Plusvisionen-Analyse Flatex-Aktie - Von der Pole-Position aus angreifen

Gastautor: Thomas Schumm
10.09.2020, 15:38  |  144   |   |   

Der Umsatz von Flatex klettert im Halbjahr um 55 Prozent auf 100 Millionen Euro. Dabei springt der Betriebsgewinn (Ebit) um 160 Prozent auf 36 Millionen Euro.

Der Umsatz von Flatex klettert im Halbjahr 2020 um 55 Prozent auf 100 Millionen Euro. Der Betriebsgewinn (Ebit) springt dabei um 160 Prozent auf 36 Millionen Euro. Klar, die Börse gerät bei diesen Zahlen in Verzückung und goutiert es mit einem Aktienkursplus von zeitweise rund zehn Prozent. Die Marge, die Flatex derzeit erzielt, ist einfach zu verführerisch, zumal das Unternehmen die Skalierbarkeit seines Geschäftsmodells unter Beweis stellt.  Mehr dazu hier auf Plusvisionen.de

Diesen Artikel teilen

Risikohinweis/Disclaimer:
Die in Plusvisionen enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der in Plusvisionen enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Terminkontraktes, eines Wertpapiers oder einer Option. Plusvisionen gibt keine Anlageempfehlungen ab. Plusvisionen haftet nicht dafür, dass die Informationen in Plusvisionen vollständig oder richtig sind. Infolgedessen sollte sich niemand auf die in Plusvisionen enthaltenen Informationen verlassen. Plusvisionen haftet nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den in Plusvisionen enthaltenen Informationen vorgenommen werden. Auch Musterdepots auf Plusvisionen sind rein fiktiv und dienen ausschließlich der Information, sie stellen ebenfalls keine Empfehlungen dar. Musterdepots auf Plusvisionen stellen keine Aufforderung oder Angebot dar, diese eins zu eins oder auch nur ähnlich nachzubilden.


ANZEIGE

Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

Lesen Sie das Buch von Thomas Schumm*:

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


ANZEIGE


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer