DAX+0,06 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,08 % Öl (Brent)-1,08 %

Deutsche Bank Es kann also endlich losgehen!

Anzeige
Gastautor: Robert Sasse
12.03.2018, 21:37  |  599   |   

Liebe Leser,

Neuigkeiten zum geplanten DWS-Börsengang: Wie die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf Konzerninformationen am Montag mitteilte, will die Deutsche Bank im Zuge des Börsengangs der Fondstochter bis zu 1,8 Milliarden Euro einsammeln. Hierfür habe man eine Gesamtpreisspanne zwischen 6 und 7,2 Milliarden Euro festgelegt. Zur Abgabe stehen zwischen 20 und 25 Prozent der DWS-Anteile bereit.

Somit bestehe das 20-prozentige Basisangebot laut Angaben aus 40 Millionen Aktien, die zum Preis von je 30 bis 36 Euro gezeichnet werden können. Das Frankfurter Geldinstitut halte sich aber vor, bis zu zehn Millionen zusätzliche Wertpapiere zu platzieren, hieß es.

Börsendebüt am 23. März

Der Börsenneuling soll in Frankfurt sein Debüt am 23. März feiern – genau eine Woche nach dem geplanten Börsengang der Siemens-Medizintochter Healthineers, deren IPO für den 16. März angedacht ist.

Erlöse sollen der Deutschen Bank zugutekommen

Zur Einordnung: Der Dax-Konzern kündigte bereits vor einem Jahr an, die Deutsche Asset Management an die Börse zu bringen und sich von einem Minderheitsanteil zu trennen. Da es sich hierbei um eine reine Zweitplatzierung handelt, fließt der DWS somit kein Geld zu. Der Erlös des Börsengangs soll stattdessen vollständig der Deutschen Bank zugutekommen, die in Zukunft rund 75 Prozent der DWS-Anteile behalten will.

DWS – die profitabelste Sparte der Frankfurter

Die DWS gilt mit einem Vorsteuergewinn in Höhe von 725 Millionen Euro während 2017 als profitabelste Sparte des Frankfurter Bankimperiums. Die Fondsgesellschaft verwaltet ein Vermögen von etwa 700 Milliarden Euro. Zu den Kunden zählen neben Privatleuten auch Pensionskassen, Versicherungen oder Staatsfonds.

Nippon Life soll Ankeraktionär und strategischer Partner werden

Übrigens: Ankeraktionär soll der japanische Lebensversicherer Nippon Life werden. Dieser will 5 Prozent an der DWS erwerben und in Zukunft strategischer Partner der Vermögensverwaltung werden.

Nicolas Moreau, verantwortlicher DWS-Vorstand bei der Deutschen Bank, sagte hierzu kürzlich: „Wir freuen uns sehr, dass wir Nippon Life als Ankerinvestor gewonnen haben. Unsere strategische Partnerschaft steht im Einklang mit unserem Wachstumsfokus in der asiatischen Region und setzt Impulse für weiteres Wachstum.“ Die Kooperation mit den Japanern sei vorerst auf fünf Jahre ausgelegt, hieß es beim Dax-Konzern weiter.

Das wird Amazon ganz und gar nicht schmecken …

… denn heute können Sie den Bestseller: „Reich mit 1000 €: Kleines Investment, großer Gewinn!“ von Börsen-Guru Rolf Morrien kostenlos anfordern. Während bei Amazon für dieses Meisterwerk 29,90 Euro fällig werden, können Sie den Report über diesen Link tatsächlich vollkommen gratis anfordern.

Jetzt hier klicken und schon bald mit 1000 Euro reich an der Börse werden

Ein Beitrag von Marco Schnepf.

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel