DAX-0,17 % EUR/USD+0,42 % Gold-0,13 % Öl (Brent)-1,19 %

AMP German Cannabis Group beginnt mit dem Handel an der CSE und meldet Investitionspolitik, die auf die medizinische Cannabisindustrie in Europa fokussiert ist

Nachrichtenagentur: news aktuell
04.09.2019, 10:10  |  470   |   |   
- Schwerpunkt neuer Investitionen liegt auf Belieferung Deutschlands
mit medizinischem Cannabis
- AMP Germany, Hauptinvestment von AMP, plant, ein bedeutender
Importeur von medizinischem Cannabis aus Kanada nach Deutschland zu
werden
- AMP Switzerland plant Investitionen in den Schweizer Cannabismarkt

Berlin (ots/PRNewswire) - - Die AMP German Cannabis Group Inc.
(CSE: XCX, FWB: C4T, ISIN: CA00176G1028) (vormals "Chinook Tyee
Industry Limited") ("AMP" oder das "Unternehmen") meldet den Beginn
des Handels seiner Stammaktien an der Canadian Securities Exchange
(CSE). Die Notierung der Stammaktien des Unternehmens an der TSX
Venture Exchange wurde am 3. September 2019 mit Börsenschluss
eingestellt. Das Unternehmen gibt zudem bekannt, dass es seine
Investitionspolitik aktualisiert hat, um den Aktionärswert durch
Investitionen in die medizinische Cannabisindustrie in Europa zu
steigern.

Das Unternehmen investiert insbesondere in Unternehmen, die den
deutschen Markt mit gemäß den European Union - Good Manufacturing
Practices (die "EU-GMP") zertifiziertem medizinischem Cannabis
beliefern. Das Investment-Portfolio des Unternehmens für
medizinisches Cannabis umfasst die AMP Alternative Medical Products
GmbH ("AMP Germany"), deren Geschäft darin besteht, gemäß EU-GMP
zertifiziertes medizinisches Cannabis aus Kanada für den Vertrieb in
Deutschland zu erwerben, sowie die Alternative Medical Products
Switzerland GmbH ("AMP Switzerland"), deren Geschäft darin besteht,
Verträge zur Belieferung des deutschen Marktes mit Cannabis aus der
Schweiz zu entwickeln.

AMP Germany

AMP Germany mit Sitz in Erfurt (Deutschland) beabsichtigt, gemäß
EU-GMP zertifiziertes Cannabis von von Health Canada lizenzierten
Cannabisproduzenten ("kanadische LPs") nach Deutschland zu
importieren und es an Pharmavertriebshändler in Deutschland zu
verkaufen, die wiederum Apotheken beliefern, die medizinisches
Cannabis abgeben dürfen, welches von deutschen Ärzten verschrieben
wurde.

Die EU-GMP-Zertifizierung ist ein international anerkanntes
System, das sicherstellt, dass pharmazeutische Produkte,
einschließlich medizinischem Cannabis, den höchsten Gesundheits- und
Sicherheitsstandards für Verbraucher entsprechen. Sämtliche
medizinischen Cannabisprodukte, die nach Deutschland importiert oder
in Deutschland produziert werden, unterliegen dem EU-GMP-Leitfaden.

Die kanadischen Cannabisproduktions- und Betriebsstandards
entsprechen nicht den EU-GMP-Standards und müssen nachgerüstet
werden, um die EU-GMP-Zertifizierung des deutschen Staates zu
Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 4
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
EuroCannabisDeutschlandKanadaSchweiz


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel