Ein Wintermärchen im Schwarzwald

    Lauschige Dörfer, weihnachtlich geschmückte Städte, tief verschneite Wälder, hier genießt man tolle Skireisen in einer wahren Bilderbuch – Landschaft. Der Schwarzwald verwandelt sich im Winter in ein tief verschneites Wunderland. Der Schwarzwald ist mit 6000 qkm das größte Mittelgebirge Deutschlands. Zwei Drittel sind mit dichtem Wald bedeckt. Vom 1493 Meter hohen Feldberg sieht man sogar die Gipfel der Schweizer Alpen.

    Wer Winterfreuden sucht hat im Schwarzwald die Qual der Wahl: Schneeballschlachten, Rodelpartien, Skitouren, Schneeschuhwanderungen und zauberhafte Fahrten im Pferdeschlitten. Zu Eis erstarrt und angestrahlt von 250.000 Weihnachtslichtern – wie von Künstlerhand in Szene gesetzt, wirken die Triberger Wasserfälle, die höchsten Kaskaden Deutschlands. Ganz in der Nähe in Schonachbach, kann man die größte Kuckucksuhr der Welt bewundern: 4,50 Meter hoch und breit. In Gengenbach, einem hübschen Fachwerk-Städtchen im Kinzigtal, verwandelt sich auch in diesem Jahr das historische Rathaus mit seinen 24 Fenstern in den größten Adventskalender der Welt. Täglich um 18 Uhr wird ein Fenster geöffnet

    Romantiker müssen auf ihrer Skireise in den Hochschwarzwald, rauf nach Hinterzarten und Breitnau. Am besten mit der Höllentalbahn. 600 Höhenmeter überwindet Deutschlands steilste Bahnstrecke.

    Tiefschnee-Fans schnappen sich in Bernau Schneeschuhe und stapfen mit einem Ranger durch die Winterlandschaft zum Hexenbühl, dem kältesten Ort in Baden-Württemberg.

    In Todtmoos, wo einst Zaren die klare Winterluft schnupperten, kann man eich echter Musher ( Schlittenhundeführer ) werden. In zweitägigen Kursen zeigen Profis, wie man die von Huskys gezogenen Gespanne sicher durch die Schneelandschaft lenkt.

    Für jeden Geschmack und jedes Alter wird im Schwarzwald das richtige geboten.

    Skireisen in Traumlandschaften mit Snowtrex erleben.

    Philipp Rüger

    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Kommentare


    Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.