Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+1,17 % EUR/USD-0,10 % Gold-1,02 % Öl (Brent)+1,32 %

Die wohl derzeit größte Wette der Cannabis-branche: Es wird ernst – verdammt ernst!

Anzeige
Nachrichtenquelle: Inult
17.07.2019, 09:33  |  13939   |   

Das in unseren Augen derzeit vielversprechendste Cannabisunternehmen für Anleger trumpft soeben mit einer extrem starken Meldung auf: Die Produkte der zu 100% in AgraFloras Besitz befindlichen Canutra sollen noch im dritten Quartal dieses Jahres in insgesamt 100 Händlern in Kanada erhältlich sein. Schon heute können die hochwertigen Kosmetikprodukte, die mit Bio-Hanfsamenöl angereichert sind, bei über 20 Einzelhändlern in Kanada gekauft werden. Heute teilt AgraFlora mit, dass man nun mit den Canutra-Produkten in alle insgesamt 50 US-Bundesstaaten expandieren wird. Anleger dürfen sich folglich über entsprechende Umsatzerwartungen freuen. Doch aufgepasst: Es gibt noch viel wichtigere Gründe, warum unseres Erachtens jeder risikobereite Cannabisanleger die Aktie von AgraFlora im Depot jetzt haben sollte…

AgraFlora Organics*
WKN: A2N9KA
Börsenplätze: Frankfurt (Deutschland); Toronto (CSE Kanada, Heimatbörse)

News: AgraFlora Organics Expands Cannabinoid-Infused Cosmetics/Topicals Distribution to Continental US (…)

Bei jedem anderen Cannabisunternehmen würden wir schon allein aufgrund dieser Meldung groß jubeln, aber Fakt ist, dass diese Meldung im Vergleich zu den Aussichten der nächsten Wochen und Monate fast noch gar nichts ist, sondern im Grunde nur ein kleiner Teil in einem gewaltig großen Puzzle, das im Erfolgsfall für Anleger extrem gewinnbringend sein wird. Und die Aktie von AgraFlora erscheint insbesondere in Hinblick auf die extrem starken Aussichten äußerst niedrig bewertet.

Weltweit zweitgrößtes Cannabisgewächshaus unter Glas: Noch diesen Sommer…

Tatsächlich nämlich entsteht bei AgraFlora derzeit etwas Gewaltiges, wie wir es bislang bei noch keinem vergleichbaren Unternehmen der Branche gesehen haben. AgraFlora lässt gemeinsam mit Partnern das weltweit zweitgrößte Cannabisgewächshaus unter Glas entstehen.

Es wurde bereits angekündigt, dass ein erster Teil des über 23.000 Quadratmeter großen Gesamtkomplexes schon in diesem Sommer in Betrieb gehen soll, was auch die insbesondere aktuell eigentlich große Spekulation für Anleger darstellt. Sobald die Inbetriebnahme offiziell ist, so glauben wir, könnten wir sehr sehr schnell das bisherige Allzeithoch der Aktie von AgraFlora, welches bei 0,86$ (CDN) lag, überschreiten. Im Dienstagshandel ging die Aktie bei einem Kurs von 0,35$ aus dem Handel.

3-Jahreschart AgraFlora

David Parry, der kein Unbekannter der Cannabisbranche ist, ist da schon heute weit offensiver:

Er glaubt nämlich, dass AgraFlora schon in Kürze den derzeit großen Marktführern und Schwergewichten der Branche – Aurora oder Canopy – ernsthaft Konkurrenz machen kann und twitterte schon vor einiger Zeit, dass er einen Kurs von 10$ (CDN) als realistisch erachtet. Parry leitet die Propagation Services Canada.

Fakt ist aber ganz offensichtlich, dass AgraFlora aktuell extrem weit fortgeschritten und mit der erst vor kurzem erfolgten Akquisition der kanadischen Organic Flowers mit einem extrem starken Produktportfolio aufgestellt ist. Über kurz oder lang wird AgraFlora also nicht nur Produkte und Cannabis verkaufen, sondern kann auch das eigene Cannabis zur Weiterverarbeitung ins vorhandene Produktportfolio nutzen.

Fast schon unglaublich anmutende Pläne

Nahezu schon unglaublich klingen die Pläne, die man mit einem der größten und bestsortierten Herstellungs- und Vertriebsunternehmen für Schokolade und Süßwaren Nordamerikas, der QCC (Quality Confections Canada), in Zement gemeißelt hat. AgraFlora und QCC planen die gemeinsame und bislang größte Cannabis-Süßwarenfabrik Kanadas. Der Plan ist aber schon mehr als nur ein Plan, hat man die entsprechende Produktionsstätte schon erworben und erwartet man bereits für das erste Quartal 2020, in Vollbetrieb gehen zu können. QCC wurde schon vor knapp einem Jahrhundert gegründet und hat sich seither zu einem der größten nordamerikanischen Fruchtgelee- und Fruchtbonbonhersteller entwickelt, der mehr als 20.000 Standorte in ganz Nordamerika – allen voran Costco und Wal-Mart – mit seinen Produkten beliefert. Die interneren Umsatzprognosen allein aus dieser Unternehmung belaufen sich auf bis zu 750 Mio. Dollar (CDN). Dies wurde exakt so von AgraFlora in einer Meldung veröffentlicht:

“Edibles and Infusions anticipates its recently acquired 51,500 square foot edibles manufacturing facility will be fully operational by the first quarter of 2020 and, once optimized, will be capable of generating in excess of $750 million in annual sales revenue.” – Auszug aus einer der letzten Meldungen von AgraFlora

Sie sehen selbst: Allein der Süßwarenzweig wäre ein “Company Maker” für sich selbst und würde im Erfolgsfall wohl ohne weiteres eine Milliardenbewertung für AgraFlora rechtfertigen. Nun, nicht viel anders schaut es aber mit dem weltweit zweitgrößten Cannabis-Gewächshauskomplex unter Glas aus, von welchem AgraFlora 70% gehört: Das Gewächshaus hat eine Kapazität für die Produktion von rund 250.000 kg Cannabis im Jahr und soll sich ebenfalls bereits 2020 in Vollbetrieb befinden. Auch entsprechende Abnahmeverträge mit mehreren namhaften Cannabiskonzernen wurden bereits unterschrieben.

“So ganz nebenbei”

Ja, es liest sich in der aktuellen Unternehmenspräsentation von AgraFlora (diese können Sie über die Webseite von AgraFloraselbst anfordern) quasi nur als “Beiwerk”, erscheint in unseren Augen aber genauso als ein weiterer “Company Maker”, nämlich das erst vor kurzem lancierte Joint Venture mit einer führenden Brauerei der Großmetropole Toronto:

Gemeinsam mit dieser wird AgraFlora eigene Cannabisbiere auf den Markt bringen. Bereits im vierten Quartal 2019 sollen die ersten Produkte lanciert werden und folglich entsteht somit eine weitere große Umsatzquelle. 

Ausgestattet mit individuellen Produktionsanlagen und einer eigenen Forschungs-, Entwicklungs- und Testanlage sowie einer modernen Brauinfrastruktur verfügt die Brauerei derzeit über eine jährliche Produktionskapazität von 120.000 Hektolitern, welche allerdings schon in Kürze auf ca. 200.000 Hektoliter steigen soll. Die bekannte kanadische Brauerei Steam Whistle Brewing produziert im Vergleich dazu etwa 95.000 Hektoliter im Jahr.

Heutige Meldung

Mit der 100%igen AgraFlora-Tochtergesellschaft Canutra Naturals Ltd. (Canutra) verfügt AgraFlora über Anbau-, Extraktions-, Fertigungs- und Vertriebskapazitäten in seinem Vorzeigebetrieb in Kent County (New Brunswick). Canutra produziert und vertreibt hochwertige Hautpflege-, Kosmetik- und Cannabinoid-Produktlinien, einschließlich einer Reihe von bereits gut etablierten Marken wie Whole Hemp Health, einer kanadischen, naturreinen und handgefertigten Hautpflegelinie, die mit Bio-Hanfsamenöl angereichert wird.

Die Handseife der Whole Hemp-Health-Kosmetikserie ist derzeit im Onlineshop ausverkauft

Auch Canutra könnte für AgraFlora für nicht unerhebliche Umsätze sorgen, insbesondere wenn man sich die heute veröffentlichte Erfolgsmeldung verinnerlicht: Schon jetzt sind die Produkte (neben dem Internet) bei 20 verschiedenen Einzelhändlern in Kanada erhältlich. Bis zum dritten Quartal 2019 soll die Verfügbarkeit schon auf rund 100 Einzelhändler ausgeweitet werden! Und der “Blue Sky” wird noch größer, wenn man die jetzt bekanntgegeben Expansionspläne in alle 50 Bundesstaaten der USA einberechnet. Um erfolgreich in den USA agieren zu können, hat AgraFlora, die vom erfolgreichen Investmentbanker Brandon Boddy geleitet wird, die Expertise der E-Commerce-Agenture CoVault Technologies eingekauft.

Sie sehen selbst, dass es bei AgraFlora nicht nur ein Pferd im Stall gibt. im Erfolgsfall werden wir zahlreiche äußerst erfolgreiche “Rennpferde” sehen, die AgraFlora in die Champions League der Cannabisbranche führen werden, allem voran aber auch das weltweit zweitgrößte Cannabisgewächshaus unter Glas.

Bewertung: Massives Upside offensichtlich

Die wirklich Großen der Branche bringen Milliardenbewertungen auf die Börsenwaage: Aurora Cannabis ist aktuell mit rund 9, Canopy Growth gar mit fast 16 Mrd. Dollar (CDN) bewertet. Selbst wenn nur ein Teil der ambitionierten Pläne des AgraFlora-Managements aufgeht, erscheint eine zukünftige Milliardenbewertung des Unternehmens keineswegs völlig utopisch. Aber machen Sie einfach Ihre eigene Due Diligence…

Unsere Meinung: Bei den Aussichten und der vergleichsweise hierzu sehr niedrig erscheinenden Bewertung – so meinen wir – gehört AgraFlora wohl offensichtlich zu den aussichtsreichsten Cannabisaktien am Markt

Wie immer gilt: Informieren Sie sich selbst über AgraFlora!

Webseite: https://agraflora.com
Filings (Börsenbehörden Kanada): www.sedi.ca

Wir halten Sie weiter auf dem Laufenden! Melden Sie sich kostenlos und unverbindlich für unseren Newsletter an: www.inult.com

*Beachten Sie zwingend nachfolgende Hinweise zu den bei inult definitiv bestehenden Interessenkonflikten hinsichtlich dieser Veröffentlichung sowie unsere Riskohinweise und unseren Haftungsausschluss

Risikohinweise und Haftungsausschluss

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen.
Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen; aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei inult vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken.

Die von inult für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen und Wertpapieranalysen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt; andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von inult dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen. Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der inult-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande.

Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. Die Herausgeberin und Autoren der inult-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater; deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten.

Alle durch inult veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von inult enthaltenen Wertungen und Aussagen; diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen.

Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den inult-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

Angaben zu Interessenskonflikten 

Die Herausgeberin und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung des besprochenen Unternehmens AgraFlora zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen:

I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände in AgraFlora und behalten sich vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu verkaufen oder neue Positionen in AgraFlora einzugehen.

II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit AgraFlora und erhalten hierfür ein Entgelt.

Autoren und die Herausgeberin wissen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie von AgraFlora im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kommt es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung.

Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von inult ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlich und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag des besprochenen Unternehmen.

– WERBUNG –

Diesen Artikel teilen

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel
Aus der Redaktion
JPMorgan Chase, Wells Fargo, Goldman Sachs

Warren Buffett kauft, wovon andere die Finger lassen

Autokrise voraus

Fiat: Ist das Ende nahe?

Online-Zimmervermittlung

Airbnb: Starke Zahlen vor IPO

Aus der Community
LUS Wikifolio-Index BITCOIN, ETHEREUM & GOLD Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni
LUS Wikifolio-Index Performance von Kryptowährungen Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni
LUS Wikifolio-Index BITCOIN, ETHEREUM & GOLD Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni