung des mit Fast Track Status ausgezeichneten Midikamentes ist gesichert. : Der Hit: Das Unternehmen wiegt gerade 100 Mill. Euro an der Börse.

    Hana Biosciences: Wiederholte Spekulation darauf, daß die Zulassung von Zensana im April jetzt eine Kurserholung auslöst.

    Aufstockung Balda Call: Deutsche Bank c 2008/06 BALDA AG O.N.…
    WKN: DB714S




    Verkauf: Absolut Capital Management: Gewinnmitnahme nach 50 %
    in diesem Jahr.

    Gruß
    Avatar
    Kleiner Chef
    schrieb am 20.02.07 13:08:12
    Beitrag Nr. 595 (27.846.215)
    Siga Technology Inc:
    WKN: 919473



    Valuation

    The fundamental factors that we factor into our analysis and valuation have considerably strengthened
    for SIGA in recent weeks as a number of important developments took place:

    - SIGA-246 fully protected monkeys from the human smallpox virus (variola virus) that it prevented
    from becoming infective by blocking the action of a viral enzyme that is necessary for the assembly
    of an envelope protein (p37) without which the virus is unable to get out of the host (invaded) cells.
    As a result, the virus becomes trapped inside the cell and is unable to spread to other cells; the virus is
    no longer infective! This specific viral enzyme is also present in the monkeypox virus against which
    it also showed complete protection in monkeys even though monkeypox is more lethal to monkeys
    than the human smallpox. Moreover, the studies in monkeys confirmed the results of earlier studies in
    SIGA Technologies, Inc. Advent Financial, Inc
    www.adventfinancialinc.com - 14 - November 22, 2006
    rodents in which SIGA-246 fully protected rodents against all varieties of the poxvirus that were
    tested.
    - SIGA-246 appeared safe and to be well tolerated in a Phase I trial on healthy volunteers that was
    completed in June 2006.
    - The Company is now preparing to submit the Phase I trial results to the FDA as part of seeking
    authorization to proceed with the Phase III trials that are necessary for obtaining the data for
    statistical proof of efficacy and safety that is required by the FDA.
    - The Company has recently obtained close to $21 million in additional funding for completing the
    development of SIGA-246 and submitting an NDA for it to the FDA.
    Factoring the above developments into our valuation model for SIGA and using conservative
    assumptions, we now estimate at 80% the probability that it will be approved in 2008 and will
    generate revenues of $410 million and fully diluted EPS of $1.35 in FY09.
    Assuming this stock will have a P/E of 10 by the end of FY09, its price will then be $13.50 (fully
    diluted). To calculate a 12-month Price Target for SIGA, we discounted back by two years its future
    value of $13.50 in FY09 using an annual discount factor of 0.129 that combines a 3-year, risk-free
    4.80 % Treasury yield (source: Bloomberg.com - October 20, 2006) and a 100% - 80% or 20% risk
    factor. The resulting 12-month Price Target is $10.20. Discounting back by three years, we
    calculate a risk-adjusted Present Value of $ 9.40 for this stock that has traded in the $3.50-to-$4.50
    range in recent weeks.

    Conclusion

    We believe that SIGA may begin selling its first product, the smallpox antiviral SIGA-246 and
    achieve EPS of $1.35 on revenues of $410 million in FY09.
    We reiterate our Buy recommendation and our 12-month Price Target of $10.20 for SIGA.

    Future product pipeline

    SIGA Technologies leveraging bioterrorism defense funding for Short Term Growth and Long Term Value •5 Opportunities each with annual market potential > $1 Billion
    •Smallpox Antiviral (SIGA-246)
    •Smallpox Vaccine (4th generation)
    • Arenavirus Antivirals (SIGA-294)
    •Other Category A Pathogen Countermeasures
    •Traditional Human Health Products: •Antivirals, Antimicrobials, and Vaccines

    Chart Siga Technology



    Gruß
    Avatar
    smartcash
    schrieb am 20.02.07 15:06:23
    Beitrag Nr. 596 (27.848.859)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 27.844.690 von Kleiner Chef am 20.02.07 11:59:47Für mich ist nicht das Wachstum in 2006 interessant. 2006 ist für Equity ein Übergangsjahr. Die Perspektiven sind sehr gut, aber natürlich eine Spekulation. Viele Fakten sprechen aber für Equity.
    Avatar
    Kleiner Chef
    schrieb am 20.02.07 18:08:26
    Beitrag Nr. 597 (27.853.823)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 27.848.859 von smartcash am 20.02.07 15:06:23
    Wo auch immer eine faire Bewertung für die Equity Story liegen mag, sie ist für 2007 bei > 15 im KGV nicht günstig und bei 16 Euro ist schon einiges von den Erwartungen enthalten, auch wenn das beschriebende Cross-Selling Potential von 3 Mill. Euro weiteres Potential. Das Unternehmen kann man mit der Wallstreet Online vergleichen. Hier ist es mir auch passiertl, daß sie im Kurs davongelaufen ist. Dennoch ich bleibe an der Seitenlinie, nicht zuletzt auch aufgrund der 3 neuen Zukäufe Siga, Net Mobile und Hana Biosciences.

    Gruß
    Avatar
    smartcash
    schrieb am 20.02.07 21:59:11
    Beitrag Nr. 598 (27.862.188)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 27.853.823 von Kleiner Chef am 20.02.07 18:08:26Die SIGA-Story gefällt mir, ich setzte sie auf die WL, bin aber momentan mit Clinuvel sehr zufrieden.

    Ob ich dafür ACM verkauft hätte... ich weiß nicht. Ich habe sie nochmal durchgerechnet und sehe einfach, dass sie unterbewertet sind. ACM hat allein im Januar 6,5 Mio Euro Gebühren eingenommen. Argo schätze ich konservativ auf ca. 3 Mio Euro. Ich denke, dass der Provisionsumsatz dieses Jahr 100 Mio erreichen wird. Und das ist ohne Mittelzuwachs hochgerechnet. Wachstumsstory stimmt, Branche stimmt... ich bleib drinnen.

    Equitystory ist ein long hold. Und ich stufe sie konservativ ein. Die Story fängt m.E. erst an. Man glaubt dran, oder nicht. Die EU-Transparenzrichtlinie ist ein Geschenk und mehr als 1000 Kunden bieten ein irres Potential.
    Avatar
    Kleiner Chef
    schrieb am 21.02.07 19:14:35
    Beitrag Nr. 599 (27.883.115)
    Hier mein Update nach den Jahreszahlen zu SIS und einem mit der IR geführtem Telefonat:

    Silicon Sensor: Hoher Auftragbestand von 21 Mill. Euro wird 2007 durch weitere Auftragseingänge gestützt

    Silicon Sensor: KZ 20 Euro
    Risikoklasse: 1
    Chance/Risiko: 50/25
    KGV 07: 12

    1. Unternehmensgegenstand der Silicon Sensor AG

    Die Entwicklung kundenindividueller Sensoranwendungen und die Produktion kundenspezifischer High-End-Sensoren ist das Kerngeschäft der Silicon Sensor AG. Anwendungsbereiche sind die Telekommunikation, Automobil-, Medizin-, Umwelttechnik, Werkzeugmaschinen oder Industrieroboter: Sie machen Silicon Sensor weitgehend unabhängig von Konjunkturzyklen. Durch die Übernahme der MPD, Dresden in 2005 gelang Silicon Sensor der Einstieg in die Produktion mit Großserien.

    2. Fundamentale Einschätzung der Silicon Sensor

    Silicon Sensor entwickelte sich in 2006 als Outperformer und konnte auch die Konsolidierung im Frühjahr unbeschadet überstehen. Anschließend folgte der Kurs der durchweg positiven fundamentalen Entwicklung auf dem aktuellen Niveau von 13-14 Euro.

    Planmäßig sind als EBIT-Ziel 12 % für 2006 ausgegeben worden. Bei einem EPS von 83 Cent wurde in 2006 eine EBIT-Marge von 15,5 % erreicht. Dies sind, trotz einer erheblich angestiegenen Aktienanzahl auf 3,45 Mill. Stck., eine Verbesserung des Ergebnisses um 31 Cent gegenüber 2005. Der Umsatz kletterte auf 33 Mill. Euro, wobei der Umsatz im Q4 mit 8,7 Mill. Euro gegenüber dem Q3 konstant blieb. Unterstellt man ein weiter gleichbleibendes Geschäft für 2007, ergibt sich ein Umsatzziel von ca. 35 Mill. Euro. Hinzu kommen in 2007 jedoch die Neuaufträge für den Abstandstempomaten mit ca. 1,5 Mill. Euro und der Auftrag von Infineon über die Siliziummikrofone über 1,5 Mill. Euro. Inclusive des Neugeschäfts bedeutet dies ein Umsatzziel von knapp 38 Mill. Euro.
    Weiterhin plant man mit weiteren Millionenumsätzen aus der im Januar 2007 neu gegründeten Tochter Silicon Micro Sensors GmbH. Hier werden Neuaufträge von der Automobilindustrie für Drucksensoren und Nachkamerasysteme in 2007 erwartet. Fasst man diese Erwartungen der Silicon Sensor zusammen, können in 2007 Umsätze von 40 Mill. Euro erzielt werden. Das Management selbst wird die Erwartungen für 2007 erst mit Bekanntgabe der Jahreszahlen Ende März mitteilen.

    Aufgrund der Skaleneffekte wird einerseits ein gegenüber 2007 positiver Ergebniseffekt erzielt werden können, anderseits führen die Investitionen in 2007 über knapp 10 Mill. Euro jedoch zu Kostenbelastungen, die die Skaleneffekte kompensieren dürften. Anlaufkosten für die Silicon Mircro Sensors, für den Werksneubau in Berlin und der Kapazitätsverdoppelung in Dresden dürften zu Vorlaufkosten führen. Bei einer gleichbleibenden Marge dürfte sich das EBIT auf etwa 6,2 Mill. Euro verbessern und der Gewinn je Aktie auf 1,1 Euro erhöhen. Im Unternehmensvergleich mit der Paragon AG, Linos AG, Inticom und Plan Optik AG ist die Silicon Sensor mit einem 2007 KGV von 12 günstig bewertet, da die Vergleichsunternehmen mit einem KGV von 15 und darüber gehandelt werden.


    Die in den Schätzungen einbezogenen Wachstumsfaktoren bei Silicon Sensor für die kommenden Jahre:

    a) Wachstum von SIS in den USA - Verstärkung des Vertriebs. Im Frühjahr 2006 wurde die Verpflichtung des neuen Vertriebschefs USA gemeldet. Bisher war dieser tätig beim starken Mitwettbewerber in den USA, Advanced Photonix, Inc.

    b) Nach dem erfolgreichen Abschluss kundenindividueller Anwendungen, beginnt ab 2007 die Serienproduktion der Sensoren und damit der Eintritt in den Markt für Großserienfertigung.

    c) Der alte Wachstumspfad von MPD wird in 2007 wieder aufgenommen. In den Jahren vor 2004 ist man so schnell gewachsen, dass der Umsatz auf 15 Mio. Euro vervielfacht wurde. Bis zum Frühjahr 2007 wird die Produktionskapazität bei der MPD am Standort Dresden verdoppelt, um auf das weitere Wachstum in den kommenden Jahren vorbereitet zu sein und mit der Produktion der Silizium-Mikrofone beginnen zu können. Das Investitionsvolumen bei der MPD beläuft sich auf über 5 Mio. Euro.

    d) Grosserienauftrag in der Automobilindustrie läuft in 2008 allein bei SIS mit Umsatzbeitrag von 5 Mio. Euro an. Als erster Kunde wird ab November 2006 Chrysler bedient. Um den Umsatzbeitrag für 2008 zu erzielen, sind weitere Auftragseingänge in 2007 erforderlich.

    e) Start Produktion MEMS-Mikrophone im Frühjahr 2007 nach Erweiterung der Kapazitäten in Dresden è Auftrag von Infineon mit Umsatzbeitrag von 5 Mio. Euro in 2008. Durch den im Juli 2006 vermeldeten Großauftrag wächst der Auftragsbestand auf 22 Mill. Euro von zuvor 19 Mill. Euro. Die positive Newsflow von Infineon bei der Neukundengewinnung im Kommunikationssektor bzw. der Ausbau bei Nokia unterstreicht das langfristige Potenzial dieses Auftrages.

    f) Für die Entwicklungen im Bereich der Automobilindustrie für Rückwärtskameras und Nachsichtkameras mit Auftragserteilung im Sommer 2007 gerechnet.

    g) Ausbau der Lieferungen für den elektronischen Zollstock, die auch in die Baumärkte ausgeliefert werden

    h) Auftragseingänge über Drucksensoren von der Automobilindustrie akquiriert durch die Neugründung Silicon Micro Sensors für 2007 im Umfang von 2-3 Mill. Euro.


    Weitere Produktentwicklungen, die nicht in die Schätzungen eingeflossen sind, da der Abschluss der Entwicklungen und die Auftragserteilung offen sind:

    i) Entwicklungsarbeiten im Bereich der Sicherheitstechnik wurden abgeschlossen. Serienauftrag für die Sicherheitsindustrie möglich: Stichwort „Schmutzige Bombe“

    j) Expansion nach Asien könnte weiteren Wachstumsschub auslösen


    3. Ergebniseinschätzung Silicon Sensor

    Jahr 2006 2007 2008

    Umsatz in Mill. Euro 33 40 49

    EBIT in Mill. Euro 5,2 6,2 7,8
    in % 16% 15% 16%


    EPS 0,83 1,08 1,48
    Aktien in Mill. 3,45 3,45 3,45



    4. Marktumfeld und Kursverlauf

    Der Kurs der Silicon Sensor verläuft seit Monaten in einer Seitwärtsbewegung zwischen 13 und 14 Euro. Spätestens nach den erwarteten Auftragsmeldungen für Drucksensoren und Kamerasysteme, sollte dieses Kursniveau nach oben verlassen werden, zumal die Vergleichunternehmen deutlich höher bewertet sind.

    5. Schlussfolgerung

    Die fundamentalen Daten sprechen für Silicon Sensor. Der geduldige Investor sollte sowohl kurzfristig als auch langfristig mit weiter steigenden Kursen belohnt werden. Der zum Jahresende 2006 vermeldete Rückgang des Auftragsbestandes, sollte sich dann wieder erhöhen, wenn die erwarteten Auftragseingänge vermeldet werden. Die Finanzierung der anstehenden Investitionsprojekte über 10 Mill. Euro sollten bei der Silicon Sensor zu keinen nennenswerten Belastungen führen, da dieser Betrag mit 30 % durch Zuschüssse gefördert wird und innerhalb 2 Jahren aus dem operativen Cashflow bezahlt werden kann.
    Bei Steigerungsraten im Ergebnis von 30 % in den nächsten Jahren sind 15 Euro ein kurzfristiges Kurzziel, welches auf Sicht von 12 Monaten bei 20 Euro anzusiedeln ist.

    Gruß & viel Erfolg den Investoren
    Avatar
    smartcash
    schrieb am 21.02.07 19:37:45
    Beitrag Nr. 600 (27.883.653)
    seit heute bin ich bei EMQTEC dabei. GCI hab ich erstmal verkauft und auf die WL gesetzt




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

    Meistdiskutierte Aktien (24h)

    WertpapierBeiträge
    150
    53
    29
    29
    28
    26
    25
    23
    20
    19