DAX+0,16 % EUR/USD+0,03 % Gold+0,08 % Öl (Brent)+0,12 %

MGX Minerals meldet erweiterte Kapazität von Zink-Luft-Brennstoffzellen-Batterie der nächsten Generation

Nachrichtenquelle: IRW Press
16.04.2018, 11:16  |  1003   |   |   

 

MGX Minerals meldet erweiterte Kapazität von Zink-Luft-Brennstoffzellen-Batterie der nächsten Generation

 

Vancouver (British Columbia), 16. April 2018. MGX Minerals Inc. (CSE: XMG, FKT: 1MG, OTCQB: MGXMF) („MGX“ oder das „Unternehmen“) freut sich bekannt zu geben, dass seine 100-Prozent-Tochtergesellschaft ZincNyx Energy Solutions Inc. („ZincNyx“) im Rahmen der Planungsphase der Massenproduktion neue Methoden zur Erweiterung der Kapazität seiner Zink-Luft-Brennstoffzellen-Batterie entwickelt hat.

 

Hintergrundinformationen:

 

ZincNyx hat eine patentierte regene

rative Zink-Luft-Batterie entwickelt, die Energie in Form von Zinkpartikeln effizient speichert und keinen der traditionellen kostenintensiven Batterierohstoffe wie Lithium, Vanadium oder Kobalt enthält. Die Technologie ermöglicht eine kostengünstige Massenspeicherung von Energie und kann bei zahlreichen Anwendungen eingesetzt werden.

 

Im Gegensatz zu herkömmlichen Batterien, die ein festes Verhältnis zwischen Energie und Leistung aufweisen, kommt bei der Technologie von ZincNyx ein Brennstofftanksystem zum Einsatz, das flexible Verhältnisse zwischen Energie und Leistung sowie eine Skalierbarkeit ermöglicht. Die Speicherkapazität steht in direktem Zusammenhang mit der Größe des Brennstofftanks und der Menge des nachgeladenen Zinkbrennstoffs, wodurch die Skalierbarkeit ein erheblicher Vorteil dieses Batteriesystems ist. Ein weiterer großer Vorteil der Zink-Luft-Batterie besteht in der Fähigkeit, gleichzeitig und bei unterschiedlicher Höchstlast oder mit unterschiedlichen Entladeraten zu laden und zu entladen, da alle Lade- und Entladekreise separat und voneinander unabhängig sind. Bei anderen Arten von Standard- und Flüssigbatterien ist die maximale Ladung und Entladung von der Anzahl der Zellen abhängig, da es keine Trennung der Ladungs-, Entladungs- und Speicherungskomponenten gibt.

 

Basissystem

Das Basissystem besteht aus einer Regeneratoreinheit, einem Hauptbehälter und einer Brennstoffzelle. Wenn das System wiederaufgeladen wird, wird der Strom in der Regeneratoreinheit verwendet, um in einem Trägerelektrolyt feine Zinkpartikel zu erzeugen. Mit fortschreitender Aufladung des Systems werden die Zinkpartikel im Hauptbehälter gesammelt, wo sie vom üblichen Elektrolyt umgeben sind und Sauerstoff in die Luft abgegeben wird.

 

Wenn das System Strom erzeugt, werden die Zinkpartikel vom Hauptbehälter zur Brennstoffzelle im Trägerelektrolyt transportiert. Die Zinkpartikel werden mit dem aus der Luft gewonnenen Sauerstoff vermischt und der Strom wird zur Last weitergeleitet.

 

Hier finden Sie ein kurzes Video, in dem dieser Vorgang beschrieben wird:

http://www.zincnyx.com/technology/

 

Abbildung 1: Funktionsprinzip

 

 

Erweitertes System

Obwohl der Hauptbehälter des Basissystems jedwede geeignete Größe aufweisen könnte, gibt es in der Praxis Einschränkungen hinsichtlich der physikalischen Größe und elektrischen Kapazität der Regenerator- und Brennstoffzelleneinheiten. ZincNyx hat diese Einschränkungen beseitigt, indem es ein System mit erweiterter Kapazität entwickelt hat, bei dem mehrere Regeneratoreinheiten und Brennstoffzellen in einem einzigen System montiert werden können, um eine Vielzahl an Konfigurationen und Kapazitäten zu ermöglichen, die für individuelle Anwendungen optimiert werden können.

 

Abbildung 2: Erweitertes System

 

 

Während die Brennstoffzellen über dieselbe Elektrolytquelle gespeist werden müssen, müssen die Regeneratoreinheiten mit Luftdruck Sauerstoff abgeben können. Beim Basissystem führt dieses Erfordernis zu einer Einschränkung bei der vertikalen Aufstellung dieser Einheiten, da jedweder Höhenunterschied zu einem Elektrolytüberlauf von einer Einheit zu einer anderen führen könnte. Im erweiterten System hat ZincNyx dieses Problem behoben, indem es einen separaten Sammelbehälter und individuelle Elektrolytflüsse für jede Regeneratoreinheit bereitstellt. Dieses Design bietet weitere Vorteile, indem es die Leitungsanordnung vereinfacht und das enge Übereinanderstapeln der Regeneratoreinheiten ermöglicht.

 

Patentstatus

Ein Patentantrag für diese Erfindung wurde über den Prozess des Vertrags über die Internationale Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Patentwesens (Patent Cooperation Treaty, „PCT“) eingereicht und mit der Nummer WO2018/018145 veröffentlicht.

 

Zu den wichtigsten technischen Merkmalen der Erfindung zählen folgende:

 

Seite 1 von 3

Depot Vergleich
Anzeige

Diskussion: MGX Minerals plant für 2016 den Magnesium-Markteintritt
Wertpapier
MGX Minerals


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel