Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Nr. 2 in China Yingli Green Energy (Seite 1047)

    eröffnet am 08.06.07 20:09:39 von
    meinolf67

    neuester Beitrag 19.09.14 06:31:55 von
    Crowww
    Beiträge: 13.013
    ID: 1.128.532
    Aufrufe heute: 0
    Gesamt: 1.353.364


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    In dieser Diskussion gibt es 10 Top-Beiträge. Zur Top-Ansicht wechseln
    Avatar
    winhel
    schrieb am 11.01.12 22:34:40
    Beitrag Nr. 10.461 (42.581.761)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.581.667 von winhel am 11.01.12 22:13:50Nachbörslich sind wir doch noch bei 5 USD!
    Auf ein gutes Gelingen für morgen.
    Avatar
    Kurpfaelzer
    schrieb am 11.01.12 22:39:42
    Beitrag Nr. 10.462 (42.581.780)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.581.667 von winhel am 11.01.12 22:13:50Ich denke auch die Bewegung geht morgen weiter. Vielleicht nicht so stark, vielleicht anfangs mit etwas Minus. Könnte mir vorstellen, dass die Amis am Freitag mal so einige Gewinne ins Wochenende retten. Kann aber dann durhaus in der neuen Woche weiter gehen. Anscheinend wird es vollkommene Neu-Einschätzungen der solaren Aussichten geben. Zumindest was die Chinesen angeht. Hoffe nur, dass unser geschätzter Freund Alfred morgen die Klappe hält. Befürchte aber, er wird seinen Senf dazugeben und wieder voll auf Optimist machen. :rolleyes:
    Avatar
    Stoni_I
    schrieb am 11.01.12 23:25:40
    Beitrag Nr. 10.463 (42.581.950)
    Zitat von Stoni_IWerden in Italien zur Jahresmitte nicht nur noch Photovoltaikanlagen mit 60 % europäischem Produktionsanteil gefördert? In Deutschland geht die Diskussion gerade los.

    Die asiatischen Hersteller sollen sich Gedanken machen, wie sie für Italien eine Lösung finden. LDK Solar hat sie mit Sunways - wenn auch teuer. Andere kaufen wohl Polysilizium aus deutscher Produktion von Wacker Chemie ein. Ob das schon reicht - vllt. mit einem europäischen Wechselrichter?


    Nicht vergessen.
    1 Antwort
    Avatar
    Shaki
    schrieb am 11.01.12 23:56:14
    Beitrag Nr. 10.464 (42.582.044)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.581.950 von Stoni_I am 11.01.12 23:25:40Speziell für Deutschland würde ich als Chinese mit der Auflage von 60% chinesischem Produktionsanteil für deutsche Autos und Maschinen antworten.

    Für Italien fällt mir allerdings nicht viel ein. Vielleicht 60% chinesischem Produktionsanteil an Pasta & Co. ?

    Lang lebe der Protektionismus oder wie ?
    Zumindest für Deutschland sollte so ein Schwachsinn nicht Wirklichkeit werden.

    Aber ein bischen diskutieren können sie natürlich gerne...
    Avatar
    RussiaTrader
    schrieb am 12.01.12 06:42:58
    Beitrag Nr. 10.465 (42.582.233)
    Da die Märkte sehr übergreifend gestiegen sind, bin ich auch gespannt ob in den nächsten Monaten die nahezu einheitliche Marktbewertung für Trina, LDK und Yingli weiterhin bestand haben wird.
    Anscheinend kann unter diesen Dreien der Markt derzeit keinen eindeutigen Favoriten erkennen, sie sitzen also alle in einem Boot - nach oben oder auch unten. Erst die nächsten Zahlen könnten die Verhältnisse neu ordnen.

    mit einigem Abschlag kommt aktuell Suntech. Auch sie könnte zu Yingli & Co. aufschließen, wenn die nächsten Zahlen nicht schlechter ausfallen als die der führenden drei.

    Daneben gibt es auch noch total ausgebombte kleinere Schuppen (Jinko), die - sollten sich die Chancen auf überleben und Wachstum verdichten - am meisten Potential haben. Aber bei denen bleibt auch das größte Risiko, in der laufenden / noch kommenden Konsolidierung auf der Strecke zu bleiben.

    Bei Yingli sind die 5 USD heute der Deckel nach oben gewesen. Ansonsten hätten sie noch mind. die Bewertung von LDK erreicht.
    Bin da echt gespannt, wie es weiter läuft.
    Ich bin vorsichtig optimistisch, dass wir bis 10 USD laufen. Das wäre in etwa der Punkt, an dem ich einen Teil der Gewinne mitnehme (35-40% der Aktien).
    Insgesamt spekuliere ich jedoch bei Yingli auf eine Vervielfachung auf Sicht von einigen Jahren. wobei ich bei bei 10 USD = 8,00 EUR den Wert auch schon verdreifacht hätte.
    Der Einstieg ist geglückt, jetzt kommt der für mich schwierigere Teil, zwischen mangelnder Geduld, Gier und Angst die Schäfchen irgendwann ins trockene zu manövrieren...
    Avatar
    Stoni_I
    schrieb am 12.01.12 07:33:57
    Beitrag Nr. 10.466 (42.582.307)
    Zitat von ShakiSpeziell für Deutschland würde ich als Chinese mit der Auflage von 60% chinesischem Produktionsanteil für deutsche Autos und Maschinen antworten.
    ...


    Das dürfte zumindest bei Autos längst erfüllt sein. Audi z.B. produziert den chinesischen Absatz fast ausschließlich in China. Ohne chinesischen Kooperationspartner darf man m.W. in China gar nicht erst tätig werden. Auf Autos mit Fertigung in den USA wurde gerade ein Strafzoll wegen illegaler Förderpraxis verhängt.
    Avatar
    Asko121007
    schrieb am 12.01.12 09:08:30
    Beitrag Nr. 10.467 (42.582.666)
    Da isser schon - unser Alfred:

    "Ein freundlicher Tag macht auch in der Solarbranche noch keinen Sommer, aber immerhin hat die Branche ein lange überfälliges Lebenszeichen von sich gegeben. Zunächst sollten interessierte Anleger abwarten, ob sich die Aufwärtsbewegung in den kommenden Tagen fortsetzt, bevor sie Investments eingehen. Interessant sind dann vor allem Trina Solar, Yingli Green Energy und JinkoSolar."

    ....und wenn er viel zu spät zum Einsteigen bläßt - dann nix wie raus....Börse ist so einfach, wenn man sich an Alfred hält:-)
    Avatar
    RussiaTrader
    schrieb am 12.01.12 09:31:19
    Beitrag Nr. 10.468 (42.582.817)
    Mal in Visionen gedacht, welche MK bei Yingli & Co. in Zukunft vorstellbar wäre.
    Natürlich ist es nur ein Ansatz mit vielen wenn und aber, für mich jedoch wenigstens halbwegs eine Hausnummer.

    Wenn sich in einigen Jahren der Preisverfall stabilisiert (nicht mehr so drastisch abfällt), wäre für Marktführer der PV-Branche durchaus mindestens eine MK in Höhe des Umsatzes fair. Wenn das Wachstum zudem noch weiterhin sehr stark ist, und ggf. auch die KGV nicht allzu hoch, wäre auch eine MK bis zum doppelten des laufenden Umsatzes drin.
    Bei etablierten Unternehmen wie GE, Samsung, Siemens ist die MK etwa so hoch wie der Umsatz, bei besserer Börsenstimmung wird es mehr sein, bei schlechterer aber auch weniger.

    Angenommen, eine Yingli (als Beispiel) könnte den Marktanteil auf 10% steigern und halten.
    Der Weltmarkt wächst in einigen Jahren (bis spät. 2020, vielleicht auch viel früher) auf 100 GW, die Preise für gute PV-Module aus China (China-Marken) erreichen 0,50 USD.
    Das würde für Yingli eine Kapa von 10GW und einen Umsatz von 5 Mrd. USD bedeuten.
    Wenn dann das Wachstum & die Erwartungen weiterhin hoch sein werden ist auch für einen guten PV-Wert mit 10% Anteil am Weltmarkt und starker Marke, einen Umsatz von etwa 5 Mrd. USD, einem KGV von mind. 20 und gutem Ausblick eine Kapa von bis zu 7,50 MRD USD (5 MRD EUR) durchaus denkbar.
    Das wäre vom heutigen Punkt aus eine Verzehnfachung!

    Ich weiß nicht, ob es Yingli bis dahin schafft.
    Oder ob einer von den dreien Yingli, Trina, LDK.
    Aber es wird sehr wahrscheinlich bis 2020 in der PV-Branche außer First Solar eine Aktie mit 6,00 MRD EUR MK geben. Wenn wir es schaffen könnten, von Anfang an dabei zu sein… Einen Tenbagger von Anfang an zu begleiten… Also Augen und Ohren auf. Wenn sich hier ein Wert herauskristalisiern sollte, sattel ich um (falls es nicht Yingli ist).
    Aktuell läuft die Herde im Gleichschritt, aber schon bald werden einige auf der Strecke bleiben, andere sich absetzen.
    Nach dem gestrigen Kursanstieg ein 27,3% Depotanteil für Yingli - ich habe große Hoffnung in die Branche.
    Avatar
    senna7
    schrieb am 12.01.12 09:42:35
    Beitrag Nr. 10.469 (42.582.881)
    den Artikel find ich seriöser als das " Ekel Alfred Zeugs ":laugh::laugh::laugh:

    http://www.shareribs.com/green-energy/solar/news/article/mas…
    Avatar
    Shaki
    schrieb am 12.01.12 10:15:52
    Beitrag Nr. 10.470 (42.583.079)
    Zitat von Stoni_I
    Zitat von ShakiSpeziell für Deutschland würde ich als Chinese mit der Auflage von 60% chinesischem Produktionsanteil für deutsche Autos und Maschinen antworten.
    ...


    Das dürfte zumindest bei Autos längst erfüllt sein. Audi z.B. produziert den chinesischen Absatz fast ausschließlich in China. Ohne chinesischen Kooperationspartner darf man m.W. in China gar nicht erst tätig werden. Auf Autos mit Fertigung in den USA wurde gerade ein Strafzoll wegen illegaler Förderpraxis verhängt.


    Nun ja, der chinesische Kooperationspartner hängt aber in erster Linie damit zusammen, das China sich davor schützen will nur billig für ausländische Konzerne zu produzieren.