DAX-0,83 % EUR/USD-0,01 % Gold-0,09 % Öl (Brent)+2,33 %

440 Bitcoins gestohlen! Coinsecure: Größter Bitcoin-Diebstahl Indiens

13.04.2018, 13:22  |  4817   |   |   

Der indischen Krypto-Börse Coinsecure wurden 440 Bitcoins im Wert von rund 3 Millionen US-Dollar gestohlen. Der Chief Security Officer des Unternehmens steht im Verdacht in den Diebstahl verwickelt zu sein. Der Diebstahl könnte den Krypto-Handel in dem südasiatischen Land weiter schwächen.

Der indischen Bitcoin-Börse Coinsecure wurden mehr als 440 Bitcoins gestohlen, so die Times of India. Die gestohlenen Bitcoins haben einen Wert von 200 Millionen Rupien, was umgerechnet rund 3 Millionen US-Dollar entspricht. Damit ist es der bisher größte Krypto-Diebstahl in dem südasiatischen Land.

Die in Delhi ansässige Krypto-Börse hat derweil ihren eigenen Chief Security Officer (CSO) Dr. Amitabh Saxena des Diebstahls beschuldigt. In der auf der Webseite veröffentlichten Anzeige, die auch bei der Cyberpolizei Dehli am 10.04.2018 einging, ist zu lesen: „Da Herr Dr. Amitabh Saxena für die privaten Keys zuständig war, glauben wir das er eine Lügengeschichte erfunden hat, um uns abzulenken. Er hat womöglich etwas mit diesem Vorfall zu tun [. . .] Dr. Amitabh Saxena Geschichte überzeugt uns nicht. Er hat einen indischen Pass und wird womöglich bald außer Landes fliegen. Deshalb sollte sein Pass beschlagnahmt werden, damit er nicht aus dem Land fliehen kann.“

Die Webseite der indischen Kryptobörse ist seit Tagen offline. Auf der Seite ist lediglich die erwähnte Anzeige sowie ein Post zu sehen: „Wir bedauern, Ihnen mitteilen zu müssen, dass unser Bitcoin-Guthaben gestohlen wurde und an eine Adresse geschickt wurde, die außerhalb unserer Kontrolle liegt.“

Die indische Polizei gab bekannt, dass die Server des Unternehmens für die Ermittlungen beschlagnahmt wurden. Es wird auch geprüft, ob weitere Wallets betroffen sind. Der Chief Security Officer (CSO) des Unternehmens wurden ebenfalls zur Befragung hinzugezogen.

Es wird erwartet, dass der Diebstahl den Handel mit Kryptowährungen in der indischen Union weiter schwächt. Bereits letzte Woche wurde bekannt, dass ein radikales Krypto-Verbot durch die indische Notenbank droht. Banken und anderen Finanzinstituten sollen jegliche Verbindungen zu Krypto-Handelsplattformen verboten werden. Indiens Regierung hatte bereits zuvor Kryptoinvestments mit „Ponzi Schemes“ verglichen.

Aktuell kostet ein Bitcoin rund 8.057 US-Dollar (Stand: 13.04.2018, 13:00 Uhr, coinmarketcap). In Indien sind es jedoch lediglich 7.957 US-Dollar (Stand: 13.04.2018, 13:00 Uhr, zebpay).

Quellen:
Reuters: „India's Coinsecure exchange says $3 million worth of bitcoins stolen“
The Times of India: „Wallet hack: Exchange firm loses bitcoins worth Rs 20 crore in Delhi“
coinsecure.in
zebpay.com

 


Verpassen Sie keine Nachrichten mehr vom Krypto-Journal und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service
Wertpapier
BTC zu USD


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel