DAX-0,05 % EUR/USD+0,02 % Gold-0,06 % Öl (Brent)+0,54 %

flatex Morning-news

Nachrichtenquelle: flatex select
05.04.2018, 08:15  |  299   |   |   

Marktberichte

Der Mittwoch stellte für die meisten DAX-Anleger wohl eine stärkere Nervenprobe dar. Nach der Talfahrt am Morgen ging es nur langsam wieder aufwärts. Mithilfe der Wall Street schaffte es der Deutsche Aktienindex bis zum Xetra-Schluss zwar nicht mehr in den grünen Bereich, doch konnte der Tagesverlust wenigstens auf ein erträgliches Maß reduziert werden. Schließlich standen zum Ende der Xetra-Session noch ein Minus von 0,37 Prozent und 11.957,90 Punkte auf der Frankfurter Kurstafel. Das Handelsvolumen via Xetra und Börse Frankfurt betrug rund 4,376 Mrd. Euro. Nachbörslich wurde sogar die 12.000-Punkte-Marke wieder geknackt. Der XDAX schloss mit 12.069,71 Punkten. Die restlichen europäischen Börsen konnten ihre Kursverluste ebenfalls eingrenzen. Europas Leitindex EuroStoxx50 beendete den Handelstag mit einem Minus von 0,20 Prozent und 3.340,35 Zählern. Der Züricher SMI gab mit einem Minus von 0,89 Prozent auf 8.553,69 Punkte stärker ab und gehörte zum Tagesverlierer auf der Liste der europäischen Leitindizes. Der Londoner FTSE100 konnte sich als einziger großer Index in den grünen Bereich zurückkämpfen und gewann 0,05 Prozent auf 7.034,01 Punkte hinzu. Die Eskalation des Handelskonfliktes zwischen den USA und China sorgte global für heftige Kursbewegungen an den Aktienmärkten. Die USA erwägen auf rund 1.300 chinesische Produkte Strafzölle. An der Wall Street begann der Handel deshalb besonders nervös und mit hohen Kursabschlägen. Doch die US-Leitindizes bewiesen Stärke. Allein der Dow Jones eroberte sich von seinem anfänglichen Tief über 700 Indexpunkte und schloss sogar mit einem Plus von 0,96 Prozent bei 24.264,30 Punkten. Auch der NASDAQ100 und der S&P500 beendeten den Handelstag mit kräftigen Zugewinnen.

Am Donnerstag werden am Morgen eine Reihe von Einkaufsmanagerindizes für den Dienstleistungssektor im März zur Veröffentlichung anstehen. Es werden Daten für Spanien, Italien, Frankreich, Deutschland, die Eurozone und Großbritannien anstehen. Ebenfalls von Relevanz könnten die Erzeugerpreise und der Einzelhandelsumsatz für die Eurozone im Februar um 11:00 Uhr sein. Am Nachmittag werden aus den USA um 14:30 Uhr Daten zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe und zur Handelsbilanz für den Februar erwartet. Von der Unternehmensseite berichten unter anderem die US-Konzerne Lamb Weston, RPM International, Schnitzer Steel und WD40 über ihre aktuellen Quartalsergebnisse.



Ausblick DAX

Die Zeichen standen am Donnerstag in der Region Asien-Pazifik auf Erholung. Alle Leitindizes konnten kräftige Zugewinne verbuchen. Die chinesischen Aktienmärkte blieben feiertagsbedingt geschlossen. Die US-Futures notierten am Morgen durchweg stabil im grünen Bereich. Die ersten DAX-Indikationen lagen bei 12.115 bis 12.125 Punkten.

Zur Charttechnik: Nach einer anfänglichen Achterbahnfahrt konnte der Deutsche Aktienindex den Tagesverlust auf ein erträgliches Maß reduzieren und schloss mit einem Minus von 0,37 Prozent bei 11.957,90 Punkten. Der charttechnische Blick könnte auf den Kursverlauf der letzten Woche zu richten sein. Ausgehend vom Hoch des 29. März 2018 bei 12.151,31 Punkten bis zum Tagestief des 04. April 2018 bei 11.792,35 Punkten, wären die nächsten Ziele auf der Ober- und Unterseite zu ermitteln. Die Widerstände fänden sich bei den Marken von 12.014/12.067 und 12.151 Punkten, sowie bei den Projektionen von 12.236/12.289 und 12.373 Punkten. Die Unterstützungen wären bei 11.877 und 11.792 Punkten, sowie bei den Projektionen von 11.708/11.655 und 11.570 Punkten auszumachen.


flatex-select

Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer ...

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Nachrichtenquelle

flatex select bietet Anlegern eine große Auswahl an Hebelprodukten bei dem Onlinebroker flatex. Langfristiger Partner von flatex select ist Morgan Stanley, ein führendes global tätiges Finanzinstitut. Flatex select präsentiert damit die größte Auswahl an Faktorzertifikaten von Morgan Stanley. Anleger können aktuelle Premium-Produkte wie Mini Futures, Open End und Term Turbos sowie Faktorzertifikate bei flatex über die Börse Stuttgart oder im außerbörslichen Direkthandel kaufen. Dabei sind bis zu 1000 Orders im Monat ab 500 € Ordervolumen kostenfrei handelbar.

Mehr Informationen zu flatex select erhalten Sie unter www.flatex.de

RSS-Feed flatex select