Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

Einkommensteuertabelle verstehen und anwenden

Erklärung zur Anwendung der Einkommensteuertabelle und der Splittingtabelle. So ermittelt man das zu versteuernde Einkommen und die Steuerlast.

Bei der Ermittlung beziehungsweise der Berechnung der zuzahlenden Einkommensteuer spielt die Einkommensteuertabelle eine ganz besondere Rolle. Dank ihr lässt sich innerhalb weniger Minuten die Steuerlast, also die tatsächlich angefallene Einkommensteuer ermitteln, beziehungsweise der genaue Betrag, welcher dem Staat zusteht. Weil sich das alles komplizierter anhört als es eigentlich ist, folgt eine kurze Anleitung zur Ermittlung des vom Steuerzahler zu zahlenden Einkommensteuerbetrags.

Zunächst einmal muss das zu versteuernde Einkommen errechnet werden – dieses dient letztendlich als Besteuerungsgrundlage. Doch um das zu erreichen ist eine Menge Vorarbeit zu leisten. Zu allererst müssen sämtliche Überschusseinkünfte und Gewinneinkünfte ermittelt werden. Es gibt insgesamt sieben Einkunftsarten wie zum Beispiel Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit oder Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung. Gewinneinkünfte sind Einkünfte in den ein Gewinn erwirtschaftet wird, wie zum Beispiel bei Einkünften aus Kapitalvermögen oder Einkünften aus Gewerbebetrieb. Eine klassische Überschusseinkunft sind die Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit.

Den Überschuss ermittelt man, indem man von allen Gehalts- oder Arbeitseinnahmen den Pauschbetrag oder die Werbungskosten abzieht. Hat man alle Einkünfte ermittelt (es gibt auch negative Einkünfte, wie zum Beispiel aus Vermietung und Verpachtung – diese können steuermindern eingebracht werden), so zählt man diese zusammen um die Summe der Einkünfte bilden zu können. Von der ermittelten Summe können nochmals weitere Beträge abgezogen werden wie zum Beispiel Sonderausgaben. Somit hat man letztendlich das zu versteuernde Einkommen ermittelt. Jetzt muss man nur noch in die Einkommensteuertabelle schauen und den Bereich suchen, in dem das zu versteuernde Einkommen liegt um die Steuerlast zu ermitteln.

In der Einkommensteuertabelle steht der abzuführende Steuerbetrag geschrieben und kein Prozentsatz (wie es häufig vermutet wird), der anzuwenden ist, weil wir einen progressiven Steuersatz haben und die Anwendung zu komplex ist. Selbst Steuerfachangestellte oder Steuerberater schauen in die Tabelle um die endgültige Steuer zu ermitteln. Allerdings muss man beim Ablesen sehr genau schauen, denn zum einen ist die Steuerklasse zu berücksichtigen, zum anderen ob das Ehegattensplitting Anwendung findet – in solch einem Fall ist die Splittingtabelle heranzuziehen.

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare


Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.