wallstreet:online
39,65EUR | -1,15 EUR | -2,82 %
DAX+0,19 % EUR/USD-0,33 % Gold+0,12 % Öl (Brent)+1,69 %

Hochdosiertes Rivastigmin 24 Stunden transdermales Pflaster erhält Marktzulassung in Deutschland

Nachrichtenquelle: PR Newswire (dt.)
15.07.2019, 18:38  |  299   |   |   

Luye Pharma stärkt ZNS-Portfolio

SHANGHAI, 15. Juli 2019 /PRNewswire/ -- Luye Pharma Group hat bekanntgegeben, dass sein Rivastigmin transdermales Pflaster in der Dosis 13,3 mg/24 Stunden die Zulassung des deutschen Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte erhalten hat. Die hochdosierte Variante folgt auf zwei weitere Dosisstärken, die bereits auf dem Markt sind (4,6 mg/24 Stunden und 9,5 mg/24 Stunden). Dadurch können Ärzte die Dosis besser auf die Erfordernisse der Patienten abstimmen.

Rivastigmin 24 Stunden transdermales Pflaster zur Behandlung der Alzheimer-Demenz ist eines der Hauptprodukte in Luye Pharmas ZNS-Portfolio (ZNS=zentrales Nervensystem). Das Unternehmen will sein Produktsortiment im Therapiebereich ZNS weiter ausbauen und dazu seine Wettbewerbsposition in Kernsegmenten und weltweite operative Leistungskompetenz bei der ZNS-Behandlung weiter stärken.

Der Wirkstoff wird derzeit in mehr als 20 Ländern weltweit vermarktet und erzielt hohe Umsatzzahlen. In Europa ergänzt die hochdosierte Variante die existierenden Rivastigmin 24 Stunden transdermalen Pflaster, die Luye Pharma in den Dosisstärken 4,6 mg/24 Stunden und 9,5 mg/24 Stunden anbietet. Alle drei Dosisstärken sind in den USA bereits erhältlich. Die hochdosierte Variante soll auch in weiteren Ländern rund um die Welt auf den Markt kommen.

Die demografische Alterung schreitet weltweit voran, und die Alzheimer-Krankheit ist zu einem gravierenden Gesundheitsproblem geworden. Laut World Alzheimer Report 2018[1] gab es in dem Jahr weltweit 50 Millionen Demenzkranke; bis 2030 soll die Zahl der Patienten 82 Millionen erreichen. 2018 beliefen sich die weltweiten Gesamtausgaben für Demenz auf 1 Billion USD, und bis 2030 soll diese Summe 2 Billionen USD erreichen. Diese große Patientenzahl stellt die Gesundheitssysteme vor enorme Herausforderungen. Symptome wie Gedächtnisstörungen und der Verlust kognitiver Fähigkeiten, die von der Erkrankung verursacht werden, wirken sich dramatisch auf die Lebensqualität und Familienbeziehungen vieler älterer Menschen aus. Dazu kommt, dass die Alzheimer-Demenz eines der schwierigsten Krankheitsbilder für medizinische Durchbrüche darstellt, und von der FDA erhalten nur sehr wenige Arzneimittel die Zulassung. Rivastigmin findet derzeit Anwendung als Erstlinienbehandlung bei Alzheimer-Patienten. Rivastigmin transdermale Pflaster erzielten 2018 in den USA und Europa einen Umsatz von insgesamt 452 Millionen USD (Quelle: IQVIA).

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 3
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
EuroDeutschlandChinaUSAEuropa


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel