Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

Ecuador Anleihen

eröffnet am 06.12.01 22:53:25 von
K1K1

neuester Beitrag 24.01.07 21:37:36 von
tofu1
Beiträge: 198
ID: 518.253
Aufrufe heute: 0
Gesamt: 75.549

Der Tag im Überblick


Beitrag schreiben Ansicht: Normal
Avatar
K1K1
schrieb am 06.12.01 22:53:25
Beitrag Nr. 1 (5.061.945)
Die beiden Ecuador Staatsanleihen die in Deutschland gehandelt werden gingen aus dem nach dem Default im Jahr 1999 durchgeführten Schuldentausch hervor. Die betroffenen Anleihen waren:

--$1,655,395,000 Collateralized Par Bonds due 2025
--$1,434,671,000 Collateralized Discount Bonds due 2025
--$2,308,344,000 Past Due Interest Bonds due 2016
--$190,744,000 IE Bonds due 2004
--$350,000,000 11.25% Fixed Rate Eurobonds due 2002
--$150,000,000 Floating Rate Eurobonds due 2004

Daraus hervor gingen nach einem Haircut von 40% die beiden US$ Anleihen ECU12 (526865) und die ECU30 (526864).

Ecuador hat der Dollar als Währung adoptiert ("Dollarisierung" ) und damit bisher wohl ganz gute Erfahrungen gemacht. Die Inflation wurde rapide heruntergefahren (klar beim Dollar) und da Ecuador hauptsächlich Commodities Öl, Agrarprodukte mit Weltmarktpreisen in US$ exportiert entstehen auch keine Nachteile im Verhältnis zu Ländern mit freifloatenden Währungen. Ab 2003 soll die Erdölförderung durch den Bau einer 2. grossen Pipeline deutlich ausgebaut werden, sodass hier eine gewisse Sicherheit in dauerhafter Schuldenbedienungsfähigkeit gegeben sein sollte (Ecuador ist ansonsten ein relativ armes Land).

Die Privatisierungen gehen ein wenig zäh vorran, aber immerhin es passiert was in dieser Hinsicht. Die Lage im Bankensektor ist noch nicht bereinigt, u.a. muss noch eine vom Staat im Rahmen der Bankenkrise übernommene Bank in Form ihrer verbliebenen Assets "verteilt" werden.

Ecuador hat sich bisher als notorischer IWF Programm Nichteinhalter gezeigt. Seit gut einem Jahr scheint das aber besser geworden zu sein. Kürzlich gab es sogar eine überfällige Zahlung an die Paris Club Länder (Vorbedingung für ein neues IWF Programm).

Daten zu Ecuador http://www.imf.org/external/country/ECU/index.htm
http://www.imf.org/external/np/tre/tad/exfin2.cfm?memberKey1…

Die beiden Anleihen werden in Berlin gehandelt:

526865 Ecuador 12
==============
Kurs ca. 72
Zinsen: 12%, Zahlung halbjährlich (15.5./15.11.)
Fälligkeit 15.11.2012
1,25 Mrd US$
Tilgung in jährlichen Raten von 10% ab 2006 bis November 2011

und

526864 Ecuador 30
==============
Kurs ca. 45
Zinsen: Step-up
08/01 bis 08/02 5.00%; 08/02 bis 08/03 6.00%; 08/03 bis 08/04 7.00%; 08/04 bis 08/05 8.00%; 08/05 bis 08/06 9.00%; 08/06 bis Endfälligkeit 10.00%, Zahlung halbjährlich (15.2./15.8.)
Fälligkeit 15.8.2030
2,5 Mrd US$
Tilgung in jährlichen Raten von 3% ab 08/2013 bis November 08/2029





Ich habe die Anleihen seit ca. 4 Monaten und bin mit der Entwicklung ganz zufrieden. Insbesondere die ECU12 zeichnet sich durch eine hohe laufende Verzinsung aus (20% als ich gekauft habe, jetzt um die 16-17%), sodass die Wertentwicklung besser ist als im Chart zu sehen (der berücksichtigt die Zinszahlungen natürlich nicht).

Dass diese Ecuador Anleihen riskant sind (und die auch schon mal Zahlungsausfälle in der Vergangenheit hatten s.o.) muss ich wohl nicht extra dazusagen oder ?

Grüße K1
Avatar
K1K1
schrieb am 06.12.01 22:55:17
Beitrag Nr. 2 (5.061.958)
Ecuador will pay Paris Club to seal IMF accord-official

QUITO, Ecuador, Nov 28 (Reuters) - Ecuador will pay the $60 million it owes to the Paris Club of creditor nations this week to smooth the path for a final disbursement from the International Monetary Fund (IMF), a Finance Ministry official said on Wednesday.

The IMF is slated to meet Dec. 10 to evaluate Ecuador`s economic program and authorize two final disbursements for a total of $96 million, which would complete the Andean nation`s April 2000 program. Ecuador`s government agreed to get up-to-date on Paris Club debt obligations before this meeting.

"Definitely, we are going to comply and that is our objective (), so that we can go to the IMF meeting on December 10 with all these issues completed, prepared, so the third and fourth disbursements can be approved," Economy Undersecretary Julio Ponce told reporters.

"We are working on it and by the weekend we will make the payments," he said. Ecuador must make the $60 million Paris Club payments to complete its $300 million IMF accord.

Quito has already completed two other IMF requirements by sending to Congress a bill to set up an oil-stabilization fund with future crude revenues, and a bill to capitalize state-held Banco del Pacifico.

Ecuador, which adopted the U.S. dollar as its official currency in April 2000 amid economic and political turbulence, has failed to complete seven of its last eight IMF agreements.
Avatar
Norbi2
schrieb am 07.12.01 02:16:04
Beitrag Nr. 3 (5.062.817)
Vorsicht mit Ecuador Anleihen und allem was mit Ecuador zu tun hat. Der hohe Zins drueckt lediglich das hohe Risiko aus. Ecuador ist innenpolitisch noch lange nicht stabil, und spaetestens bei der naechsten Wahl (in ca 3 Jahren glaube ich) sind wieder PSE Leute am Ruder. Ich weiss wovon ich rede, ich habe einige Jahre dort gelebt und gearbeitet.

Nur Geld anlegen dass man auch ggf. abschreiben kann.

Viel Glueck

Norbi
Avatar
K1K1
schrieb am 07.12.01 09:21:27
Beitrag Nr. 4 (5.063.526)
"Nur Geld anlegen dass man auch ggf. abschreiben kann. "

Das versteht sich bei ’CCC’gerateten Anleihen eigentlich von selbst, kann man aber trotzdem wohl nicht oft genug sagen.

Interessehalber: Wann hast du denn in Ecuador gelebt ?

Meines Wissens nach sind die nächsten Wahlen 2002 (Präsident/Parlament). Hast du eine Quelle für deine Vermutung in 3 Jahren ?

Grüße K1
Avatar
Norbi2
schrieb am 07.12.01 13:33:11
Beitrag Nr. 5 (5.066.708)
K1,

1997-2000 in Ecuador. In dieser Zeit 4 amtierende Praesidenten, Totaler Zusammenbruch des Finanzwesens, Korruption in allen Bereichen, Generalstreiks, Putschversuche, Kapitalflucht...

Ich koennte ein Buch darueber schreiben.

Die Dollarización fuehrte zu einer sagenhaften Inflation in US$, die Kaufkraft der Menschen tendiert praktisch gegen null.. (natuerlich von der 5%igen Oberschicht abgesehen).

Quelle: Lebe zur Zeit in Peru, also Nachbarland, und lese halt Zeitung oder sehe fern...

Viele Gruesse

Norbi
Avatar
K1K1
schrieb am 12.12.01 12:22:43
Beitrag Nr. 6 (5.099.938)
@Norbi2

als Käufer einer Anleihe interssiert mich: Können auf absehbare Zeit Zinsen und Tilgung geleistet werden. Aus der jetzigen Sicht halte ich das für Ecuador für eher wahrscheinlich.

In der Zeit 1997-2000 hätte ich sicher keine Ecu Anleihe gekauft, nur seitdem hat sich doch einiges verändert.

Die Dollarización fuehrte zu einer sagenhaften Inflation in US$,

Also die vorherige Währung (Sucre) war ja nun von heftiger Schwindsucht geprägt. Alleine von 1998 auf 1999 hat sie rund 2/3 ihres Wertes verloren. Den Zahlen von IWF/Ecuador kann ich seit der Dollarisation nur Bruchteile der damaligen Inflation entnehmen (auch in US$). Man kann sich ja sicher über 10, 20% Differenz streiten, nur dass die Zahlen von IWF/Ecuador mehrere 100% von der Realität abweichen, dafür hätte ich dann gerne doch ein Paar Beispiele.

Hast du deine Angabe zu den Wahlen nochmals überprüft ?

Von der Dresdner Bank Lateinamerika gibt es übrigens einen schon etwas älteren Länderreport, an dem man an Hand der jetzigen Entwicklung erkennen kann, dass die effiktive Entwicklung Ecuadors teilweise sogar besser war/ist als die Erwartungen.

http://www.dbla.de/_meta/_pub_download/_publikationen/perspe…

Grüße K1
Avatar
K1K1
schrieb am 14.12.01 21:34:02
Beitrag Nr. 7 (5.124.998)
ZUSAMMENFASSUNG UND AUSBLICK ECUADOR
======================================

Wirtschaftspolitik: Das Ringen um die Gunst des IWF

Mit dem Gerichtsurteil, das die Mehrwertsteuererhöhung von 12 % auf
14 %, Kernstück einer Steuerreform, für verfassungswidrig erklärte, hat
die Regierung einen monatelangen Nervenkrieg verloren. Dies stellte
erneut das IWF-Beistandsprogramm in Frage, dessen Fortsetzung der
Fonds von der Umsetzung der Steuerreform abhängig gemacht hatte.
Aber Ecuador konnte den IWF überzeugen: der Staatshaushalt dürfte
trotz des Debakels um die Mehrwertsteuer auch in diesem Jahr einen
Überschuss aufweisen, denn die Staatseinnahmen entwickeln sich,
unter anderem infolge des hohen BIP-Wachstums, überraschend gut.
Doch das Ringen um die Gunst des IWF setzt sich fort. Um weitere
Mittel - und damit auch dringend benötigte Kredite anderer multilatera-
ler Gläubiger - zu erhalten, muss Ecuador unter anderem den Banco
del Pacífico stärken, der in einem Jahr reprivatisiert werden soll, und
überfällige Schuldendienstzahlungen an den Pariser Club leisten.
(Anmerkung K1 Zahlun an Pais C. ist mittlerweile erfolgt, s.Post#2). Wir
gehen von der Fortsetzung der IWF-Hilfe aus, wobei es in Ecuador bei
der Schaffung der Voraussetzungen jedoch zu weiteren Verzögerun-
gen kommen kann. Allen Problemen zum Trotz gibt es aber auch einen
wichtigen strukturpolitischen Fortschritt: Anfang November billigte der
Kongress die Zulassung privater Pensionsfonds.

Konjunktur: Pipelinebau treibtWachstum

Das Wirtschaftswachstum wird in diesem Jahr deutlich höher ausfal-
len als bisher erwartet. Hauptwachstumsmotor ist der Bau der OCP-
Erdölpipeline, der gut zwei Jahre andauern soll und ein Investitionsvo-
lumen von über 1 Mrd. US$ umfasst. Im ersten Halbjahr stieg das BIP im
Vorjahresvergleich um 7,3 %. Wir rechnen 2001 und 2002 mit Zuwäch-
sen von 6 % bzw. 3,5 %. Aber zu bedenken bleibt, dass Ecuadors Wirt-
schaft, die vor drei Jahren in eine schwere Krise geraten war, in diesem
Jahr damit nur wieder ungefähr das Niveau des Jahres 1998 erreicht.

Zahlungsbilanz: Leistungsbilanz fällt ins Defizit

Die Außenwirtschaftsbilanzen verschlechtern sich. Die Erdölexporte
dürften 2001 infolge der niedrigeren Preise um ca. 0,5 Mrd. auf unter
2 Mrd. US$ fallen, die Importe aufgrund der Einfuhren im Zusammen-
hang mit dem Bau der Ölpipeline stark steigen. Wir rechnen im Gesamt-
jahr 2001 mit einem Leistungsbilanzdefizit von ca. 0,7 Mrd. US$; 2002
dürfte es sich, durch einen preisbedingten weiteren Rückgang des
Ölexports und zunehmende Importe, noch ausweiten. Obwohl die Aus-
landsinvestitionen im Zuge des Pipelinebaus 2001 merklich zu steigen
begannen, bleibt Ecuador, um die ohnehin niedrigen Devisenreserven
(Importdeckung nur gut 1 Monat) zu halten, auf multilaterale Kredite
angewiesen.

Luz Knees 040 3595 3488

Quelle: Dresdner Bank Lateinamerika Perspektiven 12/2001

http://www.dbla.de/_meta/_pub_download/_publikationen/perspe…
Avatar
K1K1
schrieb am 17.12.01 20:47:03
Beitrag Nr. 8 (5.158.584)
Ecuador tax receipts up 13.8 pct in Nov on year

QUITO, Ecuador, Dec 17 (Reuters) - Ecuador`s tax receipts rose 13.8 percent in November 2001 versus the same month a year ago, the country`s Internal Revenue Service said in a report on Monday.

Net tax collection, which excludes the voluntary application of tax credits, reached $186.75 million in November 2001 compared with $164.16 million in November 2000, the report said.

Between January and November 2001, Ecuador took in $2.13 billion in taxes, the report said.

In November 2001, the country`s main tax -- Value Added Tax -- reeled in $131.41 million, versus $97.73 million in the same month of 2000.
Avatar
K1K1
schrieb am 19.12.01 17:57:54
Beitrag Nr. 9 (5.187.189)
Ecuador president says won`t run in `02 elections

QUITO, Ecuador, Dec 19 (Reuters) - Ecuador`s President Gustavo Noboa, who assumed power after a 2000 military coup, said on Wednesday he will not seek election in October 2002.

"I am not going to be a presidential candidate," Noboa said briefly in a television interview on Teleamazonas network.

Noboa, a 64-year old professor from Guayaquil, was catapulted to power from the vice-presidency after his predecessor Jamil Mahuad was ousted in a January 2000 Indian uprising backed by military officers.

It is still unclear who the presidential candidates will be in the October 2002 election. The Electoral Tribunal has warned that campaigning is not permitted until 45 days before the vote.

Banana exporter Alvaro Noboa and ex coup leader Lucio Gutierrez have collected signatures in an effort to form two new political parties that would back their candidacies.

The Electoral Tribunal said in a statement the signatures are still under review.
Avatar
K1K1
schrieb am 27.12.01 23:07:47
Beitrag Nr. 10 (5.222.817)
Ecuador may seek IMF accord for more than $300 mln

QUITO, Ecuador, Dec 27 (Reuters) - Ecuador may seek a stand-by agreement with the International Monetary Fund (IMF) for more than an estimated $300 million to minimize the impact of low oil prices, a Finance Ministry official, who declined to be named, said on Thursday.

The Andean nation plans to negotiate a new stand-by agreement with the fund in January after it successfully completed its agreement with the IMF this year, its first since 1986.

Ecuador`s government originally said it would seek a $300 million pact, but given the decline in the global economy and world oil prices a Finance Ministry official said it might seek more.

"We consider that the IMF may be able to lend something more next year," the high-ranking official told Reuters on the condition of anonymity.

The official said that there is room to negotiate an amount since Ecuador`s most recent $300 million accord is equivalent to only 75 percent of the country`s quota in the IMF.

Wall Street analysts consider a 2002 accord is vital for Ecuador to sustain the faith of investors and access the multilateral disbursements it needs to make payments on its foreign debt.

But President Gustavo Noboa may have a tough time getting important fiscal reforms pushed through Congress, where he has little support, as the country prepares for October 2002 elections, analysts say.




Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Meistdiskutierte Aktien (24h)

WertpapierBeiträge
589
122
109
82
66
58
50
50
46
44