checkAd

EUR/USD, GBP/USD Überverkauftes Pfund Sterling könnte zur Erholung bereit sein

Nachrichtenquelle: Maite und Marios Krausse
12.04.2021, 12:46  |  155   |   |   

GBP/USD möglicherweise zur Erholung bereit, EUR/USD versucht sich derweil erneut oberhalb von 1.19 zu stabilisieren.

Willkommen zu einer neuen Handelswoche.

Euro Bullen nahmen am Freitag eine Verschnaufpause nachdem die Gemeinschaftswährung ihre beste Woche gegenüber dem U.S. Dollar in diesem Jahr verzeichnete. Während sich die USA und Asien bereits auf einem soliden Erholungspfad befinden, besteht die Annahme, dass auch Europa den größten Teil seiner Bevölkerung in wenigen Monaten erfolgreich immunisieren wird.

Während Europas Impfkampagne wieder an Fahrt gewinnen dürfte, was Optimismus liefert, so steht die EU-Erholung dennoch auf wackligen Beinen.

EUR/USD

Schauen wir uns den Wochenchart an, so erinnern wir uns, dass der Euro ein riesiges Schulter-Kopf Muster formatieren könnte, vorausgesetzt die Widerstandslevel bei 1.20 und 1.21 bleiben ungebrochen. Gelingt es den Eurobullen nicht die 1.21-Barriere zu überwinden, so wird der Fokus auf einem Bruch des Unterstützungslevels bei 1.16 liegen, welcher starke Verluste in Richtung von 1.12 nach sich ziehen könnte.

Das Britische Pfund erlebte einen Abverkauf letzte Woche aufgrund von Sorgen in Bezug auf die Impfung von AstraZeneca von der das Vereinigte Königreich stark abhängig ist. Hedge Funds liquidierten ihre Kaufpositionen im Pfund. Trotz der jüngsten Korrektur ist der April traditionell ein unterstützender Monat für das Pfund und angesichts der potenziellen Stärke der U.K. Erholung besteht Raum für eine Wiederaufnahme des primären Aufwärtstrends.

GBP/USD

Schauen wir auf größere Zeitebenen, so sehen wir, dass das Paar überverkauftes Territorium erreicht hat, was jetzt die Chancen auf eine Erholung erhöht. Wir sehen zwei wichtige Unterstützungszonen, welche das Bärenpotenzial in diesem Paar begrenzen könnten. Wird 1.3670 deutlich gebrochen, so besteht ein nächster wichtiger Support bei 1.36, von wo aus die Bullendynamik ansteigen könnte.  Basierend auf dem kurzfristigen Abwärtstrendkanal besteht ein nächster Support bei 1.3520, doch angesichts der überverkauften Situation erwarten wir frühere Zugewinne und werden auf einen Ausbruch oberhalb des tieferen Widerstandslevels bei 1.3850 Acht geben.

Diese Woche wird der Fokus auf den Inflationsdaten der USA am Dienstag liegen, wobei Federal Reserve Präsident Jerome Powell am Mittwoch seine taubenhafte Rhetorik wiederholen dürfte.

Wir wünschen gute Trades!

Der Inhalt des Beitrags spiegelt die persönliche Meinung des Autors wider. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar.




0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

EUR/USD, GBP/USD Überverkauftes Pfund Sterling könnte zur Erholung bereit sein Das Britische Pfund geriet in der letzten Woche unter Abgabedruck, befindet sich aber derzeit noch oberhalb wichtiger Unterstützungen, weshalb wir mit einer Erholung in Richtung von 1.3850 rechnen. Der Euro bleibt mittelfristig unter Druck – es sei denn die 1.21-Barriere wird im EUR/USD kräftig nach oben durchbrochen. Mehr zum technischen Bild in unserer Analyse.