DAX+0,65 % EUR/USD+0,06 % Gold-0,25 % Öl (Brent)0,00 %

Aktienchance des Monats: Hier ist jetzt extrem viel drin... Vor neuem Anlauf!

Anzeige
Nachrichtenquelle: Inult
13.02.2018, 09:29  |  17068   |   

Hier ist jetzt extrem viel drin – davon sind wir überzeugt. Wir haben diese Aktie bereits seit Sommer 2017 im Visier und Anleger konnten seit Juli aufgrund einer sehr positiven Entwicklung bis Ende 2017 leicht 500% Gewinn machen. In den letzten Wochen kam dann ein krasser Einbruch, den wir so nicht erwartet haben und der unseres Erachtens keinesfalls fundamental begründet ist. Notierte die Aktie Anfang Dezember 2017 noch ein einem Hoch von rund 1,80$ (CDN), verzeichnete sie in der letzten Woche ein Tief von 0,40$ (CDN) an der Heimatbörse in Kanada. Seit dem Tief geht es in diesen Tagen wieder aufwärts und wir spekulieren jetzt auf einen gewaltigen Turnaround, und das mit gutem Grund.

Strong Buy: QUANTUM COBALT
WKN: A2H63U

Börsenplätze: Frankfurt, Tradegate etc. (Deutschland); CSE (Kanada, Heimatbörse)

Zu tun hat der jüngste Kursrutsch offensichtlich mit einer 3 Mio. Dollar-Finanzierung (CDN), die im September 2017 abgeschlossen wurde und den Aktien aus dieser Finanzierung, die bis Anfang 2018 gesperrt waren und jetzt frei handelbar sind. Die Investoren in der Finanzierung hatten hier Geld quasi vervielfach und offensichtlich viele ihre Gewinne gleich realisiert. Gerechnet haben wir damit eigentlich nicht, weil die fundamentalen Daten in unseren Augen absolut überzeugen. Wie auch immer, Gewinne wurden offensichtlich realisiert und der Markt scheint die Aktie des erfolgreichen Kobaltexplorers jetzt langsam wieder nach oben zu befördern. Wir glauben, dass mutige Anleger jetzt leicht wirklich signifikante Gewinne machen können, wenn sie das aktuelle Kursniveau für einen (erneuten) Einstieg nutzen.

Die bisherigen Resultate der Explorationsmaßnahmen Ende 2017 haben das Geologenteam begeistert und veranlasst, nun tatsächlich in Erwägung zu ziehen, das Material, das vom historischen Minenbetrieb auf der Nipissing Lorrain-Mine übrig geblieben ist, zu verarbeiten. Die Kobaltgehalte (bis zu 8,33%) von den entnommenen Proben aus dem Material waren so überwältigend, dass das Management glaubt, das Gestein mit Erfolg verarbeiten und hieraus Kobalt gewinnen zu können. Somit könnte sich der schon jetzt erfolgreiche Kobaltexplorer Quantum Cobalt ganz schnell zu einem der ersten Kobaltproduzenten Kanadas „mausern“.

Parallel zu den zu evaluierenden Verarbeitungsoptionen sieht das Management jetzt auch ein Bohrprogramm vor, das laut Management schnellstmöglich umgesetzt werden soll, um parallel zur möglichen Verarbeitung von Abraumgestein auch das eigentliche Minenprojekt und dessen Produktionspotenzial weiter definieren zu können – in unseren Augen ein extrem vielversprechendes Vorhaben, da selbst die bislang vorgefundenen Kobaltgehalte im Abraumgestein – man könnte auch „Minenabfall“ sagen – so überdurchschnittlich hoch sind. Weitere Meldung in Hinblick auf das neue Explorationsprogramm sollten die Aktie ganz deutlich beflügeln.

Wir spekulieren hier jetzt auf einen wirklich nachhaltigen Erfolg eines aufstrebenden Kobalt-Unternehmen mit Projekten nahe des neuen „Kobalt-Mekkas“ Cobalt im kanadischen Ontario. Zuletzt veröffentlichte Resultate erster Proben vom Nipissing Lorrain-Projekt hatten einen so hohen Kobaltgehalt, dass das Unternehmen in einer Meldung Ende letzten Jahresveröffentlichte, schon jetzt die Verarbeitung vom vorhandenen Gestein historischer Produktion in Angriff zu nehmen und somit Kobalt zu produzieren. Werden die Planungen hier konkret – und danach schaut es nach einer öffentlichen Telefonkonferenz des Managements im Januar ganz deutlich aus –  dann haben wir es mit Quantum Cobalt mit einem der ersten Explorationsunternehmen im Kobaltsektor in Kanada zu tun, die bereits zeitnah zum Produzenten werden könnten. Was dann passiert, können wir uns ausmalen – denn in Kanada gibt es nach wie vor einen regelrechten „Run“ auf Aktien von Kobaltexplorern.

Der kanadischen First Cobalt beispielsweise sind jüngst über 30 Mio. Dollar (CDN) in einer Privatplatzierung zugeflossen. Das Unternehmen ist derzeit mit rund 210 Mio. Dollar (CDN) bewertet, bei Quantum Cobalt ist da insbesondere jetzt nach dem Kursrückgang noch extrem viel Luft nach oben, und wir glauben, dass gerade nach den jüngsten und zuletzt sehr heftigen Korrekturen in der Aktie enormes Upside für Anleger gegeben ist, die jetzt eine Position aufbauen. Die Aktie von Quantum Cobalt hat Anlegern schon 2017 viel Freude bereitet. Im Sommer 2017, als wir unseren LeserInnen erstmalig das Unternehmen vorgestellt haben (damals noch Bravura Ventures), notierte der Kurs der Aktie noch bei 0,40$ (CDN) und erreichte seitdem ein Hoch von 1,80$ (CDN) im Dezember letzen Jahren. Gestern ging die Aktie von Quantum Cobalt mit einem Schlusskurs von 0,48$ (übrigens mit einem Kursplus von 6,7%) aus dem Handel der kanadischen Börse – da ist allein bis zum Hoch im Dezember massig Potenzial nach oben! Fakt ist aber, dass im Falle einer „Produktionsentscheidung“ wohl eher neue Hochs erreicht werden sollten, denn dann hebt sich Quantum Cobalt vom Gros der Kobaltexplorer nämlich deutlich ab.

Während deutsche und internationale Konzerne wie Volkswagen oder Tesla um Kobalt ringen und nicht wissen, wo das Tech-Metall herkommen soll, ist Quantum Cobalt unseres Erachtens bestens aufgestellt, zukünftig einer der „Problemlöser“ zu werden.

Über einen Engpass wurde zuletzt in beinahe allen kompetenten Fachmedien berichtet. Wenn Sie uns fragen, dann können wir Ihnen nur nahe legen, die Aktie von Quantum Cobalt jetzt zu kaufen. Denn wir sehen Parallelen zu den Top-Werten, die unser Team in den letzten zehn bis fünfzehn Jahren herauskristallisiert hat, die für Anleger der frühen Stunde exorbitant performt haben und für akkumuliert für Milliarden von Dollar (CDN) in Transaktionen übernommen wurden, Kursvervielfachungen hingelegt oder sich selbst zu Unternehmen mit hunderten Millionen Dollar (CDN) Bewertung etabliert haben: Moto Goldmines, Exeter Resource, Extorre Mining, UraStar, Aurora Cannabis, PUF Ventures, Norsemont Mining, Paramount Gold Silver, Gold Standard Ventures, Friday Night (ehemals QuikFlo), um nur einige zu nennen.

Die Aktie von Quantum Cobalt wird sich unserer Meinung nach tadellos in diese Liste einreihen, wenn nicht womöglich diese sehr bald anführen, was die Performance angeht.

Kobaltaktien machen derzeit das Rennen

Schauen Sie sich Cobalt 27 an. Schauen Sie sich Lithium X Energy an, die gerade in einer Transaktion für über 200 Mio. Dollar übernommen wird. Auch der Aktienkurs von First Cobalt (ehemals Aurgent Resources) hat sich seit dem Engagement im Kobaltsektor im Hoch mehr als verzehnfacht – ein Jackpot für Anleger!  Sog. Tech-Rohstoffe wie Kobalt oder Lithium sind derzeit „the place to be engaged“. Mit den Gewinnern unter den Kobalt-, Lithium- oder Graphit-Explorern können Anleger derzeit richtig gutes Geld verdienen.

Die Aktie von Quantum Cobalt ist in unseren Augen derzeit eine der besten Spekulationsmöglichkeiten auf einen der ersten Kobaltproduzenten in Kanada.

Der Hebel in der Quantum Cobalt-Aktie ist im Erfolgsfall wirklich ganz extrem.

Das Management von Quantum Cobalt hat schon Ende 2017 selbst Aktien im Wert eines Luxusfahrzeugs erworben – und das übrigens fast zu Höchstkursen! Über 100.000$ (CDN) haben die beiden Quantum-Manager Von Torres und Kenneth Tollstam in die Aktie von Quantum Cobalt investiert, und das teilweise zu Höchstkursen im Dezember. Prüfen Sie das einfach selbst, indem Sie auf www.canadianinsider.com das Symbol QBOT in der Suchfunktion eingeben. Dort sehen Sie die letzten Insidertransaktionen. Warum glauben Sie wohl, hat das Management selbst Aktien zu Höchstkursen gekauft!? – Das Quantum-Team muss wohl extrem von seinen Plänen und einem großen Erfolg überzeugt sein.

Kobalt, die ehemalige „Geisterstadt“ Cobalt in Ontario, Tesla und Quantum Cobalt mittendrin

Zahlreiche Medien berichteten in den letzten Monaten von einer Wiederbelebung einer „Geisterstadt“, Cobalt in Ontario. Im vergangenen Jahrhundert wurde dort tonnenweise Silber abgebaut und das im Gestein vorhandene Kobalt quasi „liegen gelassen“, obwohl man um den Kobaltreichtum wusste (warum sonst heißt die Stadt wohl so). Zuletzt „ringen“ Explorer aus aller Welt geradezu um Projekte in Cobalt. Gino Chitaroni, Vorstand der Northern Prospector Association (NPA), glaubt, dass es keinen besseren Ort als Cobalt für ein neues Kobalt-Miningcamp gibt, da aufgrund des ehemaligen Silberabbaus eine herausragende Infrastruktur gegeben ist.

Bloomberg: The Canadian Ghost Town That Tesla Is Bringing Back to Life –

Now, global demand for cobalt, a component in batteries used to power electric cars for automakers from Tesla Inc. to Volkswagen AG, is changing the game…

Call it a cobalt rush in Cobalt. Mehr lesen…

Quantum Cobalt ist im Sommer und Herbst 2017 die Akquisition von nun insgesamt gleich drei Projekten nahe der Cobalt-Region gelungen. Sofort hat man mit ersten Explorationsmaßnahmen gestartet – mit großem Erfolg, wie sich jüngst herausstellte.

Bereits zwei Kursverzehnfachungen konnten wir bei Neuausrichtungen auf den Kobaltsektor nachvollziehen:

  • Arac Resources wurde zu Cobalt 27: Der Kurs stieg von 1,00$ auf über 13,00$ (CDN), aktuell 11,53$ (CDN)
  • Aurgent Resources wurde zu First Cobalt: Der Kurs stieg von 0,07$ auf bis zu 1,56$, aktuell 1,09$ (CDN)

Erst vor kurzem fand eines der zuletzt größten Rohstoff-Public Offerings des Venture-Segments der kanadischen Börse in Toronto statt. Dem Unternehmen Cobalt 27 Capital gelang es tatsächlich, rund 200 Mio. Dollar (CDN) bei Anlegern einzusammeln. Das Unternehmen hat sich im ehemaligen Firmenmantel Arac Resources „reinfirmiert“, die Aktie kostete vor der Namensänderung in Cobalt 27 rund 1$ (CDN) an der kanadischen Börse. Das Jahreshoch nach dem Public Offering von 200 Mio. Dollar lag bislang bei ca. 13$ (CDN) – der Aktienkurs hat sich mehr als verzehnfacht!

Bei Quantum Cobalt zeichnet sich gerade ein ähnliches Szenario ab.

Das Unternehmen Aurgent Resources befand sich 2016 auch in einem ähnlichen Status wie heute Bravura. Auch Aurgent war vorher ein Explorer ohne ein wirklich besonderes Schlüsselprojekt, vollzog dann aber eine Neuausrichtung auf den Kobaltsektor. Bei der ehemaligen Aurgent Resources lag der Aktienkurs vor der Neuausrichtung und der Fokussierung auf den Kobaltsektor Mitte September 2016 noch vor bei 0,07$ (CDN). Heute heißt das Unternehmen nicht mehr Aurgent Resources, sondern First Cobalt und das Hoch lag seit der Neuausrichtung erst vor kurzem bei 1,56$ (CDN) – der Aktienkurs hat sich auch hier inzwischen deutlich mehr als verzehnfacht!

Kobalt gehört aktuell zu den „heißesten Sektoren“ der Explorationsbranche in Kanada. Selbst die kanadische Tageszeitung „The Globe & Mail“ schreibt, dass Kobaltaktien eine Wette auf das Zeitalter der Elektrofahrzeuge sind. Doch auch hierzulande kommt das Metall gerade in den letzten Wochen und Monaten immer mehr ins Gespräch. Denn die großen Konzerne wie Volkswagen oder BMW haben in der Tat ein Problem. So tituliert „Der Spiegel“ in einem aktuellen Artikel vom 9. Dezember 2017: „Die Autohersteller stehen vor einem Problem: Sie brauchen tonnenweise Kobalt für ihre Elektroauto-Modelle.“
„Kobalt sorgt in Lithium-Ionen-Akkus für eine höhere Energiedichte. Doch das Metall zählt nicht gerade zu den häufig vorkommenden Rohstoffen, der Abbau ist ebenso aufwendig wie umweltbelastend. Und der bei Weitem größte Exporteur des Stoffs ist die Demokratische Republik Kongo, ein Land, mit dem westliche Konzerne aus guten Gründen nur ungern Geschäfte machen.“, so heißt es im aktuellen Spiegel-Bericht.

Weitere Pressestimmen:

Die große Angst vor der Kobaltknappheit – Manager Magazin im Dezember 2017

Kobalt ist eines der wichtigsten Elemente für Batterien von Elektroautos. Autobauer wie Volkswagen und BMW wollen langfristig die Versorgung mit dem Rohstoff sichern. Doch das gestaltet sich schwieriger als erwartet. – Handelsblatt im November 2017

Kobalt ist wichtig für Lithium-Ionen-Batterien, die alles von Tesla-Autos bis hin zu Apple-iPhones antreiben. Analyst Heath Jansen von Citigroup Inc. hatte Kobalt vor kurzem als ein „Wundermetall“ bezeichnet, das vom Boom bei Elektrofahrzeugen profitiere. – Die Welt im August 2017

Der Elektroauto-Boom könnte laut Schätzungen von Bloomberg New Energy Finance dazu führen, dass die Kobalt-Nachfrage bis 2030 um das bis zu 47-fache ansteigt.  Das „Tech-Metall“ hatte sich im letzten Jahr an der London Metal Exchange um fast 90% verteuert. Die großen Automobilkonzerne wie Volkswagen oder allen voran Tesla wollen ihr Kobalt aber nicht aus den derzeit produktionsstärksten Gebieten wie dem Kongo beziehen, da man dort – ähnlich wie bei Diamanten – von „blutendem“ Kobalt spricht. Folglich müssen neue Kobalt-Produktionstätten entstehen und gewöhnlicherweise werden neue potenzielle Rohstoffminen von den Explorern aufgespürt. – Das war schon immer so und wird auch weiterhin so sein. Meist werden die erfolgreichen Explorer dann von den großen Minenbetreibern gekauft.

Wir sehen in Quantum Cobalt einen der zukünftig äußerst erfolgreichen Explorern. Wer sonst bei den aktuellen Kobaltexplorern in Nordamerika kann schon jetzt davon sprechen, in so kurzer Zeit eine Produktionsentscheidung in Erwägung zu ziehen? Das aktuelle Kursniveau bietet in unseren Augen daher eine äußerst attraktive Einstiegsmöglichkeit.

UNSER TIPP:

Aktuelles Niveau zum Einstieg nutzten. Die Aktie erscheint in Hinblick auf die Aussichten derzeit extrem günstig und wir glauben, dass das Papier bei weiteren positiven Meldungen recht schnell die bislang erreichten Hochs wiedersehen wird.

 

Informieren Sie sich selbst über Quantum Cobalt:
Webseite: www.quantumcobalt.com
Filings (Börsenbehörden Kanada): www.sedi.ca

Mit besten Empfehlungen

Ihnen wie immer viel Erfolg!

Ihr inult-Team
www.inult.com

HIER geht es zum Aktienkurs von Quantum Cobalt.


Beachten Sie zwingend nachfolgende Hinweise zu den bei inult definitiv bestehenden Interessenkonflikten hinsichtlich dieser Veröffentlichung sowie unsere Riskohinweise und unseren Haftungsausschluss

Risikohinweise und Haftungsausschluss

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen.
Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen; aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei inult vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken.

Die von inult für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen und Wertpapieranalysen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt; andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von inult dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen. Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der inult-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande.

Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. Die Herausgeberin und Autoren der inult-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater; deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten.

Alle durch inult veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von inult enthaltenen Wertungen und Aussagen; diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen.

Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den inult-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

Angaben zu Interessenskonflikten ($ 48f BörseG, § 34b WpHG)

Die Herausgeberin und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung des besprochenen Unternehmens Quantum Cobalt zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen:

I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände in Quantum Cobalt und behalten sich vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu verkaufen oder neue Positionen in Quantum Cobalt einzugehen.

II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit Quantum Cobalt und erhalten hierfür ein Entgelt.

Autoren und die Herausgeberin wissen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie von Quantum Cobalt im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kommt es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung.

Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von inult ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlich und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag des besprochenen Unternehmen.

– Werbung –

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel