checkAd

    Erwartungen übertroffen  41649  0 Kommentare Größtes Rückkaufprogramm aller Zeiten: Apple überschwemmt Anleger mit Geld!

    Die Quartalszahlen von Apple sind angesichts der iPhone-Absatzschwäche mit Spannung erwartet worden. Am Donnerstagabend hat sich gezeigt: Die Befürchtungen haben sich nicht erfüllt.

    Für Sie zusammengefasst
    • Quartalszahlen von Apple erfüllen nicht die Befürchtungen
    • Umsatz über Erwartungen, aber unter Vorjahresniveau
    • Apple plant größtes Aktienrückkaufprogramm aller Zeiten

    Die Erleichterung der Anleger ist nach den von Apple vorgelegten Quartalszahlen spürbar. Zwar sieht ein souveränes Geschäftsergebnis anders aus, die wochenlangen Nachrichten um die Absatzschwäche des iPhones insbesondere auf dem wichtigen Wachstumsmarkt China hatten allerdings deutlich Schlimmeres befürchten lassen.

    Umsatz über den Erwartungen, aber unter dem Vorjahresniveau

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Apple Inc.!
    Short
    227,79€
    Basispreis
    1,35
    Ask
    × 14,95
    Hebel
    Long
    200,24€
    Basispreis
    1,30
    Ask
    × 14,95
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    Gegenüber dem Vorjahr verzeichnete das Unternehmen einen Umsatzrückgang in Höhe von 4,3 Prozent. Nach 94,8 Milliarden US-Dollar vor 12 Monaten hat Apple nun 90,8 Milliarden US-Dollar erlöst und die Erwartungen der Analysten damit um 190 Millionen US-Dollar übertroffen.

    Beim Gewinn präsentierte der Konzern ein Ergebnis von 1,53 US-Dollar pro Aktie. Das lag um 3 Cent über der Marktprognose, aber nur einen Cent über dem Vorjahresergebnis – der geht vor allem auf das Konto von Aktienrückkäufen.

    110 Milliarden US-Dollar: Das hat die Welt noch nicht gesehen!

    Die will das Unternehmen nun deutlich ausweiten. Der Verwaltungsrat hat einem neuen Aktienrückkaufprogramm in Höhe von 110 Milliarden US-Dollar zugestimmt.

    Das ist das größte Buyback-Programm aller Zeiten. Ein höheres Volumen hat die Welt noch nicht gesehen. Damit steigert Apple seinen eigenen Rekord von 83 Milliarden US-Dollar. Für diese Summe hat das Unternehmen eigene Anteile im Fiskaljahr 2023 zurückgekauft.

    On top belohnt der Hard- und Softwarekonzern seine Anleger mit einer Dividendenerhöhung von 4,2 Prozent. Statt 0,24 US-Dollar pro Aktie wird Apple künftig eine Quartalsdividende in Höhe von 0,25 US-Dollar pro Anteilsschein ausschütten.

    China und Wearables schwach, App Store stark

    Was die Umsatzentwicklung nach Segmenten und Märkten betrifft, zeigt sich der erwartete Trend: Auf dem wichtigsten Wachstumsmarkt China sind die Erlöse um 8,1 Prozent auf 16,37 Milliarden US-Dollar gefallen. Analysten hatten allerdings mit einem noch stärkeren Rückgang gerechnet.

    Die Erlöse aus dem Verkauf von iPhones sanken gegenüber dem Vorjahr um 10,5 Prozent auf knapp 46 Milliarden US-Dollar. Das entspricht den Vorberichten beziehungsweise dem von Marktforschungsinstituten ermittelten Rückgang der Verkaufszahlen.

    Ähnlich wie zuvor die Ergebnisse von Intel, AMD und Microsoft zeigte auch Apple eine Erholung auf dem PC-Markt an: Der Umsatz aus dem Verkauf von iMacs ist um 4 Prozent auf 7,45 Milliarden US-Dollar geklettert.

    Bei iPads hingegen ist der Trend weiter rückläufig, hier fielen die Erlöse um 17 Prozent. Auch Wearables wie Kopfhörer und Smartwatches verkauften sich schwächer und verzeichneten einen Rückgang von knapp 10 Prozent.

    Die margenstarken Serviceumsatze hingegen legten um 14 Prozent auf 23,9 Milliarden US-Dollar zu und konnten die Analystenschätzungen damit um 700 Millionen US-Dollar übertreffen. Damit ist Apple ein weiterer Schritt gelungen, künftig weniger stark von den häufig volatilen Hardware-Umsätzen abhängig zu sein.

    Apple

    -0,24 %
    +9,87 %
    +17,04 %
    +24,07 %
    +17,62 %
    +68,27 %
    +341,58 %
    +832,83 %
    +7.562,96 %
    ISIN:US0378331005WKN:865985

    Charmeoffensive wirkt, Aktie nachbörslich gefragt

    Das Bemühen um die Gunst der Anleger verfehlt in der US-Nachbörse seine Wirkung nicht. Die Aktie notierte nach zwei dynamischen Aufwärtsimpulsen zeitweise mit einem Plus von mehr als 7 Prozent. Aus dem erweiterten Handel ging die Aktie dann mit Zugewinnen von 6 Prozent.

    Damit konnte die Aktie ihre seit dem Jahreswechsel erlittenen Verluste in Höhe von 12,1 Prozent um mehr als die Hälfte reduzieren und auch gegenüber dem Vorjahreszeitraum wieder einen Anstieg vorweisen.

    Apple dürfte am Freitag wichtige Hürde nehmen

    Ob die Aktie ihre Kursgewinne auch in dieser Höhe wird verteidigen können, muss der Handel am Freitag zeigen. Optionshändler hatten lediglich eine Kursbewegung in Höhe von 3,8 Prozent eingepreist.

    Kann Apple aber zumindest einen Wochenschlusskurs oberhalb von 180 US-Dollar erzielen, würde sich das Chartbild mittelfristig wieder deutlich aufhellen. Der seit vergangenem Dezember anhaltende Abwärtstrend dürfte jedenfalls Geschichte sein.

    Fazit: Kurzfristiger Erfolg, aber mittel- und langfristig bleiben Fragen

    Apple nutzt seine finanzielle Feuerkraft, um Anleger über die aktuell schwache Geschäftsentwicklung hinwegzutrösten. Das scheint angesichts des Doppelschlages aus Dividendenerhöhung und größtem Aktienrückkaufprogramm aller Zeiten auch zu funktionieren.

    Ob das allerdings eine nachhaltige Strategie ist, steht auf einem anderen Blatt. Besser investiert hätten die 110 Milliarden US-Dollar auch in eine attraktive Übernahme oder neue Innovationen werden können – erst recht angesichts der vergleichsweise schwachen Position im Wettrennen um leistungsstarke KI-Produkte.

    Ohne dass das Unternehmen Fragen adressiert, wie man auf den Wachstumspfad zurückkehren will und welches die Produkte der Zukunft sein könnten, ist gegenüber einem Kauf der Aktie eher Zurückhaltung geboten. Es gibt schlicht spannendere und aussichtsreichere Werte.

    Autor: Max Gross, wallstreetONLINE Redaktion

    Übrigens: Aktien kann man bei SMARTBROKER+ für 0 Euro handeln!*Kostenlose Depotführung, 29 deutsche und internationale Börsenplätze, unschlagbar günstig - und das alle in einer brandneuen App. Jetzt zu SMARTBROKER+ wechseln!

    *Ab 500 EUR Ordervolumen über gettex. Zzgl. marktüblicher Spreads und Zuwendungen.

    Die Apple Aktie wird zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Nachricht mit einem Plus von +5,14 % und einem Kurs von 169,7EUR auf Tradegate (03. Mai 2024, 09:58 Uhr) gehandelt.



    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte


    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Verfasst vonMax Gross

    Erwartungen übertroffen Größtes Rückkaufprogramm aller Zeiten: Apple überschwemmt Anleger mit Geld! Die Quartalszahlen von Apple sind angesichts der iPhone-Absatzschwäche mit Spannung erwartet worden. Am Donnerstagabend hat sich gezeigt: Die Befürchtungen haben sich nicht erfüllt.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer