DAX-0,20 % EUR/USD-0,11 % Gold-0,44 % Öl (Brent)-0,07 %

OTS orderbird AG / Neue Payment-App für den Restaurantbesuch startet in ...

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
05.06.2018, 08:02  |  588   |   |   

Neue Payment-App für den Restaurantbesuch startet in Pilotphase / AirPlus launcht dine+go in Partnerschaft mit orderbird, um Wartezeiten und Zettelchaos zu reduzieren (FOTO)
Berlin/Paris (ots) -
- Self-Checkout mit "Invisible Payment" startet Pilotphase in 20 Restaurants
- Mit der neuen dine+go-App können Gäste das Restaurant verlassen, ohne auf den Kellner und die Rechnung zu warten
- Effizientes Abrechnungsmanagement von Geschäftsessen: Zeitersparnis, Sicherheit und Komfort für Gastronomen, Gäste und Unternehmen

Zehn bis zwölf Minuten wartet ein Gast auf die Rechnung und muss meist bar bezahlen. In der heutigen digitalen Zeit ist das kaum zu glauben. Während die meisten Menschen es genießen, auswärts zu essen, ist der Bezahlvorgang in der Gastronomie oft mit negativen Gefühlen verbunden. Schließlich unterbricht das Warten auf die Rechnung und das Bezahlen eine entspannte Atmosphäre. Bei Geschäftsessen fällt nach dem Restaurantbesuch zudem zusätzliche Arbeit an: Belege einreichen und prüfen sowie Quittungen aufbewahren gehören zu den lästigen Aufgaben von Geschäftsreisenden. Die neue App dine+go setzt genau hier an und geht im Juni mit 20 Restaurants und Cafés in die Pilotphase.

Co-Innovation beim Bezahlen - von der Idee zum Pilotprojekt

Wie kann das Bezahlen der Zukunft gestaltet werden - und warum tun sich insbesondere Mobile-Payment-Verfahren häufig so schwer in Deutschland? Für den orderbird-Gründer Jakob Schreyer und Patrick W. Diemer, Managing Director & Chairman der AirPlus International, stand nach einem Treffen im Frankfurter Flughafen fest: Mobile Bezahlverfahren müssen einen echten Mehrwert bieten und das Bezahlen sollte beim Restaurantbesuch angenehm - nahezu unsichtbar - sein. Gemeinsam arbeiteten die beiden Unternehmen an einer Lösung. Das Ergebnis: Die neue iOS-App dine+go (https://dineandgo.com) von AirPlus International beendet das Abrechnungschaos und den Rechnungsstress für Geschäftsessen. Die gemeinsam mit dem iPad-Kassensystem-Marktführer orderbird entwickelte Idee erlaubt es Restaurantgästen, in einer App zu zahlen und Firmenessen einfach und finanzamtkonform abzurechnen.

Zum Start von dine+go nehmen "20 Restaurants in Hamburg, Berlin und Frankfurt am Main und Paris an der Pilotphase teil. Bei der Markteinführung arbeiten orderbird und dine+go eng zusammen - immerhin nutzen bereits mehr als 10.000 Individualgastronomen die Lösungen von orderbird (https://www.orderbird.com). Viele von ihnen sind potenzielle Partner für dine+go. "Die Digitalisierung ermöglicht eine starke Verbindung zwischen den Gästen und dem Gastronomen und schließlich eine stresslose Nutzererfahrung beim Restaurantbesuch.", so Ludovic Ciannarella, der die Entwicklung von dine+go bei AirPlus International leitet. Jakob Schreyer von orderbird ergänzt: "dine+go passt exakt zu unserer Mission, Gastronomen erfolgreich zu machen, zu entlasten und ihre Unternehmen mit digitalen Lösungen zukunftsfähig aufzustellen." Für die Markteinführung wird dine+go mit weiteren Point-of-Sale-Anbietern zusammenarbeiten.

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 3
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
DeutschlandBerlinParisÖsterreichHamburg


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel