Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Eine gratis Jahreslohnsteuertabelle berechnet Lohnsteuerabzug

    Die gratis Jahreslohnsteuertabelle sagt aus, wie viel der Arbeitgeber vom Lohn seines Angestellten oder Arbeiters an Steuern und Zuschlägen an das Finanzamt abgeben muss. Online findet sie sich als Brutto-Netto-Rechner wieder.

    gratis jahreslohnsteuertabelle
    © Thorben Wengert / http://www.pixelio.de

    Mittels einer gratis Jahreslohnsteuertabelle kann die Lohnsteuer berechnet werden. Die Jahreslohnsteuertabelle gibt es auch online, dort besser bekannt unter Brutto-Netto-Rechner oder Lohnsteuerrechner. Diese Tabelle kalkuliert die Lohnsteuer im Bezug auf das Jahreseinkommen des Angestellten oder Arbeiters. Allerdings setzt die Tabelle ein kontinuierlich gleichbleibendes Einkommen voraus. Das heißt, zu Beginn des Jahres und am Ende wird das gleiche Gehalt gerechnet. Veränderungen, welche durch Eheschließung, Kurzarbeit, Arbeitslosigkeit oder Geburt eines Kindes passiert sind, werden darin nicht berücksichtigt. Wirklich korrekte Angaben macht die Lohnsteuertabelle erst nach Ablauf eines Jahres und sie bezieht sich nur auf die Lohnsteuer, das heißt auf die Steuer, die der Arbeitgeber vom Lohn des Arbeitnehmers an das Finanzamt abgibt. Allerdings betreffen den Arbeitnehmer noch weitere Abgaben. Zum Beispiel der Solidaritätszuschlag oder die Kirchensteuer.

    Eine gratis Jahreslohnsteuertabelle ist somit eigentlich nur zur Orientierung und eher weniger detailliert aussagekräftig. Lohnsteuerrechner im Internet sind interessantere Alternativen, weil diese nicht nur die Lohnsteuer berechnen. Sie berücksichtigen auch den Solidaritätszuschlag und die Kirchensteuer. Ebenso werden aktuelle Abzüge durch Sozialabgaben berechnet. Diese Ergebnisse sind somit weitaus genauer.

    Von der klassischen Lohnsteuertabelle gibt es zwei Varianten: Die allgemeine Tabelle, welche für rentenversicherungspflichtige Arbeitnehmer ist und die besondere Tabelle. Diese wird für alle anderen Arbeitnehmer verwendet. Die Vorsorgepauschale ist in diesem Fall mit niedrigen Beträgen eingearbeitet, was zu höheren Steuerabzügen führt.

    Es gibt keine einheitliche Lohnsteuer, diese ist nämlich mit Abstufungen versehen, sogenannten Lohnsteuerklassen. Nach deutschem Einkommenssteuergesetz gibt es sechs Steuerklassen. Diese unterscheiden sich durch unterschiedlich hohe Freibeträge. Und zwar im Grundfreibetrag, Arbeitnehmerpauschbetrag, Sonderausgabenpauschbetrag, Vorsorgepauschale, Alleinerziehendenentlastung und Kinderfreibetrag.

    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Kommentare


    Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.