Deutsche Wohnen in MDAX nach Arcandor Insolvenz? Heute + 17 % - 500 Beiträge pro Seite

    eröffnet am 09.06.09 17:47:42 von
    moneyholic

    neuester Beitrag 09.06.09 18:16:11 von
    mani40
    Beiträge: 2
    ID: 1.150.983
    Aufrufe heute: 0
    Gesamt: 1.879


    Beitrag schreiben Ansicht: 500 Beiträge pro Seite
    Avatar
    moneyholic
    schrieb am 09.06.09 17:47:42
    Beitrag Nr. 1 (37.355.046)
    Deutsche Wohnen DE000A0HN5C6 ist wohl der Gewinner der Arcandor Insolvenz.

    Es gibt gute Chancen, daß Deutsche Wohnen schon bald den Platz für Arcandor einnimmt.

    Dazu heute noch eine Kaufemnpfehlung.

    Alles ohne Gewähr. Ob Kauf/Nichtkauf ist Eure Entscheidung

    Gruß moneyholic

    Hier die Meldungen:

    INDEX-MONITOR: Mögliche Arcandor-Insolvenz eröffnet Chance für Deutsche Wohnen
    14:08 08.06.09

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Eine mögliche Insolvenz von Arcandor (Profil) könnte für die Aktien der Deutsche Wohnen (Profil) die Tür zum MDAX (Profil) aufstoßen. Sollte der Touristik- und Handelskonzern nach der Ablehnung von Staatshilfen Insolvenz anmelden, müsste die Arcandor-Aktie entweder innerhalb von zwei vollen Handelstagen oder zur nächsten Verkettung den Index verlassen, teilte die Deutsche Börse auf Anfrage mit. Noch ist allerdings offen, ob Arcandor ein Notkredit gewährt wird oder Involvenz angemeldet werden muss.

    Sollte über Arcandor ein Insolvenzverfahren eröffnet werden, würden die Aktie ihren Indexplatz zum nächsten Verkettungstermin am Ende des 19. Juni räumen müssen. Sollte hingegen die Insolvenz mangels Masse abgewiesen werden oder sich bereits in der Abwicklung befinden, blieben Arcandor im Anschluss daran lediglich zwei Handelstage im MDAX, wie aus dem Leitfaden zu den Aktienindizes des Börsenbetreibers hervorgeht.


    Für Experten ist dann die Namensaktie des Immobilienunternehmens Deutsche Wohnen der erste Kandidat für den Mittelwerte-Index. "Aufgrund ihrer Marktkapitalisierung – die dann wahrscheinlich den Ausschlag geben wird – liegt die Deutsche Wohnen deutlich vorn", sagte Indexstratege Manfred Jaisfeld von der National-Bank in Essen. Beim Börsenumsatz würde zwar die Aareal Bank besser abschneiden, dieser fehlen aber bei der Marktkapitalisierung rund 10 Prozent, um an die Deutsche Wohnen heranzureichen. Dem schloss sich auch ein weiterer Experte an und vergab den dritten Platz in der Rangliste an Air Berlin./dr/rum/ck

    http://www.ariva.de/...eroeffnet_Chance_fuer_Deutsche_Wohnen_n2993069

    --------------------------------------------------

    Original-Research: Deutsche Wohnen AG (von GBC AG): Kaufen
    15:22 09.06.09


    Original-Research: Deutsche Wohnen AG - von GBC AG

    Aktieneinstufung von GBC AG zu Deutsche Wohnen AG

    Unternehmen: Deutsche Wohnen AG
    ISIN: DE000A0HN5C6

    Anlass der Studie:Studie GBC Best of SDAX I.2009
    Empfehlung: Kaufen
    Kursziel: -
    Kursziel auf Sicht von: -
    Letzte Ratingänderung:
    Analyst: Felix Gode

    Nur niedriger Prolongationsbedarf der Kredite in den kommenden Jahren -
    Aktie deutlich unter NAV
    Der größte Unsicherheitsfaktor sind gegenwärtig wohl die zur Zinssicherung
    eingesetzten Zinsswaps. Das sinkende Zinsniveau könnte zu
    Bewertungsverlusten bei diesen derivativen Finanzinstrumenten führen, die
    zwar nicht liquiditätswirksam sind, aber auch in der Höhe nicht
    prognostizierbar sind. Schon während des gesamten Jahresverlaufs 2008
    resultierten hieraus hohe Ergebnisschwankungen.

    Die Bankdarlehen beliefen sich zum 30.12.08 auf über 2 Mrd. EUR. Jedoch
    konnte die Deutsche Wohnen langfristige Kreditverträge abschließen, die
    dazu führen, dass es in den nächsten drei Jahren nur zu einer Prolongation
    von Kreditverträgen in Höhe von 160 Mio. EUR, bzw. rund 7,5 % des
    Gesamtkreditbestandes, kommen wird. Zudem konnten bereits in 2008 per Saldo
    rund 84,3 Mio. EUR Kredite getilgt werden.

    Die Restrukturierung wird in der Folge zu deutlich effizienteren
    Kostenstrukturen führen und die Cash-Flow Situation weiter verbessern.
    Damit sollte sich die Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells bestätigen, auch
    wenn der Konzentrationsprozess im Portfolio durch die derzeit schwierigen
    Veräußerungsbedingungen verzögert werden könnte. Zum NAV notiert die Aktie
    mit einem Abschlag von über 50 % und ist deshalb sehr attraktiv bewertet.

    Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
    http://www.more-ir.de/d/10802.pdf

    Kontakt für Rückfragen
    Jörg Grunwald
    Vorstand
    GBC AG
    Halderstraße 27
    86150 Augsburg
    0821 / 241133 0
    research@gbc-ag.de

    -------------------übermittelt durch die EquityStory AG.-------------------

    Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
    Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
    oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.


    Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

    http://www.ariva.de/..._Deutsche_Wohnen_AG_von_GBC_AG_Kaufen_n2994371
    Avatar
    mani40
    schrieb am 09.06.09 18:16:11
    Beitrag Nr. 2 (37.355.389)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 37.355.046 von moneyholic am 09.06.09 17:47:42des einen Leid ist des anderen Freud ...

    :cool:




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


    Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.

    Investoren, die diesen Wert beobachten, informieren sich auch über:

    WertpapierPerf. %
    -0,60
    -1,24
    -2,14
    -0,69
    +1,29
    -0,80
    -1,74
    -0,77
    -0,87
    +0,24