Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX-8,85 % EUR/USD+0,13 % Gold+4,30 % Öl (Brent)-3,69 %

Die Solarenergie in Deutschland nimmt an Bedeutung zu

Obwohl sie nur einen geringen Teil unseres Energiebedarfs decken können, wächst der Anteil der regenerativen Energien in Deutschland schnell. Vor allem die Solarenergie wird stark gefördert.

In der heutigen Zeit spielen regenerative Energiequellen eine große Rolle. Während bei anderen Energiequellen zum einen die Rohstoffe immer knapper werden und zum anderen die umweltbelastenden Emissionen schädlich sind, kann beispielsweise die Solarenergie in beiden Punkten überzeugen. Die Sonne ist ein Energielieferant, den wir nicht verbrauchen können. Weiterhin entstehen bei der Nutzung der Solarstrahlen keine schädlichen Abgase.

Den größten Nachteil der Solar Energie stellt heutzutage noch das Verhältnis von Nutzen und Aufwand dar. Es sind große Solarfelder notwendig, um einen sehr kleinen Teil des Energiehaushaltes zu decken. Der Bau und die Instandhaltung dieser Solarfelder ist wesentlich teurer als der Kostenaufwand der gewöhnlichen Energiequellen. Aus diesem Grund kann ein Umstieg auf regenerative Energiequellen nur langsam erfolgen.

Dennoch wurde die Notwendigkeit der Solarenergie bereits erkannt und es wurden Pläne entworfen, wonach die Energiegewinnung durch beispielsweise Atomkraft allmählich gesenkt wird. Dies ist vor allem in Hinblick auf die Umwelt ein entscheidender Schritt.