DAX-0,41 % EUR/USD0,00 % Gold+1,24 % Öl (Brent)0,00 %

Analyse Warten auf den zweiten Wahlgang in Frankreich!

03.05.2017, 07:45  |  460   |   |   

Nach dem ersten Wahlgang der französischen Präsidentschaftswahl haben das Währungspaar EUR/USD und der US-Dollar Index zwei massive technische Signale generiert. Während der EUR/USD ein bullishes Kaufsignal generierte, durchbrach der US-Dollar Index die seit Mai 2016 bestehende Aufwärtstrendlinie. Seitdem konsolidieren der EUR/USD und der US-Dollar Index allerdings auf dem erreichten Kursniveau. Daran wird deutlich, dass die Stichwahl zwischen Marine LePen und Emmanuel Macron nach wie vor eine wichtige Rolle an den Finanzmärkten spielt und ein gewisses Maß an Skepsis im Markt enthalten ist.


Übergeordnete Marktsituation US-Dollar Index 03. Mai 2017:

Der US-Dollar Index konnte sich nicht an der 200er-EMA (gelbe Linie) und dem Unterstützungsbereich bei 99,50 Zählern stabilisieren und fiel in der Folge unter die seit Mai 2016 bestehende Aufwärtstrendlinie (schwarz gestrichelt). Damit ist zunächst von dem mittelfristig bullishen Ausblick Abstand zu nehmen.

chart-02052017-1753-usdollarindexfutures-roboforex.jpg

In der Folge stabilisierte sich der US-Dollar allerdings an der nächsten Unterstützung bei 98,66 Zählern und notiert seither zwischen 98,66 Zählern und 99,20 Zählern. Unterhalb der Unterstützung bei 98,66 Zählern würde sich weiteres Abwärtspotenzial bis 97,60 Zähler ergeben. Aufhellen würde sich das Chartbild für den US-Dollar Index, erst wenn es gelingt die langfristige Aufwärtstrendlinie wieder zurückzuerobern.

Dieses Szenario würde insbesondere dann auf die Agenda kommen, wenn die Stichwahl zwischen LePen und Macron einen derzeitig überraschenden Ausgang nehmen würde und die Vorsitzende der Franc National die Stichwahl doch noch für sich entscheiden würde. In diesem Fall dürfte es zu heftigen Abschlägen beim Euro kommen, was gleichzeitig dem US-Dollar Index gehörigen Auftrieb verschaffen würde.


Übergeordnete Marktsituation EUR/USD 03. Mai 2017:

Die Konsolidierung beim US-Dollar Index resultiert größtenteils aus der Konsolidierung des EUR/USD. Dieser notiert seit seinem Zwischenhoch bei 1,0950 USD zwischen dieser Marke und 1,0850 USD. Anleger zeigten sich daher mit weiteren Zukäufen zurückhaltend, was neben der Stichwahl in Frankreich auch auf die morgige Notenbanksitzung des FED zurückzuführen sein dürfte.

chart-02052017-1752-eurusd-roboforex.jpg

Dabei wird erwartet, dass das FED den Zinssatz bei dieser Sitzung nicht erneut erhöht und sich zunächst abwartend präsentiert. Für Anleger dürfte ohnehin interessanter sein wie sich die Vorsitzende Janet Yellen zur weiteren Zinsentwicklung äußert und ob ggf. ein Zeitpunkt für die nächste Zinsanhebung aus ihren Aussagen abgeleitet werden kann. Erst danach wird sich der Fokus wieder auf Europa und die Stichwahl in Frankreich richten.

Hier sprechen die Umfragen derzeit deutlich für Emmanuel Macron. Allerdings schmolz dessen Vorsprung zuletzt deutlich und auch das Lager der Unsicheren beinhaltet weiterhin Potenzial für Marine LePen. Insoweit sollten Anleger hinter dieses Thema noch keinen Haken setzen und sich zumindest auf negative Überraschungen vorbereiten. Sollte LePen doch noch zur französischen Präsidentin gewählt werden dürfte es turbulent werden und die europäische Gemeinschaftswährung vermutlich Kurs auf das bisherige Jahrestief bei 1,0350 USD nehmen.


Unterstützungen und Widerstände:

Unterstützungen Widerstände
1,0887 1,0925
1,0855 1,0955
1,0835 1,1070
1,0822 1,1120
1,0780 1,1150


Ausblick EUR/USD 03. Mai 2017:

Wie bereits im Tageschart angesprochen befindet sich das Währungspaar seit seinem Zwischenhoch bei 1,0950 USD in einer Konsolidierungsphase. Entsprechend der Erwartungen an die Stichwahl in Frankreich am kommenden Sonntag, ist diese Korrekturformation als sog. aufsteigendes Dreieck bullisher Natur. Während sich der Widerstandsbereich des Konsolidierungsmusters bei 1,0950 USD befindet, zeigen sich auf der Unterseite ansteigende Tiefs, was für ein steigendes Käuferinteresse spricht. Sofern der Ausbruch auf der Oberseite erfolgt, ergibt sich zunächst weiteres Anstiegspotenzial bis 1,1070 USD.

chart-02052017-1756-eurusd-roboforex.jpg

Auf der Unterseite gilt es die kurzfristige Aufwärtstrendlinie in Verbindung mit dem Tagestief vom Montag bei 1,0883 USD im Auge zu behalten. Sofern diese Unterstützung gebrochen wird, wäre das bullishe Szenario der Korrekturformation zunächst ad acta zu legen. Als weitere Kursziele kämen in diesem Fall die Unterstützungen bei 1,0856 USD und 1,0822 USD in Betracht.


Hinweis in eigener Sache:

DAX ab 0,8 Spread (ECN + Kommission) und EUR/USD ab 0,1 Spread (ECN + Kommission). Mehr Informationen finden Sie unter: http://www.roboforex.de/forex-handel/handel/kontomodelle/

Wichtige Wirtschaftsdaten für Mittwoch, den 03. Mai 2017:

Zeit Währ. Ereignis

  • Ganztags Feiertag Japan - Verfassungstag
  • 09:55 EUR Veränderung der Arbeitslosenquote Deutschland (Apr)
  • 09:55 EUR Arbeitslosenquote Deutschland (Apr)
  • 10:30 GBP Baugewerbe-PMI (Apr)
  • 11:00 EUR EU-BIP (Jahr) (Q1)
  • 11:00 EUR EU-BIP (Quartal) (Q1)
  • 11:35 EUR 10-Jahres-Bundesanleihe Tenderverfahren Deutschland
  • 14:15 USD Veränderung der Anzahl der ADP non-farm Arbeitsplätze (Apr)
  • 15:45 USD Zusammengesetzter PMI Markit (Apr)
  • 15:45 USD Einkaufsmanagerindex für Dienstleistungen (Apr)
  • 16:00 USD ISM-Beschäftigungsindex (nicht-verarbeitendes Gewerbe) (Apr)
  • 16:00 USD ISM-Dienstleistungsindex (Apr)
  • 16:30  USD Erdöllagerbestand
  • 16:30 USD Rohölbestände in Cushing, Oklahoma
  • 20:00 USD FOMC Aussage
  • 20:00 USD Bekanntmachung zum Zinssatz der US-Notenbank

Alle Handelstermine finden Sie in unserem Wirtschaftskalender.

Wertpapier
EUR/USD


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Autor

Benedikt Wachsmann
Chartanalyst, RoboForex.de

Schon vor dem Beginn seines Studiums zum Diplom-Finanzwirt, welches er erfolgreich abschließen konnte, sammelte Herr Wachsmann die ersten Erfahrungen an den Kapitalmärkten. Nach kurzer Zeit entdeckte er den charttechnischen Ansatz für sein eigenes Trading und spezialisierte sich daraufhin auf dem Gebiet der technischen Analyse.

Das lebendige an seinen charttechnischen Analysen ist die Tatsache, dass er nicht nur auf die wichtigsten Unterstützungen und Widerstände im Chart eingeht, sondern auch einen Blick auf die wichtigsten Ereignisse der kommende Woche wirft und so die verschiedensten Szenarien und Einflussfaktoren bildlich darstellt.

RSS-Feed Benedikt Wachsmann