checkAd

Nel ThyssenKrupp nucera EWE SFC Energy Ballard Power Plug Power – Wasserstoffs diese Woche im Fokus. Kurssteigerungen eine Frage der Zeit?

Nel ThyssenKrupp nucera EWE SFC Energy Ballard Power Plug Power - Wasserstoff kommt

Nel ThyssenKrupp nucera EWE SFC Energy Ballard Power Plug Power- Wasserstoff kommt. So könnte man meinen, wenn man die politische Grosswetterlage betrachtet. Gerade positonieren sich einge Banken und internationale Organisationen und beziffern potentielle Entwicklungen des H2-Sektors.

„Wasserstoffaktien könnten zu den explosivsten Investitionen des Jahres 2023 gehören“ – so kann man im Netz lesen. Gut, das sagte man über Wasserstoffaktien schon öfters. Und sehr oft wurden die hohen Erwartungen dann enttäuscht. warum sollte es 2023 anders werden? Vielleicht, weil die Staaten sich weltweit versuchne zu überbieten mit Wasserstoffprogrammen, -initiativen oder -produktionsvorgaben? Von Indien, über Ägypten, China, Chile, Saudi-Arabien, Australien, diversen europäischen Staaten – national und EU-bestimmt -, Südkorea  bis zu den USA. Um nur einige zu nennen.

Goldman Sachs, BoA, Morgan Stanley – sind sich selten einig…

Laut Goldman Sachs könnte der Wasserstoff-Sektor bis 2030 ein 12-Billionen-Dollar-Markt sein. Und Analysten der Bank of America sagen, dass grüner Wasserstoff bis 2050 einen Markt von mehr als 11 Billionen US-Dollar repräsentieren könnte. Morgan Stanley sieht potenzielle Wasserstoff-Einsatzmärkte im Wert von 11 Billionen US-Dollar.

Wochenrückblick: Aktien KW 47 knapp grüne Serie gehalten. Luft wird dünner? Steinhoff, Uniper, SFC Energy, Corestate, Nordex, SAP, TAG Immobilien, DIC Asset, Ballard Power, 2G Energy, paragon, …
Adler Group kann eine Einigung mit einer grossen Gruppe der Anleihegläubiger vorweisen, die berechtigte Hoffnung gibt. Konditionen scheinen massvoll.
Uniper – realistischer Kurs auf Dauer wesentlich niedriger als die derzeitigen 5,00EUR  oder 6,00 EUR oder sogar 7,00 EUR

Selbst die Internationale Energieagentur sagt, dass die Welt bis 2030 noch Investitionen in Höhe von 4 Billionen US-Dollar benötigt, um die globalen Netto-Null-Emissionsziele zu erreichen. Laut einem neuen Bericht der International Renewable Energy Agency (IRENA) könnte „der Wasserstoffverbrauch der G7-Staaten bis 2050 um das Vier- bis Siebenfache steigen.

Alles möglich – Bewegung beinahe täglich…

Oder erweist sich wieder einmal  Wasserstoff, wie einige meinen, als grosse Vision ohne wirtschaftliche Durchsetzungskraft? Unstrittig sind die bereits jetzt Milliardensummen, die in den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft weltweit investiert werden.Also für technologisch „fitte“ Wasserstoffunternehmen die richtige Zeit sich als grossindustriellen Anbieter zu präsentieren und in Stellung zu bringen. Hier gab es zuletzt einiges zu berichten.

Nel ThyssenKrupp nucera EWE SFC Energy Ballard Power Plug Power- Diese Woche Kurshilfe von unerwarteter Seite…

Nel  – Wasserstoffaktie, die nicht nur beim Börsenwert zu den Grossen zählen will, sondern auch im grossindustriellen Masstab Elektrolyseure weltweit produzieren, verkaufen und installieren will. Diese Woche an der Börse wieder schöne Kursgewinne von rund 9%.,seit den Tiefs unter 1,00 EUR am 12. Oktober sogar knapp 50%.

Ehrgeizige Umsatzziele für die nächsten Jahren, Faktor 5, 10 oder noch höher – zuerst verlacht, mittlerweile durchaus als einer der möglichen Wasserstoff-Big-Plyer „in der Verlosung“. Jahrelang predigte der engagierte CEO Jon Andre Løkke von der zukünftigen Grösse Nel’s. U/nd der neue CEO, der für Skalierung, Grossauftragsfähigkeit, automatisierte Serienfertigung die nötige Erfahrung haben soll, Håkon Volldal, kann abliefern. Natürlich sind die Vorarbeiten für die zwei Grossaufträge, die in seine Amtszeit fallen, unter Lokke’s Ägide geleistet worden. Und auch der 12 Mio EUR Auftrag zuletzt wird wohl schon in der Angebotsphase gewesen sein – nichtsdestotrotz Volldal beginnt zu liefern, so wie es immer versprochen worden ist.

Wegweisende Kooperation Nel’s mit GM soll Serienfertigung in USA zum Erfolg machen -USA als wichtigster Markt gesetzt. Eine Meldung, die Ambitionen und Ernsthaftigkeit der Wachstumspläne der Norweger verdeutlicht. Und das haben seitdem wohl auch einige andere Akteure erkannt und daruas ihre Schlüsse gezogen:

Shortpositonen auf Nel wurden in der letzten Woche signifikant um mehr als 10% reduziert – Verlustbegrenzung? Konsequenz aus aktueller Nachrichtenlage? Neueinschätzung von Nel’s Marktchancen?

Es scheinen einge der vornehmlich amerikanischen Hedgefondsmanager vorsichtiger zu werden. Sie reduzierten seit Meldung der Nel-GM-Kooperation  die – medepflichtigen Positionen ab 0,5% – Engagements von 6,33%  auf aktuell 5,7 %.

Fraport Aktie – Platow empfiehlt die Aktie zu MEIDEN. Die Frankfurter hätten dieses Jahr bis jetzt Chancen für eine Gewinnverbesserung vertan.
DIC Asset erhöht ohne Liquiditätseinsatz den Anteil an der VIB Vermögen in Richtung 70% – und sollte dabei noch Synergien schöpfen.

Ob diese Reduktion den starken Kursen der Nel Aktie in letzter Zeit geschuldet ist oder der aktuellen Nachrichtenlage oder einer Kombination aus beidem , sei dahingestellt. Und natürlich wird auch die um rund 0,66% erhöhte Kauf-Kraft für die Nel Aktie kursstützend oder sogar treibend gewirkt haben. Und  steigende Kurse bedeuten stetige Minuszeichen für Shortpositonen. Aktuell sieht es folgendermassen aus:

Positionsgrösse
Wert in NOK
G/V Freitag
Kurs der ersten Shortpositon Gesamtveränderung der Position in NOK
Arrowstreet Capital, Limited Partnership
0.79 % 185.49 M +6.24 M 14.31 NOK -6.80 M
Ennismore Fund Mangement Limited
0.57 % 132.84 M +4.47 M 15.62 NOK 6.84 M
Helikon Investments Limited
2.22 % 517.79 M +17.42 M 12.72 NOK -74.39 M
Marshall Wace Llp
0.69 % 162.02 M +5.45 M 14.08 NOK -8.45 M
Odey Asset Management Llp
0.54 % 126.62 M +4.26 M 12.05 NOK -23.90 M
Qube Research & Technologies Ltd
0.89 % 207.82 M +6.99 M – M
Summe 5.70 % 1,332.58 M +44.83 M -106.71 M

Quelle: Norwegische Finanzaufsicht – www. Finanstilsynet.no

Insgesamt „liegt man hinter“ bei Nel. nicht dramatisch, aber natürlich werden Shortpositonen laufend von Risikomanagement, Compliance und Management beobachtet und auf ihre Perspektive geprüft. HIER MEHR ZUR DAYS-TO-COVER-RATIO, GREEN AMMONIAK STUDIE UND ÜBERLEGUNGEN ZU DEN CHANCEN EINES SHORTSQUEEZE.

Nel Everfuel Bloom Energy Siemens Energy Air Liquide thyssenKrupp nucera RWE - Chartbild Nel.
Nel ThyssenKrupp nucera EWE SFC Energy Ballard Power Plug Power im Chartvergleich. Chart: NEL Asa | Powered by GOYAX.de

Nel ThyssenKrupp nucera EWE SFC Energy Ballard Power Plug Power – Grosse Ambitionen der H2-Tochter, starkes Geschäftsjahr, noch stärkerer Auftragseingang…

ThyssenKrupp – Wasserstofftochter soll weltweit führend Grossprojekte für alkaliche Elektrolyse und Chlor-Alkali Elektrolyse verwirklichen. Und so den „alten Traditionskonzern“ in neue Zeiten führen. Derzeit ist die Bewertung der ThyssenKrupp AG (ISIN: DE0007500001) für die meisten Akteure enttäuschend. Trotz eines gut behaupteten Geschäftsjahres 2021/2022 mit kräftigen Umsatz- und Gewinnsteigerungen wird ThyssenKrupp als zyklischer Stahlkonzern bewertet, der vor schwierigeren Jahren steht, mit fallender Stahlnachfrage und -preisen. Dass sah vor kurzem auch der ehemalige18%- Grossaktionär Cevian so, der sich von fast allen ThyssenKrupp-Aktien trennte – ein Riesenverlustgeschäft. Zu Kursen zwischen 16,00 und 18,00 EUR in 2013 eingestiegen, war Cevian seit Ende letzten Jahres auf „Abschiedstour“ vom Ruhrkonzern: Währen die ersten Verkäufe noch gut 11,00 EUR je Aktie brachten, gab es jetzt zum Schluss nur noch 5,15 EUR.

ThyssenKrupp – Gab Cevian zu früh auf? Auf Capital Markets Day Freitag zeugte man, was „geht“. Besonders spannend: nucera.

Allein die Wasserstoffbeteiligung nucera (66% bei thyssenKrupp), über deren Börsengang bereits seit Monaten spekuliert wird und der wohl konkret geplant scheint bei „Besserung des Börsenumfelds“, könnte zu einer Bewertung von 3 bis 4 Mrd EUR „an die Börse gehen. So wurde zumindest noch im Sommer spekuliert. Ob sich solche Preise immer noch realisieren liessen mal aussen vor. Auf jeden Fall konnte gestern Dr. Werner Ponikwar, seit dem 1. Juli 2022 CEO der ThyssenKrupp nucera, auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblicken. Wobei der Gewinn unter einmaligen IPO-Kosten litt, aber das man überhaupt Gewinne erzielt, ist für einen „Wasserstoffwert“ schon mal bemerkenswert.

DEMIRE Helma Eigenheimbau. während der eine beginnt Probleme zu lösen incl 14 Mio Zusatz-Bilanzgewinn, muss der andere die Prognose erneut reduzieren
DEAG erstarkt nach Corona. Gut für die Aktionäre, die an Bord geblieben sind. Quartalszahlen strotzen vor Stärke.
Steinhoff Aktie auf dem Weg zur Normalität? Dazwischen stehen 10 Mrd Schulden plus zu hohe Zinssätze. Update zu Pepkor Bilanz, stark.

Und auch bei thyssenKrupp nucera geht es um die zukünftige Ernte der aufkommenden Mega-Aufträge für grossindustrielle Produktionsanlagen – sprich Elektrolyseure – von grünem Wasserstoff. Hier kann sich nucera offensichtlich weit vorne etablieren – auch aufgrund jahrzehntelanger Expertise mit Elektrolyse-Anlagen nach dem Chlor-Alkali-Prinzip respektive mit alkalischer Elektrolysetechnik. Im Wettbewerb mit den PEM, Hochtemperatur oder AEM-Elektrolyseuren der Wettbewerber wie Bloom Energy, Cummins, Nel, Siemens Energy oder Plug Power kann man auf grosse – u.a. den bisher weltweit grössten – Aufträge verweisen.

Versiebenfachung der Wasserstoffnachfrage bis 2050 erwartet – gegenüber den 3,5 TWh in 2020, die bereits jetzt ein 110 Mrd EUR Markt sind…

So stellte es nucera’s CEO vor. Und er erwartet, dass  60-80% des Wasserstoffs „grün“ sein werden. Und hiervon möchte nucera profitieren. Im letzten Geschäftsjahr konnte man Aufträge in Höhe von 970 Mio EUR für alkalische Elektrolyseure erhalten – u.a. von Shell, Air Products, Unigel, CF Industries, Neom. Und dazu kamen Auftragseingänge in Höhe von 370 Mio EUR für Chlor-Alkali-Elektrolyseure – u.a. von Olin, Covestro, BASF. HIER MEHR ZU AUFTRAGSBESTAND, UMSATZ, GEWINN UND PERSPEKTIVEN NUCERAS – DAZU MEHR ZU GREENSTEEL UND ZAHLEN DES GESAMTKONZERNS.

Auf dem aktuellen Kursniveau könnte man durchaus Chancen sehen. ThyssenKrupp nucera ist nur ein Teil, wenn auch ein spannender Teil, eines Konzerns in Transformations-Modus. Grüner Stahl, starke Marinesparte mit Aufträgen für viele Jahre in den Büchern und weitere Umbaumassnahmen – plus Phantasie aus einem potentiellen nucera IPO, das „den Wert2 dieser 66%-Beteiligung sichtbar machen könnte. Zumindest einen zweiten Blick wert. Und das ohne abgabedruck eines aussteigewilligen Grossaktionärs – Cevian ist weg. Und damit auch die Angst vor grösseren Paketverkäufen…

Nel ThyssenKrupp nucera EWE SFC Energy Ballard Power Plug Power im Chartvergleich. Chart: ThyssenKrupp AG | Powered by GOYAX.de

Nel ThyssenKrupp nucera EWE SFC Energy Ballard Power Plug Power – Tree Energy Solutions und EWE wollen 500 MW Elektrolyseur in Wilhelmshaven errichten

Der regionale Versorger EWE AG  – börsengehandelt sind 2 Anleihen der EWE 2028, 0,25% (ISIN: DE000A3E5L98) und EWE 2032, 0,375% (ISIN: DE000A3H2TW4) – und die belgische Tree Energy Solutions, an der u.a. die e.on SE (ISIN: DE000ENAG999)beteiligt ist, teilten am Freitag mit, dass man eine Absichtserklärung zum Bau eines Elektrolyseurs am TES Green Energy Hub in Wilhelmshaven unterzeichnet habe.

Der Elektrolyseur soll ab 2028 in Betrieb gehen. Und die Kapazität des Elektrolyseurs soll 500 Megawatt betragen, die mit einer weiteren geplanten Anlage auf eine Gesamtkapazität von 1 Gigawatt erweitert werden soll. Die Absichtserklärung steht im Rahmen der deutschen Energiestrategie, saubere Energie aus der Nordsee zu gewinnen und die Versorgung für die Wasserstofferzeugung zu erweitern.

Wasserstoffhub soll bis zu 2GW Eelktrolyseurkapazität „beherbergen“

Der Energy Hub in Wilhelmshaven sei strategisch günstig an der Nordseeküste gelegen und optimal für die Errichtung von Elektrolyseuren mit einer Leistung von bis zu 2 Gigawatt, die aus erneuerbaren Energiequellen wie Offshore-Windparks lokal erzeugten grünen Wasserstoff produzieren sollen. TES und EWE wollen dabei Synergien nutzen, wie den gemeinsamen Anschluss an das zukünftige Strom- und Wasserstoffnetz oder die Nutzung des Sauerstoffs in anderen Prozessen der Energiegewinnung.

Kleiner Hoffnungsschimmer bei Corestate – aber wie hoch ist der Preis für die Aktionäre?
INTERVIEW – Vectron Aktie „ist aus meiner Sicht extrem unterbewertet“. CEO und Hauptaktionär stellt sich.Digitalisierung – Rationalisierung – Pläne
Allgeier Aktie im Blick der „Aktien Spezialwerte“. Und es bleibt dabei – ein KAUF. Wegen fundamentaler Unterbewertung, nachhaltiges Wachstum.

Marco Alvera, CEO von TES, dazu: „Die Unterzeichnung dieser Absichtserklärung ist ein leuchtendes Beispiel für die Fortschritte Wilhelmshavens auf seinem Weg zu einem wichtigen Zentrum für grüne Energie in ganz Europa, das nicht nur grüne Energie importiert, sondern auch lokal produzierten Wasserstoff erzeugt. Wir freuen uns auf die Kooperation mit EWE, um gemeinsam ungenutztes Energiepotenzial zu erschließen und die Wende zu kostengünstiger Energie für alle zu beschleunigen.“

Dr. Urban Keussen, Vorstand Technik bei EWE, erklärt: „Ohne Wasserstoff gibt es keine Energiewende, keine Klimaneutralität und letztlich auch keine Abkehr von fossilen Energieträgern. Um die nationale Wasserstoffstrategie in die Praxis umzusetzen und das Thema Wasserstoff gemeinsam voranzutreiben, sind Partnerschaften und geeignete Standortkonzepte gefragt. Wilhelmshaven kommt dabei als Energiezentrum eine tragende Rolle zu. Gemeinsam mit TES wollen wir Wilhelmshaven mit dem Schwerpunkt auf grünem Wasserstoff entwickeln und unser Know-how in die geplante Partnerschaft einbringen.“

Chart

Nel ThyssenKrupp nucera EWE SFC Energy Ballard Power Plug Power im Chartvergleich. Chart: e.on SE | Powered by GOYAX.de

Nel ThyssenKrupp nucera EWE SFC Energy Ballard Power Plug Power – will Präsenz in USA zeigen – H2-Hotspot USA lockt, Grossauftrag war „letzter Schubser“.

SFC Energy Aktie als Wasserstoffwert oder Nachhaltigkeitswert an der Börse gehandelt. Nach einer im schwierigen Umfeld platzierten Kapitalerhöhung sind die Kassen gefüllt, um die nötigen Wachstumsinvestitionen zu stemmen. Ein entstehender Riesenmarkt lockt und SFC Energy will ein grösseres Stück vom Kuchen.Auf dem Weg dahin war es etwas ruhig geworden bei den Münchenern. Jetzt legt man wieder los: Zuerst konnte man mit den Quartalszahlen überzeugen – 37%-Umsatz-Wachstum und das besonders bei den Brennstoffzellen führte zu einem rekordmässigen Quartalsergebnis und zur Bestätigung der Prognose „am oberen Rand“ der Spanne. Und heute wird man konkreter – am 18.11. sprach SFC bei Erteilung des grössten Brennstoffzellenauftrags der Firmengeschichte noch „von einem ungenannten Auftragsgeber“, diese Woche lässt man die Hosen runter.

Und wir werden auch gleich auf die Einzelheiten des Auftrags eingehen, aber eher beiläufig erwähnt, ist eine andere Zeile aus der heutigen Meldung, die wesentlcih weitreichendere Folgen habne könnte: „Die Order bewirkt ein erhebliches Wachstum des für die SFC Energy AG bedeutsamen US-Geschäfts und bildet damit die beste Voraussetzung für eine eigene Präsenz in den USA.

Präsenz in den USA wird zum entscheidenden Markteintrittskriterium. SFC Energy folgt einem Trend – Nel hat es bereits vor einiger Zeit erkannt und plant Heroya II für PEM Elektrolyseure in den USA – und nicht etwa in Europa oder Asien!

Biden’s Doppelschlag mit Infrastrukturpaket und 3,00 USD/KG Wasserstoff Steuergutschrift verfolgt das Ziel die USA zum „Wasserstoffhub“ der Welt zu machen. Und so entsteht eine Förderlandschaft, die ganz klar auf Know-How und Präsenz in dne USA ausgerichtet ist und mit vielen Milliarden USD aktive Standortpolitik betreibt. So hat Nel, deren erste beiden Grossaufträge für Elektrolyseure – nicht überraschend – von US-Kunden kamen, entschieden mit Unterstützung von GM seinen langjährigen Produktionsstandort in den USA auszubauen. Aus dem Nukleus einer manuellen Fertigung einzelner Elektrolyseure in Kleinmengen soll um eine Gigafactory mit automatisierten Herstellungsabläufen ergänzt, ein Big Player am US-Markt entstehen. Notwendig um auf Dauer am US-Markt wahrgenommen und bei prestigeträchtigen Aufträgen berücksichtigt zu werden.

Wochenrückblick: Aktien KW 47 knapp grüne Serie gehalten. Luft wird dünner? Steinhoff, Uniper, SFC Energy, Corestate, Nordex, SAP, TAG Immobilien, DIC Asset, Ballard Power, 2G Energy, paragon, …
Adler Group kann eine Einigung mit einer grossen Gruppe der Anleihegläubiger vorweisen, die berechtigte Hoffnung gibt. Konditionen scheinen massvoll.
Uniper – realistischer Kurs auf Dauer wesentlich niedriger als die derzeitigen 5,00EUR  oder 6,00 EUR oder sogar 7,00 EUR
Diese Notwendigkeit erkennt auch SFC Energy.

Bestätigung der Strategie nur mit starker lokaler Präsenz auf Dauer am kräftig wachsenden US-Markt profitieren zu können, findet das SFC Management in einen strategischen, großvolumigen Folgeauftrag von LiveView Technologies – LVT. HIER EINZELHEITEN ZUM GRÖSSTEN BRENNSTOFFZELLENAUFTRAG UND WARUM DIE USA PRÄSENZ SINNVOLL IST.

SFC Energy Aktie: Die SFC Energy AG ist ein führender Anbieter von Wasserstoff- und Methanol-Brennstoffzellen für stationäre und mobile Hybrid-Stromversorgungslösungen.

Nel ThyssenKrupp nucera EWE SFC Energy Ballard Power Plug Power im Chartvergleich. Chart: SFC Energy AG | Powered by GOYAX.de

Nel ThyssenKrupp nucera EWE SFC Energy Ballard Power Plug Power- Weg zum Big Player nimmt nächste Hürde. Jetzt kann man es beweisen. Auf See.

Ballard Power setzt auf Mobilitätslösungen mittles Wasserstoff. Während man bei den „Bussen“ weltweit seine Position als Marktführer auch bei vervielfachter Nachfrage „auf Sicht“ zu festigen versucht, ist der Einsatz von brennstoffzellen in der Schiffafhrt noch in einem „frühen Stadium“. Abe rauch heir ist Ballard Powe rvorne dabei und versucht durch Leuchtturmprojekte – wie die erste wasserstoffbetriebene Fähre der Welt – seine Zeichen zu setzen. Begehrt ist der Brennstoffzellen-Markt für die Seefahrt allemal – eigentlich alle Brennstoffzellenhersteller betonen die Bedeutung dieses zukünftigen Einsatzfeldes für ihr Produkt. Der Kampf um zukünftige Marktanteile ist voll entbrannt – und Ballard Power scheint gute Karten in diesem Speil zu haben.

Wochenrückblick: Aktien KW 47 knapp grüne Serie gehalten. Luft wird dünner? Steinhoff, Uniper, SFC Energy, Corestate, Nordex, SAP, TAG Immobilien, DIC Asset, Ballard Power, 2G Energy, paragon, …
Adler Group kann eine Einigung mit einer grossen Gruppe der Anleihegläubiger vorweisen, die berechtigte Hoffnung gibt. Konditionen scheinen massvoll.
Uniper – realistischer Kurs auf Dauer wesentlich niedriger als die derzeitigen 5,00EUR  oder 6,00 EUR oder sogar 7,00 EUR
Wer zuerst kommt, mahlt zuerst? Ballard Power hat die Chance zu beweisen, dass man „es kann“

Und nach dem vor kurzem erfolgten Start einer Pilotanlage in Portugal, die Wasserstoff als Energiespeicher für Nachfragespitzen am Elektrizitätsmarkt nutzt, kann man nun aus Kanada den Start eines weiteren Pilotprojekts melden: Die Kanadiermelden die erfolgreiche Installation von zwei „DNV type approved 200kW FCwaveTM modules“ an Bord der MF Hydra , einer von der norwegischen Norled AS betriebenen Fähre. Schon im Dezember werden die ersten Tests auf See beginnen – mit der MF Hydra, die als erstes Fährschiff weltweit mit flüssigem Wasserstoff betriebene Brennstoffzellen nutzt. MF Hydra hat eine Kapazität von 299 Passagierenund 80 Fahrzeugen und wird auf der Route zwischen Hjelmeland-Skipavik-Nesvik in Norwegen im Lineinverkehr eingestezt werden. HIER EINZELHEITEN ZUR WELTPREMIERE – FÄHRVERBINDUNG MIT VORBILDCHARAKTER – STATUS BALLARD DAZU.

Nel, Plug Power, Ballard Power oder SFC Energy - Chartbild Ballard Power.

Nel ThyssenKrupp nucera EWE SFC Energy Ballard Power Plug Power im Chartvergleich. Chart: Ballard Power Inc. | Powered by GOYAX.de

Nel ThyssenKrupp nucera EWE SFC Energy Ballard Power Plug Power – Positionieren für den Wasserstoffaktien-Hype? Empfehlungen für Aktie häufen sich.

Muslim Farooque fasst es in seinem Artikel „3 Hydrogen Stocks to Buy Before the Market Starts to Soar in 2023“ treffend zusammen. Was? Warum Plug Power für ihn zu einer DER drei Wasserstoff-Aktien gehört, die nach seiner Meinung in 2023 Top-Performance liefern könnten. Denn Plug Power sei derzeit einer der Marktführer mit nachgewiesener Performance in verschiedenen Einsatzgebieten und Branchen.

Vielleicht etwas euphorisch, aber dennoch nachvollziehbar heisst es: „Given Plug Power’s incredible track record of growing its top-line via making large investments in its future, the firm is well-positioned to capitalize on the growing demand for hydrogen fuel cells. As the world increasingly turns to hydrogen as a clean energy source, Plug Power can play a major role in the transition.

Highlights der letzten Monate, wie der Liefervertrag über jährlich 10,95 Mio Tonnen Wasserstoff mit Amazon oder die Back-Up Lösungen für Datencenter, wo Plug mit Microsoft eng zusammenarbeitet sind nur weitere Erfolge unter vielen. Wie HYVIA, die in 2030 bereits 100.000 Brennstoffzellen-Transporter auf der Strasse haben soll. Oder die Gigafactory mit 2GW, die in kooperation mit Fortescue in Australien entsteht. Oder die Elektrolyseure, die ein US-weites H2-Produktionsnetzwerk bilden sollen – repsektive werden – Investitionen über einieg hundert Millionen USd sind allein heirfür fest eingeplant, teilweise schon im Bau.

Verstehen wie man bei Plug Power tickt? Vor einiger Zeit war es uns gelungen mit Andy Marsh zu reden – spannned. Aktuell. Immer noch. UND ES GEHT IM INTERVIEW AUCH UM ZUKÜNFTIGE PRODUKTIONSZIELE FÜR GRÜNEN WASSERSTOFF. DAZU AUSWIRKUNGEN DER ERDGASPREIS-STEIGERUNGEN. WEITER MIT  NEUEN PROJEKTEN IN EUROPA. DANN NOCH VISIONEN FÜR PLUG 2025. UND ÜBER ANDY MARSH’S ZEIT BEI PLUG POWER.

DEUTSCHE VERSION DES INTERVIEWS.

ENGLISH VERSION OF THE INTERVIEW.

Plug Power Aktie Chartbild.

Nel ThyssenKrupp nucera EWE SFC Energy Ballard Power Plug Power im Chartvergleich. Chart: Plug Power Inc. | Powered by GOYAX.de

Wochenrückblick: Aktien KW 47 knapp grüne Serie gehalten. Luft wird dünner? Steinhoff, Uniper, SFC Energy, Corestate, Nordex, SAP, TAG Immobilien, DIC Asset, Ballard Power, 2G Energy, paragon, …
Adler Group kann eine Einigung mit einer grossen Gruppe der Anleihegläubiger vorweisen, die berechtigte Hoffnung gibt. Konditionen scheinen massvoll.
Uniper – realistischer Kurs auf Dauer wesentlich niedriger als die derzeitigen 5,00EUR  oder 6,00 EUR oder sogar 7,00 EUR

 

 

 





0 Kommentare
Nachrichtenquelle: Nebenwerte Magazin
 |  564   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

Nel ThyssenKrupp nucera EWE SFC Energy Ballard Power Plug Power – Wasserstoffs diese Woche im Fokus. Kurssteigerungen eine Frage der Zeit? Nel ThyssenKrupp nucera EWE SFC Energy Ballard Power Plug Power- Wasserstoff kommt. So könnte man meinen, wenn man die politische Grosswetterlage betrachtet. Gerade positonieren sich einge Banken und internationale Organisationen und beziffern …

Nachrichten des Autors

376 Leser
112 Leser
100 Leser
680 Leser
432 Leser
388 Leser
388 Leser
376 Leser
344 Leser
272 Leser
260 Leser
220 Leser
184 Leser
4220 Leser
2408 Leser
2232 Leser
1308 Leser
828 Leser
680 Leser
676 Leser
628 Leser
616 Leser
616 Leser
4220 Leser
3459 Leser
2817 Leser
2657 Leser
2537 Leser
2445 Leser
2436 Leser
2408 Leser
2232 Leser
2223 Leser