DAX-0,31 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,08 % Öl (Brent)+1,46 %

Quantum beginnt mit der Planung eines Programms zur Evaluierung des Potenzials und der Verarbeitungsvarianten von Abraumgestein aus der historischen Erschließung der Mine Nipissing Lorrain

Nachrichtenquelle: IRW Press
22.12.2017, 22:20  |  2087   |   |   

 

Quantum beginnt mit der Planung eines Programms zur Evaluierung des Potenzials und der Verarbeitungsvarianten von Abraumgestein aus der historischen Erschließung der Mine Nipissing Lorrain

 

Vancouver, British Columbia - CNW – Quantum Cobalt Corp. (CSE: QBOT; OTC: BRVVF; FRA: 23B) („Quantum“ oder das „Unternehmen“) möchte bekannt geben, dass derzeit ein vorläufiges Programm für das Kobalt-Silber-Nickel-Konzessionsgebiet mit der Mine Nipissing Lorrain (zusammen das „Konzessionsgebiet Nipissing Lorrain“ oder „Konzessionsgebiet“) in Planung ist, die sich auf die Probenahme und Bestimmung des potenziellen Volumens, Gehalts und der Rückgewinnung der Abraumhalde aus den historische Untertagebauarbeiten konzentrieren ("Erschliessungshalde"). Das Unternehmen beabsichtigt, diese Informationen zur Erstellung einer Mineralressourcenschätzung (gemäß CIM-Definitionen) zu verwenden und beabsichtigt derzeit nicht, PEA, PFS oder FS auf SEDAR zu vervollständigen oder zu archivieren. Daher ist das Unternehmen nicht in der Lage, Ergebnisse von Verarbeitungsoptionen offenzulegen.

 

Im Rahmen des Programms, das sich derzeit in einer ersten Planungsphase befindet, werden voraussichtlich RC-Bohrungen im engmaschigen Raster niedergebracht, um repräsentative Proben entnehmen und die Ausmaße der Abraumhalde erfassen zu können. Die entnommenen Proben werden analysiert, um Einblicke in die Verteilung der Mineralisierung und Geometrie der Berge zu gewinnen. Ausgewählte Referenzproben werden einem Flotationsverfahren unterzogen, um die mögliche Ausbeute von Kobalt und die Arsenkonzentration zu bestimmen. Die Genehmigung für diese Arbeiten wurde noch nicht eingeholt.

 

Im Zuge der vor kurzem abgeschlossenen ersten Explorationsphase wurden Stichproben aus dem Abraumgestein der Halde gewonnen, die während der historischen Erschließungsarbeiten im Bereich des Erzgang Staples angehäuft worden war. Der durchschnittliche Kobaltgehalt der 15 im Vorfeld aus der Halde gewonnenen und analysierten Proben lag bei über 2,33 %. Die Stichproben wurden vorsichtig ausgewählt und lassen nicht zwingend Rückschlüsse auf die Mineralisierung des Konzessionsgebiets zu.

 

Über das Kobaltprojekt Nipissing Lorrain

 

Standort

Das Kobaltkonzessionsgebiet Nipissing Lorrain befindet sich 26 Kilometer südöstlich der Stadt Cobalt, in der Nähe der Ostgrenze von Ontario. Cobalt ist das Zentrum des früheren Kobaltabbaus in Ontario. Die Region ist bergbaufreundlich und weist eine reichhaltige Geschichte einer Kobalt- und Silberproduktion auf.

 

Status und Beschaffenheit des Konzessionsgebiets

Das Konzessionsgebiet umfasst 29 Schürfrechteeinheiten mit einer Größe von etwa 464 Hektar.

 

Zugang und Infrastruktur

Das Konzessionsgebiet ist über eine Straße zugänglich und 26 Kilometer von Cobalt entfernt. Folgen Sie von Norden aus der Schnellstraße 567 zum Silberzentrum. Biegen Sie nach 26,85 Kilometern nach links ab und fahren Sie weitere 4,35 Kilometer.

 

Mineralisierung

Im Konzessionsgebiet gibt es Kobalt-, Silber- und Nickelmineralisierungen in zahlreichen Bruchzonen und Erzgängen. Die Mineralisierung steht mit Kalziterzgängen in unmittelbarer Nähe von Diabaslagergängen in Zusammenhang. Die Mineralisierung kommt als Kobalt, Eisen, Nickel, Silberglanz, Nickelin und natives Silber vor.

 

Geschichte

Seit 1925 werden im Konzessionsgebiet sporadische Abbau- und Explorationsarbeiten durchgeführt. Die ersten Schächte wurden 1925 von Nipissing Mining Co. Ltd. in den Erzgang Staples abgesenkt. Der Untertagebau wurde mit zahlreichen Schächten und bis zu fünf verschiedenen erschlossenen Abbauebenen bis zum Jahr 1940 fortgesetzt. Die gesamte gemeldete Produktion beläuft sich auf 2.507 Kilogramm Kobalt, 1.597 Kilogramm Nickel und 10.886 Kilogramm Silber von 122 Tonnen. Zwischen 1961 und 1967 wurden weitere Explorations-, Probennahme- und geophysikalische Programme durchgeführt. Seither wurden 1982 und 1994 Großprobennahmen beim Endmaterial des Erzgangs Staples entnommen. „Die Gehalte der Großprobennahmen variieren zwischen 0,05 und 1,25 Unzen Silber pro Tonne (bei einer 20-Pfund-Probe).“ Diese Informationen stammen vom Mineral Deposit Inventory for Ontario (MDI31M03NW00011).

Seite 1 von 3

Diskussion: Quantum Cobalt (ehemals Bravura) -- Die Rakete ist gezündet
Wertpapier
Quantum Cobalt


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel