DAX+0,24 % EUR/USD0,00 % Gold+0,05 % Öl (Brent)+0,28 %

Intralinks präsentiert erweiterte Datenspeicherung innerhalb der Region für seine Kunden im Raum Asien-Pazifik

Nachrichtenagentur: news aktuell
23.03.2018, 23:26  |  2391   |   |   
- Erfüllt neu entstehende Anforderungen an die
grenzüberschreitende Datensicherheit

Sydney (ots/PRNewswire) - Intralinks, ein führender
Finanztechnologieanbieter für Banken, Dealmaker und Kapitalmärkte,
präsentierte heute seine strategische Investition in die Region
Asien-Pazifik mit der Implementierung seiner Distributed Content
Node-Technologie in Australien. Im Zuge der Erweiterung der
Intralinks-Plattform in Deutschland wird diese innovative Technologie
nun auch den Kunden der marktführenden virtuellen Datenräume durch
höhere Zugriffsgeschwindigeiten und mehr Vetrauen einen Nutzen
bringen, da ihre Daten jetzt innerhalb der Region verarbeitet und
gespeichert werden. Intralinks verzeichnet zum Zeitpunkt dieser
Implementierung hohe Wachstumsraten im Raum Asien-Pazifik.

"Asien-Pazifik ist eine strategisch wichtige Region für
Intralinks", sagt Leif O'Leary, CEO von Intralinks. "Mit dem
Inkrafttreten von Datenhoheitsgesetzen wie der Meldepflicht von
Datenschutzverletzungen (z. B. The Notifiable Data Breaches Scheme)
für alle Organisationen, die dem Federal Privacy Act von 1988
unterliegen, werden die Aufsichtsbehörden in der Vollstreckung dieser
Gesetze eindeutig immer strenger. Regierungen bemühen sich
unablässig, ihre Bürger auf ihre Rechte und Pflichten aufmerksam zu
machen. Aus diesem Grund befassen sich auch unsere Kunden intensiver
den je zuvor mit dem Thema Datenschutz. Diese Bestimmungen schließen
sich bestehenden Gesetzen weltweit an, wie z. B. der
Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Europa, und verlangen von
allen Organisationen den ausnahmslosen Schutz personenbezogener
Daten."

Mit dem Intralinks Trust Perimeter können Intralinks-Kunden "ihre
Grenzen" selbst definieren. Sie können den Informationsfluss bei der
weltweiten Übertragung genau steuern und gleichzeitig die wachsenden
Datenschutzanforderungen erfüllen. Hierzu bietet Intralinks seinen
Kunden eine Reihe von Möglichkeiten, die nicht nur deren
Produktivität steigern, sondern auch die zum Schutz der Kundendaten
(einschließlich personenbezogener Daten) nötigen Sicherheitsstandards
gewährleisten, damit alle anwendbaren gesetzlichen Auflagen
ausnahmslos erfüllt werden.

Intralinks hat eine branchenführende Plattformarchitektur
geschaffen, die fortschrittliche Technik umfasst, wie z. B. die
Distributed Content Node-Technologie, die erst kürzlich in Australien
eingeführt wurde. Mithilfe der Content-Node-Technologie hat der Kunde
die vollständige Kontrolle über den Speicherort seiner Daten. Das
bedeutet, dass die wertvollsten Daten der Kunden von Intralinks die
Asien-Pazifik-Region nun nicht mehr verlassen müssen.

Im Rahmen des Intralinks Trust Perimeters können die Kunden von
Intralinks wählen,

- wo sich ihre Verschlüsselungs-Keys befinden: Mit seinen
kundenseitig verwalteten Verschlüsselungs-Keys (Customer Managed
Keys, CMK) war Intralinks ein Pionier in der Branche. Kunden
erhalten damit die vollständige und ausschließliche Kontrolle über
die Verschlüsselungs-Keys, die zum Schutz ihrer firmeneigenen und
vertraulichen Daten in der Cloud verwendet werden. Die Kunden von
Intralinks allein bestimmen, wo ihre Verschlüsselungs-Keys
vorgehalten werden.
- wie sensible und vertrauliche Informationen weltweit genutzt,
heruntergeladen und auf Dateiebene bearbeitet werden: Information
Rights Management (IRM) von Intralinks schützt die sensiblen
Dateien seiner Kunden weltweit, unabhängig vom Speicherort oder
Gerät. IRM schützt Dateien durch spezielle Kontrollen, die nicht
nur ihre Weitergabe, sondern auch die Verfolgung und Überwachung
steuern und außerdem die endgültige Revokation von Dateien durch
den Kunden jederzeit und je nach Bedarf ermöglichen. Es bietet
plug-in-freie Sicherheit, die Dateien nicht nur im Ruhezustand
schützt, sondern immer und überall unauflöslich mit der Datei
verbunden ist.

"Unternehmen müssen wissen, wie sie die Kontrolle über ihre
Informationen behalten können, sobald diese die herkömmliche Firewall
verlassen. Mit dem Intralinks Trust Perimeter haben sie die
Möglichkeit, die Kontrolle über die globale Nutzung ihrer
Informationen zu erhalten und die strengen Datenschutzstandards
weltweit zu erfüllen", sagt O'Leary abschließend.

Mehr als 15.000 Unternehmen weltweit verlassen sich auf Intralinks
zum Schutz ihrer betriebskritischsten und am meisten gefährdeten
Seite 1 von 2


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel