DAX+0,32 % EUR/USD-0,16 % Gold-0,20 % Öl (Brent)0,00 %

financial.de sprach mit: Dr. Michael Müller, CEO und Gründer von EYEMAXX, über die neue Unternehmsanleihe

Anzeige
Gastautor: IR-Nachrichten
20.04.2018, 00:01  |  1197   |   

Die EYEMAXX Real Estate AG startet die Zeichnungsfrist für die Emission ihrer neuen Unternehmensanleihe 2018/2023 (ISIN DE000A2GSSP3). Noch bis zum 24. April 2018 (15:00 Uhr) können Anleger das Rentenpaper zeichnen. Die Anleihe bietet einen Kupon von 5,50 Prozent p.a. bei halbjährlicher Zahlung der Zinsen und einer Laufzeit bis April 2023. Darüber hinaus ist der Bond mit verschiedenen Covenants ausgestattet, wie Beschränkungen bei der Gewinnausschüttung des Unternehmens.

financial.de sprach mit Dr. Michael Müller, CEO und Gründer von EYEMAXX, über die Anleihe und die wertorientierte Wachstumsstrategie, die mit den Erlösen finanziert werden soll.

financial.de: Bitte beschreiben Sie die EYEMAXX Real Estate AG in drei Sätzen.

Dr. Michael Müller: EYEMAXX ist ein erfahrener Immobilienentwickler mit dem Schwerpunkt auf Wohnimmobilien in Deutschland und Österreich, ergänzt um Projekte im Bereich Pflege- und Gewerbeimmobilien. Die zweite Säule neben den Entwicklungen bilden gewerbliche Bestandsimmobilien, die uns ergänzend zu den attraktiven Entwicklerrenditen stetige Mieteinnahmen bescheren. Das EYEMAXX Geschäftsmodell hat sich seit mehr als zwei Jahrzehnten bewährt, wir arbeiten profitabel und haben unser Betriebsergebnis im vergangenen Geschäftsjahr um gut 39 Prozent auf 14,3 Millionen Euro gesteigert.

financial.de: Warum emittieren Sie eine neue Anleihe?

Dr. Michael Müller: Die Mittel aus der Anleihe nutzen wir als einen Baustein in der Finanzierung unseres wertorientierten Wachstums. EYEMAXX hat mittlerweile eine Projektpipeline von über 800 Millionen Euro und wir wollen mit den Anleihegeldern ganz neue Projekte aber auch schon gesicherte Projekte finanzieren und zudem unseren Bestand erweitern. 

financial.de: Welche Konditionen hat die EYEMAXX-Anleihe 2018/ 2023?

Dr. Michael Müller: Wir haben eine ganz einfache Struktur gewählt: 5,50 Prozent Zinsen per annum, halbjährliche Auszahlung der Zinsen und 5 Jahre Laufzeit. Dazu verfügt die Anleihe noch über einige zusätzliche Covenants, an die wir uns als Unternehmen halten müssen, zum Beispiel Beschränkungen bei der Gewinnausschüttung. 

financial.de: Wie will EYEMAXX die Anleihe denn in fünf Jahren zurückzahlen?

Dr. Michael Müller: Wir haben in den vergangenen Jahren zwei unserer Anleihen pünktlich zurückgezahlt und auch unsere Zinsen zahlen wir natürlich immer pünktlich. Nicht anders wird es bei der neuen Anleihe sein. Der Zeichner der Anleihe muss wissen, dass EYEMAXX neben allen anderen Refinanzierungsmöglichkeiten über eine sehr starke Innenfinanzierungskraft verfügen. Wir arbeiten sehr profitabel. Allein in den Jahren 2020 bis 2022 werden drei Großprojekte mit einem Gesamtvolumen von über 500 Millionen Euro abgeschlossen, also vor der Fälligkeit der neuen Anleihe. Damit generieren wir nicht nur Gewinne, sondern auch hohe Cashflows. Signifikante Projektteile haben wir schon im Rahmen von so genannten Forward Sales verkauft.       

financial.de: Wie muss man sich einen Forward Sale mit Blick auf die Gewinn- und Verlustrechnung vorstellen?

Dr. Michael Müller: Bei einem Forward Sale vereinbaren wir bereits heute mit einem festen Käufer den Verkaufspreis. Wir haben damit eine perfekte Planungssicherheit. Der Kaufpreis fließt dann aber erst nach Übergabe der entsprechenden Immobilien und auch den Gewinn weisen wir dann erst aus. In unseren aktuellen Zahlen spielen diese Forward Sales also keine Rolle, aber wir und die Investoren haben damit eine hohe Visibilität für das, was kommen wird. 

Detail Sonnenhöfe, Berlin Schönefeld (Bildquelle Eyemaxx).

financial.de: Wenn wir schon über Zahlen reden, dann vielleicht noch einen ganz kurzen Ausflug in die Bilanz…

Dr. Michael Müller: Wir beschreiben unsere neue Anleihe mit „Rendite auf solidem Fundament“, das bezieht sich natürlich auf unser profitables und bewährtes Geschäftsmodell, aber auch auf unsere Bilanz. EYEMAXX konnte zum Ende des abgelaufenen Geschäftsjahres ein Eigenkapital von gut 50 Millionen Euro und eine Eigenkapitalquote von 33,4 Prozent ausweisen. Das bedeutet bei beiden Relationen eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr und wir sind damit sehr solide aufgestellt.

financial.de: Wie schätzen denn Analysten EYEMAXX ein?

Dr. Michael Müller: Sehr positiv. GBC beispielsweise stuft unsere neue Anleihe im Credit Research als „überdurchschnittlich attraktiv“ ein. Und im KFM Mittelstandsanleihen-Barometer wird sie mit 3,5 Sternen bewertet. Übrigens wird auch unsere Aktie – wir sind ja börsennotiert im General Standard – sehr positiv bewertet. Die Analysten von equinet sehen rund 60 Prozent Kurspotenzial, GBC und SRC Research schätzen den fairen Wert der EYEMAXX-Aktie rund 90 Prozent über ihrem aktuellen Kursniveau ein.

financial.de: Kommen wir zurück zum operativen Geschäft. EYEMAXX setzt, wie Sie bereits erwähnten, inzwischen vermehrt größere Projekte um, ist das eine strategische Entscheidung?

Dr. Michael Müller: Wir haben eine Projektpipeline, die große und weniger große Projekte enthält. Diese Mischung ist uns wichtig, aber wir bauen den Anteil der großen Projekte aus. Beispiele sind das Postquadrat in Mannheim und unsere Projekte in Berlin-Schönefeld. Die großen Projekte sind unter Renditegesichtspunkten oft noch interessanter, weil der Verkaufserlös beispielsweise viermal so hoch wie bei einem kleinen Projekt ist, der damit verbundene Aufwand aber nur doppelt so hoch. Gleichwohl wählen wir auch die großen Projekte natürlich mit Augenmaß und nur nach sehr sorgfältiger Prüfung aus.

Projekt Mannheim (Bildquelle: Eyemaxx).

financial.de: Man liest überall, dass die Immobilienpreise steigen. Wie betrifft das EYEMAXX?

Dr. Michael Müller: Die Preise steigen. Das ist auf der Verkaufsseite so und auf der Ankaufsseite der Projekte auch. Zum Glück für uns als Entwickler steigen beide Seiten, so dass wir sehr auskömmliche Renditen erzielen können. Vor alle aber verfügt EYEMAXX über ein sehr gutes Netzwerk und ist sehr erfahren in der Gestaltung und Umsetzung von Projekten, so dass unsere Auswahl an attraktiven Projekten gut ist. Wir haben unsere Pipeline an Immobilienprojekten in den vergangenen Jahren stark auf aktuell 800 Millionen Euro ausgebaut und streben im laufenden Jahr eine weitere Steigerung auf 1 Milliarde Euro an.

financial.de: Wie lautet Ihr abschließendes Statement zur neuen Anleihe?

Dr. Michael Müller: EYEMAXX ist ein verlässlicher Partner der Investoren am Kapitalmarkt, das stellen wir seit Jahren auch durch die stets pünktliche Rückzahlung unserer Anleihen unter Beweis. Mit einem profitablen Geschäftsmodell und sehr soliden Unternehmenszahlen sind wir gut aufgestellt. Mit 5,50 Prozent Zinskupon über eine Laufzeit von fünf Jahren machen wir Anlegern nach meiner Überzeugung mit unserer aktuellen Anleihe ein sehr gutes Angebot.


 



Disclaimer

Aus der Community
LUS Wikifolio-Index BITCOIN performance Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni
LUS Wikifolio-Index BITCOIN, ETHEREUM & GOLD Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni
LUS Wikifolio-Index BITCOIN performance Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni