Wochenausblick: DAX bricht ein. EZB und Bilanzzahlen im Blickpunkt!

Anzeige
Nachrichtenquelle: onemarkets Blog
06.03.2020, 18:19  |  2544   |   

Die Aktienmärkte kamen in der abgelaufenen Woche gehörig unter die Räder. Die Unsicherheit rund um die Ausbreitung des Coronavirus beschäftigt die Marktteilnehmer und dämpft die Stimmung. In den Frühindikatoren für China hinterlässt der Virus bereits deutliche Spuren. Die Zinssenkung seitens der Fed konnte den Abwärtstrend von DAX® und zahlreichen anderen Indizes nur vorübergehend bremsen. So schlossen DAX® und EuroStoxx®50 jeweils mit einem Wochenminus von knapp drei Prozent bei 11.540 beziehungsweise 3.230 Punkten. Die US-Indizes zeigten sich wenig verändert. Gegen den allgemeinen Trend legte der BANG-Index mit vier großen Goldminengesellschaften im Wochenverlauf deutlich zu.

Sicherheit bleibt gefragt. So sank die Rendite 10jähriger Bundesanleihen auf minus 0,72 Prozent. Die Rendite vergleichbarer US-Papiere stagnierte bei 0,73 Prozent. Die Edelmetalle zeigten sich uneinheitlich. Der Preis für Gold und Silber legten im Wochenverlauf zu während die Notierungen für Platin und Palladium stagnierten. Der Euro/US-Dollar nahm den Aufwärtstrend wieder auf und testet nun den Widerstand bei 1,12 US-Dollar.

Unternehmen im Fokus

In der kommenden Woche melden unter anderem Adidas, Deutsche Post, Hannover Rück., K+S, Klöckner, Knorr Bremse, LANXESS, LEG Immobilien, Rational, RWE, SGL Carbon, Siltronic, Schaeffler, Symrise (finale) Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsquartal. Fraport gibt Verkehrszahlen für Februar bekannt.

Wichtige Termine

  • Deutschland – Industrieproduktion, Januar
  • Europa – BIP Euro-Zone Q4, zweite Schätzung
  • Europa – EZB-Zinssitzung
  • Europa – Industrieproduktion Euro-Zone, Januar
  • USA – Verbraucherpreise, Februar
  • USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 7. März
  • USA – Uni Michigan Verbrauchervertrauen, März

Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 11.650/11.900 Punkte

Unterstützungsmarken: 11.430 Punkte

Der DAX® kam zum Wochenschluss noch einmal deutlich unter Druck und stabilisierte sich erst im Bereich von 11.500 Punkten. Zwischen 11.430 und 11.500 Punkten findet der Index nun eine gewisse Unterstützung. Solange sie hält besteht die Chance auf eine Gegenbewegung. Aktuell zeigt sich eine Barriere bei 11.650/11,700. Oberhalb dieser Zone könnten die Bullen wieder Mut fassen und den Index zurück auf  11.900 Punkte treiben. Die Lage bleibt jedoch weiterhin labil. Unterhalb von 11.430 Punkten könnte eine weitere Verkaufswelle anrollen.

DAX® in Punkten; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 05.02.2020 – 06.03.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 06.03.2014 – 05.03.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf den DAX®

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Untere Knock-out Barriere in Pkt. Obere Knock-out Barriere in Pkt. Finaler Bewertungstag
DAX® HX9AJ0 5,65 9.800 13.800 18.06.2020
DAX® HX9DV3 3,78 11.000 15.800 18.06.2020

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 06.03.2020; 17:51 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheinen und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

NEU: Holen Sie sich einen Großteil ihrer Handelskosten zurück! Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose „Cashbuzz“ App aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro, pro Trade ab 1.000 Euro, erfolgt in wenigen Tagen – bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Wochenausblick: DAX bricht ein. EZB und Bilanzzahlen im Blickpunkt! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

Gold jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel