DAX+0,33 % EUR/USD+0,08 % Gold+0,25 % Öl (Brent)-0,25 %

Wirtschaft / Finanzen JSR-Wochenrückblick KW 24-2019

Anzeige
Gastautor: Jörg Schulte
17.06.2019, 03:33  |  5527   |   

Neben den Analysten von Morgan Stanley sehen nun auch die Analysten von TD Securities mittelfristig weiter steigende Goldpreise.

 

Zwar konnte sich der DAX in der verkürzten Pfingstwoche im Bereich zwischen 12.100 und 12.200 Punkten halten, aber eine Fortsetzung der Rallye erfolgte zunächst nicht. Wenig spektakulär entwickelte sich auch der Dow Jones, der lediglich knapp 100 Punkte bei 26.089 Punkten über dem Schlusskurs der vorangegangenen Handelswoche notiert.

 

Politisch hat es nun auch Hongkong erwischt, was die Börsen belastet. So wurde in Hongkong gegen die wachsende Einflussnahme Chinas in das eigene, politische System demonstriert. Zwar wurden Hongkong 1998 weitreichende Rechte für 50 Jahre zugestanden, als die Halbinsel von den Briten an China zurückgegeben wurde, aber wie diese Rechte genau auszulegen sind, darüber wird derzeit gestritten. Diese Berichterstattung sollte die Amerikaner freuen, da die Vorgehensweise Chinas, die sich den Vorwürfen zufolge nicht an Vereinbarungen halten, im Ansehen schaden könnte.

 

In zwei Wochen werden sich eventuell US-Präsident Trump und Chinas Präsident Xi auf dem G20-Gipfel treffen, auch wenn bislang aufgrund der verhärteten Fronten noch keine konstruktiven Gespräche wieder stattfinden.

 

Zudem sind vor dem Iran zwei Tanker attackiert worden. Die USA und Großbritannien bezichtigen den Iran, eine Operation unter fremder Flagge durchgeführt zu haben. Wie auch immer, die Gefahr einer kriegerischen Auseinandersetzung sollte nicht unterschätzt werden.

 

Gold wurde mit den Geschehnissen als sicherer Hafen wiederentdeckt und kletterte am Freitagmorgen, MEZ, auf über 1.355,- USD je Unze. Charttechnisch rückt nun die Marke von rund 1.370,- USD je Unze in greifbare Nähe. Sollte diese Marke übersprungen werden, würde ein massives Kaufsignal generiert. Aber auch der sichere Hafen der Anleihen sei gefragt, so Marktbeobachter. So signalisieren der Gold- und Zinsmarkt also Krisenstimmung. Neben den Analysten von Morgan Stanley sehen nun auch die Analysten von TD Securities mittelfristig weiter steigende Goldpreise. Zunächst rechnen sie vielmehr mit einer Konsolidierung, bis der nächste Auslöser kommt, der das Edelmetall weiter nach oben schiebt.

 

Derweil ziehen auch die Arbeitslosenzahlen in Deutschland an. Mit einem Anstieg um 20.000, was nicht besorgniserregend ist, fällt allerdings auf, dass dies Statistisch ungewöhnlich ist. Daher sollte man genau auf die Junizahlen achten, ob sich ein Trend entwickelt. Auch der US-Arbeitsmarkt verliert an Kraft, und konnte die 180.000 neu geschaffenen Stellen außerhalb des Landwirtschaftssektors mit 75.000 nicht annähernd erfüllen.

 

Unsere Erwartungen erfüllen konnten aber die Unternehmen, über die wir regelmäßig berichten. Die aus Redaktionssicht interessantesten Nachrichten finden Sie hier:

 

Geologe Ken Coleman zu den aktuellen U.S. Gold Corp.-Bohrplänen im Cortez-Trend

Weil der Distrikt nicht konsolidiert war, gab es auch keinen systematischen Ansatz für die Exploration.

Lesen Sie mehr.

 

White Gold erhöht Ressource um 25 %

Steigende Mineralisierung konnte auf der ‚Footwall‘-Zone selbst durch ein überarbeitetes geologisches Modell festgestellt werden.

Lesen Sie mehr.

 

IsoEnergy vergrößert Liegenschaft und forciert Explorationsarbeiten

Das gut finanzierte Uranunternehmen besitzt ein interessantes Projekt-Portfolio in Saskatchewan, Kanada, das man erst kürzlich signifikant vergrößert hat.

Lesen Sie mehr.

 

Osisko Gold Royalties investiert in Stornoway-Umstrukturierung

Gemäß den ausgehandelten Vereinbarungen werden die Finanzierungspartner anteilig ihrer ‚Streambeteiligung‘ an Stornoway einen entsprechenden Betrag vorschießen.

Lesen Sie mehr.

 

Technischer Bericht liefert Bohrziele für IsoEnergy

Das Bohrprogramm ziele Maunula zufolge auch auf die Evaluierung der östlichen Streichverlängerung der ‚Hurricane‘-Zone ab.

Lesen Sie mehr.

 

Aurania Resources stößt auf epithermales Goldsystem

Alle neun Bohrungen waren erfolgreich! Wesentliche Goldfunde ab 450 m Tiefe wahrscheinlich!

Lesen Sie mehr.

 

Treasury Metals: Das letzte Puzzleteil im Genehmigungsprozess wird eingefügt

Mit dem Erhalt dieser wichtigen Genehmigung würde sich Treasury Metals natürlich bestens als Übernahmekandidat für viele ortsansässige Produzenten eignen.

Lesen Sie mehr.

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

 

 

 

 

 

 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

 

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel