Stromaggregate machen Sie unabhängig vom Stromnetz

    Hier erfahren Sie, wie Sie Ihren eigenen Strom erzeugen. Ebenfalls, auf was Sie beim Kauf eines solchen Minikraftwerkes unbedingt achten sollten.

    Stromaggregate sind mobile Geräte, die zur autarken Erzeugung von elektrischem Strom eingesetzt werden. Die Ziele, welche mit der Anschaffung eines solchen autarken Stromerzeugers in Verbindung stehen, können unterschiedlicher nicht sein. Die eine Gruppe von Käufern will sich gegen Notsituationen wie Stromausfälle absichern, um zum Beispiel noch das elektrisch angetriebene Einfahrtstor öffnen und schließen zu können. Die andere Käufergruppe will stattdessen fern ab jeglicher elektrischen Versorgung ausgiebige Feste feiern und mit dem Stromerzeuger zum Beispiel eine große Musikanlage betreiben.

    Damit sollten der Nutzen und die Vorteile eigentlich schon deutlich geworden sein. Ein mobiler Stromerzeuger bietet zum einen Sicherheit, zum Beispiel bei Stromausfällen – daher auch gerne die Bezeichnung „Notstromaggregat.“ Zum anderen aber auch Unabhängigkeit, zum Beispiel durch die Verfügbarkeit von Strom an Orten oder Plätzen, an denen gewöhnlich keiner verfügbar ist.

    Wer an jedem Ort, zu jeder Zeit unabhängig vom öffentlichen Stromnetz auf elektrische Energie angewiesen ist, kommt um die Verwendung eines Stromaggregats nicht herum. Denn bisher gibt es keine wirklichen Alternativen. Technologien wie zum Beispiel Solar- oder Brennstoffzellen können nicht so effizient und kostengünstig elektrischen Strom liefern.

    Allerdings sollte nicht vergessen werden, dass Stromaggregate auch ausreichend Treibstoff benötigen. Gerade im Betrieb unter Volllast ist es so, dass der Tank recht häufig nachbefüllt werden muss. Zudem sind die kleinen Kraftwerke im Betrieb nicht gerade geräuscharm, es empfiehlt sich sie weit entfernt aufzustellen und entsprechende Verlängerungskabel zu verwenden. Zum Transport wird auf jeden Fall ein Kraftfahrzeug benötigt, weil die Aggregate in der Regel ein sehr hohes Gewicht haben.

    Beim Kauf solch kleiner Miniaturkraftwerke sollten einige Punkte beachtet werden. Der Käufer sollte bereits im Vorfeld wissen, welche elektrische Leistung benötigt bzw. gewünscht wird. Zum Beispiel macht es wenig Sinn ein überdimensioniertes Modell zu kaufen, um damit einen kleinen Verbraucher zu versorgen – dafür wäre der Treibstoffverbrauch einfach zu hoch. Zum anderen sollte auf jeden Fall ein qualitativ hochwertiges Produkt erworben werden, dass dementsprechend zuverlässig arbeitet und eine lange Nutzungsdauer mit sich bringt. Ebenso wichtig ist es, sich darüber zu informieren, wie hoch die Reparaturanfälligkeit ist, und wie häufig Wartungen vorgenommen werden müssen. Zu guter Letzt wird noch empfohlen, bei der Anschaffung zusätzlich noch einen oder mehrere Kanister zu erwerben, um ausreichend Brennstoff – gewöhnlich Normalbenzin – lagern zu können.

    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Kommentare


    Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.