DAX+0,17 % EUR/USD-0,02 % Gold-1,10 % Öl (Brent)+0,34 %

DGAP-News Daldrup & Söhne AG mit EBIT-Verlust im Geschäftsjahr 2018 (deutsch)

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
22.05.2019, 14:21  |  284   |   |   

Daldrup & Söhne AG mit EBIT-Verlust im Geschäftsjahr 2018

^
DGAP-News: Daldrup & Söhne AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Prognose Daldrup & Söhne AG mit EBIT-Verlust im Geschäftsjahr 2018

22.05.2019 / 14:21
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

CORPORATE NEWS

Daldrup & Söhne AG mit EBIT-Verlust im Geschäftsjahr 2018

- Neuausrichtung des Konzerns

- Fertigstellung des Geothermiekraftwerks Taufkirchen verzögert sich

- Geothermiekraftwerk Landau läuft störungsfrei

- Daldrup & Söhne AG übernimmt weitere Anteile (22,88 %) an der Geysir Europe

- Auftragsbestand mit 48 Mio. Euro gut

- Prognose 2019: 40 Mio. Euro Gesamtleistung, break-even auf EBIT-Ebene

Grünwald / Ascheberg, 22. Mai 2019 - Der Bohrtechnik- und Geothermiespezialist Daldrup & Söhne AG (ISIN DE0007830572) wird nach vorläufigen, nicht testierten Zahlen für das Geschäftsjahr 2018 auf Konzernebene ein EBIT-Ergebnis zwischen minus 14 Mio. Euro und minus 17 Mio. Euro ausweisen. Die Gesamtleistung wird rund 37 Mio. Euro betragen. Die für 2018 abgegebene Ergebnis-Prognose einer EBIT-Marge von 2 Prozent bis 5 Prozent bei einer Gesamtleistung von 40 Mio. Euro wird nicht erreicht.

Die Auftragslage ist gut. So beträgt der Auftragsbestand zu Ende Mai 2019 rund 48 Mio. Euro, und die Auftragspipeline ist mit einem Volumen von 105 Mio. Euro ebenfalls zufriedenstellend gefüllt. Für das laufende Geschäftsjahr 2019 geht die Daldrup & Söhne AG daher von einer Konzern-Gesamtleistung von rund 40 Mio. Euro und einem ausgeglichenen EBIT-Ergebnis aus.

Zu dem Verlust auf EBIT-Ebene im Geschäftsjahr 2018 haben neben einmaligen Bewertungskorrekturen auch Verluste aus dem operativen Geschäft beigetragen. Letztere sind insbesondere begründet in der dynamischen Preisentwicklung für Material und Dienstleistungen, der für die in den Jahren 2015 bis 2017 kalkulierten Bohrprojekte und witterungsbedingten Projektverzögerungen zu Beginn des Geschäftsjahres. Ferner war eine der großen Bohranlagen der Daldrup & Söhne AG im Berichtsjahr in der zweiten Jahreshälfte aufgrund einer verzögerten Kundenbeauftragung (inzwischen erfolgt) nicht in Betrieb. Dem kann fiktiv ein entgangener EBIT-Beitrag von rund 5 Mio. Euro zugerechnet werden. Zudem hat die anhaltende Verzögerung der endgültigen Fertigstellung und Inbetriebnahme des Geothermiekraftwerks Taufkirchen das Ergebnis belastet. Das Kraftwerk Landau lief im gesamten ersten Halbjahr und nach planmäßiger, erfolgreicher Revision ab Mitte November 2018 bis zum heutigen Tag planmäßig und störungsfrei.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
15:24 Uhr