DAX-0,01 % EUR/USD-0,28 % Gold+0,03 % Öl (Brent)+0,68 %

Energy Observer Developments vom Versand- bis zu innovativen Wasserstoff-Lösungen in der Schifffahrt

Nachrichtenquelle: PR Newswire (dt.)
08.07.2019, 16:30  |  458   |   |   

PARIS, 8. Juli 2019 /PRNewswire/ --

  • Energy Observer, das erste mit Wasserstoff angetriebene Schiff, gründet seine Tochtergesellschaft Energy Observer Developments
  • Ziel: die Bereitstellung von sauberem Wasserstoff im gesamten Gebiet, insbesondere in der Schifffahrt und die Entwicklung des Unternehmens zur führenden europäischen Gesellschaft für dezentralisierte marine Energiesysteme mit geringen CO2-Emissionen
  • Das langfristige Ziel ist die Entwicklung des Unternehmens zu einer zukunftsweisenden Organisation der neutrale Kohlenstoffindustrie und die Einstellung von nahezu 200 Technikern und Ingenieuren

L’écosystème H2 360 d’Energy Observer Developments

Nach mehreren Jahren Forschung und tausenden zurückgelegten Seemeilen zur Validierung der Innovationen, gründet Energy Observer nun im Rahmen des Solar & Energy Boat Challenge in Monaco seine Tochtergesellschaft Energy Observer Developments. Die Ambition in dieser neuen Phase ist es, wirksame, innovative, zuverlässige und verfügbare Lösungen für maritime Gemeinschaften und Häfen anzubieten. Energy Observer Developments und seine Partner wollen sich dazu zu einem echten Marktführer in Europa entwickeln, der in der Lage ist, kohlenstofffreie marine Energiesysteme ohne Kohlendioxidemissionen in Serie herzustellen.

Leise, effiziente und leichte elektrische Antriebssysteme mit Wasserstoffspeicher ohne Feinstaub und CO2-Emissionen, die schnell aufladbar sind, drängen sich gegenwärtig im Schwertransport geradezu auf. China, Japan, Korea, Kalifornien und die skandinavischen Länder kündigen massive Investitionen in die Entwicklung von sauberem Wasserstoff an; Energy Observer Developments will seinen Beitrag zu dieser Revolution des Energiesektors leisten.

In der neuen Tochtergesellschaft werden drei einander ergänzende Lösungen entwickelt:

  • Ecosystems H2 360: Mit diesen Systemen wird die Erfahrung von Energy Observer in den Bereichen Korrosion, Belüftung und Wasserstoffmanagement in Gebieten mit schwierigen Umgebungsbedingungen zur Bereitstellung von Lösungen für Küstengebiete im Rahmen der Stations 360 in die Praxis umgesetzt. Energy Observer ist dank der der Zusammenarbeit mit den wichtigsten Akteuren in diesem Sektor überzeugt, dass Wasserstoffverbraucher eine gemeinsame Nutzung der Systeme anstreben müssen, wenn Wasserstoff zu einem wettbewerbsfähigen Preis erzeugt werden soll. Darüber hinaus ist der Seetransport von strategischer Bedeutung; damit stellen die Häfen eine Priorität dar.
  • Energy Designer, das Planungsbüro, das sich mit der Entwicklung eines Mix aus erneuerbaren Energien befasst. Dank der zahlreichen Experimente mit Sonne und Wind, Hydrierung und Durchfluss-Verteilung, die auf dem Katamaran Energy Observer durchgeführt wurden, konnten die Ingenieure des Teams einzigartige Erfahrungen mit echter, praxisnaher Innovation machen. Nach der Einstellung von zahlreichen, auf verschiedene Fachgebiete spezialisierte Ingenieure durch das Planungsbüro, die jene auf dem Katamaran ergänzen sollen, wird versucht, den spezifischen Anforderungen jedes Gebietes, Unternehmens bzw. jeder Gemeinschaft durch die Optimierung der verfügbaren Energien die in den Mix aufgenommen werden, Rechnung zu tragen.
  • GEH2, die neue Wasserstoff-Generator Generation. Der Mix ist zweifelsohne die ehrgeizigste Aufgabe, zumal sie voraussetzt, dass die besten Fachkenntnisse in den Bereichen Antriebssysteme der Seefahrt und Energiespeicherung kombiniert werden müssen. Ziel ist es, einen H2 Generator zu perfektionieren, zusammen zu bauen und zu vertreiben, der in der Lage ist, Diesel-Generatoren – mit besonderem Augenmerk auf die dringenden Anforderungen der Seefahrt – zu ersetzen. Dieses neue Produkt muss nicht nur eine saubere, sondern zudem eine verfügbare und wettbewerbsfähige Alternative zu Verbrennungsmotoren darstellen, deren Verwendung allmählich in zahlreichen Bereichen der Schiff- und Binnenschifffahrt eingeschränkt bzw. verboten sein wird.

Erste Investitionen für den Einsatz der für diese Implementierung erforderlichen Ressourcen und Mittel wurden von einigen der wichtigsten Partner und historischen Aktieninhabern von Energy Observer bereits getätigt. Derzeit werden mehrere Partnerschaften geschlossen und die Einstellung von zusätzlichen Spezialisten aus den Bereichen Technik und industrielle Ziegelfertigung wird vorangetrieben; langfristig werden nahezu 200 Techniker und Ingenieure ihren Beitrag zu einer konkreten, realistischen Energiewende in einem Unternehmen leisten, das im Bereich der CO2-Neutralität einer der Pioniere ist.

Seite 1 von 3


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel