ADVA erzielt in Q4 2020 eines der profitabelsten Quartale der Firmengeschichte

Nachrichtenquelle: Business Wire (dt.)
08.01.2021, 00:00  |  251   |   |   

ADVA (FWB: ADV) gab heute bekannt, dass die vorläufigen Ergebnisse für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2020 im Rahmen der Erstellung des Geschäftsberichts 2020 erheblich von den Vorjahreszahlen und den verfügbaren Schätzungen der Finanzanalysten abweichen. Infolgedessen hat ADVA die folgenden vorläufigen Finanzergebnisse für das vierte Quartal 2020 und das Geschäftsjahr 2020 veröffentlicht.

Vorläufige Ergebnisse für Q4 2020

  • Die vorläufigen Umsatzerlöse lagen bei EUR 140,6 Millionen und reduzierten sich gegenüber dem Vorjahresquartal um 7,0% (Q4 2019: EUR 151,1 Millionen)
  • Das vorläufige Proforma Betriebsergebnis lag bei EUR 14,4 Millionen und erhöhte sich gegenüber Q4 2019 um 39,1% (Q4 2019: EUR 10,3 Millionen)
  • Das vorläufige Proforma Betriebsergebnis in Relation zum Umsatz lag bei 10,2% und damit 3,4 Prozentpunkte über dem Vorjahresquartal (Q4 2019: 6,8%)

Vorläufige Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2020

  • Die vorläufigen Umsatzerlöse in Höhe von EUR 565,0 Millionen stiegen gegenüber 2019 um 1,5% (2019: EUR 556,8 Millionen)
  • Das vorläufige Proforma Betriebsergebnis lag bei EUR 33,8 Millionen und erhöhte sich gegenüber 2019 um 36,4% (2019: EUR 24,8 Millionen)
  • Das vorläufige Proforma Betriebsergebnis in Relation zum Umsatz lag bei 6,0% und 1,5 Prozentpunkte über Vorjahr (2019: 4,5%)

Mögliche Inkonsistenzen basieren auf Rundungsdifferenzen

In Folge dieser Geschäftsentwicklung lag der Umsatz am unteren Ende der Prognosebandbreite von EUR 565 bis 580 Millionen Euro und das Proforma Betriebsergebnis am oberen Ende der Prognosebandbreite von 5% bis 6% in Relation zum Umsatz.

Die wesentlichen Treiber für die Umsatz- und Profitabilitätsabweichungen zu den Analystenerwartungen sind einerseits die hohe US Dollar Abwertung im Vergleich zum Euro sowie Covid-19 bedingte Umsatzverschiebungen.

Für das Gesamtjahr 2021 erwartet der Vorstand Umsatzerlöse zwischen EUR 580 und EUR 610 Millionen sowie eine Proforma Betriebsergebnismarge zwischen 6% und 9%.

„Das vierte Quartal 2020 war ein außergewöhnlicher Abschluss eines außergewöhnlichen Jahres,“ sagte Uli Dopfer, CFO, ADVA. „Wie bereits zu Jahresbeginn, während der ersten Welle der Pandemie, haben die erneuten Lockdown-Verordnungen auch in Q4 zu zahlreichen Lieferengpässen geführt. Somit konnten wir nicht alle Aufträge wie geplant bedienen und mussten einige Projekte in das Folgequartal Q1 2021 verschieben. Des Weiteren reduzierte die fortschreitende Abwertung des US-Dollars gegenüber dem Euro die Umsatzbeiträge aus den Dollar-denominierten Regionen. Andererseits war diese Wechselkursveränderung förderlich für unsere Margen. Hinzu kam ein vorteilhafter Kunden- und Produktmix sowie intensives Kostenmanagement, so dass wir heute eines der profitabelsten Quartale unserer Firmengeschichte berichten.“

Seite 1 von 3


Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

ADVA erzielt in Q4 2020 eines der profitabelsten Quartale der Firmengeschichte ADVA (FWB: ADV) gab heute bekannt, dass die vorläufigen Ergebnisse für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2020 im Rahmen der Erstellung des Geschäftsberichts 2020 erheblich von den Vorjahreszahlen und den verfügbaren Schätzungen der …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel