DAX+0,85 % EUR/USD0,00 % Gold-0,66 % Öl (Brent)+0,17 %

Aktien und Aktienkurse

Aktien New York Schluss Dow und S&P 500 bleiben auf Rekordkurs
Aktien New York Schluss: Dow und S&P 500 bleiben auf Rekordkurs

An der Wall Street sind auch am Freitag die Rekorde gepurzelt. Sowohl der US-Leitindex Dow Jones Industrial als auch der marktbreite S&P 500 erklommen Bestmarken. Der Dow rückte um 0,32 Prozent auf 26 743,50 Punkte vor. Das Rekordhoch liegt …

Diskussion: Micron Technology - Boden gefunden?

Diskussion: Timburgs Langfristdepot 2012-2022

Wertpapier: McDonald's, Micron Technology, Under Armour Registered (A), EUR/USD, Nasdaq, Dow Jones, US Tech 100

Nachrichten von unseren Partnern

Bayer und Novartis AG im Fokus
Die Pharmabranche ist einer der Gewinner der vergangenen Wochen, wobei das Umfeld durch Entwicklungen in den USA herausfordernd geworden ist. Vor allem die Bayer-Aktie hat gelitten. Wenig mehr als drei Monate hat es gebraucht, um 23. Mrd. …
TecDAX: Favoritensterben … was ist die Ursache?
Der DAX steigt, der TecDAX bricht einfach nach unten weg – das ist ungewöhnlich. Und jetzt taucht dieses Phänomen schon den zweiten Tag in Folge auf, was noch seltener ist. Bekommen die Bären hier bald ihren Einsatz?
Kopf-an-Kopf-Rennen beim Börsenspiel
Mutig sein und an der Börse einiges riskieren – vielen Anleger fällt das schwer. Die Angst vor hohen Verlusten ist einfach zu groß. Doch Anleger sollen sich ausprobieren und die Spannung beim Auf und Ab der Kurse erleben. Und dafür gibt es …
Wochenausblick: DAX mit sattem Wochenplus. Fed, ifo und GfK im Fokus!
Nach der Stabilisierung in der Vorwoche zeigte der DAX® – ähnlich wie die meisten anderen europäischen Aktienbarometer – in der abgelaufenen Woche eine kräftige Erholung. Die Handelsstreitigkeiten zwischen den USA und China rückten aus dem …
Aktie im Fokus - GEA Group

Die Aktie des MDAX-Konzerns GEA Group notierte am 30. Juli 2018 auf einem Zwischenhoch von 34,80 Euro.

DZ BANK – Marktanalyse und Trading 2.0 zu DAX und Co. – So analysieren erfahrene Trader, denn Charttechnik alleine funktioniert nicht
Seit dem ersten Zinsschritt der amerikanischen Notenbank im Dezember 2015 hat der US-Dollar nicht mehr nachhaltig aufgewertet. Auch die Pro-Dollar-Politik von Trump konnte nur Schübe, jedoch keine Dollar-Hausse entfachen. Viel positives ist bereits eingepreist und so ist eine akute Dollarschwäche zunehmend wahrscheinlicher. Davon profitieren sollten unter anderem der Goldpreis und Währungen, wie das Britische Pfund, die gegen den Dollar gehandelt werden. Wie die verschiedenen Vorfilter für den Goldpreis und das Währungspaar GBP/USD aussehen und was es aus charttechnischer Sicht zu beachten gibt, das erfahren Sie am kommenden Montag um 19 Uhr im Live-Webinar der DZ BANK mit der TradingGruppe 2.0.

Aktie im Fokus

Anzeige
Kaneh Bosm Biotechnology
0,359EUR +1,13 %
Der Marihuana-Markt bietet hohes Wachstumspotenzial und mit diesem First Mover könnten Sie von einer Rallye überdurchschnittlich profitieren
mehr zur Aktie »