Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Intel (INTC): Langfristig bei 5 Dollar - 500 Beiträge pro Seite

    eröffnet am 17.04.06 21:31:46 von
    Marktinsider

    neuester Beitrag 24.08.06 10:52:39 von
    Goofy14
    Beiträge: 15
    ID: 1.054.197
    Aufrufe heute: 2
    Gesamt: 7.073


    Beitrag schreiben Ansicht: 500 Beiträge pro Seite
    Avatar
    Marktinsider
    schrieb am 17.04.06 21:31:46
    Beitrag Nr. 1 (21.217.411)
    Unglaublich?
    Jetzt ja.

    Doch dies ist kein Scherz. Diese EW-Prognose könnte durchaus eintreffen. Die kommende Deflation wird ganz Europa treffen. Von einem massiven Preiszerfall wird vor allem der IT-Bereich betroffen sein. Bei fast jedem Europäer steht mindestens ein Computer zuhause. Und in einem Kinderzimmer sind schon jetzt häufig zwei Prozessoren anzutreffen: Der ausrangierte Computer der Eltern und eine Spielekonsole.

    Weiter sollen ganz billige Notebooks für 3. Weltländer produziert werden - es wird ein Preis von 100$ angestrebt. Um diesen Preis zu erreichen, können die Lieferanten unmöglich profitabel arbeiten.

    Zudem ist die Konkurrenz gross und zum Teil weit Voraus: Im Multimedia-Teil der Sonntagszeitung vor einer Woche stand, dass AMD bezüglich der technischen Entwicklung viel weiter ist als Intel. Der Vorsprung beträgt 1½ Jahre, was doch einer Prozessorgeneration entspricht.

    In vielen Unternehmen gibt es strenge Budgetlimiten für IT-Projekte. Es wird massiv gespart. Auch ein Windows 2000und Office 2000 reichen noch für die meisten Aufgaben und dementsprechend genügt auch ein älterer Computer.

    Neben AMD und Intel existieren noch etwa 12 weitere CPU-Hersteller. Zudem geht der Trend Richtung invidiueller CPUs / Spezialprozessoren. Dabei werden CPUs an die Kundenwünsche angepasst und die CPUs in limitierter Stückzahl produziert - Intel produziert Standard-, resp. Massenware.

    Auch die Bewertung ist trotz des Kurszerfalls in den letzten Monaten immer noch happig: Die Marktkapitalisierung beträgt 112.25 Milliarden USD und liegt gut 10 Milliarden über den fairen Wert. Der aktuelle Kurs entspricht übrigens dem dreifachen Buchwert, was doch enorm hoch ist!

    Ich entferne Intel von meiner watch list und stufe sie als nicht kaufenswert ein - INTC kriegt von mir ein strong sell!

    Gruss
    Marktinsider
    Avatar
    big_mac
    schrieb am 17.04.06 22:03:42
    Beitrag Nr. 2 (21.217.803)
    guter Witz :laugh:
    Intel ist eine Cash Cow. Bei den derzeitigen Kursen brauchen die noch nicht einmal großartig zu wachsen.
    Mit den Möchtegerns von AMD werden die locker fertig :D
    Avatar
    CatiaV5
    schrieb am 17.04.06 22:10:30
    Beitrag Nr. 3 (21.217.908)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 21.217.803 von big_mac am 17.04.06 22:03:42"Ich entferne Intel von meiner watch list und stufe sie als nicht kaufenswert ein - INTC kriegt von mir ein strong sell!"

    ALLMÄCHTIGER!!!
    Das kannst Du uns nicht antuen.
    Wie solls jetzt weitergehen.:eek:
    Avatar
    powdi
    schrieb am 17.04.06 22:21:27
    Beitrag Nr. 4 (21.218.021)
    Jetzt heisss STRONG BUY
    Avatar
    gdf
    schrieb am 17.04.06 22:28:28
    Beitrag Nr. 5 (21.218.107)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 21.217.411 von Marktinsider am 17.04.06 21:31:46Leider kann ich deine Meinung nicht teilen.

    Die "kommende Deflation" ist in nächster Zeit nicht in Sicht. Wir befinden uns am Anfang einer Wachstumsphase, nicht am Ende. Das kann locker noch drei Jahre dauern bis der Zyklus beendet ist.

    Wer will auf Dauer einen alten Computer rumstehen haben. Dazu wird es zuviele Anwendungen und Softwareprodukte geben (neue OS, neue CAD Programme, neue Spiele etc. die nach heuen schnellenj Chips verlangen und die Anwender unbedingt haben wollen.

    Die Notebooks der dritte Welt Länder werden durch die Masse einen Gewinn abwerfen. Sonst tut sich keiner das an. Wozu auch.

    Die Konkurrenz ist nicht voraus. Siehe neue Intel Chips. Im Gegenteil, die sind technisch hinten nach. Warum ist wohl der Kurs von AMD so eingebrochen, derzeit keine rosigen Zukunftsausichten für AMD, da kein Match für Intel. Außerdem: Wer viel Geld hat, kann auch schneller und mehr in die Forschung stecken. Und wer hat das außer Intel?

    Neue Kooperationen und Innovationen mit Apple und neue Deals von Dell mit Intel inside sind für Intel sehr zukunftsweisend.

    Die Budgetlimits gibt es seit Jahren, nichts Neues.

    Intel produziert nicht nur CPUs. Die steigen in andere Gebiete ein. Nachzulesen in diversen Berichten. Diversifikation.

    Ich halte Intel für eine gute Firma, die auch noch dazu eine Dividene zahlt, und das nicht zu knapp.

    Ich halte meine und stocke bei Schwächephasen auf.

    Mein Ziel $20.50 bis Mitte Mai und Gapschluss spätestens in drei Monaten, wenn die neuen Prozessoren beginnen ihre Stärke zu beweisen und AMD wieder Marktanteile zu verlieren beginnt.

    Grüß

    gdf
    Avatar
    Kastor
    schrieb am 18.04.06 07:31:44
    Beitrag Nr. 6 (21.218.939)
    :laugh::laugh:
    Ist einfach Lachhaft!

    Und dann noch der Vergleich mit AMD :laugh:

    Intel fährt riesige Gewinne ein und AMD immer in den roten Zahlen
    bzw. wenig Gewinn!

    Würde mich nicht wundern wenn Intel die AMD Bude übernimmt
    und schließt :D

    Kastor
    Avatar
    Kastor
    schrieb am 18.04.06 17:33:13
    Beitrag Nr. 7 (21.227.388)
    Das ist auch Lachhaft AMD 55 USD!
    und fällt wie ein Stein
    Und Prutential hat Intel nach unten gestuft:laugh:
    die werden wohl umsatteln auf Intel!
    Sind das Schweinebacken!

    Kastor

    18.04.2006 - 11:29 Uhr
    AMD overweight
    Die Analysten von Prudential Financial vergeben für die Aktie des US-amerikanischen Unternehmens AMD (ISIN US0079031078/ WKN 863186) weiterhin das Rating "overweight".

    Das Unternehmen habe die Geschäftszahlen für das März-Quartal bekannt gegeben. Demnach sei der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 70% gesteigert worden, das EPS liege 0,12 USD über der Analystenschätzung. Nach Berechnung der Analysten habe AMD dem Wettbewerber Intel weitere 200 Basispunkte an Umsatzanteilen abgewinnen können. Eine positive Entwicklung zeige sich bei den durchschnittlichen Verkaufspreisen. Diese habe das Unternehmen im Vergleich zum vorangegangenen Quartal um 7% gesteigert. Es sei zu erwarten, dass sich diese Entwicklung über die kommenden zwei Jahre fortsetzen werde.

    Im bereits beendeten Geschäftsjahr 2005 habe AMD ein EPS in Höhe von 0,65 USD erzielt. Die EPS-Schätzung der Analysten sei für das Geschäftsjahr 2006 von 1,42 USD auf 1,95 USD heraufgesetzt worden, für 2007 habe man die EPS-Prognose von 2,39 USD auf 2,54 USD erhöht. Das Kursziel für die Aktie sehe man nach wie vor bei 55 USD.

    Vor diesem Hintergrund lautet das Rating der Wertpapierspezialisten von Prudential Financial für die Aktie von AMD "overweight".

    Analyse-Datum: 13.04.2006
    Avatar
    ValueProfi
    schrieb am 20.04.06 16:52:25
    Beitrag Nr. 8 (21.257.664)
    :laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:

    !!!!!WIE GEIL!!!!!

    Intel und 5$??????????

    :laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:
    Avatar
    kitchen1
    schrieb am 25.04.06 00:45:26
    Beitrag Nr. 9 (21.304.667)
    bevor ihr alle lacht, solltet ihr mal schauen wie coca cola von pepsi ÜBERHOLT wurde !
    amd hat es durchaus drauf, irgendwann an intel vorbeizuziehen, aber natürlcih nicht in den nächsten 5 jahren und auch nur , wenn intel ein paar gigantische manangementfehler begeht. das hoffe ich abe rnicht. ich wünsche intel die ewige weltweite marktführerschaft und es wäre schön, wenn die amd aufkaufen könnten (vermutlich ist es aber wettbewerbsrechtlich verboten).
    dass die aktie unter das tief von circa 12,5 $ aus dem jahre 2002 fällt; auf 5 :eek: ; halte ich für reines wunschdenken von jemand, der sich gerne billig ein paar hundert stück ins depot legen will.
    meiner meinung nach ist intel jederzeit kaufenswert, man sollte sie dann aber auch mindestens 3-5 jahre liegenlassen. und am besten man investiert nicht alles auf einmal, sondern hällt noch etwas pulver zum nachkaufen trocken. nach der bauernregel "sell in may and go away" könnten bald alle kurse ein stück nachgeben, auch wenn die meisten dow jones-aktien fundamental an wert zulegen.
    Avatar
    ShanghaiSchwengel
    schrieb am 25.04.06 20:51:50
    Beitrag Nr. 10 (21.319.497)
    ich habe mir vor ein paar Monaten gedacht, ich sollte mal wieder einen US Techwert in mein Depot nehmen. Und da bin ich beim Vergleich der grossen Techwerte auf Intel gestossen. Und habe mir ein Discountzertifikat gekauft. Trotz des Discounts stehe ich jetzt unter Wasser. So weit so gut. Die Frage, ob Intel jetzt immer noch zu teuer ist oder nicht, ist nicht leicht zu beantworten. Die Quartalszahlen und der Ausblick waren schon ernüchternd. Auffällig finde ich allerdings die relative Schwäche fast aller grossen US Werte. Ob das Dell, Ebay, Amazon, Amgen, Yahoo oder auch Microsoft, GE, Wal Mart, IBM, Coca Cola oder American Express ist. Da konnte man nix verdienen. Das heisst die Bewertung war schon ausgereizt trotz boomender Weltkonjunktur. Nur die Amis brauchen fast 1 Billion Dollar Kapitalzufluss p.a., um den Dollar halbwegs stabil zu halten. Dann brauchen sie auch attraktive assets. Und wenn das alles erstmal ins rutschen kommt, dann steht die nächste Neubewertungsrunde an. Und die kommt dann global.:eek:
    Avatar
    Mohrmax
    schrieb am 26.04.06 14:42:42
    Beitrag Nr. 11 (21.329.004)
    langfristig sind wir alle tot und für jedes zukünftige untergangszenario finden sich gute argumente und gründe.
    buchwert - kurswertvehältnis? wieviele papiere mit denen ich dann schon gutes geld verdient habe hätte ich da nicht kaufen dürfen?
    langfristig ??? welcher zeitraum langfristig ist in den wirtschaftswissenschaften 5-5 Jahre. ziel 5 usd wann? wenn ich in 12 Monaten 25-30 % mit dem papier verdienen kann?

    na ja dann mal viel erfolg bei den analysen
    Avatar
    kitchen1
    schrieb am 27.04.06 21:45:54
    Beitrag Nr. 12 (21.354.429)
    ich glaube man muss bei "langfristig" unterscheiden zwischen dem gebrauch von leuten, die sich mit ihrer analyse nicht festlegen lassen wollen, weil sie einfach irgendwas dahinprophezeien und dann wenn es nicht eintrifft, auf weitere 10 jahre vertrösten, in denen es ganz bestimmt eintrifft was sie sagen...
    und dann gibt es aber auch die verwendung des wortes "langfristig" bei investitionen, die zum teil schon greifbare früchte tragen, eventuell aber auch erst mit anlaufverlusten des unternehmens einhergehen, bei denen einem aber der gesunde menschenverstand sagt, dass es sich für die entwicklung des unternehemnswerts lohnt. auch wenn der aktienkurs momentan lustlos vor sich hindümpelt, und die branche momentan bei den spekulanten nicht in mode ist. steigen die gewinne jahr für jahr an, am besten mit mehr als 8% pro jahr, dann wird irgendwann LANGFRISTIG der aktienkurs stark anziehen, das ist ein börsengesetz, das sich bislang noch immer erfüllt hat.
    Avatar
    wellen
    schrieb am 23.05.06 18:14:09
    Beitrag Nr. 13 (21.762.552)
    Avatar
    Ceypix
    schrieb am 24.05.06 21:45:24
    Beitrag Nr. 14 (21.786.627)
    Mit diesem Kommentar hast du dich disqualifiziert:

    "Zudem ist die Konkurrenz gross und zum Teil weit Voraus: Im Multimedia-Teil der Sonntagszeitung vor einer Woche stand, dass AMD bezüglich der technischen Entwicklung viel weiter ist als Intel. Der Vorsprung beträgt 1½ Jahre, was doch einer Prozessorgeneration entspricht."

    Ich habe jetzt echt keine Lust alles noch einmal durchzukauen.

    Knockout: Intels Woodcrest 3,0 GHz deklassiert AMDs Opteron
    http://tecchannel.de/server/hardware/439240/

    Das war der erste Streich. Weitere folgen in Kürze...
    Avatar
    Goofy14
    schrieb am 24.08.06 10:52:39
    Beitrag Nr. 15 (23.590.372)
    amd vs intel

    naja dieser Kampf ist ja schon relativ alt,

    ok man muss zugeben, dass amd einiges an Boden gut machen konnte und intel mit der p4 architektur nicht gerade vorbildhafte Prozessoren lieferte. jedoch hat sich das Blatt inzwischen gewendet (was auch deutlich am Kurs von AMD zu sehen ist)

    Intel ist wieder Technologie Führer und stellt die besseren/effizienteren Prozessoren auf 65nm Basis her. Intel hat die Entwicklungsabteilung neu struckturiert und aufgestellt. Probleme wurden bereinigt und eine neue klare Linie wurde gefunden. Somit muss man sagen, dass die Prozessor Sparte im Intel Konzern wieder excellent aufgestellt ist.

    Desweiteren geht das Spektrum von Intel weit über die Prozessor Schine hinaus.

    Für mich ist Intel zur Zeit ein klarer Kauf, vor allem da die Banken das raten:

    "Allein von den Fundamentaldaten sollte man noch nicht kaufen, vorallem da die Technologietitel auf etwaige Zinserhöhungen am negativsten reagieren."

    Ist für mich ein klares Kaufsignal




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


    Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.

    Investoren, die diesen Wert beobachten, informieren sich auch über:

    WertpapierPerf. %
    -1,87
    -0,25
    +0,51
    -0,45
    +0,68
    -0,31
    -0,38
    +0,26
    +0,30
    -0,50